Beiträge von Köln

    Ich habe noch Russisch und Italienisch geschludert. Bin jetzt erstmal von den Sprachen ausgegangen, die weltweit am meisten gesprochen werden oder im Beruf benötigt werden könnten.


    Ob du selbst lieber Latein magst, sollte ja nicht ausschlaggebend sein. Was interessiert deine Tochter und was möchte sie mal werden? Das grenzt die benötigten Sprachkenntnisse dann ein. Eine Groß-/Außenhandelskauffrau (gibts das Berufsbild noch?) braucht doch eher Französisch als Latein, als Beispiel.


    Wünsche ein glückliches Händchen beim Entscheiden.

    Englisch als 1. Fremdsprache ist quasi ein "Muss", um heutzutage in Wirtschaft und Gesellschaft mitzuhalten, gerade auch in der IT.

    Als 2. Sprache würde ich Französisch/Spanisch oder Chinesisch/Japanisch empfehlen, da kommt man sehr weit mit.

    Und sogar das Große Latinum lässt sich noch in der Uni nachholen mit Ferienkurs und Intensivkurs. Das gleiche gilt für das Graecum.


    Sollte Eure Tochter aber Archäologie, alte Sprachen oder Ähnliches später studieren wollen, macht Latein als 1. Sprache natürlich mehr Sinn.


    Kleiner Tipp: Guckt Euch die Lehrbücher für die einzelnenen Sprachen doch schon mal in einer Buchhandlung an. Das macht die Entscheidung vllt. noch einfacher.


    Und ja, für Latein muss man sehr viel lernen. Besonders die Grammatik kam mir damals zu den Ohren raus. Und das Übersetzen diverser Kriegshandlungen und philosophischer Traktakte aus einer toten Sprache ist auch nicht ohne.

    Bleibt gesund und munter. Und denkt an die Kranken, Einsamen und diejenigen, die Dienst haben über die Feiertage, ganz besonders die Impf- und Boosterengel, nicht nur in Düsseldorf.


    Fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr Euch allen

    Na, so fertig, wie die auf den FB-Fotos aussehen, sind die schon länger im Studio zugange. Denke auch, dass da bald mal was kommt. Hoffentlich was gutes.


    Druck, wer macht den hier Druck? Ich bestimmt nicht...:P


    Schönes Adventswochenende

    Und ich bete inständig, dass es der Genosse Karl wird. Ist der nicht Mediziner? Zwar ein alter Nörgelfritze und Rummotzer, aber gerade das ist mir sympathisch. Und ich vermute mal, dass ein Mediziner mehr Ahnung hat als ein reiner Politikwissenschaftler.


    Und Annalenna als Außenministerin, ohje, mir wird schlecht. Hättense Cem Özdemir nehmen sollen.

    Forumsarbeit machen wir alle ehrenamtlich... (Ich bin gerade in der Mittagspause, ich hoffe, das wird hier entsprechend gewürdigt).


    Mein Dank an Frank-Walter, morgen ist Home Office Day. Kaum kommt Druck von oben, läufts. Vorher ist man/frau unentbehrlich.

    Ich würde so gerne wieder ins HO, bis jetzt ist aber noch nix angekündigt. ;(

    Auch Lohnsklave des öffentlichen Dienstes? :D


    Wenn der Druck von oben kommt, geht es, mit Zähneknirschen, aber dann wird es gemacht. Offiziell soll ab morgen die Pflicht gelten. Aber wenn der AG nen Furz quer sitzen hat, werden halt betriebsbedingte Gründe angeführt und Präsenz wird vorgeschrieben.


    Es gibt immer Kolleginnen und Kollegen die faule Ärsche sind. Das ist vor Ort im Büro so und auch dann im HO. Da sind aber die MA dran schuld und nicht das HO an sich.


    Wenn die Oma zu Hause gepflegt werden muss oder der Partner bekocht oder die Wohnung gepflegt oder die Kinder bespasst, hätte ich auch keinen Bock dazu. Aber diese Care-Tätigkeiten habe ich eher hier nebenbei im Büro 8o. Im HO kann ich besser, konzentrierter und effektiver arbeiten.


