Beiträge von Shadow

    Klar gehts auch ums Geld. Aber das tuts ja bei jeder Band.
    Man kann sicher nicht von der Hand weisen, dass Serum 114 damals davon profitiert hat.


    Oder bezog sich dein Kommentar auf die Dummheit des Publikums? ;)

    So kanns gehen, da muss ich doch mal ein wenig zurückrudern.
    Tatsächlich ist mir die Zeile "Und dein Zeigefinger steckt tief in deinem Hals
    Wenn deine Waage mehr als 40 Kilogramm anzeigt" beim Hören offenbar nicht so wirklich ins Gehirn gegangen - und die ist ja so ziemlich die einzige, die wirkliche Spuren von Ironie enthält. Und wenn man die nicht wahrnimmt, hat das Lied eben eine ganz beschissene Bedeutung.


    Hat sich von meiner Seite aus also erledigt, die eigentliche Qualität der Ironie ist sicherlich Geschmacksache. Und ob die meisten Leute diese Ironie wahrnehmen selbst nachdem sie das Lied mehrfach gehört haben (anhand der Youtube Kommentare kann man sich da ja z.B. ein Bild machen) ist sicherlich auch eine andere Frage.


    In dem Sinne: Mein Fehler - Weitermachen.

    Ich denke schon, dass man spätestens ab der 2. Strophe die Ironie erkennen kann, z.B. "Du wiegst nur 40 Kilo, bist fast 2 Meter groß.
    Doch am liebsten gehst du kotzen, wenn du dich ansehen musst."
    Aber sei es drum.


    Der andere Punkt, den du ansprichst, ist leider wahr. Viele Leute nehmen die Ironie auch nach häufigem Hören noch nicht wahr, siehe youtube Kommentare, du sagst es. Aber ich denke, dass es nicht unbedingt an der Qualität der Ironie liegt, sondern eher an der Verdummung der Menschheit, um es mal platt zu sagen :D

    Ich hab ja nun zu der Band eigentlich weitgehend keine Meinung gehabt bisher, aber diese Woche hat mir Spotify in den Empfehlungen ein lyrisches Glanzwerk namens "Du bist zu fett" (oder so) präsentiert - wer so eine Scheiße von sich gibt, sollte es schön bleiben lassen, sich das Attribut "Punk" zu verleihen.


    Man kann sicherlich darüber streiten, ob das jetzt textlich der Oberknaller ist, aber man sollte zumindest zwischen den Zeilen lesen und die Ironie verstehen! ;)
    Eigentlich nicht missverständlich, hörs dir nochmal in Ruhe an.

    Zitat

    Ich meine aus beiden Lagern. Wobei mich da vor allem die Schnittmenge
    interessiert. Dass von den FW-Fans, die kein KH hören, Anfeindungen
    kommen, ist eigentlich eben so zu erwarten wie, dass von KH-Fans, die
    kein FW hören, keine Anfeindungen kommen.

    Ich hab nur von den FW-Fans gehört, die nebenbei auch KH hören. Das sind ja ne ganze Menge (leider). Die fühlten sich natürlich mächtig ans Bein gepinkelt und waren sehr erbost und haben die vorbestellte Platte wieder abbestellt oder damit gedroht, dies zu tun. Es war geradezu lächerlich. Ich bin nicht bei Facebook angemeldet, sonst hätte ich da gerne mal was zu geschrieben. Manche Kommentare waren einfach nur Kindergarten.
    Ein Großteil der Leute, die anscheinend beide Bands hören, war extrem sauer und für sie "ist KH gestorben".
    Das waren halt die FW Fanatiker.
    Manche sahen das auch differenzierter.
    Und ich glaub das andere Lager, also echte KH-Fans, die nebenbei FW hören, ist bedeutend kleiner oder schwindend gering. Da konnte ich nichts rauslesen.

    Naja, jetzt wirfst du vielleicht doch zuviele in einen Topf.
    Da stellt sich dann auch wieder die berüchtigte Frage, was denn nun genau "Deutsch-Rock-Bands" sind.
    Es fahren sicher nicht alle Bands diese Schiene, die du ansprichst. Einige schon.


