Beiträge von matthi2805

    Ich habe das Album bis jetzt zwei Mal durchgehört, beim zweiten Mal hat es mir schon deutlich besser gefallen als noch nach dem ersten Durchlauf, da ist nicht allzu viel hängengeblieben. Sind schon ein paar gute Lieder drauf, insgesamt gefällt mir Hell aber "noch" besser. Aber dieser Eindruck kann sich natürlich noch ändern, wenn ich Dunkel öfter gehört habe.


    Hier ist übrigens ein interessantes Interview mit Bela und Farin, in dem sie ausführlich über das Album und die Entstehung der einzelnen Lieder sprechen:


    Die Absage ist natürlich sehr schade, war aber leider auch fast zu erwarten. Ich hoffe, dass dann wenigstens die beiden Touren im nächsten Jahr stattfinden können bzw. dass diese nicht auch ersatzlos gestrichen werden, wenn sie nicht planmäßig durchgezogen werden können.

    @ dth-heidi, Linus:

    Das Kapitel „Freunde“ wurde auch gelesen. Hat tatsächlich sehr gut gepasst, weil Liverpool da eben gegen Norwich gespielt hat, genau wie es gestern der Fall war.


    Ich war gestern auch vor Ort, ich kann mich den vorangegangenen Meinungen nur anschließen, es war einfach ein genialer Abend, man kann dafür nur allen danken, die irgendwie daran beteiligt waren und ihn möglich gemacht haben.


    Alleine das Ambiente des Theaters im Park ist - wie man sicher auch anhand der Bilder erahnen kann - schon einzigartig. Es liegt, wie der Name schon sagt, mitten in einem riesigen Park, der zum bekannten Schloss Belvedere gehört (zumindest als Österreicher sollte man dieses Schloss auf alle Fälle kennen, denn hier wurde im Mai 1955 immerhin der österreichische Staatsvertrag abgeschlossen und der damalige Außenminister Figl hat dort auf dem Balkon die legendären Worte “Österreich ist frei!” gesprochen). Die Bühne befindet sich inmitten von riesigen Bäumen, die, wie man auch auf den Bildern sehen kann, sogar ein wenig in die Bühnenkonstruktion “eingebaut” sind. Dazu gibt es überall Lichterketten, die das ganze Areal erhellen und wenn dann noch das Wetter mitspielt, wie es gestern der Fall war, dann ist es schon eine besondere Stimmung, die dort erzeugt wird.


    Was die Veranstaltung selbst betrifft, muss ich zugeben, dass mich die Lesepassagen eher weniger interessiert haben, da ich das Buch schon gelesen habe und auch die eine oder andere Online-Lesung von Campino verfolgt habe. Daher kannte ich den Großteil der Geschichten schon und konnte bei der einen oder anderen Pointe nicht mehr richtig lachen,weil ich schon wusste, was kommen würde. Aber trotzdem hat es viel Spaß gemacht, Campinos Vortrag zu lauschen, es ist doch was ganz Anderes, wenn man es aus seinem Mund und mit seiner Stimme hört. Außerdem gefällt mir einfach die Art, wie er es rüberbringt und ich finde es auch sehr sympathisch, wie er sich nicht aus der Ruhe bringen lässt und improvisiert, wenn ihm während des Lesens plötzlich auffällt, dass er eigentlich eine ganz andere Stelle lesen wollte. Da merkt man schon, dass man es mit einem absoluten Vollprofi mit jeder Menge Bühnenerfahrung zu tun hat.

    Ansonsten hat Campino sich noch für seinen Versuch, “österreichisch” zu reden, entschuldigt und gemeint, er wüsste, dass es Scheiße klingt ^^.


    Das eigentliche Highlight waren aber natürlich die musikalischen Darbietungen von Campino und Kuddel. Es war einfach nur ein tolles Gefühl, nach vielen Monaten endlich wieder mal richtige Musiker auf einer richtigen Bühne live spielen zu sehen, noch dazu wenn es sich bei diesen Musikern um Mitglieder meiner Lieblingsband handelt. Man hat den beiden die Spielfreude richtig angemerkt, auch das Publikum ist richtig gut mitgegangen und die Hosen-Hits “Steh auf” und “Liebeslied” wurden lautstark und textsicher mitgegröhlt, wodurch dann richtige Gänsehautstimmung aufkam. Da wünscht man sich einmal mehr, dass man endlich wieder mal auf ein richtiges Konzert gehen kann, was wohl aber zumindest 2021 eher schwierig werden dürfte.

    Positiv aufgefallen ist mir noch, dass Campinos Stimme derzeit wohl in einem sehr guten Zustand ist, die längere Konzertpause dürfe diesbezüglich kein Nachteil für ihn gewesen sein.

