Beiträge von Ewiggestriger

    Die Clubgigs sind definitiv eine, wohl die einzige Alternative zum Stadionoverkill, leider aber, wie man gerade an Berlin/Huxleys sieht, in wenigen Minuten ausverkauft und rar gesät. An diesen Abenden ist ja auch gut zu erkennen, dass sich die Hosen je nach Publikumsgröße und -querschnitt sehr bewusst für oder gegen bestimmte Songs entscheiden. Schade eigentlich, sein Publikum so wenig zu fordern...aber cool für die, die dabei sind!

    Tach zusammen!


    Lese hier schon seit Jahren mit, vor allem die Beiträge von pillermaik, wsv oder Mr BammBamm kommen meiner Einstellung und meinem Verständnis der Hosen sehr nahe. Muss meiner Enttäuschung jetzt auch mal aktiv Luft machen. Es ist so traurig, was aus der Band geworden ist...Weiterer negativer Höhepunkt ist jetzt wie erwartet der neue Volks(s)hit Das ist der Moment. Früher haben die Hosen perfekt auf kritische, witzige und selbstironische Art Dinge und Mottos angesprochen, die sie inzwischen ohne Not und ganz bewusst selber verkörpern (Kauf mich! Opium fürs Volk, Warum werde ich nicht satt?) Genau dieses Opium und diese Sattheit sind und haben die Hosen inzwischen, schmusen mit den Springermedien und dem Rest der deutschen Michel. Mir geht's genauso Mr. BammBamm: Sehe die Hosen seit 21 Jahren auf jeder Tour mehrmals live, die Karten für Köln letzte Woche habe ich aber kurz vorher noch schweren Herzens weitergegeben, hatte zuviel Angst vor dieser Volksfestkacke mit Schunkelstimmung.Wie die Setlist zeigt, habe ich alles richtig gemacht. Hätte es gerade nach der starken In aller Stille nicht gedacht, aber inzwischen wäre es wert, mal drüber nachzudenken, ob man nicht auf dem kommerziellen Höhepunkt und dem kreativen Tiefpunkt langsam mal aufhören sollte.Auch ich habe seit Jahrzehnten zum ersten Mal auf eine Vorbestellung bzw. den Kauf einer Hosensingle verzichtet, Werds wohl nicht bereuen...Vorbeugend schon mal ein Sorry an alle, die jetzt hier noch so einen Ewiggestrigen und Nörgler ertragen müssen.