Beiträge von Fincher

    Aus meiner Sicht eine sehr gute und weise Entscheidung. Keiner weiß, wie lange die Pandemie noch dauert, jetzt alles um ein Jahr zu verschieben, um dann womöglich wieder alles abzusagen macht keinen Sinn. Neue Termine machen erst Sinn, wenn man sicher weiß, dass und unter welchen Umständen gespielt werden kann. So macht man einen klaren Schnitt, alles wird auf null gestellt und die Hosen können wahrscheinlich in ihre ursprüngliche Pläne wieder einsteigen, 2021 Pause, 2022 neuer Zyklus ab Rock am Ring und so weiter.


    Blöd ist natürlich nur, dass das Rumgeklicke nach Tickets umsonst war. Das wäre natürlich toll, wenn alle, die jetzt ein Ticket ergattert haben ein Vorverkaufsrecht für eine nächste Tour bekommen könnten. Aber, das ist organisatorisch wohl nur schwer zu machen, vor allem weil ja keiner weiß, wann und in welcher Größenordnung wieder Konzerte stattfinden werden.


    Alles richtig gemacht würde ich sagen, genau so wie ich das von den Hosen erwartet hätte, klare Ansage, kein Hingehalte und Rumgeeier und jetzt Mund abputzen, warten bis der Schiri wieder anpfeifft und mit voller Wucht zurück auf die Bühne. Ich hatte das ja schon mal hier geschrieben, wenn Corona durch ist will doch ehrlich gesagt auch kaum jemand ein akkustisches Hosenkonzert (ich zumindest nicht), dann will man doch raus und mit den Hosen Party machen bei voller Lautstärke und mit allem, was geht. Darauf freue ich mich schon jetzt ...

    Mal ein ganz anderer Gedanke. Dass die Tour nicht wie geplant stattfindet ist ja nun klar, ich würde mir sogar eine Konzeptänderung wünschen. Nachdem wir alle wohl Monate, wenn es doof läuft vielleicht sogar bis nächstes Jahr ohne Konzerte erlebt haben, würde ich mir viel lieber ein lautes Punk-Konzert alter Hosenschule wünschen und nicht so ein gediegenes "Ohne Strom". Euphorisch zu den Hosen fahren und nach alldem relativ bedächtig still stehen oder sitzen, also laut und schmutzig wäre mir definitiv lieber ....

    Wird da gar nix aufgelöst? Ich dachte um 21 Uhr käm ein kleines Witzchen oder ein Bild oder ein Link auf das "Feiern im Regen" Video :-) Ach jetzt sehe ich gerade, auf Facebook ist in den Kommentaren ne kleine Auflösung drin.


    Und an alle die sich jetzt aufregen: Die Toten Hosen sind immer noch ne Punkband, wie "punkig" jetzt Aprilscherze sind sei mal dahin gestellt, aber sich darüber aufzuregen ist dann doch eher Schlager als Punk :-) Ich fand's gut, mit ner schönen Auflösung wär es noch besser gewesen. In diesem Sinne, gibt nix zu sehen, bitte gehen Sie weiter, halten Sie Abstand und warten Sie auf die offiziellen Nachrichten zur Tour.


    Und generell gilt, wer seine Freizeit opfert, um ein Forum wie dieses hier zu betreiben inklusive Facebookseite, der hat sich einen kleinen Scherz mehr als verdient. Was ich aber überraschend finde, einige halten die Facebookseite des Forums wohl tatsächlich für die offizielle Hosen-Seite und regen sich über Campinos Aprilscherz auf und so weiter .... nun ja, so ist das mit dem Neuland Internet ...

    Sehr schön :-) Das Wort "Warmup" hat mich dann doch stuzig gemacht,. Warmup für eine Tour die verschoben wird? Ich glaube aber tatsächlich, dass so was in der Art kommen wird und zwar verbunden mit der konkreten Absage oder dem Verschieben der Tour, nach dem Motto "Als Ausgleich gibt es heute einen Live-Stream aus dem Proberaum" oder in der öden Variante "Als Ausgleich stellen wir die 'Alles ohne Strom' DVD frei streambar für alle ins Netz."

