Beiträge von GrauerPanther

    (...)

    Aber dann eine gammelband wie Sportfreunde Stiller, oder Sido(!) zu nehmen. Oder Max (wer?) Herre,, Gentleman.., Revolverheld, Cro... Samy Deluxe, Unheilig... Max Raabe ... was soll sowas? Jeder der nicht bei 3 aufm Baum war wurd da eingeladen...


    Scooter Unplugged wäre mal kreativ, aber doch nicht Max Herre oder Cro...

    Du tust so, als wäre so´n olles MTV unplugged irgendwas ganz elitäres, das nur einer auserwählten Minderheit zugestanden werden dürfte.


    Warum sollten die von die genannten Bands das nicht machen (dürfen)? Die haben (fast) genau so viele Fans wie die Hosen oder die Ärzte. Solange das genügend Leute interessiert, hat es seine Daseinsberechtigung.


    Mir war das z.B. total schnuppe, wer da früher auftrat. Wenn´s mich interessiert hat, habe ich rein geschaut, wenn nicht dann nicht. Dass es MTV heute noch gibt, war mir nicht bewußt.

    Die Dame wird doch für das Verwenden der Fotos an den/ die Copyright-InhaberIn zahlen müssen. Oder nicht?

    Daher gehe ich davon aus, dass das Teil in irgendeiner Form von JKP genehmigt ist und die daran mit verdienen.

    Oder bin ich zu naiv (unwissend)? Oder sind das gar Fotos ohne Copyright?


    Schrott ist das Teil trotzdem ^^. Aber sich dieses Urteil zu bilden, bleibt doch jeder selbst überlassen. Wer 14 Euro (bei A...on inkl 4 Porto) 10 Euro (bei Thalia) dafür zahlen will ... go for it.


    Andererseits wird das Teil eventuell auch von Freunden/ Familienmitgliedern eines Hosen Fans gekauft, in dem Glauben, diesem eine große Freude damit zu machen <X

    Ich finde das Lied ja echt gut, aber um was gehts denn da?

    Wird da ein Freund kritisiert der bei der Polizei zu arbeiten begonnen hat und auf der Straße jetzt auf der anderen Seite steht? :/

    Scheint so. Für Interpretationen muss man sich aber sicher detailiert mit der Situation der Polizei/ Polizeigewalt/ Polizeikorruption usw. in Argentinien beschäftigen. Ich bin da nicht genug im Thema, um dazu ein Statement abgeben zu können.


    Original Lyrics:

    "YA NO SOS IGUAL

    Carlos se vendió al barrio de Lanus

    el barrio que lo vio crecer

    Ya no vino nunca mas

    por el bar de Fabián

    y se olvido de pelearse

    los domingos en a cancha

    Por las noches patrulla la ciudad

    molestando y levantando a los demás.

    Ya no sos igual

    Ya no sos igual

    sos un vigilante de la Federal

    sos buchon

    sos buchon

    sos buchon

    sos buchon

    Carlos se dejo crecer el bigote

    y tiene una 9 para el.

    Ya no vino nunca mas

    por el bar de Fabián

    y se olvido de pelearse

    los domingos en a cancha.

    El sabe muy bien que una bala

    en la noche, en la calle, espera por el."



    Ich kann kein Spanisch. Google Translate spuckt dies aus:


    "Du bist nicht mehr derselbe

    Carlos wurde in die Nachbarschaft von Lanus verkauft,

    die Nachbarschaft, in der er aufgewachsen war.

    Er kam nie mehr an Fabians Bar vorbei

    Und er vergaß, sonntags auf dem (Fußball-)Platz zu kämpfen.

    Nachts patrouilliert er durch die Stadt,

    belästigt und erzieht andere

    du bist nicht mehr derselbe du bist nicht mehr derselbe

    Sie sind eine Bürgerwehr des Bundes

    du bist buchon

    du bist buchon

    du bist buchon

    Carlos ließ sich einen Schnurbart wachsen und er hat eine Neun für ihn.

    Er kam nie mehr zu Fabians Bar

    Und er hat vergessen, sonntags auf dem Platz zu kämpfen.

    Er weiß ganz genau, dass ihn nachts auf der Straße eine Kugel erwartet."


