Beiträge von DrummingXTV

    Er kann die Box doch für den Preis verkaufen, den er für angebracht hält. Ich seh keinen Sinn darin, sich darüber aufzuregen. Die Box hat doch neu etwa um die 300 gekostet, oder? Und limitierte Dinge, die jemand haben will, werden nun mal mit der Zeit teurer.

    Eine >menschliche< Art zu sterben? Da gibt es exakt zwei: Naturbedingtes und altersbedingtes Sterben. Alles andere ist unmenschlich. Egal, aus welchem Grund jemand meint, Selbstmord zu begehen, es widerspricht definitiv den Grundsätzten der Natur. Das ist ja nicht schlimm, aber ich finde Suizid hat nichts mit der Frage nach Menschlichkeit zu tun. Da ich glaube, dass kein Mensch über einen anderen richten darf, schon gar nicht über Leben und Tod, kann sich die Frage jeder selbst beantworten, ob er das Recht hat zu sterben oder nicht. Letzten Endes ist staatliches Recht dem Willen eines Menschen über dessen eigenes Leben niedergestellt.

    Eigentlich ist es idiotisch zu sagen, man bräuchte das Recht zu sterben, denn das hat man. Die deutsche Rechtsprechung handelt zumindest soweit in unserem Sinn, dass nicht geregelt werden kann, ob sich ein Mensch töten darf; ich meine, wie will man das später auch noch bestrafen? Und es ist ebenfalls erlaubt jemandem die Mittel, die notwenig sind, um jemanden zu töten, zu beschaffen, man darf den Suizid nur nicht für denjenigen erldedigen. Dadurch wird es natürlich für die schwer, die physisch nicht mehr in der Lage sind, sich tu töten. Eben dieses an den Schläuchen Hängen. Ich weiß auch nicht, was die deutsche Politik dagegen hat, denn für sie würde doch nur "Positves" bei rausspringen: Geld!
    Es gab 2006 (soweit ich weiß) auch schon mal eine heftige Diskussion um dieses Thema. Ich meine, eine Patientenverfügung regelt schon mal den Ernstfall im Krankenhaus, für alles andere sollte man selbst in der Lage sein, es zu beenden.

    Ich verstehe euer Problem damit ehrlich gesagt nicht. Zum einen ist es, glaube ich, Schwachsinn, zu behaupten, dass die Sendung nicht ins Konzept ihrer Ideale passt, zum anderen macht es die Sendung doch um einiges seriöser, wenn sie dort auftreten. Ebenfalls ist es ihr gutes Recht, selbst zu entscheiden, wann, wie und wo sie auftreten und für welchen Zweck.


    "Papa-a?



    Ja, mein Kind?


    Wenn die roten Rosen rot sind



    und die Toten Hosen tot sind



    und die blauen Pferde blau;




    wenn die heißen Quellen heiß sind



    und die weißen Stellen weiß sind



    und das rauhe Klima rauh,




    dann liebt Mama – und n u r dann! –



    neuerdings den Eiermann. "


    Meisterautoren sind da nicht gerade am Start.

    Das grundlegende Problem dabei beispielsweise in Deutschland ist ja nur, dass der Staat verplichtet ist, allen Deutschen zu helfen, was wiederum auch auf Ärzte zurückgreift. Wenn ein Arzt nicht verplichtet wäre, ausnahmslos jedem zu helfen, dann hätten wir ein ziemliches Problem. Das aktive Sterbehilfe allerdings einem Mord gleichgesetzt wird, ist für mich Schwachsinn, denn Sterbehilfe ist weder heimtückisch noch grausam, sondern nur die bewusste Tötung eines Menschen in dessen letztem Interesse. Es müsste Einrichtungen geben, wie in der Schweiz, die das erledigen, damit keine Zweifel entstehen, von wegen einen Mord mit Sterbehilfe zu verdecken.
    Wie die Toten Hosen bereits in "Sein oder Nichtsein" singen: Jeder hat das Recht, selbst zu entscheiden, wann der Zeitpunkt komm zu gehen!
    Die Meinung vertrete auch ich, denn warum sollte man zum Leben mittels staatlicher Gewalt gezwungen sein?
    Denn wenn, dann finde ich den Ehepartner oder nächsten Verwandten als entscheidende Person über Leben und Tod eines Patienten für recht fragwürdig.

    Ey, dieses ständige Gelaber darüber, dass es irgendein Thema schon mal gab, nerbt derbe! Habt ihr Angst, dass der Server von den paar KB überlastet wird? Man kann ein Thema auch zwei mal ansprechen, denn wenn nicht, dann funktioniert kein System. Es ist auch nicht immer jeder online und kann ein Thema verfolgen- und die Suchfunktion ist auch ziemlich schlecht. Und die natürlich vollkommen unnützen Beiträge unter jedem verdammten Thread, mit dem Hinweis auf das schon vorhandene Thema, machen nichts besser, sondern vermüllen das ganze Forum viel eher.

