Beiträge von Demolition Girl

    Ich sehe manche Sachen sehr wohl als selten, einzigartig und besonders an, z.B. Schul- und Kindergartenzeugnisse und Lehrerbewertungen von Johnny Ramone, superalte Baby- und Kinderfotos...im Gegensatz zu Konzertplakaten und T-Shirts sind das ausgesprochen rare, superpersönliche Dokumente! Und zusammengeklatscht sind die Sachen auf gar keinen Fall, dieser Sicht stimme ich kein bisschen zu! Es sind so viele kleine Details und Schnipselchen, die wirklich viel Zeit beanspruchen können - wenn man sich darauf einlässt... Es sieht halt nicht groß, bombastisch und spektakulär aus, eben un-offensichtlich und unscheinbar. Man muss näher herantreten, um Feinheiten wahrzunehmen. Etwas für Detailverliebte. Und die Atmosphäre: insgesamt empfand ich es angenehm gemütlich. Man kann nach 10 min. oder aber nach einer Stunde aus dem Museum rausgehen.

    Zitat

    Original von pamsta


    glaub eher nicht da sie grundsätzlich eine linke einstellung haben und das ja in china bekanntermaßen willkommen ist!!glaub kaum dass sie zensiert werden...nicht so wie guns n roses :rolleyes:


    Die Hosen sind links-liberal, China hat aber ein TOTALITÄRES Regime. Und wie alle totalitären Regimes, ist man auf Kritiker, egal ob inländisch oder ausländisch, nicht gut zu sprechen.


    Zitat

    Original von v_campiin0.victiM_x3
    China....... naja...... nachdenken Find ich nich so gut, dass die dorthin gehen. Auf der einen Seite bauen sie einen 100-Meter-Turm und 5 Meter nebendran kriegen Kinder nix zu essen..... Daumen runter


    Die sozialen Unterschiede sind dort krasser. Aber hungernde Kinder sind nicht die Regel, das glaub mir ruhig.

    +++++++++++++NEUE KONZERTE 2009!!+++++++++++++++


    27.2. Köln/Blue Shell, mit Kick Joneses


    28.2. Wermelskirchen/AJZ Bahndamm, mit Zehn Nattern


    3.4. Saarbrücken/Garage, mit Kick Joneses


    4.4 Solingen/Cobra OX-Festival, mit Box Hamsters u. Kick Joneses

    War heute (gestern) in einer Vorstellung. Hmmm. Sorry, Palermo Shooting find ich eher unausgegoren. :(


    --
    Handlung hat mir eigentlich gut gefallen, Spannung ist schön aufgebaut worden. Aber sorry, bei allem Respekt, die Bilder sind der Story nicht gerecht geworden. Ich konnt mich kaum mit den Kameraeinstellungen und dem Schnitt anfreuden. Die Bilder, auch wenn sie gut aussehen, wirkten zum Teil bei mir gar nicht, weil irgendwie zu distanziert, bzw. wenn sie mal etwas auslösten, wurde ausgerechnet dann in dem Moment gecuttet. So kams mir vor. Etwas verarscht fühlt man sich dann, wenn sich das ständig wiederholt.


    Symbolik und Effekte: Vieeel zu viel. Dadurch wurde die Story und die Botschaft am meisten versaut. Mit der Zeit fand ichs richtig anstrengend. Sorry, da hat die Filmkritik nicht übertrieben, finde ich und widerspreche dem Vorwurf von wegen Film sei geschwollen und prätentiös auch nicht. Mehr Bescheidenheit mit den Effekten hätte allen Beteiligten schon besser gestanden.


    ++


    Besetzung: Vernünftige Wahl. Interessante Interpretation vom Tod von Hopper. Eine bezaubernde Flavia von Mezzogiorno. Bei Campino bleib ich dabei, dass da gute mimische Anlagen sind (die Frage ist halt, ob das trainiert wird).


    Soundtrack: Nach den Schauspielern das zweite dicke Plus.

    Hilfe, ich liiiiiiiebe die B-Seiten! Alle drei haben gleich bei mir angeschlagen. Klingt total sentimental, aber irgendwie fühle ich mich "eins" mit ihnen, als würden wir perfekt zusammen passen. :] Juhu, Musik von Vom, endlich!! Punkrock wie er sein sollte. Geniale Arbeit an den Melodien von "Traum" und "Urlaubsgrüsse". Klingen sehr ausgereift. Besonders letztes Lied ist mir ans Herz gewachsen...


    Kniefall vor den Hosen. I'm really devoted.

