Beiträge von jmrsmr

    @ binda


    Danke, da hast Du Recht. Es sind bei 4,20€ natürlich 0,67€. Ich hatte gedanklich von 4,00€ gerechnet :S:s_thanks: aber 4,20€ geschrieben.


    Aber nochmals zum Thema Rückzahlung an den Verbraucher:

    Es wurden dem Verbraucher, so wie von kauf mich geschildert und aufgrund der sonst „krummen“ Beträge auch nachvollziehbar, nicht 19% zu viel abgerechnet. Die Vorverkaufsgebühr beträgt in dem Beispiel 4,20€ ohne jegliche Steueraufschläge. Kauf mich hat hier wohl aber auf der Rechnung 4,20€ inkl. 19% MwSt. geschrieben, statt 4,20€ ohne MwSt zu berechnen. Ergo ergibt sich für den Verbraucher keinen Unterschied.


    Hätte ich beispielsweise Karten für Geschäftskunden gekauft, müssten im Nachgang von meinem Unternehmen vermutlich die Differenz an kauf mich nachbezahlt werden, da ich dann nicht die volle Vorverkaufsgebühr gezahlt hätte. Ich schätze aber, dass kauf mich dies im Nachgang nicht nachberechnen würde und hier kulant sein könnte (Konjunktiv wohlgemerkt).

    Da sie schreiben „da wir Ihnen für die Vorverkaufsgebühr versehentlich unberechtigt Umsatzsteuer in Rechnung gestellt haben.“ sehe ich das wie du, das sie 19% zuviel kassiert haben.


    Nun kannst du das noch über alle xxxx Konzerte in den letzen Jahren zurück bis 2014? Rechnen. Lohnt sich schon. Schönen 1. Advent für Kauf mich.


    Bei der Vorverkaufsgebühr handelt es sich um eine Leistung, die nicht besteuert wird. Wenn nun beispielsweise 4,20€ Vorverkaufsgebühr zu zahlen sind, ist dies ein reiner Nettobetrag ohne 19% Mehrwertsteuer. So auch die Erläuterung von kauf mich in den Mails. Der Kunde zahlt 4,20€, kauf mich erhält 4,20€. Jetzt wurden aber wohl 4,20€ inkl. 19% MwSt. berechnet. Daher wurden hier 0,67€ MwSt. mit der monatlichen Umsatzsteuer abgeführt. Für den Privatkunden ändert sich daher nichts, da der Zahlbetrag jeweils gleich ist. Kauf mich „entgehen“ fälschlicherweise 0,67€, daher muss dies korrigiert werden. Daher sind Spekulationen, dass hier dem Kunden etwas entgeht, komplett fehl am Platz.

    Hallo,


    die kauf mich GmbH hat für eine reine Netto-Leistung die Umsatzsteuer in Höhe von 19% versehentlich an das Finanzamt abgeführt. Das muss ein Fehler im Programm zur Erstellung der Rechnungen gewesen sein. Vermutlich fand vor kurzem eine Betriebsprüfung statt, so dass dies nun bemerkt wurde. Logisch, dass es für den Verbraucher kein Geld zurück gibt. Die Höhe der in Rechnung gestellten Vorverkaufsgebühr ist schließlich korrekt. Nun bekommt Kauf mich über diese Vorgänge Geld vom Finanzamt zurück, da auf eine reine Netto-Leistung, die mit keiner Umsatzsteuer belegt ist, 19% Umsatzsteuer fälschlicherweise an das Finanzamt abgeführt wurde.

    also nach mehrmaligen Hören des Albums muss ich leider meine Meinung komplett ändern..bis auf ein paar Lieder einfach nur nerviges gedudel

    Tja, zum Glück ist alles Geschmackssache.


    Meinen Erstkontakt mit Die Ärzte hatte ich 1985, seitdem begleitet mich diese Musik -mal mehr, mal weniger. Kurz danach kamen die Hosen. Jedes Release wurde gekauft in all den Jahren, die „Comeback-Tour“ 2012 hatte ich 7 Mal gesehen, weil es geniale Setlisten gab. Witzigerweise wurde ich mit „Jazz ist anders“ als komplettes Album nie ganz warm. Es gab sehr gute Momente, aber als Album war es nie hoch im Kurs bei mir. Gleiches bei „auch“. Neben ein paar guten Songs habe ich damals sofort in der Art des Albums die dann auch bestätigten Differenzen der Drei gehört.