    Die lauten Forderungen nach einer Zugabe wurden leider nicht erfüllt, allerdings hat Campino sich dafür entschuldigt und versichert, dass sie auf jeden Fall eine Zugabe gegeben hätten, wenn sie nicht die Vorgabe gehabt hätten, dass um 22 Uhr Schluss sein muss.


    Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass es seitens Campino einen offensichtlichen Seitenhieb Richtung Helge Schneider und seiner abgebrochenen Strandkorbkonzerte gab. So meinte Campino, dass es überhaupt kein Problem wäre, wenn während der Veranstaltung jemand aufsteht und Getränke oder Essen holt, allerdings müssten sie auch nicht so schwierige Lieder wie “Katzenklo” spielen ^^.

    Tatsächlich waren dann auch gefühlt ständig Leute unterwegs, die auch vor der Bühne hin- und hergelatscht sind, was ich teilweise schon ein bisschen nervig fand, zumal es auch andere Wege zu den Getränke- und Essständen gibt. Aber Campino hat sich davon offensichtlich wirklich nicht ablenken lassen und dass der Künstler sich durch sowas nicht gestört fühlt, ist ja letztlich das Wichtigste.


    Das iPad auf der Bühne, damit Campino das Liverpool-Spiel verfolgen kann, war auch ein witziger Gag, tatsächlich hatte man am Anfang das Gefühl, dass er seine Aufmerksamkeit eher dem Spiel widmet, anstatt das zu tun, wofür er eigentlich gekommen war. Zum Glück hat Liverpool aber das Spiel gewonnen, ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie der Abend im Falle einer Niederlage gelaufen wäre ^^.


    Eine schöne Geste war auch, dass dem kürzlich verstorbenen Alfred Biolek gedacht wurde, indem der Moderator Marko Seifert die Geschichte von Campinos Besuch mit seiner Mutter in einer von Bioleks Sendungen erwähnt hat. Überhaupt hat der Moderator meiner Meinung nach seine Sache sehr gut gemacht, seine Moderationen waren nie peinlich oder unangebracht, er war insgesamt sehr gut in den Ablauf der Veranstaltung eingebunden.


    Neben Gehard Polt soll laut Campino auch Michael Well vor Ort gewesen sein, wohl deshalb, weil Polt und die Well-Brüder am Vortag dort einen Auftritt hatten.


    Abschließend noch eine kleine “Sensation”: Ich habe erstmals Kiki Ressler in live gesehen, er kam aus dem BACKstagebereich (ich muss jedes Mal wieder grinsen, wenn ich daran denke, wie Campino dieses Wort ausspricht ^^) und ist direkt an mir vorbeigegangen. Ich weiß nicht, wieso, aber irgendwie hätte ich mir den kleiner vorgestellt, tatsächlich ist er aber ein ordentlicher Schrank von Mann.


    Hier noch ein Artikel zur gestrigen Veranstaltung:


    Campino holte Lesung in Wien nach

    Ich finde die Preise für Konzerttickets (genauso aber auch für andere Veranstaltungen wie Theater oder Kabarett) mittlerweile generell recht hoch. Unter 30 Euro pro Ticket spielt sich bei den meisten Bands, die mich so interessieren, praktisch gar nichts mehr ab, im Schnitt muss ich wohl so um die 40 Euro pro Ticket rechnen. Da kommt dann schon einiges zusammen, wenn man mehrere Konzerte pro Jahr besuchen will.


    Die 70 Euro für die Hosen finde ich trotzdem noch in Ordnung (viel teurer sollten sie allerdings nicht mehr werden), für andere Bands in der Größenordnung zahlt man auch nicht weniger, meistens sogar noch mehr. Ich habe z.B. vor kurzem zufällig gesehen, dass die Prinzen (die ich in meiner Teenagerzeit tatsächlich sehr häufig gehört habe, jetzt allerdings schon lange nicht mehr) nächstes Jahr auf Jubiläumstour gehen und dabei auch in der Krieau in Wien (wo eben auch das Hosen-Konzert stattfinden wird) spielen werden. Da dachte ich, der alten Zeiten will könnte ich mir da doch ein Ticket holen und das Konzert spaßhalber mitnehmen. Aber dann habe ich die Preise gesehen und damit war das Thema dann auch schon wieder erledigt. 82 Euro für einen normalen Stehplatz sind mir defintiv zu teuer dafür und das sind noch die billigsten Karten.

    Von Bands wie Rammstein will ich gar nicht anfangen, da sind die Preise ja auch jenseits von Gut und Böse, trotzdem gehen die Tickets aber weg wie die warmen Semmeln.

