Beiträge von djrj

    Ich sag Mal so:

    Die lästigen Rechnungkorrekturen bringen mir nichts, der Kauf mich GmbH aber sicher einen Sechsstellungen Betrag, die sie entweder irrtümlich angeführt, mindestens aber falsch ausgewiesen haben.

    Wer Karten als Firma gekauft hat und Mehrwertsteuerabzugsberechtigt war, muss den Betrag nun theoretisch nachzahlen.


    Mir ist nun mal aufgetischt worden wie viele Euros ich in den letzen Jahren ich für Konzerte alleine bei Kauf mich bezahlt habe und wie unverschämt die Gebühren angestiegen sind.

    Der Versuch mit Islamischem Terror die Gefahr von Rechts zu relativieren ist nicht neu und politisch motiviert.


    Wer neu im Forum als erstes so eine Frage stellt, setzt sich dem Verdacht aus, nicht aus Naivität so einen Vergleich zu ziehen.


    Wer ein Lied gegen Islamischen Terrorismus braucht, kann ja selber eins schreiben.
    Ich habe kein Bedürfnis einen Song zu hören, den AfD & Co feiern würden.

    Also ich war gestern bei einem Konzert und habe mich sehr sicher gefühlt.
    Ich Zweifel an der Wirksamkeit vom Kulturverbot.


    Sowas hier ist doch vorbildlich und warum soll das nicht weiter funktionieren?


    Weil ich aus einem Risikogebiet komme, darf ich meine Mutter nicht in der Klinik besuchen.

    Wenn ich z.B. nach BaWü in Urlaub fahren will, kann ich mich kostenlos testen lassen.

    Für einen Krankenbesuch muss ich einen Test selber zahlen.


    Irgendwie verstehe ich die Logik nicht, warum Urlaub gefördert wird und Familie nicht.
    Man könnte ökonomische Motive unterstellen.

    Ist so eine Ehe nicht Privatsache? Nicht umsonst erfährt die große Öffentlichkeit erst jetzt davon.

    Es hat was von Regenbogenpresse, sich darüber Gedanken zu machen, wie lange das hält: Unterste Schublade.

    (...)
    Mir kam das schon vor der Diskussion spanisch vor, aber seit ich weiß, wie der Hase dort läuft, meide ich den Laden. Und da bin ich nicht die einzige.

    Richtig so, man kann sich ja meist aussuchen, wo man einkaufen geht und bei so vielen Attesten liegt der Verdacht nahe, dass es sich um Gefälligkeitsatteste für "Coronaungläubige" handelt - ich will gar nicht in der Nähe solcher Personen sein, da ist mir das Risiko zu groß und die Ansichten zu blöd.


    Sollten die tatsächlich alle begründet befreit sein, nehme ich alles zurück, aber ich vertraue da auf meine Vorurteile.


    Nun, ich hab auch schon vergessen, die Maske auf zu setzen und war froh, als mich die Verkäuferin daran erinnert hatte. An der Bushaltestelle rauche ich auch eine Zigarette, nicht am Haltestellenschild, sondern 10m weiter, aber eigentlich muss man da auch eine Maske tragen. An der frischen Luft ist eine Maskenpflicht auch übertrieben, wenn man die Abstände einhalten kann, aber wie schnell ist der Abstand plötzlich unterschritten? Ein paar Mindeststandards sollte man aber einhalten, gerade in geschlossenen Räumen und an der Haltestelle stehe ich halt 10m weiter. man kann sich mit den Regeln schon arrangieren, wenn man andere nicht gefährdet.

    naja, für die große Masse der Zuschauer sind die Raritäten nichts und die Fans, die sich Raritäten wünschen sind nur eine ganz kleine Minderheit. Da macht es als Manager Sinn, der Band das für die Setlist vorzuschlagen, was die großen Masse erwartet.


    Patrick Orth hatte ja auch keine Lust auf die unplugged Tour mit Orchester, aber organisieren musste er sie trotzdem. Das letzte Wort hat wohl die Band - sprich Campino ;-)

    Ich kann mich nicht mit der Prioritätensetzung in der Berichterstattung anfreunden.

    Es ist zwar meist recht entlarvend, wenn man die Nazis zu Wort kommen lässt, aber dem wurde m.E. ein wenig viel Raum gegeben, so dass die Reportage auch viele, in meinen Augen belanglose, Längen hat.
    Es ist mir ein wenig zu viel Selbstdarstellung des Autors, aber vielleicht ist das für den einen oder anderen die "richtige" Art der Ansprache.
    Insgesamt schon entlarvend, auch wenn die Reportage nur einen kleinen Ausschitt darstellen kann.

    Hmm, eine Karte ohne monatliche Kosten gegen eine mit monatlichen Kosten zu ersetzen hört sich für mich nicht wirklich klug an, da man ja bei Bedarf alle möglichen Optionen buchen, aber auch wieder abbestellen kann.

    Der 4,99 Tarif lohnt sich doch nur, wenn deine Mutter jeden Monat mindestens 55 Minuten bzw. SMS verbraucht, wenn sie das mobile Internet sonst nicht nutzt.

    Deine Mutter kann für ihre Xtracard sicher einen Datentarif dazu buchen. Sie hat ja eine SIM-Karte.
    Sie kann die Optionen per SMS bestellen oder abbestellen. Wenn nicht abbestellt wird, ruht die Option so lange, bis die Karte über genügend Guthaben für die Option verfügt und dann beginnt erst der neue Nutzungszeitraum.
    Eine neue SIM-Karte ist also eigentlich überflüssig. Bei Vodafone gibt es Freikarten online.


    Da steht es: https://www.telekom.de/hilfe/v…-optionen?samChecked=true

    Es hängt halt sehr vom Hygienekonzept ab, ob man an seinem Platz ohne Maske aufstehen darf oder nicht.
    Wenn der mangelnde Mindestabstand durch erweiterte Nachverfolgung per Sitzplan erfolgt, ist aufstehen ohne Maske verboten (Don't Panic, Resonanzwerk NRW). Sind die Sitze nur im Mindestabstand zueinander, hängt es vom jeweiligen Konzept ab, ob man aufstehen darf oder nicht, aber in der Regel ist es ohne Maske verboten, so habe ich es bis jetzt im Druckluftbiergarten, bei einfach Kultur in Oldenburg oder am Viehofer Platz erlebt. Dann gibt es noch die Konzepte mit großzügigen "Besucherinseln," wo man mit bis zu Zehn Leuten zusammen innerhalb seiner " Insel" sich frei bewegen kann (Tralafitti Essen, Überseefestival Bremen, Dritte Wahl beim Strankorbkonzertl). Letztere Form ist mir eigentlich am liebsten, auch wenn es mir in meinem Alter nichts ausmacht, zwei Stunden zu sitzen, im Gegenteil... 8)