Beiträge von ringo

    Es ist kein Schwachsinn. - Aber offensichtlich kannst Du die Wahrheit nicht ertragen...dass Du ( vielleicht aus psychischen Problemen? ) in eine Illusion vernarrt bist...- oder Du bist doch eine Fakewitzfigur...??! Also dann: viel Glück! Bauchlandung garantiert, ohweia...ich werde Dich jetzt mit Deinem Traum alleine lassen...ciao ciao 🙂

    Gut, weil Du mir leid tust: ich verrate Dir etwas: Ich habe Campino getroffen. Mehrmals...! Er (und nicht ich ihn!! ) hat mich sogar schon angerufen! Mehrmals!! Aber: seine Nummer im Telefonbuch ist nicht die eigentliche...- da kannst Du hundert Mal anrufen, er geht nie (!!) ran!! Er hat eine Geheimnummer ( stell Dir vor, denn er ist nicht blöd ;-)..) - Und: ganz ehrlich ( kein Spass): vergiss ihn!! Er lacht über solche wie Dich!! Und: er ist glücklich verheiratet mit seiner grossen Liebe!! Also nochmal: keine Chance!! Und so jemanden wie Dich ( und sogar seriösere Damen) würde ich NIE weiter vermitteln.. denn: er hat ein Recht auf Privatleben....und sucht sich seine Freunde selbst aus....er ist doch keine Puppe, die reagiert, nur weil ein Fan sich in seine Oberfläche verguckt hat...Du kennst ihn doch gar nicht..!! ..— also nochmals: no chance...hundertprozentig ...vergiss ihn, das schaffst Du...die Zeit heilt alle Wunden...😌😊...es reicht doch, wenn Du ihn auf Konzerten anhimmeln kannst...🙂🙃😊

    Übrigens ist Campino inzwischen verheiratet...😌...der hatte sowieso nie grosses Groupieinteresse, aber jetzt erst recht nicht mehr...kann ich Dir versichern..- tut mir sehr leid für Dich..- .aber Du hast da leider nicht so grosse Chancen 😊🙂...- doch vielleicht reichen Dir ja Deine Träume hier...ist vielleicht schöner als die Realität..;):)

    Das Duett habe ich lieber derMinichmayr überlassen 😊🙄..habe meine eigene Band ,das reicht mir :-)... und stehe lieber so auf Undercover...aber jetzt ist es lange genug her...und mehr erzähle ich auch nicht...schöne Grüsse!!

    Ich habe/hatte Kontakt zu ihm....immer mal wieder..bis heute../ .das war ein Witz von ihm...er ist ja auch manchmal in Berlin...alles gut....:-)... mehr muss /will ich nicht schreiben..war hier nur aus ner Laune heraus...ich muss wie Thees ja nicht gleich ein peinliches Buch verfassen 🙄😊

    Es gab sogar drei Kassen :-).. Ich war links, Campino in der Mitte :-) Der Supermarkt Pfannkuch in der Hochbrücktorstrasse in RW war damals ein sehr modernes Geschäft...:-).. es war ein sonniger Frühlingstag mit blauem Himmel, die Hosen traten damals am Abend zuvor in der Stadionhalle auf, was ich aber nicht wusste, weil ich erst am Morgen mit dem alten Golf meiner Mutter aus Bern vom Schauspielstudium angereist kam...ich war 23 Jahre alt und seit 1985 schon nicht mehr in RW...- Campino wirkte sehr müde und traurig, und ich wollte ihm damals in diesem „Augenblick“ Energie, Licht und Liebe schenken..- ich war damals so „spirituell-hippiemässig“ drauf...:-).. das hat er anscheinend nicht vergessen...:-)... / ist alles wahr, er bestätigte alles im Kraftwerk backstage 2002, wohin ich auch eher per Zufall gelangte..das ist aber eine weitere Geschichte...:-)... die ich hier jetzt nicht erzählen muss...😊😌

