Beiträge von Jolinar

    Ich auch nicht, bzw. nur in solchen, in denen eine bestimmte Impfung lt. AA nur empfohlen wird, die ich dann aber genommen habe.

    Ich habe allerdings Arbeitskollegen/innen, die, wenn grad kein Corona ist, viel und oft und teilw. auch lange im Ausland sind (überwiegend Asien, aber auch Afrika).

    Da frag ich mich grad, ob die "nur" empfohlenen Impfungen dann evtl. aus versicherungstechnischen oder arbeitsrechtlichen Gründen Pflicht sein könnten? 🤔 Da hab ich mir noch nie Gedanken drum gemacht.

    Die 3x, die ich für die Firma kurz im Ausland war, hat nie jemand danach gefragt, allerdings saß ich vor Ort auch nur in relativ sauberen Büros, was bei den projektleitenden Kollegen nicht immer nur der Fall ist.

    Für die Kollegen "Ausland" wird daher auch die Corona-Impfung wichtiges Thema, falls die Fluggesellschaft sie verlangt.

    Ich meine, dass für Auslandsreisen (z.Bsp. Afrika) Impfungen nur empfohlen werden und nicht Pflicht sind. Außer bei meiner Reise nach Tansania: da hat der Reiseveranstalter extra auf diese Impfflicht hingewiesen. Zudem sollte das Impfbuch als Nachweis mitgenommen werden - allerdings hat vor Ort niemand danach gefragt ;).

    Bis ich (keine Risikogruppe, keine Systemrelevanz, Alter 50+) eine Einladung zur Impfung erhalte, wird es bestimmt schon Herbst sein. Bis dahin sollten schon weitere Erkenntnisse zu den Impfstoffen vorliegen.

    Ich tendiere zur Zeit zu einer Impfung.

    Ich wünsche euch allen ebenfalls ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest und erholsame Feiertage (die ich unbedingt brauche, bevor es am Montag im Homeoffice mit Jahresabschlussarbeiten weitergeht - ich mag die Last-Minute-Eingänge nicht, die bestimmt schon seit Wochen/Monaten bei den Leuten unbearbeitet herumgelegen haben :( ) - aber ich schweife ab, sorry.


    Kommt gut ins neue Jahr. Bleibt gesund und negativ :)

    Ich habe per Mail der Verbraucherzentrale Berlin das Problem geschildert und als Antwort erhalten, dass ich einen Termin für eine kostenpflichtige Rechtsberatung vereinbaren solle.

    Ich glaube, die Kosten sollten 20 € sein - bei einem Einbehalt von knapp 30 € für 4 Tickets habe ich dann keinen Termin vereinbart.

    Für Huxleys hatte ich leider kein Ticket ergattern können :( . Und konnte nur alle beneiden, die ich auf dem Heimweg von Arbeit am Hermannplatz auf dem Weg dorthin gesehen habe.

    Für ein auf nächstes Jahr verlegtes Konzert bietet Ticketmaster in Absprache mit dem Veranstalter einen Gutschein an, wenn der Ersatztermin nicht wahrgenommen werden kann/möchte.


    Auszug aus der Mail:

    "Ihr Gutschein wird in Höhe des Ticket-Auftragswerts inklusive evtl. Versandkosten (letztere erstatten wir aus Kulanz) ausgestellt,"

    Zudem ist notwendig, dass die Tickets zurückgeschickt werden.


    Keine Ahnung, ob evtl. Gebühren einbehalten werden. Ich will den Ersatztermin wahrnehmen.

    Ich habe das erste Mal Herr der Ringe geschaut und stelle fest, dass die ganz schön viel bei Game of Thrones abgeguckt haben.

    Die Filme zu Herr der Ringe kamen 2001 - 2003 raus, die erste Season Game of Thrones erschien 2011.


    Habe kürzlich im Autokino "Der Junge muss an die frische Luft" gesehen.

    Ich wurde als Teenager gemobbt. Ich habe andauernd anonyme Telefonanrufe erhalten. Meine Eltern haben es dann mitbekommen und gefragt, ob ich einen Verdacht habe. Den hatte ich auch und meine Eltern sofort hin zu den Eltern meiner Verdachtsperson - die es aber nicht war (sagte sie und die Eltern, da die das Telefon überwacht haben...).

    Als ich der Verdachtsperson das nächste Mal über den Weg gelaufen bin, habe ich mich bei ihr entschuldigt und dann haben wir gemeinsam überlegt, wer das gewesen sein könnte - aber ohne Ergebnis.

    Seltsamerweise hörten die Anrufe just zu diesem Augenblick auf.

    Man wird von Pontius nach Pilatus geschickt und wieder zurück :(.


    BTW: noch keine Infomail über Rückzahlung bzw. Rückzahlung an sich ist bei mir immer noch nicht eingegangen.

    Hallo,

    ich bin neu hier - siehe in "Uservorstellungen".


    Ich habe auch gleich am Montag nachmittag die Rückabwicklung in die Wege geleitet, bis jetzt ist nichts eingegangen.


    Wegen Einbehalt der auf erhaltenen Rechnung ausgewiesenen Gebühren:

    Wenn ich es richtig verstanden habe, sollte nach der neuen Verordnung/Gesetz bei Nichteinlösung des Gutscheines der gesamte Rechnungsbetrag erstattet werden.

    Dann sollte das doch auch für die von den Hosen gewählte Form der Rückerstattung doch auch gelten? Leider bin ich weder Anwältin, noch kenne ich einen Anwalt, den man in aller Freundschaft mal befragen könnte.


    Gestern habe ich den Fall per Mail der Verbraucherzentrale geschildert und um Rat gefragt. Heute kam schon die Antwort:


    Sie müssten sich an unsere Rechtsberatung wenden. Die Verbraucherzentrale bietet derzeit entgeltpflichtige telefonische und Beratung per E-Mail an.

    Anfragen, die uns außerhalb dieser Wege erreichen, werden von uns nicht bearbeitet.

    Wir bitten um Verständnis, dass wir keine kostenlosen Beratungen leisten können. Für soziale Härtefälle gewähren wir 50 % Rabatt.

    Die Rechtsberatung kostet 15,-- € (50 % Nachlass bei Nachweis von ALGII, Bafög, Grundsicherung).


    Ich denke, diese Rechtsberatung werde ich bei einem Einbehalt von knapp 28 € für 4 Tickets nicht in Anspruch nehmen.

    Allerdings ist es meine Befürchtung, dass alle Beschwerde-/Forderungmails an kaufmich mit der schon bekannten 08/15-Antwort abgewiesen werden (selbst, wenn man die entsprechenden Paragraphen von Verordnungen/Gesetze etc mit angibt).


    Da wird wohl eher darauf spekuliert, dass man die Kosten für Anwalt scheut.


    Ich werde erst mal abwarten, bis die beantragte Rückerstattung eingegangen ist und dann ein Schreiben losschicken.


    Da auch diese Frage aufkam:

    ich habe für mich und Männe sowie ein befreundetes Pärchen die Tickets bestellt. Den Rechnungsbetrag habe ich fair durch zwei geteilt - und dieses mache ich auch mit dem Erstattungsbetrag und gebe dem Pärchen ihren Anteil zurück.