    Einige Übersetzungen ergeben nicht wirklich Sinn. Da müssten mal die Menschen mit fundierten Spanischkenntnissen ran (die Zeile mit dem Schnurrbart und der Neun z.B)

    Was bedeutet "buchon"? Als Übersetzung habe ich dazu "Taube" gefunden. Wird das Wort auch eventuell als Synonym für "Spitzel" verwendet?

    Konzertberichte und Setlisten fänd ich persönlich aber besser. Schließlich sind es Konzerte, für die DTH drüben sind. Weitere Eindrücke sind natürlich auch schön, aber eher ne hübsche Beilage.


    Bleibt gesund und passt auf Euch auf:daumen:


    Also mich würden auch Konzertberichte am meisten interessieren. Dafür ist das Forum ja da😉.


    Wünsche allen eine gute Reise, tolle Konzerte und wunderschöne Erlebnisse :daumen:

    Fotos aus einem Land, in dem ich noch nicht war, sind für mich was Neues.

    Konzertberichte, egal aus welchem Land, sind im Grunde immer gleich.

    Was erwartet ihr?


    Ich wage mal die Prognose, dass die Konzertberichte in etwa wie folgt aufgebaut sein werden:

    "10 Liter Bier besorgt" "xy getroffen und zusammen Bier getrunken", "die Einheimischen sind unglaublich nett" "Bierpreise in der Halle gut/ schlecht" "mega Stimmung" "Halle x ist super/ scheiße", "die Argentinier haben eine super Stimmung gemacht" "Band war in Spiellaune" "Hütte abgerissen / amtlicher Abriss o.ä." "Setlist super. Dass ich Lied xy noch mal live erlebt habe" "setlist war scheiße, hätte mehr erwartet"


    Usw. Die Textbausteine, aus denen sich die Konzertberichte zusammen setzen, haben nun mal keine breite Range. Liegt in der Natur der Sache.

    Die Berichte aus Argentinien sind erfahrungsgemäß etwas euphorischer, da es für die dabei gewesenen natürlich was Besonderes war.


    Nicht falsch verstehen: jede*r kann schreiben was sie/ er möchte. Ich stelle hier keine Ansprüche, was bitteschön "geliefert" werden soll. Wie käme ich auch dazu??


    Aber nach rund 20 Jahren Forum (16 davon aktiv), sind für mich solche Bericht ermüdend. Also lese ich sie nicht oder nur oberflächlich. Aber das ist allein mein Problem. Ich verstehe absolut, dass es für Leute, für die das alles noch recht neu ist, anders ist.


    Klar, ich habe kein Recht auf Fotos. Deshalb habe ich geschrieben "ICH würde mich freuen..." Vollkommen subjektiv.

    Ob Fotos nun in diesem oder einem anderen Thread....völlig wumpe.


    Zeitverschwenderin: das Forum ist für alle Themen da, nicht nur Konzertberichte.


    Die Leute, die "drüben" sind, werden zu Recht sowie so posten, was sie wollen und nicht, was andere Forumsmitglieder wünschen.

    Ich habe nur meiner Freude über Fotos Ausdruck verliehen.

    Es geht nicht allein um die Politiker/ Parteien.

    Wichtiger sind die Menschen wie du und ich.

    Wenn die nicht von der Notwendigkeit, dass etwas getan werden muss überzeugt werden, wird sich auch nichts ändern.

    Immer dieses Jammern über "die Parteien" ist ein bißchen arm.

    Wie gesagt, ich bin auch nicht überzeugt, dass es tatsächlich gelingen wird, den Klimawandel zu stoppen. Ich sehe das auch eher düster.

    Trotzdem versuche ich das, was ich tun kann, zu tun.

    Wenn die breite Masse nicht überzeugt ist, wird es nicht gelingen.

    Darauf zu hoffen, dass seitens der Politiker schon alles geregelt wird, ist ja nun echt blauäugig.

    Wir sehen doch immer wieder, wie Menschen reagieren, wenn "die da oben" etwas vorschreiben. Corona Maßnahmen waren doch das beste Beispiel.

    Und daher finde ich solche Filme auf jeden Fall eine gute Sache

    Ruhig Brauner, gaaanz ruhig..

    😉😉


    Dass so ein Film nicht die ganze Welt rettet, ist doch klar.

    Aber wenn er nur ein paar Menschen zum Umdenken anregt, ist damit auch was erreicht.


