Beiträge von Clyde_Barrow

    Philipshalle wäre schön top, auch wenn ich die Halle nicht mag. Aber am 23.12 ist die schon für betontod reserviert.


    Und sollte es dieses Jahr weihnachtskonzerte geben, dann bitte nicht am 23.12. der ist auch bei mir schon für betontod verplant.


    Aber ich tippe auch eher auf den iss dome, die philipshalle ist für solche Hosen Konzerte mittlerweile zu klein.

    Hö? Du meinst nicht ernsthaft diese mehr oder weniger 08/15 Setlisten (bis auf 3 Ausnahmen) mit "Back to the Roots"... obwohl doch zu den langweiligen "Best Off" setlisten :cursing:

    Es steht ja nicht ganz umsonst in " ", das sie nicht zurück in die 80-90er zurückreisen ist wohl klar. Aber ich denke sie haben selbst gemerkt das die letzten Jahre bei den Fans nicht so gut angekommen sind und wollen vielleicht etwas mehr an die Zeit davor anknüpfen.


    Aber ob sich meine Vermutungen bewahrheiten werden die nächsten Tage, Wochen und Monate zeigen.

    Ich bin Wirklich positiv überrascht. Nach dem ich "Unter den Wolken" für einen totalausfall gehalten habe und dies immer noch tue, dachte ich das Album wird nichts. Nun ist die Platte schon 5 mal unter der Nadel durchgerutscht und die 6 runde wird nun beginnen. Bis zur Learning English bin ich noch gar nicht vorgedrungen.


    Bei der Ballast war es genau anders herum. Ein mal gehört und danach direkt 5-6 mal die Geister.


    Aber dieses Mal ist endlich wieder alles anders.


    Ich mag das Album bisher sehr, finde es sehr stimmig, einzig und allein finde ich Unter den Wolken völlig fehl am Platz, passt von Sound auch irgendwie gar nicht in das Album. Hier hätte man lieber Gegenwind der Zeit platzieren sollen. Wobei unter den Wolken dann doch irgendwie wieder in den Kontext des Albums passt.


    Ich finde der Anfang des Albums und ganz besonders Urknalls strotzt vor Selbstkritik, entweder an sich (campino) selbst oder an der Band und dem Werdegang der letzten Jahre.


    Urknall, reine Selbstkritik an der Band und deren Entwicklung in den letzten Jahren. ".. nein wir leben keinen Traum ..." "sehnen uns nach zuhause, nach unserem alten Bett", "all die schönen Preise, wir schicken Sie zurück", "wir wollen zurück auf den Bolzplatz" "wir sind zurück auf dem Bolzplatz" "wir kommen zurück zu dir"


    Klingt für mich schon sehr nach "back to the roots" zumindest ein Stück weit. Die Ankündigung zu den Warmups und die Setlisten der MMG Konzerte lassen auch ein wenig darauf schließen.


    Wannsee, raus aus dem Berliner Dunstkreis, raus aus der hippster Stadt, raus aus der Berliner schikaria. "Hier bist du nicht glücklich ..... ich nehme dich mit nach Düsseldorf."


    Pop & Politik, kritisch, vor allem mit der aktuellen Lage, mit dem durcheinander werfen von Fakten und Situationen, das gewisse Personen, Personengruppen, Parteien etc. Einfach den Rand halten sollen ....


    Nur mal so ein paar Gedanken zu dem einen oder anderen Lied.


    Ich bin bis jetzt sehr überzeugt!

    Ganz ehrlich. Ich finde die Single ist der letzte rotz!


    Es wäre an der Zeit gewesen endlich mal wieder ein Statement raus zu hauen. Einen Song frei raus, der direkt sagt was Sache ist. In Zeiten von AFD, PEGIDA, zunehmendem Populismus und Fremdenhass hätte es genug Futter gegeben um eine erste Single raus zu hauen die ordentlich auf den Tisch haut. Sowohl vom Text, als auch von der Musik.


    Und was kommt?


    Eine Single die einen Text hat der viel, aber irgendwie auch gar nichts sagt. Der irgendwie was sagen, aber nicht anecken will mit Musik die das ganze noch unterstreicht.


    Ich dachte die ganze Zeit, das ich keine großen Erwartungen an die neue Single habe, aber irgendwie hatte ich sie unterbewusst doch und bin maßlos enttäuscht worden.


