Beiträge von jmrsmr

    Die waren zu FAul die Tour zu verschieben, also müssen die auch mit den Konsequenzen leben

    Wunderbar, jetzt kenne ich endlich den wahren Grund. Wahrscheinlich hat die Band gerade noch rechtzeitig erkannt, dass dieses Big Band-Gelaber doch nur eine Bierlaune war und die Platte und DVD ausreichend sind. Die behördlichen Verbote kamen da zum richtigen Zeitpunkt! (Vorsicht, hier könnte Ironie enthalten sein)


    Zum Zitat oben: selten so einen Schw...sinn gelesen.

    Der Veranstalter ist doch KKT ,.. ist quasi der gleiche Laden nur eine andere Mailadresse :D

    Dir ist aber schon klar, dass es sich bei KKT und kauf mich rechtlich um 2 verschiedene Firmierungen handelt ;)


    Selbst wenn die selbe Leute Geschäftsführer wären und beide Firmen im selben Gebäude säßen, haben die 2 Firmen rechtsgeschäftlich nichts miteinander zu tun. Daher ist die Aussage zu 100% korrekt, dass kauf mich in diesem Fall Vorverkaufsstelle ist und KKT der Veranstalter.

    1. Damenwahl

    Das war meine offizielle Einstiegsdroge, der Übergang der leiernden Hymne zu Disco in Moskau war damals und ist auch heute noch ein Gänsehautmoment.


    2. Auf dem Kreuzzug ins Glück

    Das Instrumental hat mich damals beim ersten Mal hören 1990 schon mitgerissen. Alles wird gut kannte ich schon als Vorab-Single und fand den Krach äh Song sehr stark. Aber die Kombination aus Intro und Alles wird gut macht mich auch heute noch sprachlos. Welche Power hier in Musik gefasst wurde, Weltklasse.


    3. Ein kleines bisschen Horrorschau

    Perfekter Einstieg in meine Lieblingsplatte der Hosen. Eine Best of in meinen Augen, das ich immer und immer wieder hören kann.

    Ich habe vorhin durch Zufall festgestellt, dass Leo Moracchioli / Frog Leap am 09.04.2020 in Stuttgart spielt :daumen::daumen::daumen: Ich finde diesen Typen klasse, wie er Songs aus allen Genres „vermetallt“. Ganz groß beispielsweise Sultans Of Swing zusammen mit Mary Spender. Und das sage ich voller Überzeugung - die Originalversion der Dire Straits ist einer meiner All-Time-Favourites8)

    Vielen Dank an Pillermaik für diese ausführliche Deutung und die Erläuterungen und Parallelen zu den Beatles. Das ganze Video verstehe ich als Hommage an die Fab Four (z.B. Klamotten, Zylinder, Kaleidoskop,das Setting selbst und vieles mehr). Und nicht nur das, der Song selbst hat an mehreren Stellen direkten musikalischen Bezug auf die Beatles, gerade bei den Streichern, Harnonien und Akkorden.


    Wie Pillermaik sagt, sicher nicht das beste Werk der Hosen. Aber, mir gefällt der Song und ich nehme ihn als das, was er ist. Eine Momentaufnahme, die mir ein Lächeln abringt und ich den Spaß höre, den die Band bei dem Song hatte. Bei all dem Mist, der um uns herum passiert, muss man auch mal wieder etwas schmunzeln können ;)

    Vom hat Sein oder nicht Sein noch nie gespielt

    Meijel bezieht dies auch nicht auf Vom‘s Spiel bei explizit diesem Song, sondern als allgemeine Aussage zu seinem Schlagzeugspiel live. Es ist in der Tat so, dass er live gerne die Feinheiten und Fills sehr oft weglässt oder vereinfacht und eher straight spielt. Wölli war filigraner und spielte mit einer andere Technik. Das wollte Meijel wohl zum Ausdruck bringen.

    Ja, wirklich freiwillig. Ein echter „Kulturschock“ für einen Südbadener. Aber die Völklinger Hütte wollte ich schon seit langer Zeit mal besuchen, jetzt passt das.

    Ja, die VK Hütte ist in der Tat sehr empfehlenswert (egal zu was) und dort bin ich auch öfter. Ansonsten ist Völklingen, eher, nun ja, "nicht so schön", vorsichtig ausgedrückt (nicht umsonst mal als eine der häßlichsten Städte gekürt) und nicht unbedingt die erste Wahl fürn Saarland-Ausflug (auch nicht für Saarländer). ;)

    Unterschreibe ich so. Ich war heute gut 5 Stunden in der Hütte, das war sehr beeindruckend, auch die Sonderausstellung. Aber VK selbst ist „ein Kapitel für sich“.


