Beiträge von Dommö

    In Stuttgart habe ich den Song auch zwei oder dreimal von den Leuten gehört. Ohne Leute, die vielleicht auch Ballermann oder Schlager gut finden, bekommt man die großen Locations nicht voll. Dass das Reflixonsvermögen dabei manchmal auf Strecke bleibt war schon immer so.

    Es ist halt schon merkwürdig, wenn bei allen bisherigen Konzerten die Bändchen im Vorfeld verteilt wurden und jetzt evtl. erst beim Einlass. Deshalb kommen einige ja auch früher.

    In München gab es vor dem Einlass auch keine Bändchen, sondern erst in der Welle.


    Ehrlich gesagt ist dieses Bändchen verteilen vor dem Einlass in meiner persönlichen Wahrnehmung sowieso etwas "neues". Zumindest von den Hallenkoinzerten kenne ich das (fast) gar nicht. Aber ein einheitliches Vorgehen wäre sicher gut. Vermutlich hängt das aber auch von der örtlichen Security ab...


    P.S.: Schon faszinierend, wir hier das Konzert anhand des Soundchecks vorab schlecht gemacht wird...

    Das ganze Set ist zeitlich extrem knapp getaktet. Etwas mehr Gelaber oder Zeit zwischen den Zugabeblöcken und es geht sich nicht mehr richtig aus. Das dürfte hier auch der Fall sein. Stuttgart war auch extrem knapp. Nach Block 2 hat Vom die anderen aufgefordert schnell von der Bühne zu kommen. Dort hat man dann die Lärmschutzzeit sogar überzogen. Das scheinen sie aber nicht immer zu können/wollen.


    Bommerlunder halte ich übrigens für einen guten letzten Song. Durch die Raritäten ging in Stuttgart die Stimmung deutlich runter. Durch Bonmerlunder ging dann jeder mit einem guten Gefühl nach Hause. Das Vogehen der Jungs finde ich daher vollkommen in Ordnung.

    Ich habe den Eindruck, dass Stuttgart für die Hosen was besonderes ist und sie dort sehr gerne spielen. In Stuttgart habe ich es bei der Hallentour von Laune der Natur zum ersten mal erlebt, dass sie für eine weitere Zugabe nochmal auf die Bühne gekommen sind und das obwohl die Lichter in der Halle bereits an waren.

    Damals gab es übrigens die Raritäten sogar im regulären Set: Böser Wolf, Warten auf Dich und 35 Jahre. Dagegen war der damalige Zuagenblock mit Halbstark, Alles was war und Opel-Gang fast sogar standard ;)


    Die Hosen habe ich nun schon mehrfach in Stuttgart gesehen und es war vor allem stimmungsmäßig immer richtig gut. Ich kann mich euren Einschätzungen also anschließen.

    Zurück aus Stuttgart. Eigentlich wollte ich bei der Tour wegen der Stadien ja nichts mitnehmen, war dann aber doch in München. München fand ich ja nur mäßig und trotzdem haben die wenigen richtig guten Momente dieses typische DTH-Gefühl entfacht, was ich zwischen 2002 und 2008 hatte, als ich viel mehr Konzerte als jetzt mitgenommen habe. Außerdem dachte ich mir, dass München doch nicht alles gewesen sein kann. Ich wollte so einfach nicht in die nächste DTH-Pause gehen. Deswegen habe mich noch für Stuttgart entschieden. Die Setlisten der letzten Konzerte haben mir dann auch Hoffnung gemacht, dass es ein guter Abend werden könnte.


    Zunächst mal Dank an Linus. Durch seinen Hinweis mit der Bändchenvergabe bin ich vom Hotel fix zum Gelände und habe noch eins ergattert. Das hat mir einen entspannten Nachmittag ermöglicht, der auch nötig war, weil ich vom Sepultura-Konzert am Vortag noch etwas platt war. Außerdem habe ich Teile des Soundchecks mitbekommen und habe so indirekt erstmals Willi "live" gehört. Kuddel hat darüber hinaus echt einige schönes Riffs, z. B. Keine Ahnung oder Freitag der 13., angespielt. Ich dachte mir noch, wie witzig wäre denn Keine Ahnung am Abend......

    Pünktlich zu Thees Uhlmann war ich in der ersten Welle. Die Musik vom Theeas mag ich größtenteils und deswegen habe ich mich über ihn gefreut. Allerdings ist es schon so, dass er vielleicht nicht der passendste Support ist. Viele konnten mit ihm eher wenig anfangen. Ganz anders war es bei den Donots. In München haben sie noch mit angezogener Handbremse gespielt. Das war jetzt ganz anders und wurde vom Publikum honoriert. Bereits bei den Donots konnte man merken, dass die Stimmung richtig gut werden könnte.


