Beiträge von Wehende Bayernfahnen

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Dass nichts mehr kommt, habe ich nirgends gelesen. Sonst wäre die Kategorie auf HP wohl auch nicht mehr aufrufbar, zumindest bestünde dann wohl nicht die Möglichkeit, wieder neue Fragen zu schicken.
    Es gab aber zwischendurch immer mal wieder Phasen, wo es länger gedauert hat. Sind das aktuell wirklich schon 2 Jahre? Wow 8o

    Und wer war er vor 20-30 Jahren? Ein besoffener, zugedrogter Punkrocker.
    Das wird in Helden und Diebe besungen, unter anderem in der Zeile "Wir haben uns um den Verstand gesoffen und sind irgendwie asozial." - Das war einfach so und in dem Lied wird der Umstand nicht abgefeiert, sondern einfach nüchtern geschildert.
    In Interviews können sie ja auch nicht plötzlich etwas anderes behaupten, da die meisten um ihre Vergangenheit wissen. Aber wer als Eventie mit seiner Frau, seinem 6-jährigen Kind, seinem Hund und den Eltern (überspitzt formuliert) auf ein Hosenkonzert geht, obwohl ihn die Band zuvor nie interessiert hat, den muss man ja dann auch nicht mit solch pikanten Details schockieren, sonst kommt er vielleicht nicht wieder, sondern geht zurück zu Helene Fischer. Dort kann man ganz vorne wenigstens sitzen.


    Dass die Hosen nicht mehr sind, wer sie vor 25-30 Jahren waren ist schön und gut. Bis vor 2 Jahren hat mich die Entwicklung der Band auch überhaupt nicht gestört. Man hatte trotz der Bekanntheit und der Verkaufszahlen noch immer den Eindruck, dass da 5 Punkrocker auf der Bühne stehen, die (natürlich auch gewollt) mit ihrer Musik mehr Erfolg hatten als die meisten anderen Bands ihres Schlages. Aber sobald eine Band anfängt, ihre Lieder von damals auf das Publikum zuzuschneiden, dass sie jetzt um jeden Preis bedienen will, wird's nicht nur kritisch, sondern im Grunde auch ekelhaft.


    Wenn du als Band vor der Frage stehst: Spielen wir jetzt Alles wird gut oder nicht?
    Lauten die Optionen: Ja, wir spielen es und nehmen in Kauf, dass es vielen neueren Fans nicht gefallen wird.
    Und: Nein, wir spielen es nicht, auch wenn das vielen älteren Fans nicht gefallen wird.
    Ein Zwischending á la: Wir spielen es, aber so langsam, dass alle zufrieden sind. Ist ein jämmerlicher Versuch es allen Recht zu machen.


    Wie der Vater, der sich nicht zwischen seiner Karriere und seiner Familie entscheiden kann und so seinen kleinen Sohn an ihrem gemeinsamen Tag auf den Betriebsausflug mitnimmt.

    Beim besten Willen, dieser Thread ist so viel schwerer als der mit den Alben...


    Opel Gang: Armee der Verlierer
    Unter falscher Flagge: (Was zählt hier eigentlich alles als "Single zum Album?") Knecht Ruprechts letzte Fahrt
    Damenwahl: Übung macht den Meister
    Ein kleines bisschen Horrorschau: Achterbahn
    Auf dem Kreuzzug ins Glück: Vor dem Sturm
    Kauf MICH!: Hilfe
    Opium fürs Volk: Entenhausen bleibt stabil
    Unsterblich: Im Westen nichts Neues
    Auswärtsspiel: Wie man Kaninchen macht
    Zurück zum Glück: Der letzte Sieg
    In aller Stille: Kaufen geh'n
    Ballast der Republik: Halt mich


    Ich glaub, so ists jetzt richtig, aber verdammt, das sind teilweise so hauchdünne Entscheidungen. Wie soll ich denn bitte bestimmen ob Krieg & Frieden oder Hilfe das geilere Stück ist? Das ist, als ob ich mir von den Brüsten meiner Freundin eine aussuchen müsste... :D