    Bleibts gesund...:thumbup:

    Und angesteckt hat er sich dann beim Umgeimpften, weil da ist die Wahrscheinlichkeit größer. Diesen würde ich auch verklagen wegen fahrlässiger Körperverletzung...


    So... jetzt wieder sachlich bitte oder gar nicht mehr.


    Passenderweise ist morgen Totensonntag. Es ist vielleicht mal Zeit an diejenigen zu denken, die vielleicht noch hier wären, wenn einige nicht so doof wären, wie sie nun mal sind.

    Wie sagte der Wieler letztens so schön? Es gibt jetzt 50.000 Infizierte und mehrere Hundert davon werden sterben. Für die kann man nichts mehr tun, egal was man macht (so etwa der Wortlaut).


    Und dann feiert die Politik 2G als Nonplusultra und das erst ab 26.11. und gekoppelt an einen Fantasie-Statistikwert? Mir wird schlecht...


    Die Menschheit ist so verf... dämlich, die verdient wirklich nichts anderes, als das, was gerade passiert. Den alten Darwin würds vermutlich freuen.


    Ich freu mich wie doll aufs WE; Home Office ist hier erst wieder gestattet, wenn es von oben diktiert/vorgeschrieben wird. Halleluja, ein fröhliches Weihnachten allerseits... sofern ihr es denn noch erlebt:s_iro:

    Sorry aber gerade wieder den Söder gehört...Booster Impfung weil es immer mehr Impfdurchbrüche bei jüngeren gibt weil angeblich die Wirkung nachlässt...sorry...denke ich bin kein Einzelfall..hatte bis 6 Woche vor dem Impfdurchbruch AK an der oberen Messgrenze eines Kreilabores ( also kein wald und wiesenlabor )...absoluter Quatsch dass Impfdurchbrüche nur dann passieren weil der schutz nachlässt...NEIN ...man kann sich heute impfen lassen und man bekommt Covid ne Woche später ( aber hoffentlich mild )

    Vielleicht war die letzte Kreuzfahrt schuld...


    Allerdings kann man sich auch bei Pflichtsitzungen auf der Arbeit was wegholen. Maskenpflicht bis zum Platz und dann "fröhlich" mit zig Anderen rumlabern. Hat mir nen dicken Infekt beschert, kein Covid. Aber Übertragungsweg ist ja der gleiche.


    Was mir Sorgen macht, ist die hohe Inzidenz. Und der Winter beginnt erst. Und viele verhalten sich unvernünftig, indem sie die Impfung mit einem Freifahrtschein gleichsetzen. Es ist ein verstärkter Schutz, mehr nicht. Man sollte besonnen handeln, denn das Virus schläft nicht.

    https://www.facebook.com/photo/?fbid=405309690947706&set=a.262259615252715&__cft__[0]=AZWO29lmsM2MPgcXt9wfmV6O4C6PHGGkhytZ1zfy64yRbTZ_6rKv56kHIB3hNR0WXAHptHlFH4sMEUkP_fco6IZ-TReb57t27Kgp1irqByK1T87y7SYRfcvDkYfvIk2YyNPCUTn0CVL9qcyJM5Sb_GMusoL4Dt8W-IrWsPGIhcHzMilmH0OrWEfe4vHKHLfjGA0&__tn__=EH-R

    (das mit dem Verlinken klappt wohl nicht richtig)


    Wenn man bedenkt, dass viele Briten auf Lebensmittel und Sprit warten und sich sogar regelrecht darum prügeln (wenn die Medien korrekt Bericht erstatten), erscheint mir das Hobby eines Sängers iwie doch recht abgehoben und weltfremd. Täte ich ihm auch persönlich ins Gesicht sagen, aber da ich im Moment nicht reise, wird dat nix.


    Political correctness sieht meiner Meinung nach iwie anders aus...