    Also, mir gefällt der Text sehr gut, weil er die starke Attitüde der Band hervorragend wiederspiegelt und ich es gerne sehe, wenn jemand Profil zeigt. Für die einen ist das "Selbstbeweihräucherung", andere denken an "Bekehrungshaltung". Ich persönlich nenne es "Kraftdemonstration" und akzeptiere den markigen Ausdruck. Und auch wenn der Text einen persönlich nicht schmeckt, sollte man doch zumindest anerkennen, dass hier keine Wischiwaschi-Formulierungen geboten werden...


    Zum Punkt "DTH und Religion": Warum sollte das ein Widerspruch sein?? Hat der Glaube bzw. die Religion bloß die eine (negative) Facette? Ich find es beruhigend zu sehen, dass der eine oder andere aus der Band sich nicht auf seinem Standpunkt ausruht, sich nicht etwas darauf einbildet, sondern offenbar auch aufgeschlossen genug ist, etwas anderes, positives daran zu entdecken...

    Samstag, 13.09.2008 20.00 Uhr Halle


    Die Punk-Veteranen um Lee Hollis live im zakk:


    SPERMBIRDS & AGENT ORANGE & MISFIT SOCIETY


    & Aftershow-Party feat. DJ Set der Spermbirds


    Spermbirds gelten DIE deutsche Hardcore-Punk Legende und haben sich 1983 in Kaiserslautern gegründet. Nach der zunehmenden Kommerzialisierung des Punkrock Anfang der 80er Jahre wendeten sich viele Bands und Musikkonsumenten der schnelleren, härteren und mehr von politischen Motiven beeinflussten Hardcore-Musik zu. 1983 gründeten Lee, Markus, Frank, Roger und Matthias aus Kaiserslautern die Band Spermbirds. Unter dem Einfluss eher klassischer Punkbands wie Wire, Angelic Upstarts oder den Buzzcocks hatten auch amerikanische Bands wie Minor Threat, Black Flag oder Agent Orange (Band) ihren prägenden Anteil am Sound der Band. Im Laufe der Jahre veröffentlichte die Band verschiedene Singles und Alben. 1991 wechselte Lee Hollis zu Steakknife. Der Rest der Band wollte seine musikalische Arbeit fortsetzen und fand mit Ken Haus einen neuen Sänger:.Nach mehrfachen zwischenzeitlichen Auflösungen verabschiedeten sich die Spermbirds, zum letzten Mal mit beiden Sängern, im September 1997 mit einem zweistündigen Konzert vor 1100 Fans in ihrer Heimatstadt Kaiserslautern.
    1999 rief Lee Hollis die Bandmitglieder zusammen, und es kam zu einem Comeback der Band. Es folgten Konzerte vor ausverkauften Hallen. Man wollte ein neues Album aufnehmen, doch da einige Mitglieder mittlerweile feste Jobs, Kinder und ihre eigenen Bands hatten, dauerte das Songwriting für ein neues Album über sechs Jahre lang. Das neue Album Set An Example erschien im Jahre 2004.
    Als Co-Headliner werden Agent Orange, die als maßgeblicher Einfluß der Spermbirds gelten und auch von ihnen gecovert werden, agieren. Die drei Herren aus Orange County, Kalifornien, zählen zu den Pionieren des Westcoast Skatepunkrock, seit 1979 bindet man zudem einen markanten Surfgitarrensound mit ein, der die Band sowohl in Punkrock / Hardcore- als auch in Surfkreisen zur Legende aufstiegen ließ. Aufgewachsen sind Agent Orange zusammen mit Social Distortion, Black Flag und Adolescents - der Sound dieser Szene sorgte unter anderem für den späteren California Punkrock-Boom, der Bands wie Bad Religion, Pennywise, Blink 182, Green Day oder The Offspring bekannt machte. Exklusive NRW-Show des Trios.
    Als Opener sind Misfit Society aus dem Ruhrgebiet mit melodischem Hardcore-Punk am Start, im Anschluss an das Konzert werden sämtliche Spermbirds-Mitglieder zudem bei der Aftershow-Party in der Zakk-Kneipe als DJs einheizen.

    Eintritt: VVK: 13,00 / AK: tba
    Veranstalter: Beer and Music


    -------------------------------


    Schade, dass ich an dem Tag noch in London bin... Aber man kann nicht alles haben.

    Nun ja. Das hat was mit handfester Identität zu tun. Es gibt genügend Bands, die wie ein müder Abklatsch klingen oder nach irgendwas, nur nicht einen eigenen Stil aufweisen können. Das macht sie auch so auswechselbar. Nun ja, wer das mag, seine Sache. Aber die Hosen haben denen gegenüber eindeutig einen Vorteil, das sollte man schon anerkennen.


    Aber zurück zum Thema: Ich würd auch sagen, irgendwo zwischen Auswärtsspiel und Zurück zum Glück bewegen sich die neuen Lieder.