    Dass sich die Menschheit wohl auf Dauer selbst vernichtet, denke ich auch. Wäre für die Erde nicht das Schlechteste. Leider bleiben dann aber unsere Hinterlassenschaften, wie die Atomkraftwerke, die dann leider den ganzen Planeten verseuchen werden.


    Dein Pessimismus "ist eh alles zu spät" ist nur auch gar nicht zielführend. Ich gebe dir Recht, dass viele Menschen nicht bereit sind, umzudenken. NOCH NICHT. Und Politiker, die hauptsächlich die Interessen der Industrie und ihres eigenen Geldbeutels vertreten, wird es immer geben. Und vielleicht werden die auf Dauer auch das große Umdenken verhindern.


    Zu deiner Frage, bei wem der Film das Thema Gletscher wieder ins Bewußtsein rücken kann: bei allen, die sich den Film ansehen


    Veränderungen dauern leider lange. Leider auch oft zu lange.

    Aber wenn ich an die letzten 20 Jahre zurück denke, finde ich schon, dass es viele positive Veränderungen gegeben hat. Einfach weil bestimmte Themen immer wieder besprochen wurden.

    Ökologischer Landbau, Ressourcen schonen, Fleischverzicht, Tierwohl, Plastik, usw usw.

    Die Fridays for Future Leute gingen mir am Anfang nur auf den Keks. Aber dadurch, dass es quasi ein Dauerthema war, hat sich an meiner Haltung auch was geändert.


    Wie schon gesagt, ich glaube auch, dass vieles einfach zu spät ist. Aber zu glauben, bedeutet ja nicht, es zu wissen. Von daher finde ich jeden Film, der auf Aspekte des Klimawandels hinweist, erst mal hilfreich.

    Wenn wir uns alle zurück lehnen und nix machen, weil wir GLAUBEN alles sei zu spät, dann IST es zu spät.


    Wenn die Menschheit mal vom Planeten verschwindet, mir auch recht. Von mir aus gerne auch schon heute. Muss aber auch nicht unbedingt sein.

    Das klingt interessant. Mal schauen, ob der bei mir in der Nähe auch gezeigt wird.


    Campino als Premierengast. Weiß nicht, wie ich das finde. Das bringt natürlich viel Aufmerksamkeit für den Film. Eventuell auch in der Presse. Viele wollen dann bestimmt ein Interview mit Campino.

    Könnte also helfen, das Thema "Gletscherschmelze" mal wieder mehr ins Bewusstsein zu rücken.


    Hat bei mir ja auch gut geklappt. Durch deinen Post hier im Hosen Forum, ist mein Interesse geweckt😁👍

    Linus : ich frage mich, was du da immer beim Soundcheck hörst.

    Angeblich wurden da geprobt:

    Alles mit nach Hause

    Willi muss ins Heim

    Alles wird vorüber gehen

    Schön sein

    Die letzte Schlacht

    Whole Wide World


    Und im Konzert kamen die dann nicht?🤔🤔


    Keine Ahnung was ich davon halten soll.

    Verarscht du uns? Hast du dich verhört? Oder ist das ein Service der Band an diejenigen, die immer dabei bzw schon früh da sind? Im Soundcheck mal schön variieren, im Konzert dann die standard Setlist spielen.


    Muss ich noch mal drüber schlafen.

    Das ist doch mal vernünftig, dass sich da der gesunde Menschenverstand gegen Profitstreben durchgesetzt hat.

    Ich finde es immer erschreckend, dass manche Veranstalter von Festivals im Sommer tatsächlich verbieten, dass Getränke mit rein genommen werde dürfen. Und dann Wasser für horrende Preise verkaufen.

    Das grenzt schon an Körperverletzung.

    Hauptsache die Ordner am Eingang wissen auch davon.

    Ich würde mir den Schrieb ausdrucken und zum Einlass mitnehmen

    Liegt wahrscheinlich an diesen Spassbremsen, die sich bei jedem Fliegenschiss beschweren.:(.

    Na klar. Wie können Anwohner einer Versanstaltungsstätte auch nur darüber nachdenken, nachts schlafen zu wollen, wenn doch andere ein Konzert mit voller Lautstärke genießen wollen. Die sollen doch einfach woanders hin ziehen, diese Spießer.:s_iro:


    Schön mal was davon gehört, dass Lärm krankt macht?

    Kompromisse und Rücksichtnahme gehören im Leben immer dazu. Auf allen Seiten.