    Nachdem nun klar war, dass ein neues Album 2020 kommen soll, war bei mir nach 8 Jahren seit „auch“ und den anscheinend beseitigten Problemen zwischen den drei Protagonisten doch wieder ein kleines Feuer entfacht. Ich habe insgeheim gehofft, dass 8 Jahre Abstand, eine wieder aufgeflammte Freude am gemeinsamen Musizieren und die Besinnung auf die Freundschaft, neue Energie entfachen könnte. Und was soll ich sagen. Die Ärzte haben mich 2020 sowas von abgeholt. Wenn man dieses Album ohne Fanbrille hört, ist es brillante Musik mit einer gewaltigen Vielfalt an Melodien. Mit Liebe zum Detail in jedem Song, eine musikalische Bandbreite, die die Klasse von Bela, Farin und Rod zeigen.


    Ich gebe Farin vollkommen Recht, wenn er davon spricht, wie stolz sie auf die Musik sind. Nachdem ich das Album die letzten Tage in Dauerschleife im Auto gehört habe (was schon ewig bei einer neuen Platte -egal von wem- nicht mehr vor kam, alleine aus Zeitgründen und geschäftlichen Telefonaten über die Freisprechanlage), kann ich mit voller Überzeugung sagen: 2020 ist wie 1985, als ich zum ersten Mal „Zu spät“ und „Paul“ bei meinem Bruder hörte! Diese eine Liebe, wird nie zu Ende gehen!


    Ich kann für mich voller Überzeugung sagen: „Hell“ ist in meinem Ranking unter den Top 3 der Ärzte-Alben. Ein in sich geschlossenes Werk, das voller Lebensfreude und Spaß an der Freundschaft einfach nur positiv auf mich wirkt. Ich hätte nicht gedacht, dass dies bei einem Album der besten Band der Welt nochmals so sein könnte! Und nur am Rande: auf Platte waren die Ärzte noch nie die 3 Akkorde-Punk-Schrammel-Band. Das sollte man sich bei manchen Aussagen auch mal vor Augen halten.

    Interview im aktuellen musikexpress. Ausgabe 11/20

    Hallo,


    wenn man etwas zitiert, dann sollte man das auch korrekt wiedergeben!


    Zitat Bela:

    „Das Problem war allerdings, wir könnten mit dem Urheberrecht Stress kriegen. Frank Drostal, der den Text geschrieben hat, war vor seinem Tod sogar Vorstandsmitglied bei der GEMA. Da wurde dann auch ziemlich geschachert, und wir mussten das Zitat tatsächlich bezahlen.“


    Hier steht nichts davon, dass Dieter Hallervorden den Spaß nicht verstehen würde. Er hat den Text schließlich auch nicht geschrieben. Die Erben des Texters / Rechteinhaber werden hier wohl gemeint sein.


    Auf die Frage, ab wie vielen Wörtern denn das Urheberrecht greife, entgegnete Rod:

    „Da streiten sich noch die Anwälte drüber. Aber wir wollten es eben nicht drauf ankommen lassen.“


    Der Punkt, dass sich darüber die Anwälte streiten, ist wohl eher als allgemeine Antwort auf die Frage zum Greifen des Urheberrechts zu sehen. Wenn es hier einen Streit gäbe, hätten die Ärzte schließlich nicht für die Verwendung gezahlt, sonder würden es aussitzen.


    Hier wird also gesagt, dass die Band das Urheberrecht anerkannt und die Kosten für die Verwendung des Zitats auch bezahlt hat. Ein Schreiben der Inhaber des Urheberrechts hat es hier vermutlich mindestens gegeben, da ja „ziemlich geschachert“ wurde.

    Ich finde den Song genial. Nach dem 4. Hören hat er wirklich gezündet. Ich bin Fan von Die Ärzte seit 1986 und finde bei weitem nicht alles von den Dreien gut. Und es sollte eigentlich klar sein, dass ein Ärzte-Song in jede Richtung gehen kann, ohne in festen Mustern und Zwängen zu stecken. Das Teil macht wirklich Spaß. „Morgens Pauken“ und „True Romance“ sind typisch Die Ärzte, anders als vielleicht erwartet, aber in sich konsequent umgesetzt und einfach gut. Mir macht’s gute Laune, das Ärzte-Feeling ist definitiv zurück. :daumen::daumen::daumen::s_thanks:

    was ein Müll....wisst ihr noch als bei der Ballast ein Video zu sehen war wo Kuddel ne Melone auf hat?...mich würde es nicht wundern wenn die den Mist schon vor Jahren aufgenommen hätten...ohne scheiss..wer braucht sowas??


    anstatt mal einfach irgendwas hinzurotzen wird so ein Käse gemacht.....nee danke aber das kauf ich mir sicher nicht .....

    Ich weiß echt nicht, was Dein Problem ist! Noch kein Ton gehört und so einen Müll absondern. Warum bist Du eigentlich Fan dieser Band? Das würde mich wirklich interessieren. Leider ist es in Deutschland mittlerweile Mode, über alles und jeden abzulästern, ohne Ahnung zu haben oder die Fakten zu kennen.