    Ein anderes Beispiel ist Guns N´Roses, da bin ich auch am Überlegen, zum Wien-Konzert nächstes Jahr zu gehen, aber 119 Euro für einen normalen Stehplatz sind schon sehr heftig. Bis jetzt konnte ich mich jedenfalls noch nicht dazu durchringen, zuzuschlagen, zumal ich jetzt auch kein Riesenfan der Band bin. Ich denke, es wird auch dabei bleiben, da kaufe ich mir um das Geld lieber andere Tickets für Bands, die mir wichtiger sind.


    Was ich bei den Hosen aber trotz des Preisanstiegs defitniv noch sehr postiv finde, ist, dass es bei ihnen - im Gegensatz zu vielen anderen Bands ihrer Größenordnung - nach wie vor nur normale Stehplätze und keine so blödsinnigen Unterteilungen wie Golden Circle oder Front of Stage gibt, wo man noch mal extra zur Kasse gebeten wird, nur um ganz vorne an der Bühne sein zu können. Hoffentlich bleibt das auch in Zukunft so, zumal ich von dieser Entwicklung kein allzu großer Fan bin.

    An was für Preise denkst Du denn konkret? Die Laune der Natour lag preislich ja zwischen 50-60€. ..


    Freue mich auch auf die Tour, endlich geht es wieder los!:)

    Unter 70 Euro wird sich vermutlich nicht viel abspielen. Bin gespannt, wie hoch da die Nachfrage sein wird, kann mir bei der Größe der Konzerte aber nicht vorstellen, dass alles gleich ausverkauft sein wird.


    Hier noch ein Artikel zum Wien-Konzert und der kommenden Tour:


    Die Toten Hosen lassen zum 40. Jubiläum in Wien die Kuh fliegen

    Ich bin zwar auch kein allzu großer Fan von Konzerten in dieser Größenordnung, aber trotzdem überwiegt die Freude, die Hosen 2022 wieder live sehen zu können. Wer weiß, wie oft und wie lange es das noch geben wird, so selbstverständlich ist es nun wirklich nicht, dass eine Band nach 40 Jahren noch Konzerte spielt.


    Daher werde ich mir für das Wien-Konzert auch ein Ticket holen und hoffen, dass im Jahr 2022 Konzerte wieder unter normalen Umständen möglich sein werden. Für dieses Jahr bin ich da eher skeptisch, gerade, was große Hallen-Konzerte betrifft. Wenn ich da z.B. an die Ärzte-Tour im Winter denke, kann ich mir nicht vorstellen, dass die planmäßig stattfinden kann, da wird wohl noch mal eine Verschiebung notwendig werden. Da kann man dann wirklich gespannt sein, wie sie das mit einer möglichen Hosen-Hallentour, die dann wohl auch Ende 2022 stattfinden würde, unter einen Hut bringen wollen. Aber gut, bis dahin ist noch etwas Zeit, wer weiß, wie sich das mit der Corona-Pandemie noch weiterentwickeln wird.


    Was die Open-Air-Tour der Hosen betrifft, bin ich noch auf die Ticketpreise gespannt. Ich fürchte, ganz billig wird der Spaß nicht, wenn man sich die Preise der Ärzte-Open-Airs ansieht.

    Kann es kaum glauben, hab tatsächlich ein Ticket fürs SO36 bekommen :daumen:. Ich glaube auf berlinerisch würde man jetzt sagen: Ick freu mir ^^!

    DÄ wollen nächstes Jahr eine komplette Tour in Berlin spielen:



    Also so ein Clubkonzert der besten Band der Welt würde mich ja schon reizen, allerdings wird man da wohl nur ganz schwer an Tickets kommen, weshalb ich überlege, ob ich es überhaupt versuchen soll. Die größeren Konzerte interessieren mich dagegen weniger, da spare ich mir lieber mein Geld.


    Ich verstehe nur nicht ganz, warum man den Verkaufsstart für alle Konzerte auf einen Tag legen muss, da ist ja eine Überlastung des bademeister-Shops quasi vorprogrammiert. Gespannt bin ich auch, ob die Tour dieses Jahr überhaupt planmäßig stattfinden kann oder ob noch mal eine Verschiebung notwendig wird.


    Hier gibt´s noch mehr Infos zum VVK-Start der Berlin-Tour: Berlin-Tour MMXXII

    Meine (von Kauf mich) ist heute angekommen, die leichte Welligkeit der Vinyls ist mir auch aufgefallen, was beim Abspielen aber nicht zu stören scheint.


    Als Geschenk mit dabei war die "Steh auf"-Single, was ich grundsätzlich ja sehr nett finde. "Schlauerweise" wurde es aber so verpackt, dass die Single auf die "Nur zu Besuch"-Vinyl gelegt wurde. Durch den engen Karton wurde das Ganze offensichtlich so stark zusammengepresst, dass nun auf dem Cover der Vinyl ein Abdruck der Hülle der Single zu sehen ist :down:. Unabhängig davon sind sowohl in der rechten als auch der linken, oberen Ecke ein paar kleine Dellen, was auch nicht wirklich schön aussieht.