    Ich gehe auch fest von einer kompletten Verschiebung der Tour aus. Ich glaube, die können das noch nicht durchgeben, weil es noch kein offizielles Verbot in allen Bundesländern gibt. Das hat doch glaube ich versicherungstechnische Gründe oder so, wenn du von dir aus alles verschiebst ist das finanziell glaube ich schlechter, als wenn du einen Grund wie behördliche Anordnung vorweisen kannst.


    Spannend wird es natürlich, wenn der Föderalismus dafür sorgt, dass es Verbote in machen Bundesländern gibt, andere aber Veranstaltungen wieder zulassen. Ob sie dann nur die erlaubten Konzerte spielen, um den finanziellen Schaden nicht zu hoch werden zu lassen? Ich komme aus NRW und gehe eigentlich fest von einem Veranstaltungsverbot bis zum Winter aus, hier schlägt Corona ja doch stark zu und all die Fußballvereine und großen Konzerthallen die wir hier haben ...


    Vom Gefühl her denke ich, dass die Hosen und auch die Broilers einfach alles ein Jahr nach hinten schieben, es sei denn, da gibt es schon weitere Planungen, die das nicht möglich machen.

    Eine Sache ist mir noch eingefallen. Die Hosen waren, sind und bleiben für mich eine politische Band mit klarer Haltung und klaren Ansagen und darum mögen wir sie ja alle auch denke ich. Von daher hätte ich eine Aktion, nach dem Motto "Wir haben uns spontan entschlossen 'Gegenwind der Zeit' ohne Strom im Studio aufzunehmen, weil wir denken, dass die Zeit starke Stimmen und Lieder braucht" sensationell gefunden, stattdessen kommt aber "Wir sind spontan ins Studio um eine Feiermelodei einzuträllern", die ja sowieso schon im Rahmen der Live-Aufnahmen aufgenommen wurde. Und ich weiß nicht, ein Statement wäre aus meiner Sicht besser gewesen oder hätte sich für mich als Fan "richtiger" angefühlt. Vor allem, da die Hosen ja nu wirklich kein Radio-Airplay oder irgendwelche massentauglichen Hits nötig haben, wie die Ticketvorverkäufe zeigen, läuft das auch so wie geschmiert.

    Als ich den Song das erste Mal in der Tonhalle gehört habe, dachte ich mir "Tage wie diese Teil 2, nur in schlecht, aber für so einen Akkustik-Abend in Düsseldorf, direkt am Rhein als lockere, launig vorgetragene Nummer zwischendurch haut das hin und macht in dem Zusammenhang auch Sinn."


    Nur, dass die den Song jetzt ernsthaft noch mal im Studio einspielen und ne Single draus machen, das passt überhaupt nicht. Als lustiger Song speziell für diese Abende und das Live-Album, von mir aus, aber den jetzt quasi als "Was die Höhner da in Köln machen, das können wir schon lange hier in Düsseldorf"-Song auszukoppeln, das ist mir eine Nummer zu viel. Na ja, bald ist ja der 11.11., dann wird das wohl ein Karnevalshit in Düsseldorf und keine Ahnung, ich hätte einen politischeren Song, den es an dem Abend ja schließlich auch gab, in diesen Zeiten besser gefunden, auch wenn der sich dann nicht so gut verkauft hätte oder nicht jedem Radiohörer gefallen hätte. Nun ja, wenn sie damit dann beim großen "Wetten dass ..."-Comeback 2020 zum Vollplayback auftreten würd mich das auch nicht mehr wundern.

    Gehen die Hosen nicht nächstes Jahr auf Tournee? Oder checke ich Deinen Post einfach nicht :D

    Au weia, danke für den Hinweis, bin da leicht durcheinander gekommen und habe es (jetzt hoffentlich verständlich) korrigiert. Sonst einfach alle Jahreszahlen durch "irgendwann" ersetzen beim Lesen :-)

    Bei RiP wäre Late Night nicht möglich.


    1. Auf der Hauptbühne darf nach 23 Uhr nicht mehr gespielt werden (Lärmschutz)
    2. Die mittlere Bühne wäre für die Hosen viel zu klein. Dies würde nach dem Headliner zu einem viel zu gefährlichen gedränge führen beim Wechsel von der Hauptbühne zur mittleren Bühne rüber.

