Beiträge von THE LITTLE DRUMMER BOY

    Interessantes Thema, danke fürs Erstellen! :s_thanks:



    Ich persönlich mag die russische Rock / Pop Szene sehr gerne, da der Markt nicht so gesättigt ist wie bei uns.
    Viele Bands produzieren daher gefühlt häufig eher das, worauf sie Lust haben.



    Tequilajazzz kann ich sehr empfehlen, musikalisсh und textlich sehr stark. Drummer und Bassist ergänzen sich sehr gut.
    Die Nachfolgerband Zorge ist etwas weniger dynamisch, wagt sich aber auch an interessante neue Projekte heran.


    Lumen finde ich musikalisch weniger anspruchsvoll. Punkten dafür aber textlich. Spielen Alternative Rock mit einigen Balladen oder mit härteren Einflüssen.
    Teilweise sehr systemkritische Texte:



    Weitere Bands, die ich gerne mal höre:


    - DDT (haben auch vor kurzem im deutschsprachigen Raum getourt) - klassischer Rock / Pop, ebenfalls sehr systemkritisch und schon seit der UdSSR aktiv.


    - Leningrad (kennen vielleicht auch einige. Soundtrack im Schweighöfer-Film Russendisko) - Ska-irgendwas Band mit sehr mülligen, lustigen Texten


    - Kino - irgendwas zwischen Deep Purple, Led Zeppelin, Pink Floyd und The Who auf Russisch


    - 5'nizza - witziges Duett aus Gitarre und Gesang / Rap. Leider nicht mehr gemeinsam aktiv.


    - Sektor Gaza - Punk
    - Karol' i shut - Punk-Rock

    Zitat von »binda«



    Ich kann nicht verstehen, dass wir uns immer in andere Systeme und deren Mißstände einmischen müssen. Was gibt uns das Recht zu behaupten, dass unsere sog. Demokratie besser ist als alles andere?

    Natürlich gibt uns auch niemand das Recht zu behaupten, dass unser System besser ist als das der anderen. Aber ganz ehrlich, möchtest du tauschen?


    Niemand möchte tauschen. Gerade deshalb dürfen wir uns selbst auch das Recht geben zu sagen, dass unser System das bessere sei.
    Meiner Meinung nach ist es daher absolut in Ordnung als Verfechter der Demokratie einzutreten. Wenn nicht dafür, wofür dann?
    Wer das nicht tut, ist für mich kein Demokrat. Demokratie bedeutet sicherlich auch fremde Systeme zu akzeptieren, aber ganz sicher nicht, alles scheinliberal zu tolerieren und hinzunehmen.


    Ich mag mich wiederholen, dass ich momentan in Russland lebe, aber ich habe bisher noch nicht geäußert, wie sehr ich Deutschland zu schätzen gelernt habe. Unabhängig von unserem unheimlichen hohen Lebensstandard, den in Deutschland immer weniger Leute zu schätzen wissen, bekomme ich täglich mit, wie der Polizeistaat weiterausgebaut wird und wie der Staat mit Menschen umgeht. Anfangs habe ich das selbst nicht gesehen, aber nach und nach sieht man das an sehr vielen Ecken und bekommt mit, wie sehr die Polizei in krumme Geschäfte involviert ist.


    Daneben sind aber schon die Gerichtsentscheidungen in Kleinstädten äußerst fraglich. In der Kleinstadt in der ich wohne, wurde ein kleines Mädchen von wilden Hunden fast zu Tode gebissen. Daraufhin haben die Eltern sich an die Verwaltung gewendet, dass die Hunde doch entfernt oder getötet werden sollten. Die Verwaltung hat sich aber geweigert, sodass die Eltern letztlich geklagt haben, da das Mädchen - ganz abgesehen von den damaligen physischen Verletzungen und den Krankenhauskosten - noch immer psychische Schäden davon trägt.
    Ende der Geschichte war, dass die Eltern jetzt auf unheimlich hohen Gerichtskosten sitzen bleiben werden und in den nächsten Wochen vom Gericht abgewiesen werden.
    Ein guter Freund von mir, der hier Jura studiert, hatte den Eltern daher angeboten sie zu vertreten und fordert wegen der hohen Gerichtskosten auch kein Honorar. Aus meiner Sicht eine Unverschämtheit, dass ein Gericht so entscheidet, weil die Verwaltung keine Gelder dafür ausgeben will!


    Und genau aus diesem Grunde nehme ich mir das Recht, dass meine Vorstellung von Demokratie und Rechtsstaat besser ist als die Vorstellung der hiesigen Elite!