    Der Himmel sieht leider bedrohlich aus. Freue mich auf die Donots und die Hosen, das war eine spontane Entscheidung nach dem Stimmungshoch vom Southside ;)

    Ich hab mir das Ding jetzt am lächerlichen Handybildschirm von A - Z angeguckt! Und ich fand es UMWERFEND, mega Spass gehabt.
    Campino gut gelaunt, "Rottweil" eingeschoben - treffende Ansage zu Slade :love: !
    Text in DidM wurde geändert, Kuddel spielte seine Tausch! "Niemals einer Meinung" hatte Schub ohne Ende, sogar "Alles was war" habe ich heute gut gefunden. Ableserei konnte ich auch nicht auffällig feststellen.


    Mir hat es extrem viel Freude bereitet und alle Stinkstiefel können mich mal. Cheers.

    Schön, dass es auch im Stream so positiv rüber kam . Ich hatte mir relativ kurzfristig ein Tagesticket wegen den Hosen zugelegt, da ich nach dem Kinofilm und der vergangenen Hallen- und Open Air-Tour richtig Bock darauf hatte, die Band 2019 wieder zu sehen. Neuhausen ob Eck ist ja quasi von Freiburg aus nur „um die Ecke“, also konnte ich mir den Southside-Festival Auftritt nicht entgehen lassen. Hier sei wieder mal gesagt, man könnte jetzt genüsslich über die Setlist diskutieren. Gestern Abend / heute Nacht hat alles super gepasst. Die Band hatte, wie bereits erwähnt wurde, richtig Bock. Der Sound vor Ort war richtig gut, der Druck der Musik kam richtig gut und doch differenziert im Klang an. Die Leute von 7 bis 70 um uns herum hatten ihren Spaß. Sicher wäre ich noch glückseliger wieder nach Hause gefahren, wenn noch ein oder zwei Perlen aus der Hosengeschichte gespielt worden wären. Aber ehrlich, es war in diesem Moment alles egal. „Mädchen aus Rottweil“ war klasse, aber warum Campino meint, sich dafür rechtfertigen zu müssen (mehr als 25 Leute kennen den Song wahrscheinlich nicht mehr, daher danke für die Geduld), ist mir wirklich ein Rätsel. Mir hat sogar -und das fällt mir nicht leicht, es auszusprechen :D - „Das ist der Moment“ sehr gut gefallen. Denn der Refrain spiegelt nun einmal genau dieses Gefühl wieder. Und ja, „Unter den Wolken“ muss genau diese Dynamik und diesen Druck haben, so muss das klingen. Ein klasse Song nach wie vor, leider in der Albumversion wirklich totgebügelt. Kuddel’s Gitarre bei „Tage wie diese“ föhnt mich live immer noch so, dass ich Gänsehaut bekomme. Und das, obwohl ich 1989 mein erstes Hosen-Konzert erleben durfte und auch diese „gute alte Zeit“ nur zu gut kenne. Ein super Abend, mit tollen Leuten und einer sehr gut aufgelegten Band. Und wenn ich demnächst mal wieder geschäftlich in Düsseldorf bin, werde ich Campino an seine Einladung auf ein Bier erinnern ;)
    :s_thanks: für den rundum gelungenen Abend.

    :s_thanks:

    Ich liebe sie seit den 90ern(vor allem ihr Überalbum Black Love), habe sie aber wegen ihrer langen Pause etwas aus den Augen bzw Ohren verloren. aber was Greg Dulli da auf den neuen Platten wieder für unbeschreiblich packende und emotionale Achterbahn-Songs raushaut...Wahnsinn!! Das zweite ist zwar "nur"ne Coverversion, aber die hat es in sich.

    Vielen Dank für den super Tipp. In den 90gern hatte ich die Band auch etwas im Blick aber dann auch aus den Augen verloren. Mir war überhaupt nicht bewusst, dass es hier aktuelle Platten gibt. Ich habe mir daher gerade die beiden letzten CDs bestellt :thumbsup:

    Wahnsinn, was bitte, war das. Ich habe seit 1988 was weiß ich wie viele Konzerte gesehen, aber das heute ist mindestens in der Top 3. Kein Vergleich zu Basel, abartig gut. Die Spiellaune scheint auf dem Höhepunkt zu sein. Nach YNWA singt die ganze Halle weiter, so dass die Hosen ins Elfmeterschießen gehen. Hammer Stimmung, selbst hinten in der Halle wurde wild getanzt. Und eine absolut geniale Stimmung mit einem wahnsinnig gut aufgelegten Publikum. Das war ein Miteinander, alle Leute, die um uns herum waren und mit denen wir auf die eine oder andere Art in Kontakt kamen, waren super nett und genial gut drauf. Keiner wollte hier nach Hause. Die Hosen wohl auch nicht.