    Es ist wahr. Hundertprozentig. Jetzt kann ich mich ja outen. Lange genug her :-).../ Er war vor mir dran an der Kasse. ImHinausgehen nahm er einen Kaugummi mit, die an der Kasse auslagen. Die Kassiererin wollte wütend die Polizei rufen. Ich sagte, ich bezahle ihn für ihn mit. Er wartete draussen am Obststand, rauchte. Dort war ein schwarzer Pudel angebunden. Ich liess mir extra Zeit mit dem Hinausgehen, bekam ein wenig Angst, da ich gerade Stress mit meinem damaligen Freund hatte ( kann ich aus persönlichen Gründen nicht genauer erklären) ..darum trödelte ich und liess beim Hinausgehen einen alten Mann vor, der mit seinem Einkaufswagen im der Tür steckenblieb..als der endlich fertig war, und ich draussen, war der Punk weg...- ich fragte überall herum, ob jemand wusste, wer er war, ( meinen Bruder im selben Alter wie C) , aber niemand kannte ihn..- also liess ich die Begebenheit auf sich ruhen..obwohl ich sie auch nicht vergessen hatte bis 2002

    Ja, es gab Männer , die verkleidet waren im Publikum, einer ging sogar auf die Bühne und outete sich als das Mädchen. Das war u.A. auch ein Grund, warum ich mich nicht während des Konzertes geoutet hatte, sondern erst Backstage, als alle Journalisten, Kameras etc weg waren..- Weil ich nicht veräppelt werden wollte..aber auch alle Roadies und Securities ( Manfred Meyer !) waren mit Putzkitteln und Schminke etc als Frauen verkleidet..war sehr lustig, nur einwenig fremd und beängstigend für mich :-), da ich ja gar nichts von den Hosen etc kannte :-)

    Es ist eine wahre Begebenheit. Ich bin das Mädchen aus Rottweil. Wirklich wahr. Wenn Du Genaueres wissen möchtst, schreibe mir eine PN, dann erfährst Du die Einzelheiten. Wollte damals nur nicht bekannt werden. War aber Backstage bei dem Konzert. Das erste Treffen, warum das Lied entstand, war 1989 eine Woche vor Ostern , mittags um 12h, in den Warteschlangen an der Kasse von „Pfannkuch“, einem Supermarkt in RW. Campino hatte eine Bierdose in der Hand, ich eine Milchtüte. Er wartete an Kasse 2, ich an Kasse 1. Das fanden wir beide lustig und spielten das „lange-ins-Auge-schauen-wer-guckt-zuerst-weg-Spiel“. Ich gewann übrigens, hihi! Ich wusste damals nicht, dass er Campino,bzw Sänger war. Ich war damals schon Schauspielstudentin in Bern und erst am Morgen zu den Osterferien zu meinen Eltern angekommen...- ich dachte, er sei ein Punk aus RW gewesen..das klärte sich dann 2002 auf...-Näheres unter PN, liebe Grüsse!

    Also ich war in den Achtzigern n Teenager, Schlagen war seit Ende Siebziger nicht mehr angesagt, und wir sagten auch manchmal f**ken, ( dass es hier zensiert wird, ist auch lustig) bumsen , blasen..es war nicht so Wohnzimmertauglich , aber auch nicht diese Katastrophe, die Du beschreibst, - seit der sexuellen Revolution der 68ger waren selbst erzkatholische Eltern etwas abgehärteter.... ;) von dem her fällt es doch unter die Kategorie Sauflied, vielleicht noch ein wenig provokant, aber bestimmt nicht so politisch, wie Du es beschreibst :rolleyes: i

    Ich denke, es ist weder Selbstmord, noch Traumaüberwindung, sondern der tägliche Posttraumatischebelastumgsstörungüberlebenskampf...sie fühlt sich wie die Vögel..zwischen Himmel und Erde schwebend..nie ganz hierangekommen, weil alle anderen Familienmitglieder tot sind..und nicht ganz weg, weil der Körper noch da ist..und sie als Einzige überlebt hat..sie erinnert mich sehr an meine Mutter..( dieses Jahr mit achtzig gestorbeb).. die ihr Leben lang fast ausschliesslich Literatur über den Holocaust gelesen hat...Kriegskind eben...zwei Brüder haben nicht überlebt...das lässt einen dankbar "schweben"... und dich zwischen Tod und Leben hin-und herfliegen..in Gedanken...vogelfrei eben..