    Um auf Kärbholz zurückzukommen: Bisher sind sie nun meines Wissens nicht durch Provokationen o.Ä. aufgefallen und sie wollen ja auch nicht in alle Richtungen offen sein. Sie positionieren sich schon sehr klar, das merkt man sowohl an den Liedern als auch in Interviews.
    Vielleicht ist es wirklich so,

    Zitat

    ...dass die eigentlich gar
    nicht wissen, wie eindeutig politisch rechts FW sind, weil sie schlicht
    nicht wissen, dass zum unpolitisch sein (falls es so etwas überhaupt
    gibt) mehr gehört, als nur zu sagen: "Wir sind unpolitisch

    Keine Ahnung... Ich hätte mir auch eine klare Abgrenzung von FW gewünscht, wie es die letzten Jahre war.
    Vielleicht kriegt man demnächst auf der Tour noch das ein oder andere mit, da KH ja auch gerne das Gespräch mit den Fans suchen. Ich bin gespannt.


    Kärbholz war mir, auch wenn ich sie eher nicht höre, in den letzten Jahren immer sympathisch, eben weil sie ihre Brücken zu Sch**.Wild abgebrochen haben. Die Tatsache, dass sie das jetzt wieder einzustampfen scheinen, wirft ein ganz, ganz schlechtes Licht auf sie.


    Ob die Gründe dafür letztlich kommerziell oder ideologisch sind, macht für mich zwar schon einen Unterschied aus, aber keinen so großen. Beides ist beschissen. Wobei finanzielle Gründe natürlich nicht ganz so schlimm sind wie ideologische.

    Ich denke, dass es "nur" kommerzielle Gründe sind. Schlimm genug. Ideologische kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dafür haben sich Kärbholz von Anfang an ganz klar positioniert.


    Ich kann allerdings auch nicht nachvollziehen, wieso jetzt plötzlich doch wieder ein Kontakt zu FW entsteht.
    Denn es gab zuletzt ja durchaus kritische Äußerungen von Kärbholz gegenüber Frei.Wild, Stichwort "Opferrolle" und mit der 2. Strophe in "Kein Rock'n'Roll" sprechen sie es ja sehr klar an. (Auch wenn sie jetzt behaupten, dass es nicht gegen eine bestimmte Band ginge).
    Vielleicht waren sie so naiv und es ist ihnen erst spät klar geworden, dass sie mit einem Text gegen FW einen Großteil ihrer eigenen Fans gegen sich aufbringen werden und ja, das führt durchaus zu Verkaufseinbrüchen. Und um dem aus kommerzieller Sicht entgegen zu wirken brauchte man vielleicht einen "Beleg" um die "Fans" zu beruhigen, so nach dem Motto: Der Text ist nicht gegen FW, seht doch, wir spielen auf dem AlpenFlair. Ihr könnt die Scheibe also ruhig kaufen.
    Macht die Sache natürlich nicht besser, ganz klar.
    Ist schon schade...


    Zitat

    Mich würde in der Hinsicht mal interessieren, ob es da aus dem Fanlager konkrete Anfeindungen gab? Hat das jemand verfolgt?

    Meinst du Anfeidungen der FW-Fans oder der KH-Fans?

    Irgendwie beißt sich doch da die Katze in den Schwanz, oder?
    Im ersten Satz behauptet man, dass der Song überhaupt nicht auf FreiWild zu beziehen sei. In der weiteren Erklärung beschreiben sie quasi alles für was FreiWild "bekannt" ist. Und in den letzten 3 Sätzen sagt man, dass man mit ihnen geredet habe und es keinen Stress gibt? Na wenn es nicht um FreiWild
    geht, warum besteht dann überhaupt Klärungsbedarf?
    Klingt für mich alles sehr berechnend... Da haben sie von FreiWild gelernt :rolleyes:
    Aber werden die aus ihren Aussagen eigentlich selber schlau? :think:

    Meine Vermutung zu dieser Rechtfertigung ist die, dass sie aufgrund des heftigen Protests der FreiWild Fans und der Androhung, die Platte zu boykottieren, eingenkickt sind. (Was natürlich auch kein gutes Bild auf Kärbholz wirft... Jaja, das liebe Geld... Aber wie gesagt, ich hätte ihnen mehr Mumm zugetraut).
    Es muss ihnen ja sonnenklar gewesen sein, dass dieser Text nur auf FreiWild bezogen werden kann und da eben -leider- viele FW-Fans auch Kärbholz hören, macht das natürlich einen beträchtlichen Anteil aus.
    Ich bin sicher, dass sie genauso meinen, was sie da singen (sie haben es ja auch in anderen Liedern gezeigt und ganz klar Position bezogen), aber das Ganze ist natürlich ein bisschen dubios. Und dass sie nach so vielen Jahren tatsächlich nochmal mit FW auftreten wollen bzw. auf deren Festival, das hätte ich nun auch nicht für möglich gehalten.
    Aber gut... ich höre Kärbholz trotzdem weiterhin ;)

    Ich hole diesen Thread mal wieder aus der Versenkung.
    Neues Album KARMA - wer kennts und wie findet ihr es?


    Ich bin nach wie vor begeistert von Kärbholz, auch wenn sie ein bisschen "massenkompatibler" geworden sind.
    Aber mich stört es nicht. Die Jungs sind nach wie vor total sympathisch und bodenständig. Freue mich auf die Tour!
    Sind einige richtig geile Lieder auf der Scheibe.


    Einziger Wermutstropfen: Als ich "Kein Rock `n Roll" das erste Mal hörte, war ich begeistert, dass Kärbholz augenscheinlich ein Lied gegen Frei.Wild singen - eindeutiger kann man es doch eigentlich ohne Namensnennung nicht formulieren (2. Strophe).
    Leider haben Kärbholz das dementiert und sich doch tatsächlich dazu hinreißen lassen, sich für dieses Lied zu rechtfertigen.
    Da hätte ich ihnen mehr Mumm zugetraut. Sehr schade!


    Ich verstehe diese ganze Aufregung hier absolut nicht.
    Verfolge das Forum eigentlich nur noch passiv, aber zu diesem Thema möchte ich
    mich doch mal zu Wort melden ;)


    Meine Gedanken zu diesem Thema sind:


    1)
    Super Aktion! Manchmal muss sowas durchaus sein,
    auch wenn es natürlich nicht die Regel werden sollte.


    2)
    Mit Sicherheit werden die Hosen „Helden und Diebe
    auch in Düsseldorf spielen!
    Konstanz war nur ein Ausprobieren.


    3)
    Die Version die sie in Konstanz gespielt haben
    war m.E. nicht so spontan, wie es vielleicht scheint. Auf jeden Fall haben sie
    das Stück vorher geprobt, schließlich wurde ja Einiges verändert.


    4)
    Dass der Text verkürzt wurde bzw. einige Zeilen
    weggelassen wurden, könnte meiner Meinung nach 2 Gründe haben: a) ganz klar:
    mit den Textzeilen (á la „wir haben uns um den Verstand gesoffen und sind
    irgendwie asozial…“) können sich die Hosen nicht mehr identifizieren. b) Die
    Strophen wurden verkürzt, um das Lied kompakter zu machen.


    5)
    Insgesamt haben die Hosen m.E. versucht, das
    Lied „konzerttauglicher“ zu machen und ich muss sagen, dass ich zwar das Intro
    vermisse, aber dass ich ansonsten den langsamen Beginn sehr gut finde, da der
    Text einfach besser verständlich ist und es dann im Refrain richtig abgehen
    kann. Ich kann mich mit der neuen Version gut anfreunden und bin total froh,
    dass die Hosen sich wirklich darauf eingelassen haben.
    Und nochmal: Ich bin mir sehr sicher, dass sie es in Düsseldorf spielen werden!


    Also: Gemotze einstellen! :)

    Hmm ok.... danke für die Info!
    Sollte man vielleicht überlegen, wieder einen FW Thread aufzumachen, weil das ja nun auch oft diskutiert wird.
    Aber gut, passt jetzt auch nicht hier zu Kärbholz rein ;)

    @ Shadow:
    Mir ging es um die F.E.K.9-Geschichte, allerdings nicht darum, dass die sich gestritten haben sollen (war mir nicht bekannt 8o ), sondern eben, dass die mit Frei.Wild so gut befreundet sind. Nachdem ich das Thema nicht so genau verfolgt habe, ist mir diese Art der Distanzierung entgangen. Ich hab diese Band für Lieder wie "Timmi halt's Maul" und "Arme Welt" gefeiert, danach erst gesehen, dass die viele Konzerte mit Frei.Wild spielen/gespielt haben und ein wenig an deren Glaubwürdigkeit gezweifelt. Aber durch solche Interviews sind sie mir gleich viel sympathischer!


    Ja, ich glaub die Betonung liegt definitiv auf gespielt haben!
    Ich denke nicht, dass es da in naher Zukunft nochmal gemeinsame Konzerte geben wird...



    Mal noch ne andere Frage, traue mich grad nicht, die im Onkelz Thread zu stellen :D
    Verfolge das Forum die letzten Jahre nicht mehr so aktiv, aber warum wurde der Frei.Wild Thread dicht gemacht?
    Dass jetzt alle im Onkelz-Thread über FW diskutieren find ich irgendwie auch schwachsinnig ?(


    was das FEK9 angeht, gabs gerüchte, dass es da wohl streitigkeiten zwischen kärbholz, frei.wild und anderen bands gab,.. aber was da genau vorgefallen ist, weiß ich nicht.

    Was da genau - und zwischen welchen Bands - vorgefallen ist, bleibt glaub ich ein Geheimnis...
    Fest steht wohl, dass es zwischen Frei.Wild und Betontod definitiv Stress gab, das belegen mehrere Aussagen von beiden Seiten auf Konzerten.
    Dass FW nochmal beim FEK 9 spielt, ist eher auszuschließen, das denke ich auch.



    Ich hab mal nach dem Kärbholz Interview gesucht, habe aber leider nicht das gefunden, was ich im Kopf hatte :(


    Aber dafür noch ein anderes, wo es m.E. auch indirekt gegen FW geht (zumindest sehe ich das so, was meint ihr?)
    Und zwar im "Das Rockt!" Magazin.


    Frage: "Auch ihr seid schon in die Kritik geraten, sowohl von der Presse (WDR), aber auch online.
    Da kann man ja sagen was man will, aber stören wird das in gewisser Weise sicher jeden. Was ist eure Meinung dazu?"


    Adrian: Zu der WDR-Geschichte haben wir damals einen offenen Brief geschrieben, das Thema ist für uns durch.


    Henning: Derartige Anfeindungen sind immer ein Ärgernis und da wir im öffentlichen Interesse stehen, müssen wir damit auch leben, allerdings finde ich es auch eine persönliche Anfeindung, weil wir alle eine antifaschistische Grundeinstellung haben. (...) Dass man direkt als Band auf Konzerten nicht jeden Besucher selbst kontrollieren kann, ist klar. Wir versuchen dennoch, da ein Auge dafür zu haben und dementsprechend zu reagieren, das haben wir aber schon immer gemacht (...).


    Adrian: Wobei man dazu sagen muss, wir drücken uns nicht in die Opferrolle und nutzen das nicht zu unserem Vorteil aus. Ein Angriff nach vorne ist deshalb auch nicht beabsichtigt.

    Also die neue Scheibe lohnt sich m.E. absolut!
    Ich find sie noch besser als die "100%" :)
    Ist natürlich Geschmacksache, aber ich finde sie haben mit dem Album echt nochmal gezeigt, was sie drauf haben.
    Läuft zur Zeit bei mir täglich.


    Was die Beziehung zu Frei.Wild angeht:
    Die war anfangs schon irgendwie vorhanden, denke ich.
    Mittlerweile scheint es allerdings so, als sähen Kärbholz das ganze etwas kritischer.
    In nem Interview war letztes Jahr ne Anspielung gegen Frei.Wild zu lesen, ich muss mal gucken, ob ich das noch irgendwo finde.

    Na, da hole ich diesen Thread doch aus aktuellem Anlass mal aus der Versenkung hervor :D


    Nur mal aus Interesse:
    Gibts hier (mittlerweile?) Leute, die auch Kärbholz hören?
    Wie findet ihr das neue Album "Rastlos"?