    Mega war die "heiße Probe" von "Warten auf Dich" mit den Streichern. Ich hatte meinen Ohren nicht getraut, als Campino das Lied ansagt und meint, es wäre eine neue Version, die Sie gerade erst eingeprobt hätten. Super Arrangement, da war der Patzer von Campino quasi noch das I-Tüpfelchen. Mit "35 Jahre", "Willkommen in Deutschland", "Böser Wolf", "Opel Gang", Kuddels "Still, Still, Still" und "Halbstark" haben sie einige ältere aber auch viele jüngere Fans sehr glücklich gemacht. Das war keine Routine-Show ala "Krach der Republik". Nach Tickets für die Open Airs in Stuttgart und Freiburg wurde gerade auch noch Mannheim geordert. Ich dachte nicht, dass mich die Hosen nach all den Jahren nochmal so abholen können. Ich sags nochmals gerne: WAHNSINN!!!


    P.S. Die Sache mit Bommerlunder in den SDR 3-Hörercharts ist wahr, das war damals wirklich so. Der wilde Süden hatte hier geahnt, was in den folgenden Jahren noch abgehen wird <img src="../wcf/images/smilies/cool.png" alt="

    Hi,


    Campino und Kuddel waren übrigens beide mit The Adicts auf der Bühne.


    Ich stand gesundheitsbedingt neben dem Mischpult. Nach YNWA wurde gespannt gewartet, welche Info über die kleinen Lautsprecher am Mischpult aus dem Backstagebereich kommt. Outro ab hieß es dann und Wölli kam vom Band. Es sah daher so aus, als ob der Abgang etwas zeitiger ist, die Hosen -allen voran Campino- waren aber auch wirklich stehend ko. Patrick Orth hat übrigens das gesamte Konzert vom Mischpult aus angeschaut und da ist mir aufgefallen, dass "Das ist der Moment" bei ihm wohl auch sehr gut ankommt :whistling:

    Ray Wilson am 16.07. in Bad Dürrheim - wer ihn noch nicht live gesehen hat, sollte dies bei Gelegenheit tun. Ein grandioser Musiker mit einer der herausragendsten Stimmen im Musikbusiness. Seine Konzerte sind immer wieder ein Genuss.


    Nachdem ich noch geflasht bin vom grandiosen BAP Konzert in Karlsruhe, geht es am 19.07. nochmals zu Wolfgang's Kapelle auf das ZMF in Freiburg. Am 29.07. stehen in Bad Krozingen noch The Hooters auf dem Programm. Die sind seit mittlerweile 36 Jahren auch immer für eine super Live-Party gut.

    Wurde auf der Ein kleines bisschen Horrorschau ... Tour 1988/1989 so gehandhabt ;)

    Hi,


    daran kann ich mich wohl nicht mehr erinnern. Ich hatte bei dieser Tournee mein 1. Hosen-Konzert erlebt, aber dass "Bye Bye Alex" überhaupt gespielt wurde, muss mir total entfallen sein. Ich habe gerade im Tourarchiv geschaut, da ist von der Horrorschau-Tour eine Setlist von 89 in Unna enthalten - ohne "Bye Bye Alex". Ich meine, so in der Art könnte es gewesen sein.


    Solltest Du allerdings von den Auftritten im Schauspielhaus Bonn bei den Theateraufführungen 1988 sprechen, wird es wohl so gewesen sein, dass "Alex" den Anfang und das Ende markierte. Aber diese Auftritte sind ja keine Tour-Konzerte im eigentlichen Sinn. Daher müsste es vermutlich so sein, dass die Kombination aus "Hier kommt Alex" als Opener und "Bye Bye Alex" zum Finale bei einer Tournee noch nicht zu hören war - ich fände es klasse :thumbup:


    Edit:
    Ich habe gerade gemerkt, dass Du Dich "nur" auf den Beginn mit Beethovens Neunter und Alex beziehst ;)
    Das ist mir klar, dass das so war (wie auch beim 1000. Konzert). Ich sprach aus der Kombination von Intro (Beethovens Neunte / Hier kommt Alex) und Ende (Bye Bye Alex). Das wurde leider in all den Jahren so noch nie gemacht.

    Um hier noch was Öl ins Feuer zu gießen:wem außer mir sind schon mal die deutlichen parallelen zwischen Herz brennt und irgend nem roxettesong in bezug auf die melodieführung aufgefallen?weiß nicht ob ich es mir einbilde,aber mir fällts beim hören jedesmal auf...wobei ich mit Roxette relativ wenig Probleme habe.
    Sorry,Mike...

    Hallo,


    eine gewisse Parallele von "Herz brennt" zu Roxette's "it must habe been love" im Chorus ist offensichtlich vorhanden. Ich bezweifle allerdings, dass dies absichtlich so ist.


    Zum Thema Finale: Ich würde hier wirklich mal auf "Bye Bye Alex" setzen. Der Gedanke, das Konzert mit einem Intro aus Beethovens 9. und danach "Hier kommt Alex" zu beginnen, fände ich klasse. Eigentlich komisch, dass dies in all den Jahren noch nie gemacht wurde.