    Sind mir schon länger ein Begriff, gefallen mir auch gut. Bin auch mal in einem Quiz über die Frage gestolpert, wofür der Bandname steht. Das wusste ich nicht und da man so gut wie nichts über diese Band findet, kann ich diese Frage auch bis heute nicht beantworten.
    Kann mir da jemand mit seinem Wissen aushelfen? :s_thanks:


    PS: Ne Homepage haben sie ja eigentlich schon, allerdings besteht diese bloß aus einem Schriftzug des Bandnamens und mehr nicht. Sehr geil wie ich finde!

    Ich machs mal möglichst spontan und aus dem Bauch heraus.


    Opel-Gang: Hofgarten
    Unter falscher Flagge: Unter falscher Flagge
    Damenwahl: Wort zum Sonntag
    (Nevermind the Hosen - Here's Die Roten Rosen: Halbstark)
    Ein kleines bisschen Horrorschau - Mehr davon
    Auf dem Kreuzzug ins Glück - Sein oder nicht sein
    (Learning English Lesson One - Brickfield Nights)
    Kauf MICH! - Kauf MICH!
    Opium fürs Volk - Die Zehn Gebote
    (Wir warten auf's Christkind - Frohes Fest)
    Unsterblich - Der Mond, der Kühlschrank und ich
    Auswärtsspiel - Was zählt
    Zurück zum Glück - Herz brennt
    In aller Stille - Ertrinken
    Ballast der Republik - Europa


    Sehr, sehr schöner Thread muss ich sagen. Die Schwierigkeit lag für mich darin, ein Lieblingslied zu bestimmen, das auch zu den anderen passt. Im Zweifelsfall - zum Beispiel bei der Entscheidung Beten oder Herz brennt? - habe ich mich gegen Beten entschieden, weil ich schon ein Lied zum Thema Kirche bei einem anderen Album gewählt habe. Ist nicht Sinn der Sache, hat mir aber die Entscheidung erleichtert. Aus demselben Grund steht da bei Kauf MICH! auch nicht Gute Reise.

    @pillermaik:
    Da die Band ja selbst jemanden bestimmt, werden die eindeutig Rechten relativ schnell auf der Strecke bleiben. Außerdem wurde ja bereits vom Management vorsortiert. Aber ich verstehe deine Bedenken, mir geht es ähnlich. Aber ich hoffe jetzt einfach mal darauf, dass die Onkelz jemanden auswählen, der mit brauner Scheiße nie was am Hut hatte oder vielleicht sogar dank der Onkelz aus dem Sumpf entkommen ist. (Ich rede jetzt nicht von Drogen und Knast, sondern wirklich von jemandem, dessen kranke Einstellung sich durch die Onkelz verändert hat.)


    Wie viel Publicity erhalten die Gewinner eigentlich? Backstagepässe und sonst? Treten die öffentlich irgendwo auf, außer, dass vielleicht ihre Namen genannt werden?

    Echt gute Sachen hier zu lesen :)

    @Drog'n'Roller:
    Deine Auswahl gefällt mir ziemlich gut. Besonders "Reach for the Sky" ist nur ganz knapp an meiner eigenen Top Ten vorbeigeschrammt. :daumen:


    Zu der Hip Hop-Diskussion: Ich bin auch kein Fan von diesem Stil, höre deswegen auch nicht so viel davon. Da mir bei Musik generell aber viel, sehr viel an den Texten liegt, höre ich da gerne mal über die Beats aus der Dose hinweg. Ich respektiere auch die Leute, die einfach nur ihre Botschaft rüberbringen wollen und auch darauf pfeifen, mit welchen musikalischen Mitteln das passiert, weil sie selbst vielleicht kein Instrument beherrschen. Da liegt für mich auch exakt die Parallele zwischen Hip Hop und Punk. "Scheiß doch mal drauf, wie sich das anhört und ob es sich verkaufen lässt. Ich will nur sagen, was ich zu sagen habe." Und natürlich kann Hip Hop auch gut klingen und ich gönne jedem, dem es gefällt, dass er sich die Musik anhört. Was ich nur nicht haben kann, sind die ganzen Szene-Faschisten, die es in jedem Genre gibt. Ich hab mal zu einem Punk gesagt "Auch Hip Hop kann Punk sein.", wozu dieser nur so viel wie "Och nee, jetzt fang doch nicht so eine Scheiße an!" meinte. Mit der Einstellung kann ich sowohl von der einen als auch von der anderen Seite nicht viel anfangen.
    Hauptsache, man macht die Musik aus seiner eigenen Überzeugung heraus, hat seine Aussage und versucht nicht, irgendwelche Erwartungen zu erfüllen oder zu bedienen.


    Dieses ganze Gangster und Bling-Bling Gehabe, das muss ich aber wirklich nicht haben.

    @ Bassonkel:
    Die Ärzte hatten anno 1993 einen Song namens "Deutschrockgirl" ;)


    Aber du hast natürlich Recht, in dem Zusammenhang waren es wohl die Südtiroler, die den Begriff erstmals verwendet haben und ihm seine Großteils negative Konnotation einbrachten...

    Klar sind solche (per Voting?) ermittelten Ranglisten kaum repräsentativ. Auch wenn man bei Musik ohnehin nicht von Objektivität ausgehen kann, liegt das auch ganz einfach daran, dass nicht jeder Hörer jedes Album kennt. Wie soll ich denn überhaupt sagen können, was das beste Album ist, wenn ich nur einen Bruchteil aller jemals veröffentlichten kenne?
    Das einzige, was ich nennen kann, ist das beste Album all derer, die ich kenne/schon gehört habe. Da aber jeder Mensch eine andere Grundlage für eine solche Bewertung hat, sind die daraus resultierenden Ergebnisse einfach als "spaßeshalber" anzusehen... Anders sieht es nur aus, wenn eine Jury aus einer vorher festgelegten, eingeschränkten Anzahl an Alben auswählen darf. Wobei auch hier der Austausch jedes Jurors ein anderes Ergebnis nach sich ziehen könnte/würde.


    Das sollte aber auch jedem klar sein, dass die Ergebnisse demokratisch und nicht objektiv zu Stande kommen - ähnlich wie in der Politik. Sonst wäre DIE PARTEI doch schon längst an der Macht. :s_iro:

    Erst mal danke für den Thread, den ganzen Stoff für Legenden mal wieder direkt nacheinander zu hören hat irre Spaß gemacht. :)
    Aber es war auch verdammt schwer, sich zu entscheiden...



    Pink Floyd - The Wall
    https://www.youtube.com/watch?v=P2zpA5dvUl4 (Das ist die komplette Trilogie, der für mich entscheidende Part beginnt bei 4:44.)


    Frau Potz - Klockenschooster
    https://www.youtube.com/watch?v=-VNjQWiCGJE


    Die Toten Hosen - Mehr davon
    (Link muss hier jetzt nicht sein oder?)


    Guns 'n' Roses - Sweet Child o' Mine
    https://www.youtube.com/watch?v=bzAGZT_XTAk


    Red Hot Chili Peppers - Can't stop
    https://www.youtube.com/watch?v=TIUwLfpufs0


    Früchte des Zorns - Brennen
    https://www.youtube.com/watch?v=PWpo_cxQnnE


    The Rolling Stones - Sympathy for the Devil
    https://www.youtube.com/watch?v=J9AexiRyPc0


    Bruce Springsteen - Born in the USA
    https://www.youtube.com/watch?v=wRxAs3YZjcc


    Gary and the Pacemakers - You'll never walk alone
    https://www.youtube.com/watch?v=ctbNzW9gc_A


    Linkin Park - In the End
    https://www.youtube.com/watch?v=du_vadj0f4Y


    Irgendwie fehlt mir in der Liste immer noch was, aber 10 Stück sind so verdammt wenig...