    Meine Vermutung in Sachen RAR/RiP. Nächstes Jahr werden sie da nicht erscheinen. Dafür aber im übernächsten Jahr als "einzige Konzerte in Deutschland in 2021". Ich vermute, 2021 machen sie eh Pause oder tüfteln an einem neuen Album, bevor es dann Mitte/Ende 2022 wieder los geht, da bietet sich das ja für beide Seiten an, die Hosen bekommen ein paar Taler und RAR/RiP kann mit der Exklusivität werben.


    Anmerkung: In der vorherigen Version war ich leicht mit den Jahren durcheinandergekommen Campi1995 hat mich dezent drauf hingewiesen und ich hab das mal korregiert :-)

    Ohne Strom bzw rein akkustisch wird das gar nicht möglich sein. Ich denke, das ist nur ein Titel wird aber ähnlich wie die normalen Konzerte sein. Nur auf der Bühne wird statt 5 Leute 10 und mehr sein. Big Band mässig. Und da die Bühne auch größer sein wird, hat Campi auch genügend Platz um hin und her zu springen. :D

    Ich war an einem Abend in der Tonhalle dabei und für mich fühlte sich das wie ein rundes und vollständiges Konzert an. Ich denke, das ziehen die genau so durch. Vor allem war die kleine Bühen da rappelvoll mit Menschen, also wenn sich das etwas verteilt, bekommen die eine große Bühne auch voll. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass sie einmal das komplette "Ohne Strom"-Programm durchziehen und hinten noch so 20 Minuten mit Strom als Zugabe dranhängen, als Rausschmeißer sozusagen. Aber ob das vom Bühnenaufbau und der Abmischung so einfach möglich ist, da kenn ich mich nicht mit aus. Alternativ kann ich mir auch vorstellen, dass sie in paar Sachen vom "Unplugged" mit dazu nehmen und dann haben sie ja reichlich Material.

    Ich finde schon, dass es durch dieses Bläser-Lead-Riff im vergleich zum Gitarrenäquivalent deutlich mehr nach lustigem Jahrmarkt klingt als das Original und vermute, dass auch das mit "fehlender Härte" gemeint ist.

    Vielleicht liegt es daran, dass während der Konzerte gegenüber die Rheinkirmes lief :-) Campino hat gefühlt tausendmal die "Wilde Maus" erwähnt. Da habe ich noch gedacht, dass die da echt ne ganze Menge rausschneiden müssen nachher, wäre natürlich auch lustig, wenn eine Ansage dazu drin bleiben würde.

    Und ob der so gesungen hat. Seine Stimme war an den Abenden ungewöhnlich gut.

    Ja, der Gesang von Campino war live top. Ich habe mich echt gewundert, wie gut er dann doch singen kann, wenn er sich erstens in Ruhe konzentrieren kann und zweitens neben dem Gesang nicht noch ein Sportprogramm absolviert :-) Stimmlich war das für mich der beste Campino, den ich, ich würde fast sagen jemals live gehört habe. Gerade auch, wie hier schon erwähnt, bei Songst wie "Ohne Dich" etc.

    Ich war am ersten Abend da, vom Gefühl her sieht das Video für mich nach dem zweiten Abend aus, die Ecke wo ich saß, sieht im Video irgendwie anders aus, also die Leute da :-) Ansonsten ist mir alter Mann das zu schnell geschnitten, das "Problem" habe ich aber mit den meisten Live-Aufnahmen heutzutage. Wenn ich so was einmal gucke und anfange auf den Schnitt zu achten, komme ich nicht mehr zurecht. Das liegt aber eindeutig an mir. Ansonsten, super Song bzw. Version, auch wenn die phantastische Live-Atmosphäre in dem speziellen Video meiner Meinung nach nicht so rüber kommt.


    Eine Freundin hat extra Sitzplatzkarten in der ersten Reihe des Ruhrkongress gekauft.
    Nun teilt ihnen der Marktmonopolist beim Ticketdealen nicht mit, wo und in welcher Kategorie die Plätze in der Westfalenhalle sein sollen.

    Geht mir exakt genau so. Extra passend zum VVK-Start gekauft, erste Reihe Sitzplatz bekommen. Nach Verlegungsmeldung nachgefragt, wo denn jetzt die neuen Sitzplätze wären. Antwort: "Das sagt man Ihnen dann am Eingang der Westfalenhalle." Ich vermute, es wird einfach irgendein Block genannt und da ist dann freie Platzwahl. Auch interessant find ich, dass in der Verlegungsmail nicht erwähnt wird, dass man die Karten zurückgeben kann und den Kaufpreis erstattet bekommt. Da steht nur "Wir bedauern die Unannehmlichkeiten" und dann folgt ein Hinweis auf die private Verkaufsmöglichkeit über die offizielle Fanplattform. Da stell ich dann 2 Tickets ein mit: "2 x Karten auf denen Bochum steht, 1. Reihe, Konzert findet jetzt aber in Dortmund statt, genauer Sitzplatz ist unbekannt, fahrt einfach hin, dann seht ihr schon". Ist das noch Punkrock oder schon die Servicewüste Deutschland? ;-)

    Zum Thema Preisklasse:
    Ich scheine direkt hinter dir gesessen zu haben, mich haben die Monitore der Tontechnikerin schon latent genervt, noch mehr der Kameraarm, der da hin und her fuhr. Sichtbehinderung war es wie abzusehen definitiv (habe Kuddel fast nie gesehen, das Akkordeon nie und die Streicher auch nur zum Teil), insofern empfinde ich PK1 dafür auch jetzt noch als Frechheit. Aber ja, ich war dabei und hatte nen tollen Abend.

    Ja, dann musst du wirklich direkt "bei mir" gesessen haben. Exakt meine Sicht. Kuddel habe ich auch nur gesehen, wenn er sich bewegt hat, was er leider nicht oft getan hat. Vom Gefühl her hatten die Leute auf den "billigen" Hörplätzen bessere Sicht als wir. Ich glaube aber, die Leute auf der anderen Seite, die hinter den Streichern saßen, die hatten das größere Pech. Erstens saßen die Streicher wohl noch etwas erhöht und zweitens ist Campino da nie hin, "Auslauf" hatte er so gut wie nur in unsere Richtung. Und bei den Liedern, bei denen dann gestanden werden "durfte", war die Sicht eigentlich top. Na ja, hätte mir vorher einer gesagt "Du bekommst für den Preis die Karten und darfst dabei sein", hätte ich gesagt "Alles klar, wo muss ich unterschreiben", von daher, alles gut :-)

    Kriegt wer ne ganze Setlist zusammen

    Schau mal hier, das kommt eigentlich hin, https://www.setlist.fm/setlist…orf-germany-5b9e8b40.html


    Nur am Ende kam YNWA. Wannsee war aber auch noch drin, glaub im ersten Zugabenblock, dafür könnte "Alles was mal war" rausgeflogen sein. Und "Komm mit uns" war definitiv dabei, ich glaube anstatt "All die ganzen Jahre". Man wird alt, gibt's doch gar nicht, dass man so intensiv dabei war und ein paar Stunden später das nicht mehr auf die Reihe bekommt, was gespielt wurde :-) Zumal ich auch noch neben der Bühne hinterm Mischpult mit Blick auf die Setlist gesessen habe, unten drunter standen vier Alternativlieder, weiß nicht, wofür die gedacht waren, gespielt wurden sie jedenfalls nicht. Waren aber auch keine Highlights, ich weiß nicht mehr was da stand, nur das ich gedacht habe "Kann ich mit leben, wenn die nicht gespielt werden. 'Unter den Wolken' und so."


    Und "Tage wie diese" wurde von Kuddel und Campino alleine in der "gefühlvollen" Variante gespielt :-)

    Vorab, mein (Anti-)Held des Tages: Der Typ, der sich mit einem selbst gebastelten Attest an allen vorbei gedrängelt hat und am Einlass meinte "Ich habe hier einen Attest für einen Bandscheibenvorfall, ich darf keine zwei Stunden sitzen, deshalb will ich meine Karte an die junge Dame hier neben mir verkaufen". Dabei wedelte er mit einer Kopie eines zusammengeschusterten Attestes rum. Au weia, ich hätte als Security gesagt "Kein Thema, darfst stehen bleiben". Leider habe ich nicht mitbekommen, wie das ausgegangen ist.


    Ansonsten: Was für ein toller Abend! Da hat wirklich alles gepasst. Wir hatten die hier schon irgendwo besprochenen Plätze erwischt, die sonst als sichtbehindert verkauft werden, bei den Hosen aber zur teuersten Kategorie gehörten und saßen quasi hinterm Klavier. Erst großer Schreck, als Campino dann aber sozusagen immer, wenn er aufgestanden ist zum Klavier gerannt ist, war alles mehr als gut :-) Dann zum Abend selbst: Campino war sehr gut drauf, solche kleineren Locations hat er einfach durchgehend komplett in der Hand, war auch ziemlich locker und sagte mal so was wie "Ich hatte mir hinten ein paar Ansagen aufgeschrieben und mir gedacht, den Rest machst du spontan ... tja .. nur fällt mir jetzt überhaupt nix ein, spielen wir die Lieder einfach schneller hintereinander weg". Auch sonst, die Anspielungen auf die Rheinkirmes und so weiter, da müssen die bei der Produktion wohl einiges rausschneiden, was dem Blu-Ray-Kunden nix bringt.


    Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was die damit vorhaben. Wird ja wohl auch eine neue Single dazu geben, also neues Material ist ja vorhanden, hm, und dann vor Weihnachten alles raushauen, um gar nichts mehr damit zu machen? Eigentlich müsste es doch dann heißen "Pauken & Trompeten Live 2020". Meine ganz gewagte Prognose. Bandpause bis kurz vorm "Rock am Ring"-Jubiläum. Davor ein paar Aufwärmgigs und dann im Herbst 2020 vielleicht so eine Art Akustiktour, wofür der Vorverkauf aber schon vor Weihnachten 2019 beginnt.


    Achtung, ab hier ein paar Spoiler!


    Setlist fand ich super, vor allem der Hauptteil war richtig gut, auch von der Mischung zwischen schnell und langsam her. Die Zugaben waren mit zwei neuen Cover-Versionen und auch sonst irgendwie etwas gedämpfter. Ganz groß war natürlich, wie hier schon beschrieben Achterbahn, Liebeslied fand ich auch toll, im Prinzip alles "Wir machen mal langsam und gefühlfoll, was sonst schnell ist" war sensationell.


    Die vier neuen Lieder, also zwei habe ich wieder vergessen und zwei habe ich noch im Kopf. Das "Politik"-Lied fand ich sensationell, das "Düsseldorf"-Lied, na ja, beim ersten Hören war das wie "Tage wie diese Teil 2", ein richtiger Eventi-Popschlager. Muss ich aber noch ein paar Mal hören. Die ZZ-Top "Alex"-Version war richtig gut und auch sonst haben mir alle Abwandlungen von Klassikern sehr sehr gut gefallen.


    Mein Fazit: Ich bin sehr glücklich und dankbar zum ersten Mal (nach ungezählten Fehlversuchen) beim Ticketverkauf für so ein kleines Konzert Glück gehabt zu haben, werde die Hosen wohl nie wieder so nah sehen und werde noch ein paar Tage vor mich hin grinsen. Großen Dank auch an alle die da waren, für die fantastische Stimmung in der Tonhalle und dieses "Hach, irgendwie sind wir doch alle eine große Familie und stehen auf der guten Seite"-Gefühl.

    Ich war nun auch seit Ewigkeiten mal wieder im Kino. In Recklinghausen, da lief der Film in einem kleineren Saal und der war ungefähr halbvoll. Was die Zuschauer angeht, einige hatten Hosen-Shirts an, ich würde sagen, zum großen Teil waren das mit den Hosen gealterte oder alt gewordene Leute, hinter mir erzählten sich welche von einem Hosenkonzert von vor über zwanzig Jahren, wo sie die Tochter mitgenommen hatten und so weiter.


    Den Film an sich fand ich super. Ich hatte vorher so gut wie nix darüber gelesen, auch keine "Werbeauftritte" von Campino im TV gesehen und somit auch gar keine genaue Vorstellung. Ist halt eine Mischung aus Interviews, Szenen rund um ein paar ausgewählte Konzerte und Live-Aufnahmen, wobei die Lieder nicht ganz gezeigt werden, was ich eigentlich ganz gut fand, für mich hat der Anteil an Konzertatmosphäre vollkommen ausgereicht. Ich habe ein paar Mal sehr gelacht, teilweise sind echt ein paar gute Sprüche und Szenen dabei. Natürlich, da die Hosen ja bekanntlich nicht doof sind, kommt jeder super sympathisch rüber und alles wirkt, wie eine große, fröhliche Familie und ums Geld geht es natürlich überhaupt keinem :-) Aber das ist ja auch völlig in Ordnung, die Liebe der Band zum Live-Spielen und der Rausch, den sie dabei "produzieren" können, das kommt wirklich wunderbar rüber und das ist aus meiner Sicht relativ einzigartig, dieses "Große-Familie-Ding" von den Fans bis zum Catering und der Security.


