Beiträge von Fat_Mike

    Ich habe mich bislang wirklich noch nie mit Iron Maiden auseinander gesetzt. Welches Album würdet ihr einem Anfänger denn empfehlen?


    Die ersten 7 sind alles Klassiker, da machst du mit keinem was falsch. :D
    Die ersten beiden sind etwas rauher/punkiger, danach kommen die großen Alben mit Bruce.


    Von den neueren Alben finde ich nach wie vor die Brave New World am stärksten.
    Am besten du nimmst tatsächlich erstmal eine Best Of, z.B. die Best of the Beast. ;)

    Ok lassen wirs. War in keinster Weise negativ von mir gemeint, sondern einfach witzig/überspitzt. Schade dass du es so auffasst.
    Weiß nicht was ich außer einem Smilie noch hinmachen soll.

    Du hattest geschrieben dass deine Meinung nicht subjektiv ist, also quasi allgemeingültig.
    Das schreit ja geradezu nach einer Reaktion.


    Und wenn darauf eine überspitzte Formulierung (sogar extra noch mit Smilie) beleidigend sein soll, dann weiß ich auch nicht...


    Also aus meiner Sicht ist das nach wie vor alles sachlich.
    Wobei ich Deep Purple gar nicht zu viel verteidigen will, denn so der Riesenfan der neuen Besetzung bin ich nun wirklich auch nicht.
    Ich sage nur dass sie keine Vollkatastrophe ist.


    Eben nicht - bei Gillans Stimme kann man das ja hören, das ist nicht einfach nur eine Meinung von mir! Hör dir das erste Video an, das ich da verlinkt habe. Stimme von 1972 - 2013... Sie wird immer schwächer, normaler, nichtssagender, fiepiger in den Höhen. Das ist keine Subjektivität. Ähnlich gilt das für Morse's Gitarrenspiel: Das mag technisch makellos sein, hat aber 0 Ausdruck, ist viel zu metallastig für den 70er Rock/Heavy Rock der alten Purple. Damit geht das Feeling verloren!


    Ich bestreite doch gar nicht dass seine Stimme schlechter ist, das ist bei fast allen alten Sängern so.
    Und ja, er hat ab und zu mal Katastrophenauftritte (Live Encounters!), es gibt aber auch genügend (neuere) Livealben in guter Qualität (ich glaube Olympia z.B.).
    Klar, jetzt kannst du sagen wurde alles bearbeitet und live wars viel schlechter... müßig.
    Nochmal: ja, er singt schlechter als früher. Aber er macht sich bei weitem nicht lächerlich (außer vielleicht manchmal ;)).



    Ja klar, das sind aber Menschen, die vielleicht auch zu Helene Fischer gehen. Oder meinetwegen den Scorpions. Die keinen Anspruch an die Musik/Stimme/Energie haben, womöglich diese Dynamik bei Konzerten nicht mal kennen nd deswegen nicht erwarten können - die wollen einfach gemütlich mitschunkeln oder die Band mal live gesehen haben.. Und ich gebe dir Recht: Exakt für dieses Klientel taugt die Band was.


    Willkommen bei der Pauschalisierung!
    Solche Menschen hast du natürlich auch bei Deep Purple, die hast du aber auch bei den Hosen. Zugegeben war ich auf deutlich weniger Purple als Hosenkonzerten, aber den Hauptteil der Konzertbesucher würd ich auch da definitiv als Rockfans einordnen.
    Wenn du z.B. ernsthaft Leuten wie einem Herrn Rensen vom Rock Hard (nur beispielhaft) den Anspruch an Musik absrpechen willst, dann ok... keine weiteren Fragen.
    Das sind echte Fans / Maniacs und keine schunkelnden Hausfrauen! Von der Sorte gibts noch viele die auch mit den neuen Purple klarkommen.
    Natürlich würden auch die noch lieber die komplette Mark II Besetzung in Topform sehn, aber es sind nun mal andere Voraussetzungen. Einer tot, einer hat keinen Bock mehr etc.
    Ja der Sänger hat seine Probleme, aber ein Totalausfall ist er nur selten.


    Was ich sagen will: Dass nur Leute ohne Anspruch an die Musik die Konzerte gut finden ist Bullshit. Also so objektiv, absolut, ja beinahe gottgegeben wie du deine Meinung (!) hier vorträgst, ist sie meines Erachtens nicht. ;)

    Natürlich ist meine Wahrnehmung subjektiv, genau wie deine Pilermaik. ;)


    Ich kenne einige die das genauso sehen wie du (die sehen das allerdings bei jeder "alten" Band so :) ), andere (auch z.B. diverse Musikjournalisten) können die Konzerte aber nach wie vor genießen.


