Beiträge von Fabsi

    Ja das stimmt, aber 2004 wurde das Original "Man with the Harmonica" vom Band gespielt und nicht die von UfF oder die selbst gespielte von SO36. Desshalb auch meine Frage, warum da der Sirtaki von 2002 mit drauf ist, weil die Version von Gipsy Kings ist. Es müsste theoretisch dann auch die Internationale (Hals und Beinbruch), Beethoven Symphony 5 (1000 Konzert) usw. dabei sein.
    Man kann das Intro von Wünsch Dir was von 1993 oder 2009 nehmen. Ja der Kinderchor ist auf Kauf Mich ich weiß. Aber die Version, die auf Konzerten eingespielt wird, ist anders und nicht offiziell auf Platte.

    Habe mir den neuen Halloween reingezogen.
    Fand ihn eigentlich sehr gelungen. Ich will jetzt hier nicht groß spoilern. Es gab 1-2 Szenen, die hätten sie sich sparen können. Aber abgesehen davon sehr gut.
    Soundtrack sehr gelungen. Geht zurück zu den alten Wurzeln, richtig schön oldschool. Man merkt, dass John Carpenter seine Finger mit im Spiel hatte.


    Manche in meinem Umkreis haben bemängelt, dass es alles vorhersehbar ist und nicht gruselig usw. Aber man muss die Halloweenfilme auch anders angehen.
    Wenn ich einen Halloweenfilm schaue, weiß ich, dass ich nicht ein überraschendes Ende erwarten kann oder das sonst irgendwelche riesigen Explosionen usw. stattfinden.
    Ich weiß, dass Myers da rumläuft und Leute niedermetzelt. Aber die Erzählweise macht diese Filme aus.
    Es ist eben eine andere Art und Weise der Unterhaltung, angelehnt an die früheren Filme, aber trotzdem modern. Für Manche anscheind zu langweilig, da sie in der heutigen Zeit nur noch hyperaktives Zeugs vor die Nase bekommen.

    Das war zumindest 93-96 so (oder schon früher?), dass die Hosen sich mit extrem grellem Licht und kreischenden Gitarrenklängen von der Bühne verabschiedet haben. Da gabs zwar teilweise sowas wie Bommerlunder als letztes Lied, aber der fiepende Gitarrenkrach am Ende der Show z.B. nach Mehr davon war schon geil.

    "Alles aus Liebe" dürfte hier hingegen in der einzig überhaupt guten Liveversion vorhanden sein...


    Oh ja! Wie Wölli da einfach auf den Toms (besonders am Ende) raufkloppt ist schon geil. Generell ist der Sound vom Schlagzeug sehr gut finde ich. Und Wöllis Spielweise natürlich auf der ganzen Platte einfach nur Hammer! Man merkt bei Wölli auch Live die Liebe zum Detail und nicht wie bei Vom "auf Nummer sicher gehen" und passt schon irgendwie.


    Wenn es mal Alles aus Liebe oder auch Paradies, Passenger sein soll, dann von diesem Album. :thumbsup:

    Also wenn Kuddel sagt, dass er/die Band gerne mehr B-Seiten oder generell ältere Songs spielen würden, es aber schwierig ist, weil das Massen-Tage wie diese-Neuzeitpublikum damit nichts anfangen kann, dann sind sie selber schuld. Die haben sich die Leute ja so hinerzogen.
    Die Toten Hosen machen nun mal nicht nur die letzten 20 Jahre aus. Auch wenn sie keine Punks mehr sind oder nie waren- oder wie auch immer-, sind sie aus dieser Bewegung entstanden und auch die 80er und die 90er gehören zur Bandgeschichte.
    Wenn ich eine Band gut finde, dann stelle ich mich auf die Band und deren Songs ein. Und als Neuling muss ich dann auch aktzeptieren, dass ich eventuell nicht alles kenne. Entweder belasse ich es dabei (und heul dann auch nicht rum, wenn ich mal was nicht kenne) oder beschäftige mich dementsprechend mehr mit der Band.


    Im Gegenzug dazu > Wenn ich ein Stadion nicht füllen kann, weil da Leute hingehen, die sich nur mit den letzten 15 Jahren der Band beschäftigt haben, dann lass ich es eben.
    Dann gibt es Gigs in mittleren - großen Hallen und fertig. Sie haben es doch eigentlich nicht nötig!? Die Größe der Hallen vom letzten Jahr reicht vollkommen aus.
    Stadienkonzerte sind eh viel zu groß. Sieht man ja im Video. Gut, der Weitwinkel von der Kamera verstärkt das noch etwas. Aber was nützt mir so ein Konzert, wo du am Arsch der Welt sitzt, der Sound gefühlt ne halbe Stunde später ankommt und wo man nur Flöhe rumhüpfen sieht? Man ist auf die Leinwand angewiesen, da man sonst nix mitbekommt> Toll man bezahlt viel Geld für ne Arsch(derWelt)karte und guckt sich ein Konzert aus der Ferne auf ner Leinwand an... :wall:
    Ich mein Jedem das Seine, aber das sind so Sachen, die für mich nie in Frage kommen würden. Beim Konzert möchte ich mitten drin sein und alles miterleben. Damit mein ich nicht nur die erste Welle vor der Bühne.


