Beiträge von reiherin

    Tja, war wahrscheinlich die ganz normale Crowd vor der Bühne.
    Hätte man den Eventies aber auch vorher sagen können, dass "FOS" nicht bedeutet man hätte immer ausreichend Platz für einen Disco-Fox (oder hier Schneewalzer).


    es war tatsächlich so dass viele ohne Fos Ticket einfach über den Wellenbrecher gesprungen sind weil da niemand stand der das kontrollierte. So kam dann z.B. bei uns zu Anfang der Hosen plötzlich eine Gruppe wirklich besoffener Typen, die ganz offensichtlich nicht wegen der Hosen da waren, ohne Rücksicht auf Verluste alles umwalzten was im Wege stand. Die haben auch noch stolz den Securities unter die Nase gerieben wie sie hier hin gekommen sind, ohne dass die darauf eingegangen sind.


    Aber wer zu so einem Skiopening fährt weiß auf was er sich einlässt. Die Setlist war meines Erachtens besser als erwartet. Halbstark, Verschwende deine Zeit, Auld lang syne, Azurro...
    Das Publikum absolut wie ich es erwartet habe. Es ist halt einfach kein klassisches Hosenkonzert mit ihren Vorbands sondern einfach ein mega Partyevent das vom Veranstalter vermarktet wird bis zum geht nicht mehr. Ich habe noch nie so viele Fotografen auf einmal im Graben gesehen wie gestern.

    hahaha, die Jazz Version hat Campino ja mal genauso schön verkackt wie der Maskenbildner seine Frisur


    ich finde das ganz ganz schrecklich :kotz: - glaube aber nicht dass das Aussagekraft hat über ein neues Experiment der Hosen

    hier mal mein Versuch die letzen Tage auf "Papier" zu bringen:


    wir sind am Donnerstag Abend so gegen gegen 21.30 Uhr in etwa in Düsseldorf angekommen. Schnell ins Hotel eingecheckt und dann gleich los noch etwas die Altstadt. Wir sind erst ins Uerige haben da auch gleich Bekannte getroffen sind dann zusammen noch kurz ins Engelchen.
    Am Freitag sind wir dann relativ zeitig, schon kurz nach Mittag zum Stadion. Der Plan auf die Bändchen Vergabe zu warten und dann nochmal weg von hier ging nicht auf, da es die Bändchen ja erst im Innenraum gab. Aber die Wartezeit war recht angenehm da man viele Bekannte Gesichter getroffen hat und das Wetter gefühlt wie im Hochsommer war.
    Was ich nicht verstehe ist dass es rund ums Stadion keine Möglichkeiten gab etwas zu trinken zu kaufen. Wenn die da einen Bierstand und eine Pommesbude aufgestellt hätten, die hätten das Geschäft ihres Lebens gemacht.
    Die Vorbands waren alle echt gut. Rogers waren richtig demütig und man merkte ihnen total an wie sie sich freuten auf dieser großen Bühne in Düsseldorf stehen zu dürfen. Sehr sympatische junge Kerle. Billy Talent war ganz nett, hätte ich aber kein zweites Mal gebraucht.
    Am Freitag kam es mir so vor als hätte die Band, oder zumindest Campi die erste Stunde noch etwas die Handbremse angezogen, lockerte sich aber dann je länger das Konzert ging immer mehr. Zur Setlist am ersten Tag sag ich jetzt nix, wurde ja schon totdiskutiert - da war auf jeden Fall noch Luft nach oben. Ein Crowdsurfer bzw. "Flitzer" versuchte mal auf die Bühne zu gelangen. Die Security war aber schneller zogen ihn sofort wieder runter. Die Secs fanden das ziemlich lustig und haben sich total dafür gefeiert ihn noch rechzeitig zu erwischen.