    Solche Sachen ärgern mich zwar auch, ich werde sie aber trotzdem behalten, da ein Umtausch ja sowieso kaum möglich sein wird (und mir auch zu aufwendig wäre). Außerdem wird sie sowieso bald im Plattenregal verschwinden und vermutlich nicht mehr sobald herausgeholt werden, dann stört mich das lädierte Cover auch nicht so.

    Das sind gute Nachrichten :daumen:!


    Ich verstehe nur nicht, warum bereits gekaufte Karten nicht bis zu den neuen Terminen gültig bleiben können (wie es ja vielen bei Konzerten und anderen Veranstaltungen auch der Fall ist) und stattdessen das Geld zurücküberwiesen wird. So kann sich jemand wie ich, der schon eine Karte für eine der abgesagten Lesungen hatte, dem Bestellprozess erneut stellen und geht dann möglicherweise leer aus - nicht gerade fair, wie ich finde.

    Hab die e-mail mit der Info über die Absage heute auch bekommen. Über die Tatsache, dass der Kaufpreis für die Karten rückerstattet wird, bin ich zwar grundsätzlich natürlich nicht böse, ich hätte aber trotzdem eher darauf gehofft, dass da drin steht, dass die Karten ihre Gültigkeit behalten, bis es einen Ersatztermin gibt.


    Davon ist in der e-mail aber leider nicht die Rede, ich hoffe aber, dass da vielleicht später irgendwann doch noch einer kommt. Wäre schon schade, wenn die Campino-Lesung jetzt auch noch komplett ausfallen würde, nachdem schon die Alles ohne Strom-Tour der Hosen nicht nachgeholt wird.

    Ich finde sowohl Lied als auch Video sehr gelungen, das ist ja ein echter Ohrwurm.


    Und die Hosen hatten offensichtlich viel Spaß bei der Sache, was ja eigentlich das Wichtigste ist. Selbst bei Breiti war ein kurzes Grinsen zu sehen, das sagt alles. Nur Kuddels Tattoos am Hals hätten sie überschminken können, die passen nicht wirklich zu dieser 60er-Jahre-Schwarz-Weiß-Optik. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.


    Ich freu mich jedenfalls schon auf das komplette Album :)!

    Also ich hab mir eine Karte gekauft, zumindest zu dieser Lesung will ich gehen, wenn ich sonst schon dank Corona keine Konzerte oder andere Veranstaltungen besuchen kann.


    Allerdings bin ich derzeit auch eher skeptisch, ob die Lesung überhaupt stattfinden wird, ich befürchte fast, dass es zu einem zweiten Lockdown kommen wird, wenn die Infektionszahlen weiter so hoch bleiben. Außerdem hat Deutschland ja eine Reisewarnung für Österreich ausgesprochen, die ab morgen gilt. Sollte diese länger aufrecht bleiben, könnte ich absolut verstehen, wenn Campino und Kuddel auf die Reise nach Wien verzichten würden.


    Na ja, wir werden ja sehen, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickelt, hoffen wir auf das Beste.

    Hab das Album bisher zwei Mal durchgehört, der erste Eindruck ist durchaus positiv. Es sind viele gute Lieder dabei, andererseits fehlt mir aber irgendwie auch der Überhit, der mich total aus den Socken haut.

    Favoriten bisher sind für mich:


    Plan B

    Morgens Pauken

    Ich, am Strand

    Einmal ein Bier

    Alle auf Brille

    Woodburger


    Mal sehen, wie es sich entwickelt, wenn ich es öfter gehört habe.

    Schade wäre es in der Tat, wenn jetzt bei LE3 Janet und John nicht dabei sind. Ich finde die haben die Sache mit abgerundet. Da fehlt mir jetzt schon die Liebe zum Detail.


    Stimmt, zu einem Learning English-Album gehören Janet und John einfach dazu, ohne die beiden ist es ja eigentlich keine richtige "English Lesson", sondern einfach nur eine Aneinanderreihung von Cover-Songs. Dadurch wirkt das Projekt zumindest auf den ersten Blick tatsächlich ein wenig lieblos. Könnte aber natürlich auch sein, dass Janet und John gerne mitgemacht hätten, aber wegen Corona nicht ins Aufnahmestudio durften...


    Na ja, mal abwarten, vielleicht wird vorab ja noch ein Song veröffentlicht, um einen ersten Eindruck des kompletten Albums zu bekommen.


    Newsletter ist bei mir übrigens gerade eben erst eingetrudelt, scheint also immer noch nicht ganz zu klappen, dass ihn alles gleichzeitig bekommen.