Beiträge von Maulde

    In dem Zeitungsbericht steht doch, dass die Bühne auch für die EM und zum Japan Tag genutzt wird.


    Das kommt eben davon, wenn man nicht richtig liest.

    Musikalisch mag ich die Donots echt überhaupt nicht, muss aber sagen, dass die Power von Ingo auf den Konzerten schon sehr ansteckend ist

    Und was die auch nebenbei machen, auch jetzt mit dem Auftritt gegen den AfD-Neujahrsempfang, finde ich echt super

    Aber musikalisch wird das leider keine Liebe mehr zwischen Maulde und den Donots

    Green Day spielen auf der kommenden Tour übrigens die komplette Dookie und American Idiot

    Finde ich sehr sehr cool!

    Du schreibst in deinem letzten Post

    "Leider driftet das Thema von der eigentlichen Fragestellung politisch massiv ab."

    Nimmst dort das als Begründung und hier nennst du Beleidigungen als Begründung.

    Dass Beleidigungen überhaupt nicht gehen und überhaupt keinen Mehrwert zu einer sachlichen Diskussion beitragen sehe ich genauso.

    Aber wenn ich mich recht erinnere, kamen diese nur von einer Person, das andere waren doch großteils sachlich geschriebene Meinungen und Beiträge, zum Teil mit Quellenangaben.

    Und es ist doch ein politisches Thema, warum soll man dann nicht über Politik diskutieren?

    Und wohin driftet es massiv ab?

    Dass du nicht als "rechter Vollidiot" oder was auch immer da stand bezeichnet werden möchtest, ist völlig verständlich, aber dann sollte man lieber nur diesen Post löschen oder diese Person für den Thread sperren (keine Ahnung ob das geht)


    Ich fand das war mal wieder eine interessante Diskussion.

    Ich bin absolut pro demonstrieren, sei es Lokführer, Klima oder jetzt die Bauern.

    Wer unzufrieden ist, hat das gute Recht das kundzutun und sollte das auch machen. Und Protest muss meiner Meinung nach auch wehtun.

    Was ich wiederum nicht verstehen kann ist es, wenn man gefühlt ohne gesuchten Dialog genauso weitermacht wie vorher, auch wenn die Politik den Landwirten schon entgegen kam.

    Dazu noch die Aktion mit Habeck, bei der die Polizei auch angeboten hat 2 Landwirte zu einem Gespräch zu Habeck zu führen, darüber wurde nur gelacht.

    Dass diese ca. 300 Leute nicht den Großteil der anderen Landwirte in Deutschland entspricht ist mir klar, dieser Mob wurde auch durch rechte Social Media Kanäle aufgestachelt.

    In etwa sind diese 300 Leute zu vergleichen mit den radikalen Klimaklebern im Gegensatz zu den anderen "normalen" Friday for future Demonstranten.


    Was aber überhaupt nicht geht, ist es sich von Rechten Idioten Instrumentalisieren zu lassen. Galgen mit der Ampel und andere rechte Zeichen zu dulden und nicht aktiv zu verbieten. Auf Nachfrage wird sich dann davon distanziert, aber durchgegriffen wird auf den Demonstrationen nicht.

    Dazu noch der LSV-Sprecher, Anthony Lee, der auch im Eingangspost im Video zu sehen ist, der auf einer AfD Veranstaltung spricht, Freund von Orbans Politik ist und sich immer wieder sehr fragwürdig äußert.


    Wenn man sich davon völlig distanziert und nicht nur stumpfe Parolen wie "Die Ampel muss weg" ruft, bin ich schon eher auf der Seite der Landwirte.

    Und dass die Ampel in 2 Jahren Regierung jetzt an allem Schuld sein soll ist auch sehr fraglich. Viele sagen, das Fass wurde zum Überlaufen gebracht, dann hat ja wohl die CDU die letzten 16 Jahre das Fass schon komplett aufgefüllt.


    Ich bin auch der Meinung, dass man sich die erhofften 2 Milliarden € Einsparungen woanders hätte holen können. Stichwort Superreiche.

    Ob das alles so einfach ist, wie ich es mir vorstelle weiß ich natürlich nicht, aber ich bin auch kein Politiker. Genauso wenig wie die Landwirte es sind.


    Extremisten wollen Agrarproteste kapern: Achtung, Bauern von rechts
    Zur Blockadeaktion gegen Wirtschaftsminister Habeck hatten auch Rechtsextreme mobilisiert. Der Bauernverband geht nur lasch gegen Unterwanderung vor.
    taz.de


    Bericht zu Anthony Lee aus 2021:

    Protestbewegung gegen Umweltschutz: Bauernführer redet rechtsradikal
    Weil sein Opa bei der Waffen-SS war, spreche er Klartext, sagt ein bekannter Vertreter der Agrarproteste. Dazu Ausländerfeindlichkeit, Klimaskepsis.
    taz.de

    Was mich wirklich sehr oft nervt, sind die (hauptsächlich) Männer, die meinen zu müssen, ihr T-Shirt im Pit ausziehen zu müssen.

    Das finde ich bei jedem Konzert, bei dem ich das mitbekomme, so unpassend..

    Wer ist der größte Michael unserer Zeit? Michael Jackson, Michael Jordan, Michael Tanne Tarnat?

    Nein es ist Michael Breiti Breitkopf, ein Virtuose an der Gitarre.

    Michael Breiti Breitkopf macht die Welt zu einem besseren Ort