    Ich möchte noch auf einen anderen Fall hinweisen.
    Denn den Pussy Riots wird unter Umständen jetzt einer der größten Oppositionspolitiker in den Knast folgen. Garry Kasparow - Schachikone aus der UdSSR - wird vorgeworfen, dass er einen Polizisten gebissen haben soll. Daher wurde er letzten Freitag festgenommen.
    http://newtimes.ru/articles/detail/55912


    Mit der russischen Staatsmacht würde ich mich auch nicht anlegen wollen, die Festnahme ist auch schon auf Youtube einsehbar:
    http://www.youtube.com/watch?f…er_embedded&v=cf55YyMC6qk


    Da ich momentan in Russland lebe, lese ich kaum deutsche Zeitungen etc.
    Vermute aber mal, dass das nun auch die Medien in Deutschland das Thema auseinander nehmen werden.
    Meiner Meinung nach wird nur mal wieder deutlich wie klein und schwach manche Leute in einem Staat sein können..


    Edit: Hab nochmal eben gegoogelt und folgendes in der Welt dazu gefunden:
    http://www.welt.de/print/welt_…-Kasparow-droht-Haft.html

    Ich selbst lebe momentan in Russland und hier interessiert es kein Schwein,
    ob die Pussy Riots jetzt verurteilt werden oder nicht. Die Leute sind hier froh, wenn sie jeden Monat gut über die Runden kommen. Daher zählt für mich auch nicht das Argument, der böse Westen dürfe anderen Staaten die so unglaublich verhasste Demokratie nicht aufzwingen.
    Viel mehr denke ich, dass wir es verdeutlichen sollten, dass die Demokratie die einzige richtige und weise Staatsform ist, in der ein Leben im Wohlstand möglich ist. Und dazu gehört auch die Verteidung unserer Demokratie in Afghanistan oder sonstwo auf der Welt.
    Ich finde es genauso bitter, dass sich beispielsweise deutsche Regierungen nicht gegen Russland stellen oder gar heutzutage wie Schröder ihr Geld hier verdienen, genauso glaube ich aber auch, dass es utopischer Schwachsinn ist, wenn man denkt, man könne die ganze Welt retten und verändern. Solange meine Freiheit nicht einschränkt wird, soll es mir Recht sein. Langfristig kein Weg, aber die ganze Welt von heute auf morgen zu verändern, ist leider nur fiktiv möglich.

    Ja, ich hab am 03.05 Zeit.
    Ja, ich war in Bremen dabei.
    Ja, ich hätte Lust zu diesem Konzert.
    Ja, ich glaube es wird geil.
    Nein, ich habe es nicht versucht Tickets für Köln zu ergattern.
    Gerechtigkeitsgefühl mancher Leute wieder aufgebaut?


    Ich wünsche allen, die dabei sein können unheimlich viel Spaß!
    Die Party von Bremen zu übertrumpfen, wird euch wahrscheinlich nur sehr schwer gelingen, aber versucht es und feiert euch bitte extrem!! :daumen:

    Ist ja bis vorne hin voll und typische Hosenstimmung da!
    Besonders gefällt mir der Kronleuchter. Finds aber genial, dass sie es scheinbar ja durchgezogen haben, obwohl es ja eigentlich klar war, dass es bei dem einwohnermäßig riesigem Island nicht so voll bzw. der deutsche Anteil recht gering sein wird! :daumen:

    Wollte generell auch nochmal anmerken, dass dieses Konzert unschlagbar und so nie wiederholbar sein wird.
    Ich selbst schaue in den letzten Tagen immer sehr neidisch auf die Wohnzimmerkonzerte. Besonders da ich am Mittwoch, den 11.04.12 auf einem anderen Konzert ganz in der Nähe des Hafens in Hamburg war
    und die Hosen gleichzeitig auf der Elbe waren.
    Allerdings bin ich für diesen Abend unglaublich dankbar, hab sehr sehr nette Menschen kennengelernt und eine unglaubliche
    Euphorie von diesem Abend mit nach Hause genommen, so dass ich allen anderen wünsche, dass bei den Wohnzimmerkonzerten ähnliche Emotionen aufkommen und die Party einfach genauso groß wird wie in Bremen.
    Persönliches Highlight war neben dem Keller der wahre Heino. Fand es einfach genial, wie die ganzen Fans abgegangen sind.
    Ist auf den Videos ja auch teilweise zu sehen. Vielen Dank an alle, die diesen Abend unvergesslich und einzigartig gemacht haben!!
    Und alle die nicht dabei waren..lasst uns bei Rock am Ring (oder gerne auch woanders) zusammen auf und mit den Toten Hosen feiern! :daumen: