Beiträge von Killer2906

    Ich habe Mobbing bei einem ehemaligen Arbeitgeber durch den Chef erlebt und wurde irgendwann entlassen.


    Als ich einen neuen Arbeitgeber gefunden hatte, hatte ich langzeit Probleme, weil ich immer noch unter der Angst vom voherigen Arbeitgeber gelitten habe. Das Problem habe ich durch professionelle Hilfe bewältigen können.


    Leider habe ich nun wieder einen ähnlichen Chef und werde auch wieder professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und das Problem in den Griff zu bekommen bzw. einen Weg zu finden mit der Situation umzugehen solange ich den Job noch habe - versuche etwas anderes zu finden.

    Ich frage mich immer wie schwer es für eine Band ist eine Setlist zusammen zu stellen. Klar wollen die meisten Fans die großen Hits hören und wenn die Hosen z.B. "Alles nur aus Liebe" nicht spielen würden, wären wahrscheinlich einige Leute sehr enttäuscht. Auf der andere Seite gibt es sicherlich auchLeute die begeistert wären, weil sie an dem Song keinen Spaß mehr haben und trotzdem gehört er zu einem Konzert dazu.


    Mich würde es auch freuen, wenn in einem Konzert auch mehr ältere Sachen und zum Teil unbekanntere bzw. kritischere Songs gespielt werden (z.b. fünf vor zwölf aus Kreuzug zum Glück)


    Im Endeffekt ist es egal was eine Band macht, denn sie werden es nie allen Fans recht machen können.

    Danke für die Info.


    Es würde mich freuen, wenn die beiden nochmal etwas zusammen machen würden. Mir hat das Album gut gefallen.

    Hallo zusammen,


    weiß zufällig jemand von euch, ob die beiden noch zusammen Musik machen?


    Auf der HP finde ich nur die Daten von 2014.

    Mir ist so eine Demo wesentlich lieber, als die Demos gegen Coronaauflagen mit den schwachsinnigen Verschwörungstheorien.


    Es wäre schön, wenn die Fallzahlen auch nach den Demos weiterhin nach unten gehen und bald auch wieder Konzerte möglich sind. Ich habe Entzugserscheinungen.

    Ich habe das Lied ganz Laut an meinem letzten Tag bei meinem alten Arbeitgeber gehört und gesungen.


    Man fängt etwas neues an und ist einfach nur glücklich das alte hinter sich zu lassen, ob das neue besser ist oder nicht merkt man erst später.

    Ich mich auch nicht.

    Grad das mache ich nicht.
    Bei Vorbands erst Recht nicht (da will ich nicht schon vorher wissen, wie schlimm es wird...) und bei der mir bis dato "unbekannten" - backkatalogtechnisch gesehen - Haupt-Band auch nicht, weil ich (mehr oder weniger) unvorbelastet ran gehen will. :)

    Mit Vorbands beschäftige ich mich auch nicht. Da lasse ich mich gerne überraschen und habe schon einige Bands kennengelernt, die es dann auch in meine CD Sammlung geschafft haben.


    Mit den Bands wegen denen ich zu dem Konzert gehe befasse ich mich immer vorher.

    Katastrophenkommando: Mich interessiert es nicht, ob jemand eine Band zum ersten Mal live sieht oder es bereits sein zehntes Konzert ist. Denn wenn der- oder diejenige Textsicher ist und Vollgas gibt, passt alles. Ist es allerdings jemand, der nur die Songs aus dem akuellen Album im schlimmsten Fall sogar nur die Songs kennt die im Radio gespielt werden, dann finde ich es sehr schade.


    Ich kann auch nicht jeden Song auswendig, aber ich kenne die Songs aus den Anfangszeiten der Hosen genauso wie aus den aktuellen Alben.


    Und das ist bei jeder Band bei der ich bei Konzerten bin so, denn bevor ich zu einem Konzert gehe versuche ich mir soviel Songs wie möglich anzuhören.

    Das ist generell das Problem des streamens. Die Leute hören ein Lied im Radio und streamen das, vielleicht befassen sie sich noch mit dem Album und gehen dann zum Konzert.


    Als ich 1996 Bonny & Clyde im Radio gehört habe, habe ich mir das Oppium fürs Volk Album gekauft und dann angefangen mir nach und nach alle Alben der Hosen zu kaufen.


    Denn ich hasse es bei einem Konzert zu sein und Lieder zu hören, die ich nicht kenne, einfach weil es Klassiker sind.


    Auch heute ist es noch so, dass viele alte Songs viel mehr Spaß im Konzert bringen als die neuen. Ich persönlich liebe Reisefieber, Achterbahn, All die ganzen Jahre.


    Mit "Unter den Wolken" kann ich nichts anfangen und auf "Tage wie diese" kann ich bei einem Konzert gerne verzichten, denn der Song ist so ausgelutscht das er echt keinen Spaß mehr bringt.

    Da das, was ich gerne machen würde - Konzerte besuchen - noch nicht erlaubt ist (und das ist gut so!) - wird sich bei mir glaub nicht viel ändern (erst mal).
    Nur wird man jetzt wieder doof angeguckt, wenn man das We mit "home staying" verbringt. :rolleyes:

    Bei mir sind es Konzerte, Sport und Freunde treffen.


    Konzerte gehen bis mindestens Ende August eher länger nicht.

    Sport ist im Moment noch nicht klar wie das ganze realisiert werden kann.

    Freunde darf man wenigstens wieder treffen und genau das werden wir am Wochenende machen.

    Wir haben letzten Sonntag Eltern von einer Klassenkameradin von unserer Tochter auf dem Spielplatz getroffen und wir haben uns eine Stunde lang, mit dem entsprechenden Abstand, unterhalten während die Mädels gespielt haben. Das hat uns extrem gut getan.

    Es gibt einen unterschied zwischen Profisport und deinem "auf der wiese kicken" ... ersterer Verdienen damit ihr Geld, und vorallen in den unteren Ligen hängen da so einige Arbeitsplätze dran die akut bedroht sind.

    Was ist mit den Kneipenbesitzern in der Nähe der Stadien, die auf Grund der Regelung nichts von dem Kuchen abbekommen?

    Es ist schon seltsam. Erst war alles veboten und nun wird ganz schnell vieles wieder erlaubt.


    Ich werde das eine oder andere wieder machen, bin aber bei einigen Sachen auch noch vorsichtig.


    Bundesliga nervt mich immer noch, auch wenn der Breitensport ab Morgen auch wieder anfagen darf. Aber während man im Breitensport auf Körperkontakt verzichten muss, darf die Bundesliga ganz normal spielen.


    Naja, alle sind gleich nur manche sind gleicher.

    Die Preis für ein Hosenkonzert ist absolut in Ordnung.


    Wenn ich die Preis von z.B. Metallica und anderen Bands sehe überlege ich mir zweimal, ob ich die Band live sehen möchte oder nicht.


    Mich würde es freuen, wenn bald wieder eine gewisse Normalität herrschen würde. Ich möchte mich endlich wieder mit Freunden treffen, Sport machen und Konzerte erleben.


    Für mich ist ein Sportereignis, egal ob Fußball, Tennis, Eishockey oder was sonst noch alles einfach kein richtiges Ereignis wenn keine Zuschauer dabei sind. Das kann den Sportlern doch kein Spaß machen, wenn man nicht von Fans angefeuert wird. Deshalb fände ich es besser, wenn für den Fußball in Europa die UEFA eine einheitliche Lösung finden würde und wenn diese Entscheidung nur für die internationalen Wettbewerbe wäre, dann könnten die Landesverbände eine Entscheidung für die Liga treffen.

    jeder der einen Beruf ausübt hat ein besonderes Talent. Nämlich genau für den Beruf den er ausübt.

    Ich bezweifel daß die meiesten Fußballer das Talent hätte in meinem Beruf zu arbeiten oder als Bäcker oder Architekt.

    Trotz meines Talents in meinem Beruf bekomm ich nicht solche Summen.

    Das ist das eine und das andere ist, dass für uns nicht soviel Geld bezahlt wird, wenn wir den Arbeitgeber wechseln.