    Keiner zwingt Dich, die Platte zu kaufen. Vielleicht hatten die 5 Herren einfach nur Lust, gemeinsam etwas Ungezwungenes auf die Beine zu stellen. Ich gehe stark davon aus, dass diese Platte auch im Hause DTH als Fan-Platte gesehen wird. Also, einfach ignorieren und bitte weiter abladen...

    keine ahnung.

    Aber das Risiko gehe ich ein.

    Haben ja die eine als Beweis von mir.....hätten die mal direkt dabei schreiben sollen.

    Vor allem, die einen müssen zurückschicken, andere nicht.

    Ob das willkürlich ist oder nach der Menge der Konzerte, keine Ahnung

    Ich denke mal, es geht nicht nur mir so. Für mich hört sich das ganze leider sehr merkwürdig an. Ich möchte es Dir nicht unterstellen, aber die Schilderung des ganzen Sachverhalts geht für mich in eine Richtung, die -ich sage mal so- vermuten lässt, dass mit den Tickets ein zweites Mal „Geld verdient“ werden soll. Ich könnte mir aus der Schilderung gut vorstellen, dass die Originale nicht unbedingt im Papierkorb gelandet sind und eine Rückerstattung anderen zustehen würde, die vermutlich nicht den original Preis dafür gezahlt haben.


    :/:/:/

    Die waren zu FAul die Tour zu verschieben, also müssen die auch mit den Konsequenzen leben

    Wunderbar, jetzt kenne ich endlich den wahren Grund. Wahrscheinlich hat die Band gerade noch rechtzeitig erkannt, dass dieses Big Band-Gelaber doch nur eine Bierlaune war und die Platte und DVD ausreichend sind. Die behördlichen Verbote kamen da zum richtigen Zeitpunkt! (Vorsicht, hier könnte Ironie enthalten sein)


    Zum Zitat oben: selten so einen Schw...sinn gelesen.

    Der Veranstalter ist doch KKT ,.. ist quasi der gleiche Laden nur eine andere Mailadresse :D

    Dir ist aber schon klar, dass es sich bei KKT und kauf mich rechtlich um 2 verschiedene Firmierungen handelt ;)


    Selbst wenn die selbe Leute Geschäftsführer wären und beide Firmen im selben Gebäude säßen, haben die 2 Firmen rechtsgeschäftlich nichts miteinander zu tun. Daher ist die Aussage zu 100% korrekt, dass kauf mich in diesem Fall Vorverkaufsstelle ist und KKT der Veranstalter.

    1. Damenwahl

    Das war meine offizielle Einstiegsdroge, der Übergang der leiernden Hymne zu Disco in Moskau war damals und ist auch heute noch ein Gänsehautmoment.


    2. Auf dem Kreuzzug ins Glück

    Das Instrumental hat mich damals beim ersten Mal hören 1990 schon mitgerissen. Alles wird gut kannte ich schon als Vorab-Single und fand den Krach äh Song sehr stark. Aber die Kombination aus Intro und Alles wird gut macht mich auch heute noch sprachlos. Welche Power hier in Musik gefasst wurde, Weltklasse.


    3. Ein kleines bisschen Horrorschau

    Perfekter Einstieg in meine Lieblingsplatte der Hosen. Eine Best of in meinen Augen, das ich immer und immer wieder hören kann.

    Ich habe vorhin durch Zufall festgestellt, dass Leo Moracchioli / Frog Leap am 09.04.2020 in Stuttgart spielt :daumen::daumen::daumen: Ich finde diesen Typen klasse, wie er Songs aus allen Genres „vermetallt“. Ganz groß beispielsweise Sultans Of Swing zusammen mit Mary Spender. Und das sage ich voller Überzeugung - die Originalversion der Dire Straits ist einer meiner All-Time-Favourites8)

    Vielen Dank an Pillermaik für diese ausführliche Deutung und die Erläuterungen und Parallelen zu den Beatles. Das ganze Video verstehe ich als Hommage an die Fab Four (z.B. Klamotten, Zylinder, Kaleidoskop,das Setting selbst und vieles mehr). Und nicht nur das, der Song selbst hat an mehreren Stellen direkten musikalischen Bezug auf die Beatles, gerade bei den Streichern, Harnonien und Akkorden.