    Zwischen den Hosen in München und den Hosen in Stuttgart lagen dann Welten. Die Jungs waren viel fokussierter und hatten viel mehr Energie. Die Setlist war auch schneller und wurde im Vergleich für mich durch Niemals einer Meinung, Helden & Diebe, Halbstark und Alles wird vorübergehen deutlich aufgewertet. Das war endlich die Mischung, die ich mir angesichts des Tourmottos gewünscht habe. Die Stimmung im Publikum habe ich als richtig richtig gut empfinden. Es gab viel Party und eine richtig gute Textkenntnis - vor allem im Vergleich zu München. Aber auch bei anderen Bands in dieser Größenordnung habe ich schon erlebt, dass die Stimmung in München immer schlechter ist als andernorts. Das scheint an der Stadt zu liegen....Durch die "Stinker" bin ich überraschend gut durchgekommen. Das lag sicher an der Stimmung sowie ander ausgeglichenen Setlist, durch die ich nie in ein richtiges Loch gefallen bin. Natürlich brauche ich ich Das ist der Moment, Wannsee oder Steh auf nicht, aber bei einem Stadionkonzert ist klar das die gespielt werden. Die kommen in der Masse einfach richtig gut an. Ein überraschender Stimmungskiller war Unter den Wolken. Ich mag das Lied eigentlich, aber irgendwie hat der beim Publikum kaum gezogen.

    Den ersten Zugabenblock fand ich okay, v.a. über Alles wir dvorübergehen habe ich mich gefreut. Schrei nach Liebe brauche ich einfach nicht, aber passt schon. Ein richtiger Downer war dass der zweite Zugabenblock. Die Reihenfolge Bayern, Tage wie diese und Freunde ist einfach öde, Da hat der Pepp gefehlt. Der dritte Zugabenblock war natürlich fantastisch. Dass wirklich Keine Ahnung kommt, damit hätte ich nie gerechnet. Großartig war natürlich auch der Streichholzmann! Alledings muss man sagen, dass die Songs wohl nicht all zu viel geprobt wurden. Es waren schon eine Menge fehler drin. Das war mir aber echt egal" Wie zu erwarten war, kannten viele die Songs nur bedingt. Deswegen kann ich auch nachvollziehen, wieso danach noch Eisgekühlter Bommerlunder kam. Der bringt natürlich die Stimmung, damit jeder positiv nach Hause geht.


    Nachdem ich die Band zu Beginn der Tour und nach dem Konzert in München hier im Forum kritisiert habe, muss ich sagen, dass das gestern wirklich ein ganz starkes Konzert war. Es ist toll zu sehen, wie sie nun den Spagath zwischen Massenveranstaltung und Erfreuen der langjährigen Fans schaffen. Natürlich hat jeder bei den "Raritäten" seine persönliche Favoriten, aber es ist einfach toll, dass sie im dritten Zugabenblock echt überraschen und auch das Hauptset deutlich besser und ausgeglichener gestalten. Für mich war es eines der besten Festival- und Stadionkonzerte von DTH, die ich bisher gesehen habe. Ich weiß wieder, warum ich in meinem Leben so viel Geld und Zeit in diese Band investiert habe. Jetzt bin ich mit den Jungs wieder voll im Reinen und kann entspannt auf die nächste Tour warten. Die ist dann aber hoffentlich wieder in den Hallen der Republik, denn das gefällt mir dann doch etwas besser ;)

    Aber das ist genau das, was ich momentan nicht verstehe. In manchen Städten überziehen sie und bringen einen spannenden dritten Zugabenblock. In anderen Städten wie München oder Wien machen sie das aus Zeitgründen nicht. Wieso nicht einfach überall 10 Minuten eher anfangen und das gleiche Konzept bieten? Denn die Setlist ist so für ein Stadionkonzert wirklich verdammt gut. Ohne den Zusatzblock fällt sie halt doch deutlich ab.

    Mit einem Huawei P irgendwas, hab ich vergessen 😂


    Hab ich das eigentlich richtig verstanden, dass Breiti vorher sagte, Willi wurde zuletzt 1983 im Jugendzentrum Monheim gespielt? Bin aus dem DTH DTA noch nicht wirklich schlau geworden bisher...

    Nach dem Konzert meinte wer, der Song sei zuletzt 2002 auf der Auswärtsspiel Tour gezockt worden. Weiss da wer was?

    Laut dth-dta das letzte Mal 1984 in Lothe.

    Willi's weiße Weihnacht gab es dagegen immer mal wieder. Zuletzt 2005.

    Naja, Rackerj hat die berühmteste DTH vs. DÄ Geschichte auf DTH vs. Rammstein umgrmünzt und noch DÄ eingebaut. Also so besten nochmal alle schnell einen Blick in diverse Biographien werfen ;)

    Was mich bei dieser Tour irritiert, ist die Frage, wann es einen dritten Zugabenblock gibt. Teilweise scheinen sie es einfach ein bisschen zu verpeilen. Das ist irgendwie sympathisch, aber warum fangen sie nicht einfach immer zehn Minuten eher an?