    Am Samstag hatten wir es dann tatsächlich geschafft erstmal in die falsche Bahn einzusteigen. Dummerweise haben erst gemerkt dass was nicht stimmt als nur noch Wiesen und Wälder zu sehen waren und wir plötzlich in Duisburg waren. Knapp zwei Stunden später sind wir dann auch am Stadion angekommen.
    Der Eingang wurde um zehn vor vier schon geöffnet und dann ging es erstmal ziemlich chaotisch zu. Am Eingang zur ersten Welle staute sich alles weil jeder Angst hatte kein Bändchen zu ergattern. Von dem verfrühten Einlass wurde wohl noch jemand überrascht, denn inmitten des riesengedrängels kurz vor dem Eingang zur ersten Welle im Stadion drin, war jemand mit seinem Fahrrad! - erst dachte ich mir Scheiße - war vielleicht doch zu viel Sonne (oder Schnaps) während der Warterei am Einlass - aber es war wohl wirklich so. Ich konnte konnte ihn zwar nur von hinten sehen aber anhand der Tattoos am Hals dürfte das Kuddel gewesen sein :D. In der ersten Welle dann sofort nach hinten zu den Ordnern um ein Bändchen zu holen. Es gibt doch tatsächlich Menschen die versuchen mit einem 100,-Schein den Ordner zu bestechen um an ein (oder mehrere?) zusätzliche Bändchen zu kommen. Unfassbar :kotz: hat natürlich nicht geklappt und derjenige durfte seinen Hunderter wieder einstecken. Und dass obwohl es diesmal wirklich (viel zu) einfach war an zusätzliche Bändchen zu kommen, da die Tickets nicht noch zusätzlich markiert wurden.
    Massendefekt hat mir auch ganz gut gefallen, die kann man sich ruhig mal anschauen. Als aber am Samstag Feine Sahne auf die Bühne kam, das war der absolute Wahnsinn was da abging. Sowas hatte ich noch nie bei einer Vorband erlebt. Die Leute mussten reihenweise rausgezogen werden und das schon bei der Vorband. Krass - umso größer die Vorfreude was hier später noch abgehen wird. Billy Talent gönnte uns dann noch eine kleine Verschaufpause vor Hosen. Und dann ging es endlich los. Wie man schon nach FSF erwarten konnte ging es da vorne drin richtig ab. Es war wahnsinnig eng voll heiß und die Stimmung einfach super. Teilweise kämpfte man echt nur darum sich irgendwie auf den Beinen halten zu können, es war einfach viel Bewegung und durchgehend kamen die Crowdsurfer von hinten angeflogen. Aber da ja freie Platzwahl im Innenraum ist, kann gottseidank jeder entscheiden ob er hier stehen will oder vielleicht doch etwas weiter hinten oder am Rand. Das hat dann wohl irgendwann auch das Pärchen neben mir gemerkt, welches die erste halbe Stunde nur am meckern war, weil es doch in Suttgart viel ruhiger und angenehmer war, denn irgendwann waren sie dann weg. "Wunder" hab ich endlich zum ersten Mal live gehört und der hat auch ganz "Wunder"bar funktioniert - um uns rum waren alle ziemlich textsicher, den Song dürften sie ruhig öfter spielen. Die Streicher haben da auch sehr gut gepasst. Ich war zwischendurch echt dankbar über die ruhigeren Songs um mal etwas durchschnaufen zu können. Nur zu Besuch , schon länger nicht mehr gehört, war ziemlich emotional und obwohl ich "Draussen vor der Tür" eigentlich total mag, wurde mir diesmal durch den direkten Vergleich zum Vortag bewusst wie grandios "Nur zu Besuch" einfach ist. Gänsehautmoment.
    Vor dem letzten Zugabe Block musste ich dann die Segel streichen, und da vorne raus und dringend was trinken. Dummerweise hatte der Bierstand in der Welle schon dicht gemacht, also ab aufs Klo und erstmal mit Leitungswasser das Überleben gesichert. Ein ganz großes Lob auch an die Security vorne im Graben. Die hatten echt einen harten Job am Samstag, es kamen durchgehend Crowdsurfer von hinten, teilweise 2-3 gleichzeitig und die waren immer sofort da und hatten alles im Griff. Es wurde ständig Wasser verteilt und sie waren immer freundlich und sympatisch und immer für einen Scherz gut. Das habe ich schon ganz anders erlebt.
    Nach dem Konzert sind wir noch in die Altstadt und um kurz vor Acht ging der Zug für uns zurück nach Bayern. Dank der Umleitung wegen des Brandes war ich dann nach knapp elf Stunden auch endlich zuhause.
    Es war für mich ein tolles Wochenende, viele nette Leute getroffen, eine gute Zeit gehabt - zwei Konzerte von einer meiner Lieblingsbands erlebt und heute tun mir alle Knochen weh und genau aus diesen Gründen macht für mich auch die weite Anreise immer wieder Sinn. :daumen:

    Zum ntv-link: Sorry,aber der Artikel ist substanz- und ahnungslos. Alleine der erste abschnit...gehts noch reißerischer? Hört sich an wie aus stalingrad...es sind die üblichen bands im boot,weil es ne kurzfristige aktion unter freunden war.meinste,kraftklub rufen da den bohlen an? Und warum werden da wieder die onkelz ins spiel gebracht?


    klar ist der Artikel überspitzt reißerisch. Aber die Kernaussage meiner Meinung absolut richtig und auch erwähnenswert. Auch wenn es keine kurzfristige Aktion unter Freunden gewesen wäre, sondern ein länger geplantes Projekt, glaubst du wirklich eine Helene Fischer oder ein Mark Forster hätten dann plötzlich eine öffenltiche politische Meinung und würden Stellung beziehen?
    Die Erwähnung der Onkelz finde ich allerdings hier auch fehl am Platz.

    Ganz ohne Frage war diese Veranstaltung und in welch großen Rahmen das ganze aufgezogen wurde, ganz große Klasse und immens wichtig, nicht nur für Chemnitz sondern als Zeichen für ganz Deutschland. Ich habe den Stream zusammen mit meiner 12 jährigen Tochter gesehen und den Anlass genutzt mit ihr über die aktuelle Politik zu sprechen und ihr viel zu erklären usw... Mit ihren 12 Jahren waren ihr die Ausmaße die die ganze Sache derzeit annimmt nicht bewusst. Deshalb denke ich auf jeden Fall dass diese Veranstaltung, wie Racker schon geschrieben hat, bestimmt den einen oder anderen noch unschlüssigen Jugendlichen in die richtige Richtung führen kann.


    Was den Auftritt der Hosen betrifft bin ich zwiegespalten - ich bin mir nicht sicher ob der "mäßige" Auftritt Campis auf den Alkoholpegel schließen lässt oder ob es nicht einfach seiner Wut und der Betroffenheit geschuldet war. Das wäre ja nicht das erste Mal.
    Gegenwind der Zeit hätte meiner Meinung nach aber auf jeden Fall ins Set gemusst!

    Ich war gestern das erste Mal in der Waldbühne und muss sagen dass ist schon eine echt geile Location. Wenn man da von unten aus dem Innenraum nach hinten auf die "Wand" voller Leute guckt, das ist schon gigantisch. Die Band war schien richtig Spaß zu haben. Insbesondere Campino hatte mega Bock gestern und wohl einen Clown gefrühstückt. Die Stimmung war von Anfang an bestens und das Wetter hätte besser nicht sein können :D
    3 politische Songs mit Europa, Willkommen in Deutschland und Schrei nach Liebe fand ich schon sehr stark und absolut angemessen.
    Gefreut habe ich mich total über Mehr davon. Was für ein geiler Song - der sollte unbedingt dauerhaft ins Set!
    Dass "Wort zum Sonntag" auf Kosten von Bommerlunder nur halb gespielt wird finde ich ziemlich ätzend. Aber es ist halt leider wirklich so dass die Menge der Leute total auf Bommerlunder abfährt und es immer wieder angestimmt wird. Bei Steh auf kam übrigens von Seiten der Band keine Aufforderung sich zu setzen und das übliche Palaver, auch wenn sich mindestens die Hälfte trotzdem auf den Boden gequält hat.



    Als nach der Ansage zu Tage wie diese plötzlich Hofgarten angestimmt wurde war rund um uns herum nur betretenes Schweigen und fragende Gesichter zu sehen. Leider wurde der Song dann auch schnell wieder abgebrochen mit der Begründung es seien zu viele enttäuschte Gesichter zu sehen. Und dann folgte sofort TWD. Schade eigentlich....
    Fast vergessen: Gestern sind mir extrem viele Kameras aufgefallen. Ich habe mindestens sechs verschiedene Kameras gezählt, die zwei für die Leinwand wie immer und dann noch mindestens vier mobile Kameras die durchgehend auf der Bühne oder in die Masse gefilmt haben ?(

    um mal in dieser tiefsinnigen Diskussion meinen Senf dazu zu geben:


    Von den Hosen wird dieser Fanartikel als "Turnschuh" angepriesen :)

    Ihr glaubt doch wohl nicht wirklich dass die das Foto aus Versehen aus einer (Bier)Laune heraus gepostet haben ohne sich darüber bewusst zu sein was die Aktion so nach sich zieht. JKP oder wer auch immer wissen doch genau wie, wann und warum sie sowas posten und was das für Konsequenzen hat