    Wie Pillermaik sagt, sicher nicht das beste Werk der Hosen. Aber, mir gefällt der Song und ich nehme ihn als das, was er ist. Eine Momentaufnahme, die mir ein Lächeln abringt und ich den Spaß höre, den die Band bei dem Song hatte. Bei all dem Mist, der um uns herum passiert, muss man auch mal wieder etwas schmunzeln können ;)

    Vom hat Sein oder nicht Sein noch nie gespielt

    Meijel bezieht dies auch nicht auf Vom‘s Spiel bei explizit diesem Song, sondern als allgemeine Aussage zu seinem Schlagzeugspiel live. Es ist in der Tat so, dass er live gerne die Feinheiten und Fills sehr oft weglässt oder vereinfacht und eher straight spielt. Wölli war filigraner und spielte mit einer andere Technik. Das wollte Meijel wohl zum Ausdruck bringen.

    Ja, wirklich freiwillig. Ein echter „Kulturschock“ für einen Südbadener. Aber die Völklinger Hütte wollte ich schon seit langer Zeit mal besuchen, jetzt passt das.

    Ja, die VK Hütte ist in der Tat sehr empfehlenswert (egal zu was) und dort bin ich auch öfter. Ansonsten ist Völklingen, eher, nun ja, "nicht so schön", vorsichtig ausgedrückt (nicht umsonst mal als eine der häßlichsten Städte gekürt) und nicht unbedingt die erste Wahl fürn Saarland-Ausflug (auch nicht für Saarländer). ;)

    Unterschreibe ich so. Ich war heute gut 5 Stunden in der Hütte, das war sehr beeindruckend, auch die Sonderausstellung. Aber VK selbst ist „ein Kapitel für sich“.


    Der Himmel sieht leider bedrohlich aus. Freue mich auf die Donots und die Hosen, das war eine spontane Entscheidung nach dem Stimmungshoch vom Southside ;)

    Ich hab mir das Ding jetzt am lächerlichen Handybildschirm von A - Z angeguckt! Und ich fand es UMWERFEND, mega Spass gehabt.
    Campino gut gelaunt, "Rottweil" eingeschoben - treffende Ansage zu Slade :love: !
    Text in DidM wurde geändert, Kuddel spielte seine Tausch! "Niemals einer Meinung" hatte Schub ohne Ende, sogar "Alles was war" habe ich heute gut gefunden. Ableserei konnte ich auch nicht auffällig feststellen.


    Mir hat es extrem viel Freude bereitet und alle Stinkstiefel können mich mal. Cheers.

    Schön, dass es auch im Stream so positiv rüber kam . Ich hatte mir relativ kurzfristig ein Tagesticket wegen den Hosen zugelegt, da ich nach dem Kinofilm und der vergangenen Hallen- und Open Air-Tour richtig Bock darauf hatte, die Band 2019 wieder zu sehen. Neuhausen ob Eck ist ja quasi von Freiburg aus nur „um die Ecke“, also konnte ich mir den Southside-Festival Auftritt nicht entgehen lassen. Hier sei wieder mal gesagt, man könnte jetzt genüsslich über die Setlist diskutieren. Gestern Abend / heute Nacht hat alles super gepasst. Die Band hatte, wie bereits erwähnt wurde, richtig Bock. Der Sound vor Ort war richtig gut, der Druck der Musik kam richtig gut und doch differenziert im Klang an. Die Leute von 7 bis 70 um uns herum hatten ihren Spaß. Sicher wäre ich noch glückseliger wieder nach Hause gefahren, wenn noch ein oder zwei Perlen aus der Hosengeschichte gespielt worden wären. Aber ehrlich, es war in diesem Moment alles egal. „Mädchen aus Rottweil“ war klasse, aber warum Campino meint, sich dafür rechtfertigen zu müssen (mehr als 25 Leute kennen den Song wahrscheinlich nicht mehr, daher danke für die Geduld), ist mir wirklich ein Rätsel. Mir hat sogar -und das fällt mir nicht leicht, es auszusprechen :D - „Das ist der Moment“ sehr gut gefallen. Denn der Refrain spiegelt nun einmal genau dieses Gefühl wieder. Und ja, „Unter den Wolken“ muss genau diese Dynamik und diesen Druck haben, so muss das klingen. Ein klasse Song nach wie vor, leider in der Albumversion wirklich totgebügelt. Kuddel’s Gitarre bei „Tage wie diese“ föhnt mich live immer noch so, dass ich Gänsehaut bekomme. Und das, obwohl ich 1989 mein erstes Hosen-Konzert erleben durfte und auch diese „gute alte Zeit“ nur zu gut kenne. Ein super Abend, mit tollen Leuten und einer sehr gut aufgelegten Band. Und wenn ich demnächst mal wieder geschäftlich in Düsseldorf bin, werde ich Campino an seine Einladung auf ein Bier erinnern ;)
    :s_thanks: für den rundum gelungenen Abend.