Beiträge von Dommö

    Ich habe nun auch mal reingehört und finde es öde. Fast die gleiche Tracklist wie beim ersten und es wirkt immer noch nicht rund. Insgesamt viel mäßiges oder bekanntes. Überzeugt haben mich so spontan nur The Unforgiven III und vor allem The Iron Foundry und das nun noch mehr verwirrende Pulling Teeth. Aber Orchester und Metal mixen können andere Bands definitiv besser....

    Oh man. Sehr schade. Die Band war ja gerade auf dem aufsteigenden Ast. Letztes Jahr habe ich sie im Park verpasst, die Show mit Kreator ist ja auf nächstes Jahr verschoben worden und nun das. Mal sehen, wie es mit der Band weitergehen wird. Es ist ein herber Verlust.

    So ein Übersetzungsbuch würde ich auch gut finden. In "I want...." würde ich beispielsweise "religion" nie mit Religion übersetzen, da es für mich nicht genug Sinn ergibt. Ich wäre eher bei Einstellung oder Attitüde.

    Schade, aber die einzig vernünftige Variante. Ich denke, dass vor nächsten Herbst nichts möglich wäre und Robb die nächste Tour lieber mit neuem Album angehen möchte.

    Die Songs gehen ganz gut rein. Gerade der zweite Teil von Bulletproof ist großartig. Allerdings fände ich etwas mehr Komplexität auch mal wieder nett ;)

    Die Höhe der Gebühren wird doch im Text bei der Abwicklung der Rückerstattung erwähnt: "

    Die Gebühren beinhalten auch die Vorverkaufsgebühr, die Höhe variiert pro Ticket zwischen 5,00 und 6,00 Euro. Diese wird nicht erstattet und beim Erstattungsbetrag in Abzug gebracht."


    Ich finde das Vorgehen voll in Ordnung. Dass man die VVK-Gebühr nicht zurückerhölt ist völlig normal. Genauso wie die Versandkosten. Auf einem anderen Blatt steht natürlich, dass die Versandkosten immer viel zu hoch sind, Die Rückerstattung läuft hier einfacher und fairer als bei Unternehmen wie CTS.

    Sehr gut! "Population wars" fand ich an der ein oder anderen Stelle schon knackig auf Englisch. Deutschland wird ja bei der Prioritätenliste für die ÜBersetzung wohl ganz oben stehen.

    Wie gut ist denn bitte wieder das neue Album "Carnivore" von Body Count geworden? Das knallt, groovt und ist politisch hochaktuell. Dazu mit Amy Lee von Evanescence, Riley Gale von Power Trip und Jamey Jasta von Hatebreed gute Gaststars. Sorry RATM, aber Body Count lösen euch so langsam wirklich als beste Rap-Metal-Band ab. Zumal die Mannen um Ice-T politisch einfach viel näher am Puls der Zeit sind und nicht nur den Aufwasch vom Aufwasch bringen.


    Das aktuelle Tourplakat sind sehr nach drei vollständigen Legs aus. Momentan bin ich skeptisch, ob da noch Einzelkonzerte in Deutschland kommen. Dann wird es wohl dieses Jahr eher nichts, außer ich bringe Berlin noch irgendwie unter...

    Drecksladen.
    Dann bestell ich morgen bei Eventim, muss eh noch Tickets für KREATOR am 05.04.2020 in Wiesbaden kaufen.

    Aha! Hattest du nicht letztens noch gesagt, du musst dich in die mal einhören? Mille ist übrigens auch ein guter Typ (auch bei der Weltanschauung). Power Trip solltest du dir als Vorband unbedingt anschauen. Aber das gehört jetzt eigentlich in einen anderen Thread ;)

    Das ist bei ticketmaster normal und Masche. Da wurde letztens auch bei ringrocker drüber diskutiert. Wenn man sich meldet, kann man wohl deie zweite Versandgebühr zurückerhalten. Ist also Masche bei denen...

    Bruce Dickinson verabscheut Kölsch 8o Was ich an Dickinson mag, ist, dass er viele Sachen recht realpolitisch sieht und humanistische vertritt sowie für soziale Verantwortung und gegen Angstmacherei ist. Er spricht sich auch klar dafür aus, dass es völlig egal ist, woher ein Mensch kommt oder welche Religion er hat. Im Metalbereich sind solche Aussagen durchaus beachtenswert. Das rechne ich ihm an. Dickinson ist wahrlich kein Linker, sondern mittig, manchmal vielleicht auch konservativ, aber das finde ich persönlich nicht so wichtig, wenn man in Zeiten wie diesen wenigstens grundsätzlich auf dem Boden von Demokratie, Freiheit und Menschenwürde steht. Dass er dann jedoch für den Brexit gestimmt hat, werde ich nie verstehen.


    Hier übrigens drei bekannte Flugzeug: Der Jet von Merkel, der Jet von Macron und die legendäre Boeing von Iron Maiden zufällig nebeneinander 8)

    serveimage?url=https%3A%2F%2Fwww.haz.de%2Fvar%2Fstorage%2Fimages%2Fhaz%2Fnachrichten%2Fpanorama%2Fuebersicht%2Fseltenes-bild-die-flugzeuge-von-iron-maiden-merkel-und-hollande-nebeneinander%2F426408422-1-ger-DE%2FMerkel-oder-Iron-Maiden-Wer-hat-den-groesseren_big_teaser_article.jpg&sp=803eba8a62a6d3576af8ed4bb7c60829&anticache=224796

    Das Thema "Metal" und "Politik" ist eh ganz schwierig. Es gibt Musiker mit meiner Meinung nach vernünftigen Einstellungen (z. B. Flynn, Dickinson), mit konservativen Einstellungen, die ich nicht gut heiße, aber tolerieren kann (Hetfield, Mustaine, Osbourne), dann gibt es Bands, die man durchaus hinterfragen kann (Sabaton und der Krieg...) und es gibt auch Richtungen, die gar nicht gehen (v.a. im Black Metal). Grundsätzlich ist die Metalszene ja eher konservativ. Was ich jedoch am problematischsten finde, ist, dass ein großer Prozentsatz der Metalszene Politik und Musik trennen möchte. Das heißt, es werden auch Bands mit Ansichten geduldet, die zu weit außen sind. Da verschließen viele ihre Augen, weil sie sagen, dass Politik nicht in die Musik gehört. Ich mag Metal wirklich sehr gerne, aber die szene ist teilweise echt schwierig und bereitet mir Probleme. Wie geht es auch damit?

    Was soll denn diese besch... Prio-VVK?

    Schlachthof oder Fabrik sind super Locations. Leider gehen beide nicht. Ich hoffe auf den süddeutschen Raum. Backstage wäre mal wieder nett 😉