    Finde es halt schade, dass dem "neuem" Publikum teilweise mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, als den älteren Fans oder den Fans der ersten Stunde. Ohne die übrigens die Hosen nicht da wären, wo sie jetzt sind. Die angeblichen 250-500 Leute (wie Campino immer sagt) werden dann schnell nach offiziellem Schluss abgefrühstückt und beim Tage wie diese Publikum wird um Erlaubnis gefragt und sone Scherze.
    Auch das "Neuzeitpublikum" hat sich darauf einzustellen, dass 3 Songs (oder mehr) auf einem Konzert gespielt werden, von dem es 0 Ahnung hat. Oder man setzt sich halt etwas mehr mit der Band auseinander und gibt sich nicht nur damit zufrieden, was einem das Radio vorgaukelt.

    Ja das hab ich auch schon mitbekommen. Davon wird sicherlich was erscheinen. :sleeping:
    Kann ja sein, dass die Hosen das ultimative, nie dagewesene, Düsseldorfer Live Konzert, uncut auf DVD bannen... :s_iro:


    Nicht das ich das erwarte, nur intressehalber. Zutrauen würde ich es Ihnen.

    Ich hoffe ja nicht, aber gabs da irgendwelche Anzeichen für eine DVD-Aufzeichnung oder ähnliches?
    Bestimmte Aushänge vor/in der Arena wo drauf hingewiesen wird oder Kamerakran?
    Oder waren nur die üblichen Kameraleute für die Leinwände vor Ort?

    Geht doch! Sind zwar wieder einige Dinger bei, die nicht sein müssen, aber das wird immer so sein.
    Finde das ist ne solide Mischung im Gegensatz zu den letzten Gigs. Bloß dieses schlechte gecovere ala ACDC muss aufhören. Dafür lieber noch 1-2 eigene :!: Raritäten in den letzten Block hauen und für Stadionkonzerte wäre es 1A.

    Gute Qualität von der Übertragung. Kann man nicht meckern. Einmal anhören reicht dann aber auch.
    Finde es total dämlich, dass der große Herr Campino sagt, dass Solos langweilig sind (bei BzbE). :down:
    Da sie schon viele Intros und Solos in den letzten Jahren gekürzt oder ganz weggelassen haben, wird das auch nicht nur so ein Spruch von ihm gewesen sein.
    Das finde ich immer noch sehr schade und respektlos den anderen Musikern gegenüber. Ein geiles Intro/Solo gehört zu einem guten Song dazu.
    Sein dummes gelaber zwischen gefühlt jedem Song bzw. teilweise in den Songs ist noch viel langweiliger und nervt.

    Meine mich zu erinnern, dass es mal auf der alten Homepage neben "Fragen an DTH" auch die Rubrik "Freunde des Hauses" oderso ähnlich gab. Und da war auch ein Interview mit Trini, wo ihm schonmal die Frage gestellt wurde.
    Seine Antwort war tatsächlich sowas wie - Die Hosen entwickelten sich in eine andere Richtung und wurden immer größer und er konnte sich damit irgendwann nicht mehr identifizieren und hat sich dann anderen Projekten gewidmet...


    > Keine Garantie auf Richtigkeit! Kann auch woanders gewesen sein. ?( >> Deshalb gute Frage. :daumen:

    Hmmm da ist sie wieder, die Standardsetlist. :think:
    Bleibt nur zu hoffen, dass es nicht so bleibt. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es auch anders geht.
    Vorweg> Ich war nicht dabei und werde auch kein Stadionkonzert besuchen (ich war einmal bei nem Hosenstadion-Gig, das ist nix für mich), aber man kann sich schon vorstellen, wie es vor Ort "abging" und manche Berichte hier bestätigen es ja auch.


    Früher war vielleicht nicht alles besser, aber ich muss allgemein echt sagen, dass in den 90ern, selbst in den 2000ern (80er lasse ich mal außen vor) die Zugabenblöcke viel besser waren.
    Da gabs meistens auch das damalige Standardset mit 1-2 Austauschsongs, aber die Zugabenblöcke haben oft nochmal was weggerissen.
    Es war gefühlt noch so, dass die Hosen nach dem Standardset gesagt haben>Jetzt können wir für nichts mehr garantieren- Abriss!
    Heute ist es bis zu Ynwa sehr vorsichtig bedacht und sehr perfektioniert und die Zugabenblöcke laden zum nach hause gehen ein.

    Zitat

    Selbst wenn da "nur" 7.000 Leute stehen: 4.000 dürfen rein, der Rest klettert über den Zaun (Motto: Haben die Hosen ja auch gemacht).
    Das kann keiner verhindern. Dann bricht da das Chaos aus...


    Ja genau und alle springen gleichzeitig ins Wasser und das Becken läuft über und überspült mit einer herzglück harten Welle das ganze Freibad und die Technik versagt und alles steht unter Strom... Dann ist wirklich Tote Hose :s_iro:


    Die werden schon für Sicherheit sorgen und alle möglichen Szenarien bedenken. Was anderes dürfen die sich garnicht erlauben.

    Zwar ziemlich dämlich erstmal mit Anzeige zu drohen und jetzt den Vorteil auszunutzen, dass die Hosen dort als Entschuldigung spielen sollen. :down:
    Das war "damals" ja schon kurz im Gespräch und es wurde angeboten, wenn die Hosen da ein Konzert geben, sehen sie von einer Anzeige ab.
    Jetzt wird es einfach anders ausleget, denn jetzt wird es als eigenständige Veranstaltung abgetan, die es aber in dieser Form- ohne die Einstiegaktion- sicher nicht gegeben hätte.


    Dann sollten sie jetzt aber zumindest die Chance nutzen und in der Setlist weiter rotieren und "Vom Surfen und vom Saufen" spielen.
    Wenn nicht jetzt, wann dann. ;)