Beiträge von Pilsator2

    Zitat

    Nix gegen anne Busse hängen oder anne Tanke cornern, aber du hast auch mal Bock auf was anderes? Schön abmallen ohne irgendwelche Nazihoschis.


    Ich frag mich in letzter Zeit immer öfter, ob Monchi diese Posts selbst schreibt. Denn genau in dem Stil sind nicht nur seine privaten FB- und Instagram-Posts, sondern auch seine Konzertansagen verfasst. Genial! :D

    +


    22.06.2019 Berlin Alte Försterei
    13.07.2019 Frankfurt Commerzbank Arena (lt. Ringrocker-Forum)


    Zumindest für Frankfurt sind schon Fotos von Litfaßsäulen-Werbung in der Stadt aufgetaucht, das scheint also safe. Für Berlin habe ich bisher nur LED-Werbung mit der Kulisse der Alten Försterei im Netz gefunden, aber noch nichts zum Datum. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass die RR-Daten stimmen. Morgen gibt es eine PK, dann wissen wir mehr.


    Ich hoffe ja mal, dass es keine FOS-Einteilung gibt. Wobei es bei Rammstein nicht so schlimm ist, weiter hinten zu stehen.

    Rammstein gehen nächstes Jahr auf Stadion-Tour. Die ersten Termine sind bekannt, wenn auch noch nicht bestätigt:


    27.05.2019, Gelsenkirchen (Veltins Arena)
    28.05.2019, Gelsenkirchen (Veltins Arena)
    08.06.2019 Olympiastadion München
    12.06.2019 Dresden Rudolf-Harbig-Stadion
    13.06.2019 Dresden Rudolf-Harbig-Stadion
    16.06.2019, Rostock (Ostseestadion)
    02.07.2019, Hannover (HDI-Arena)
    10.07.2019, Brüssel (BE)
    13.09.2019, Paris (FR)



    Quelle: Ring-Rocker-Forum


    Wie läuft das mit dem VVK? Geht das ohne LIFAD-Mitgliedschaft überhaupt, ein Ticket zu ergattern?

    Da es überhaupt keinen Einlass, d.h. auch keine Kontrollen gab, war das kein Problem. Im Pit lagen haufenweise Glasflaschen auf dem Boden rum, was nicht ungefährlich war.


    Insgesamt war es ein toller, lohnenswerter Tag, von dem mir neben der friedlichen Stimmung vor allem KIZ und FSF in Erinnerung bleiben. Nach Monchis kompromisslosen Ansagen wirkte KIZ erfrischend, d.h. weniger verbissen, dafür genauso präsent im Kampf gegen rechts. Dabei denke ich an Maxims ernste Ansage zu "Boom Boom Boom", in der er den Zusammenhang zwischen deutscher Export- und Rüstungspolitik und Migration gezogen hat. Habe ich so direkt bei KIZ noch nicht erlebt. Die gewohnten Spaß-Ansagen "Hallo meine links-grün-versifften Hurensöhne" (Nico) oder "Wir haben aus unserem gepanzerten Militärwagen Heiko Maas beobachtet, wie er fünf Nazis eigenständig umgeboxt hat" (Tarek) fehlten natürlich auch nicht.


    Von Campino hätte ich mir mehr Analyse in den Ansagen statt "Das ist der beste Chor, alle gegen Nazis!" und Bespaßung à la "Und jetzt zeigen wir mal allen, dass wir auch Abitur haben: Ooooooohoooohohhh!" gewünscht. Das empfand ich als unpassend. Es muss ja nicht gleich der ganz große Wurf wie von den Rednerinnen am Anfang sein, die den Zusammenhang zum NSU-Komplex oder aktuell auch den Protesten im Hambacher Forst gezogen haben, aber etwas mehr Kritik an den strukturellen Problemen in Sachsen und der verfehlten Stärkung der Zivilgesellschaft vor allem seitens der CDU wäre wichtig gewesen.
    In dem Zusammenhang muss ich die von Köln geäußerte Enttäuschung in einem der letzten Review-Threads darüber leider teilen, dass er bei einigen Konzerten die Ansagen zu "Europa" und "Willkommen in Deutschland" mit dem Vorschub einleitete, man wolle das Konzert ja nicht für politische Statements missbrauchen. Falsch, denn genau darum geht es ja bei Aktionen wie "Wir sind mehr". Das kam zwar gestern nicht, aber auch auf regulären Hosen-Konzerten sollte er mit diesem Vorschub nicht das sonstige politische Engagement der Band und der NGOs diskreditieren.
    Dennoch ist es natürlich unglaublich wichtig, dass die Hosen gestern da waren. Es hat sich nur mehr nach Event-Bespaßung wie auf einer regulären DTH-Show angefühlt. Das war bei dem Gig gegen Pegida in Dresden sicherlich anders, auch wenn ich dort nicht war.

    Die TV-Kameras waren in Ferropolis die ganze Show über im Einsatz - in Minden und Berlin sicherlich auch. Mindestens 3 mobile auf der Bühne, einen Kamerakran habe ich aber nicht gesehen. In Dresden wurde auch komplett gefilmt - langsam müssen die mal genug Schnittbilder von Live-Situationen haben. Bin auf die Doku gespannt!

    Meine Highlights waren
    - Mehr davon
    - die Ansage zu "Willkommen in Deutschland" ("Die Politik (aka Kretschmer-CDU) versucht daraus einen Links-Rechts-Kampf zu machen. Dabei sollte es für alle Demokraten selbstverständlich sein, sich gegen Nazis zu positionieren!")
    - Nur zu Besuch
    - Alles mit nach Hause fest im Set
    - Allgäuer Käsespätzle (5€ zwar immer noch zu teuer, aber besser als 9,50€ für Falafel-Sandwich)


    Doof waren
    - Bis zum bitteren Ende 20 Sekunden vor Ende abgebrochen ("Die Leute wollen doch lieber Bommerlunder hören")
    - allgemein kalkulierbares Set und Ansagen. Chemnitz wird was Besonderes und Bayreuth hab ich fest geplant und Düsseldorf ist Tourabschluss. Aber mehr Konzerte brauche ich momentan nicht. 2017 war einfach die beste Tour, die ich bisher erlebt habe.


    Die ACDC-Cover sind live schon cool, aber noch besser wären natürlich eigene Hosen-Songs. Campino sagte Kuddel nach TNT was ins Ohr - könnte mir vorstellen, dass es darum ging, was Außerplanmäßiges zu spielen. Dann forderte die Menge aber "Zugabe" und es kam Highway to Hell.


    Insgesamt hatte Campino ziemliche Probleme mit seinen In-Ears - da gabs für seinen Mischer bestimmt ne Ansage anschließend.


    Gut lief die Abreise vom Parkplatz, diesmal nur 45 Minuten Wartezeit, bis wir auf der B107 waren.
    Wanda war ziemlich crazy, aber auch irgendwie spannend. Würde ich mir nicht bewusst anhören, war aber live durchaus amüsant.


    Feine Sahne geil wie immer - "Hört mal auf Nazis raus zu raufen. [...] [Nach Zuhause]: Wir sehn uns dann am Montag in Chemnitz!"

    Trotz der Massen, die dort auflaufen werden, sollte man vor allem bei der Abreise zum Hbf in der Dunkelheit vorsichtig sein. Die Nazi-Hools werden sicherlich in den Seitenstraßen auf Kleingruppen warten.
    Für eine ganz dumme Idee halte ich es auch, irgendwo im Wald zu campen (was einige Leute in der FB-Gruppe zur Übernachtungsbörse gepostet haben) - würde ich nicht riskieren. Ich kann leider keinen Pennplatz in Chemnitz anbieten, aber in der entsprechenden FB-Gruppe werden zahlreiche Angebote gepostet.

    Bei Facebook gibt es schon 10000 Zusagen und 80000 Interessierte. Es werden Busse aus.Düsseldorf gechartert und MFGs aus München, Kaiserslautern und Frankfurt gebildet. Selbst wenn davon nur 20% kommen, wird das richtig chaotisch. Soviel Platz hat der Nischel einfach nicht. Aber scheiß egal, ich freu mich riesig drauf!