    Ich habe die Hosen für eine der letzten großen deutschen Bands gehalten, die bei der aktuellen Situation die Eier in der Hose haben um mal etwas zu sagen. Aber sie haben mich enttäuscht.


    Nach der BDR dachte ich, sie schalten einen Gang zurück, kommen von dem Pop Thron herunter und setzen endlich wieder ein Zeichen, ohne die Absicht allem und jedem gefallen zu vollen. Aber da habe ich falsch gedacht. Es scheint als wollen sie auf dem Thron sitzen bleiben. Lieber den angenehmen Weg weiter gehen, ohne viele Fragen, dafür mit viel Jubel, statt noch ein mal den steinigen Weg einzuschlagen.


    Die B Seiten sind, naja, maximal ok, aber das sind auch nicht die Songs, die im Radio laufen oder auf der Tour gespielt werden. Die erste Single vor dem Album ist es, auf die alle warten, mit der man etwas sagen und ausdrücken kann. Aber dies haben die Jungs verpennt.


    Ich bin bitter enttäuscht, ich war kurz davor die Scheibe aus dem Fenster zu werfen oder zu verbrennen.


    Wenn sie nur noch in der Lage sind mit Materia texte zusammen zu bringen, dann scheiss auf die Hosen! Ich will die Hosen hören und nicht Materia 2.0.
    Die sollen endlich aufhören Popscheiße beim Sorg zu produzieren und lieber wieder Hosensound produzieren.


    Unter den Voraussetzungen sollten die Jungs besser aufhören neue Songs zu Produzieren, lieber noch 2-3 kleine Tourneen im 1,5-2 Jahres Rhytmus mit dem Material das sie haben und sich dann zur Ruhe setzen.


    Manchmal ist es eben wirklich besser aufzuhören wenn es am schönsten ist. Aber diesen Punkt haben die Hosen schon vor Jahren verpasst. Die hätten nach der Auswärtsspiel, allerspätestens nach der In aller Stille aufhören sollen neue Songs zu schreiben. Denn fast alles was danach kam war der letzte scheiss und erinnert mittlerweile daran das Herz eines Hirntoten weiter schlagen zu lassen.


    Ich bin zu sehr Fan um einfach einen schlussstrich unter die Hosen ziehen zu können, ich hänge zu sehr an dieser Band. Diese Band begleitet mich nun seit 24 Jahren, was 82% meines Lebens ausmacht. Das kann man nicht einfach so wegwerfen. Also halte ich an der Band fest, man weiß was man an ihr bisher hatte, all die guten Erinnerungen, Erlebnisse, Gedanken, gewonnene und zum Teil auch wieder verlorene Freunde die man mit der Band und ihren Liedern verbindet. Das kann man nicht einfach wegwischen. Man hofft immer, das da nochmal etwas kommt, jedes Mal aufs neue und jedes Mal wird man aufs neue enttäuscht und fällt auf die Schnauze. Man denkt sich, alles nicht so schlimm, das wird schon, es wird wieder besser, da kommt noch was, aber da ist nichts, absolut gar nichts. Der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, knickt jedes Mal erneut ab und man fällt wieder auf die Fresse.


    SCHEISS AUF DIE HOSEN denke ich mir,


    und dennoch werde ich zu den Konzerten der nächsten Tour rennen, denn es ist wie die Kaputte Beziehung mit einer Frau, von der man sich nicht trennen will weil der Sex so gut ist und die guten Erinnerungen die Trennung noch schwerer machen. Ich hoffe, das die Band diesen Schritt in naher Zukunft gehen wird und die Beziehung beendet und nicht ich diesen Schritt gehen muss. Aber auch in diesem Punkt werde ich mit Sicherheit enttäuscht werden.

    Ich habe mir etwas mehr von der Single versprochen. Aber sie sind sich treu geblieben, wieder 20mal die gleiche Textzeile hymnenartig zelebrieren, statt einfach noch eine Strophe oben drauf zu packen. Immerhin besteht die kleine Hoffnung für das Stück Vinyl irgendwann mal 3€ mehr zu bekommen als ich bezahlt habe. :wall:


    Bin am überlegen das vorbestellte Album wieder abzubestellen.

    @ Cham


    Halte dir einfach für Oktober/November/Dezember 4-5 Urlaubstage zurück. Du wirst ja nicht alle Urlaubstage jetzt schon planen müssen, sondern nur den Großteil der Urlaubstage, oder?