    Ein verhunztes Youtube-Video findest du vermutlich von jeder Band, auch von den Hosen.


    Ich weiß dass ich dich niemals von deiner Meinung abbringen werde (will ich auch gar nicht), mir war es nur wichtig kurz einen Gegenstandpunkt anzubringen. Wer Deep Purple's Musik grundsätzlich mag und sie vielleicht auch noch nie gesehen hat, der kann meiner Meinung nach immer noch einen guten Abend auf ihren Konzerten verbringen und muss nicht fürchten gelangweilte Softrock-Rentner zu sehen.


    Aber im Endeffekt hilft nur: ein eigenes Bild machen.

    Deine Youtube Videos hab ich nicht angeschaut, aber hast du mal ein paar Shows in den letzten Jahrzehnten live gesehn Pillermaik?


    Ich schon und alle waren mindestens gut, manche sogar richtig gut.
    Kommt natürlich drauf an mit was für Erwartungen man hingeht. Wer genau eine Show wie in den 70ern will, der ist halt einfach ein paar Jahrzehnte zu spät dran. Der Vergleich hinkt aus meiner Sicht.


    In Anbetracht ihres Alters ist das noch aller Ehren wert was sie abliefern und weit entfernt von lustlosem Runterspielen alter Hits.
    Die Setlist variiert, die Band ist voller Spielfreude, Gillan wirkt entspannt und gibt sein Bestes, Glover/Paice grooven immer noch mehr als 90% aller anderen Bands und Don Airey haut in die Tasten dass Jon Lord Stolz wäre.


    Klar ist Blackmore nicht mehr da, aber hey wenn er lieber Mittelaltergedudel machen will... bitte.


    Ich sage nicht dass Deep Purple früher nicht besser waren (das waren sie!), aber so katastrophal wie du es beschreibst ist es beileibe nicht...

    Für mich der wahrscheinlich schlimmste Song, den die Hosen je verbrochen haben. Der wird in Zukunft herangezogen um sich über die Band lustig zu machen, und das leider völlig zurecht.


    Obwohl auch ich großer Beatles Fan bin und die (textlichen und konzeptionellen) Anspielungen zur Kenntnis nehme, verbessert das die Nummer für mich trotzdem kein bisschen.
    Rein musikalisch ist das genau die Art von Mucke wie ich sie von vorne bis hinten ablehne (grauenhaft dieses Schunkel-Feeling!), da helfen auch keine 2, 3 mehrdeutigen Textzeilen und ein lustiges Video.


    Bin selbst nach Tagen noch in leichter Schockstarre (nur leicht, weil es gibt wichtigeres im Leben) und schäme mich für den Song.


    Das ändert zwar nichts an meinem Fansein, aber das Stück ist ganz klar ein Tiefpunkt und muss erstmal verdaut werden.

    Oh, bei der Liste muss ich mitmachen.
    Manowar haben auf ihren frühen Alben den besten epischen Heavy Metal aller Zeiten veröffentlicht.


    1. Battle Hymn
    2. Blood Of My Enemies
    3. Bridge Of Death
    4. Hail To England
    5. March For Revenge (By The Soldiers Of Death)
    6. Mountains
    7. Thor (The Powerhead)
    8. Guyana (Cult Of The Damned)
    9. Metal Daze
    10. Kill With power
    11. Gates Of Valhalla
    12. Black Wind, Fire And Steel
    13. Sign Of The Hammer
    14. Secret Of Steel
    15. Hail And Kill
    16. Master of The Wind
    17. Revelation (Death’s Angel)
    18. Army Of The Immortals
    19. Blood Of The Kings
    20. Manowar

    Mein Album ist noch nicht angekommen, von den Vorabtracks war ich aber auch eher enttäuscht.


    NFAA sind eine meiner Alltime-Favoriten. Die heiligen 3 Alben aus den Neunzigern gehören für mich zum allerbesten was das Genre je hervorgebracht hat. Jede Platte für sich ein absoluter Klassiker (so unterschiedlich sie auch sind, vor allem auch vom Sound).


    Die beiden Platten danach waren deutlich schwächer, allerdings auch noch ok.
    Ich bin jedenfalls gespannt und hoffe auf ordentlich Geschwindigkeit und zumindest einige Killermelodien.