    Die politische Haltung wird auch noch mal sauber dargelegt, Rod hat einen unglaublich sympathischen Gastauftritt wie ich finde, eigentlich zwei, in Chemnitz ist er ja auch noch mal auf der Bühne und ansonsten, sehr schönes Dingen. Wer jetzt eine Investigativdoku erwartet oder sonstwelche privaten Einblicke, der wird allerdings enttäuscht, das ist genau das, was drauf steht "Die Toten Hosen auf Tour" und wer das sehen will und nicht mehr erwartet, wird eine Menge Spaß haben (denke ich).

    Ja, die letzten beiden Lieder waren Verschwende deine Zeit und Achterbahn. Das "Highlight" des Abends war aber, dass sie tatsächlich beide AC/DC Cover hintereinander gespielt haben. Man muss aber fairerweise dabei sagen, dass ein großer Teil des Publikums nach TNT "Zugabe" gerufen hat und so kam Highway to hell auch noch. Bis jetzt das routinierteste Tourfinale bei dem ich war. Im Vergleich war der zweite Abend in Essen (vielleicht auch weil einen Tag später das CL-Finale mit Liverpool bevorstand) wesentlich besser was "Ausbruch aus der Routine" und die Setlist angeht. Aber alles in allem, ein runder Abschluss, Stimmung war super, am Konzert an sich und der Setlist habe ich eigentlich nicht viel auszusetzen (bis auf AC/DC), vor allem weil die Hosen live immer noch eine unfassbare Macht sind und sich die Setlists vor Ort noch mal ganz anders anfühlen als einfach nur gelesen. Ich bin rundum zufrieden mit der Tour, habe fünf Konzerte gesehen, kein wirklich schlechtes dabei gewesen, dafür zwei Ausreißer nach oben, vielleicht sogar drei.


    Ach übrigens aus welchen Grund wurde Bayern gespielt? Dachte eher, da Fortuna Düsseldorf ebenfalls wieder erste Liga ist, wird das endgültig aus dem Set geschmissen.


    Campinos Erzählung nach hätten ihn viele angesprochen, dass er am Abend zuvor zu viele Witze über RWE gemacht hat. Und dann sagte er so was wie "Ok, dann lasst uns als Fortunen und Essener doch heute emal gemeinsam über einen anderen Verein lustig machen" und dann kam Bayern. Man muss aber dazu sagen, dass "Bayern" im Stadion vom Publikum immer noch mit am meisten abgefeiert wird.


    Noch mal kurz zu den Sitz- und Stehplätzen. In meinem Sitzplatzblock haben alle vom ersten bis zum letzten Lied gestanden und waren bester Stimmung, da war auch keine große Bierhol/Toilettenlauferei. Aber mir ist so was mal bei den Dropkick Murphys passiert, die ganze Halle stand Kopf, nur "mein" Block hatte sich entschieden komplett sitzen zu bleiben. Gut, klar, wer was am Rücken hat oder aus anderen Gründen sitzen muss, der ärgert sich natürlich schwarz, wenn auf einmal alle vor ihm aufstehen. Aber eigentlich hat es ich bei Konzerten wie den Hosen, Broilers, Murphys usw. ja eingebürgert, dass auch auf den Sitzplätzen alle stehen und das alle auch vorher wissen und sich darauf freuen und oder damit abfinden.


    Und noch zum Punkt "Campi besoffen", also mir kam er überhaupt nicht besoffen vor. Er war bester Laune und extrem aufgedreht, wegen des CL-Finals, er meinte, er hätte die letzten drei Nächte schon nicht mehr richtig schlafen können. Zum Ende wurde er immer gelöster, er war einfach froh, dass er die Abende heil überstanden hat und heute um 9:30 Uhr Richtung Kiew fliegen kann, also so kam mir das vor. Ähnlich war das letztes Jahr auf Schalke, da ist er auch direkt am anderen Tag zu einem Spiel geflogen und war bestens drauf.