Beiträge von Köln

    Netter Text als Frühlingsgruß: im Märzen der Bauer den Traktor besteigt 8o


    Mit der Verschwendung von Testkapazitäten (richtige Treffen im Probenraum) hadere ich immer noch, aber seis drum. Mein Betrieb bietet noch keine Testungen an, obwohl teilweise Präsenzpflicht besteht (für systemrelevante, dringende Arbeiten). Wir müssen auch schriftlich begründen, warum wir ffp2 Masken haben wollen, also vor Ort mit geringem Abstand arbeiten müssen. Was die Pandemie in der Arbeitswelt gezeigt hat: Gesund- und Arbeitsschutz ist gelinde gesagt fürn Arsch. Sobald es Geld kostet, ist die Gesundheit der AN zweitrangig.


    Demnächst stehen Tarifverhandlungen an. Ein Hoch auf das Streikrecht! Und wenn ich zu Fuß nach Düsseldorf trillerpfeifen muss:)


    Frohe Ostern aus der harten Lockdown-Stadt

    Köln


    PS: Wolfgang, alles Gute zum 70.!<3

    Solange man meint durch einen Urlaub auf Malle dem Virus entkommen zu können kriegt man über kurz oder lang vom Virus selbst den Stinkefinger gezeigt. Ich tippe mal auf eine neue Mutation kurz nach Ostern. Fröhliche Eiertage:D

    "Wir sind verabredet, uns in diesem Jahr immer mal wieder zu Intensiv-Sessions zu treffen – also wochenweise, im Studio oder Proberaum – und einfach Musik zusammenzutragen. Die Zeit so gut wie möglich zu nutzen. So sind wir nicht von den Launen der Politik oder irgendwelchen Zahlen abhängig, denn als Gruppe sind wir klein genug und können uns vorher testen lassen, wie eine Sportmannschaft in einer eigenen Bubble."


    Selig sind die geistig Armen...

    Also wenn das keine schönen Momente in der Pandemie sind, dann weiß ich auch nicht. Anflug eines beginnenden Realitätsverlustes? Und mit Verlaub, hinter jeder Zahl steckt ein Schicksal, Infizierte oder Tote und diese Verunglimpfung spottet jeder Beschreibung.:down:

    Ein Arzt, der einen Flughafen leitet? Widerspricht sich das nicht, hypokratischer Eid und so? Der will doch bestimmt nur seine Hütte wieder vollbekommen und dafür wird ein Impfstoff produziert. Hat für mich aber sowas von ein Geschmäckle, da kommt die Maskenaffäre in der CDU gar nicht ran.<X

    Ich oute mich mal: Ich liebe Home Office:]


    Als normales angestelltes Wesen war mir das bis jetzt nicht vergönnt und auch nicht gern gesehen (Überwachung), aber oh Wunder, es läuft (Bürojob, wohl gemerkt).


    Was ich damit sagen will: Auch in der Arbeitswelt haben sich viele Untiefen wegen Corona aufgetan in Bezug auf Arbeitsschutz, Digitalisierung, Ausbeutung etc. pp. Wichtig wäre es jetzt, daran zu arbeiten, um die Bedingungen zu verbessern.


    Eine schöne coronakonforme Karnevalszeit

    In Pandemiezeiten mit Verstorbenenzahlen über 1000, überfüllten Intensivstationen und lauernden Virus-Mutationen am Horizont in Urlaub (Tagesschneetouristen zähle ich auch dazu) fahren und Test-Kapazitäten dafür in Anspruch nehmen: einfach nur unfassbar!:down:

    Boah, das beste was je von den Hosen in englischer Sprache kam, mega!!!

    :love:


    Das obige nur, weil bald Nikolaus ist...


    Nein, ich finds langweilig. Als Soundtrack zum Buch ganz nett, aber nach 2x durchhören wars abgenutzt. Vielleicht wärs mit eingesprochenen Kommentaren der Band oder Schnipseln aussem Proberaum ein abwechslungsreiches Werk geworden. Auch die Videos mit gleicher Machart nerven nur noch. Können'se eigentlich besser... Für mich persönlich funktioniert die Band mit eigenen deutschen Texten am besten. Eben alles Geschmackssache.


    Schönes WE

    Dem Kommentar schließe ich mich voll und ganz an:


    https://www.tagesschau.de/komm…schluesse-corona-101.html


    Das Virus lässt nicht mit sich verhandeln.


    Warum wird in der Arbeitswelt und in den Schulen nicht stärker runtergefahren? Ist das Virus da weniger virulent als bei privaten Feiern oder schert es sich um das BIP oder die Bildungsgerechtigkeit? Voll auf die Bremse, jetzt und alle, bevor es zu spät ist.


    Schönen 1. Advent

    Lieber Weihnachtsmann,

    ich wünsche mir einen Platz im nächsten SpaceX Dingen, damit ich nicht unbedingt Corona sondern den ganzen hirn- und herzlosen Zombies in diesem Land entfliehen kann. Wer Corona als Schnupfen deklariert, gehört als Hilfskraft auf die Intensivstation gesteckt und zwar ohne Maske. Allen extremen Politikern mit ihrem zur Schau gestellten verqueeren Verständnis von Demokratie packe bitte ein Grundgesetz untern Baum und die FDP Yvonne solle doch bitte in einer stinknormalen und nicht Vorzeige-Schule unterrichten gehen, "wie lüfte ich richtig, treffe ich nur einen Freund und halte Abstand". Wenn das mit der Rakete nicht klappt, nehme ich gerne auch den Präsi-Posten vom Armin in Düsseldorf (!). Besser als der kann ich das allemal.

    Danke, Köln


    PS: Ich glaub, ich geb mir mal tausend gute Gründe in Dauerschleife die nächsten Tage, mir ist grad so danach.

    Leider hatte ich anfangs Probleme mit der Technik; der Livestream funktionierte erst nicht. Kack! Aber dann wars ganz nett. Campino als alter Hase war ja mal wieder richtig aufgeregt, so oft, wie der sich an der Nase zupfte.


    Kuddels Aussage, dass die Konzerte, wenn Liverpool verloren hat, nicht die schönsten und besten sind, hat mir gefallen. Und dass Campino fast weinte, als er die Sprechnachricht seines Busenfreundes Jürgen auf dem Handy des Moderators anhörte. Auch die Zuhörerfrage aus Wien (anonym) habe ich gefeiert:daumen:.


    Aber was das mit der Scheune und der Polka sollte, habe ich nicht verstanden?(.

    Schließe mich Howard an, dat Ding hat was:) "Respectable" fand ich eher lau scheiße.


    Campino im ollen Rollkragen-Pulli erinnert mich an meinen uralten Musiklehrer, der war auch so tatterig.