    Also meine Eltern kannten die Hosen, hatten auch zwei Alben, aber
    intensiv verfolgt hatten sie sie nicht, bis dann irgendwann 2006 die
    Apres Ski Hits mit diesem Lied vom Burgtheater (Der Bofrostmann) kam.
    Das hab ich dann rauf und runter gehört. Nach 'nem weiteren halben Jahr
    kam dann eine CD von 'nem Freund mit allen Alben bis einschließlich
    "Zurück zum Glück". Damit konnte ich aber nicht wirklich was anfangen.
    Dann kam aber irgendwann dieses Lied "Bayern" dazu, was mich total
    begeistert hat (Meine Eltern auch). So ging das immer weiter bis ich bis
    heute alle Alben habe, auf Konzerten war und Merchandising kräftig
    unterstützt hab. SO, wie war das jetzt mit meinen Eltern: Also mein
    Vater ist mit mir 2009 zu meinem ersten Konzert gegangen, sagte auch,
    dass es verdammt gute wäre. 2012 war ich bei meinem zweiten (Rock im
    Park", wo er auch dabei und es wiedermals gut fand. (Die machen aber
    auch irgendwie die beste Live show ;)
    ) Meine Mutter hingegen war jetzt ganz fasziniert von den Geistern, die
    die Hosen irgendwann gerufen haben. Mein Bruder hört sich auch alles
    an, obwohl er eher auf die Alten Sachen steht. Also wir alle hören sie
    sehr gern, ich am allermeisten und gegen die Musik hat niemals irgendwer
    was einzuwenden. Aber wenn dann vom Nebenzimmer Bushido rüberdröhnt,
    muss man ja auch kräftig gegenwirken, also legt man "Crash Landing" oder
    "Machmalauter LIve" auf. :D

    Also meine Eltern kannten die Hosen, hatten auch zwei Alben, aber intensiv verfolgt hatten sie sie nicht, bis dann irgendwann 2006 die Apres Ski Hits mit diesem Lied vom Burgtheater (Der Bofrostmann) kam. Das hab ich dann rauf und runter gehört. Nach 'nem weiteren halben Jahr kam dann eine CD von 'nem Freund mit allen Alben bis einschließlich "Zurück zum Glück". Damit konnte ich aber nicht wirklich was anfangen. Dann kam aber irgendwann dieses Lied "Bayern" dazu, was mich total begeistert hat (Meine Eltern auch). So ging das immer weiter bis ich bis heute alle Alben habe, auf Konzerten war und Merchandising kräftig unterstützt hab. SO, wie war das jetzt mit meinen Eltern: Also mein Vater ist mit mir 2009 zu meinem ersten Konzert gegangen, sagte auch, dass es verdammt gute wäre. 2012 war ich bei meinem zweiten (Rock im Park", wo er auch dabei und es wiedermals gut fand. (Die machen aber auch irgendwie die beste Live show ;) ) Meine Mutter hingegen war jetzt ganz fasziniert von den Geistern, die die Hosen irgendwann gerufen haben. Mein Bruder hört sich auch alles an, obwohl er eher auf die Alten Sachen steht. Also wir alle hören sie sehr gern, ich am allermeisten und gegen die Musik hat niemals irgendwer was einzuwenden. Aber wenn dann vom Nebenzimmer Bushido rüberdröhnt, muss man ja auch kräftig gegenwirken, also legt man "Crash Landing" oder "Machmalauter LIve" auf. :D

    Das Zitieren an sich beinhaltet ja eine vollkommen legitime Meinung und man kann auch mit der Bedeutung eines Zitates argumentieren, allerdings ist es fragwürdig, ob man bei einer Diskussion seine eigene Meinung durch die Stellungnahme einer anderen Person zum Sachverhalt ersetzen sollte, auch wenn der Inhalt übereinstimmt.
    Ich bin immer noch skeptisch, weil ich mich nicht entscheiden kann, ob Tierversuche letzten Endes gut, schlecht oder vielleicht sogar in gewisserweise normal sind. Zum einen finde ich es grausam, was dort passiert, zum anderen stimmt es natürlich, dass ich nicht auf Medikamente verzichten würde. Ich glaube, am Ende ist das im Prinzip so eine Frage wie "Darf man einen Menschen rechtmäßig zum Tode verurteilen?", bei der ich übrigens verneine. Wir haben drei Standpunkte: 1. Tierversuche sind zurzeit (leider) noch notwenig. 2. Es gibt Alternativen. Tierversuche sind grausam und man braucht sie nicht! und 3. Ich würde nicht auf die dadurch erforschte Technik verzichten, aber halte es dennoch für notwenig, dringend Alternativen zu suchen und überflüssige Versuche, die keinem vornerein zu erkennenden Sinn dienen, zu verbieten.
    Ob wir da noch auf ein gemeinsames Fazit gelangen?

    Oh, die unveröffentlichten Songs (also bis dahin), oder die Bonustracks auf Singles lohnen sich immer! Natürlich gibt es bei manchen ununberseh/hörbare Gründe, warum sie es nicht aufs Album geschafft haben, aber wie Campi einmal sagte: Es ist nicht jedes Lied schlecht, das es nicht auf die Platte schafft. Manchmal passt es einfach nicht ins Gesamtkonzept des Albums.
    Das Leben ist schwer, wenn man dumm ist- war so weit ich weiß eine Demo für das Zurück zum Glück Album. Ein sehr geiles Lied. Genauso wie "Meine Stadt", welches zwar schon auf dem Pro Asyl Sampler zu finden war, aber doch eher unbekannt ist und dennoch serh schön ;) .

    Es geht nicht darum, wie oft, sondern ob, er ein Video schneiden will. Denn wenn ein Office-PC die Leistung einfach nicht bringt, die ein programm benötigt, um das Video ordnetlich zu rendern, dann ist es egal, ob man das selten macht. Eine Sache noch: Ein 64 Bit System ist sinnvoll. Und wenn man lediglich den Prozessor austauscht, scheint das für mich unlogisch, da dann die anderen Komponenten nicht mehr ins System passen, aber wenn er darauf hinaus will kann man bei CSL Computer auch nach "Aufrüst PCs" schauen.