Beiträge von dirdyd

    Das Jahr ist natürlich ein seltsames. Aber ich versuch mich auch mal.


    Top Alben 2020:

    Hier muss ich als erstes das aktuelle Album von Madsen "na gut, dann nicht" nennen. Ich bin eigentlich keiner großer Madsenfan, aber das hat mich sofort abgeholt. Auch 3D von Dritte Wahl habe ich sehr viel gehört. Und dann etwas anderes Genre: Dota mit dem Album "kaleko".



    Top Konzerte 2020:

    Auf Konzerten war ich dieses Jahr nur auf Zweien. Krass, kaum vorstellbar. Beide waren vom gleichen Künstler. Ein Liedermacher namens "Kaum jemand" https://kaumjemand.de/
    Aber dann möchte ich noch in dieser Kategorie das Livealbum der Donots nennen, weil es mir am vergangenen Wochenende so viele schöne Erinnerungen an Konzerte aus 2019 beschert hat.



    Top Neuentdeckung 2020:

    100 kilo herz und Akne kid joe. Beide irgendwie sehr erfrischend. Manchmal zwar auch anstrengend, aber tauchten beide doch viel in meinen Playlisten und auf meinem Plattenspieler auf.


    Unspezifisches weiteres Top 2020:

    Im Stream: Thees Uhlmann liest und singt die Toten Hosen. Ich hatte das Buch von Thees schon gelesen gehabt und genossen und dieser Mitschnitt von ner Lesung hat nochmal eins oben draufgesetzt.

    Top Songs 2020:

    So was wie ein Testament - 100 kilo herz
    Danke für die Angst - Thees Uhlmann
    Was zur Hölle - Dritte Wahl


    Flop 2020:

    Nur ein minimaler Miniflop. Das Album Uthlande von Turbostaat. Ich kann nicht mal erklären, was da los war, aber irgendwie hat es mich nicht abgeholt.

    https://www.facebook.com/Joche…172822322/?type=3&theater


    JKP hat es etwas präzisiert.


    Ladies und Gentlemen, normalerweise hätte heute die „Alles ohne Strom“-Tour der Die Toten Hosen begonnen. Da diese bekanntlich leider abgesagt werden musste, kommt nun ein kleines Trostpflaster für alle, die sich auf dieses Abenteuer genau so gefreut haben wie wir. Pünktlich zum ausgefallenen Tourstart wird am 12.06. „Das komplette Konzert“ des Akustikalbums „Alles ohne Strom“ digital auf allen Streaming- und Downloadplattformen neu veröffentlicht. Enthalten sind sämtliche 31 Lieder des legendären Abends in der Düsseldorfer Tonhalle.

    Neue Alben werden ja in der Regel Freitags veröffentlicht. Ich gehe davon aus, dass man das Album digital auf diversen Plattformen kaufen kann, und dass es bei spotify und allen weiteren Streamingplattformen verfügbar sein wird. Ich gehe nicht davon aus, dass das Album kostenfrei bei youtube veröffentlicht wird.

    Dortmund Innenraum hat auch problemlos geklappt. Nur konnt ich ich keine Kreditkarteninfos eintragen, nix nirgends. Also wieder auf Vorkasse. Das hat den Puls etwas hochgepusht.
    Aber erste Bestellbestätigung ist da.

    Gestern in Münster war der, zwar recht große, Saal auch nur halb gefüllt. Film fand ich ganz kurzweilig, aber auch nichts besonderes. Habe jetzt aber auch keine Überraschungen erwartet.
    Was ich etwas schade fand, war dass der Schwerpunkt vorwiegend bei Campi lag. Mittlerweile kann man wissen, dass er nen Physiotherapeut hat, dass er sich einsingt (wobei das einmal zu zeigen ja okay ist, aber mehrfach), aber wie machen sich die anderen warm? Oder was machen sie in ihrer Freizeit auf Tour? Da kam ja teilweise bei den Videos, die sie nach Konzerten hatten mehr rüber. Oder generell etwas persönliche Zwischentöne. Das kam mir bei allen etwas kurz. Außer vielleicht noch Vom der etwas herausstach, sowohl von der Unterhaltung als auch in den Interviews.
    Was mir gefallen hat, aber worauf ich für mehr vom beschriebenen hätte verzichten können, war die Schnitte und Aufnahmen von Konzerten.
    Und die Interviews und Szenen in Argentinien haben mich irgendwie sehr zufrieden gestimmt.
    Aber trotz Kritik, war der Film kurzweilig mit dem ein oder anderen Lacher bei witzigen Zitaten und hat mich gut unterhalten. War keine Zeitverschwendung.

    Na. Udo Lindenberg hat ja auch schon nen zweites MTV unplugged veröffentlicht.
    Da können die Hosen ja auch nochmal ran. Ursprünglich wollte ich nen Ironiesmiley dranklatschen. Aber eigentlich finde ich es gar nicht schlecht. Nochmal ne unplugged mit Liedern, die sie damals nicht hatten, dafür bei den regulären Konzerten Akustik Parts weglassen.

    So, nun mal ein paar Tage Abstand zum Konzert. Das gesamte Deichbrandfestival war sehr angenehm, wenn man vom Staub absieht. Bosse kurz vorher hat mich ebenfalls positiv überrascht, der olle Tanzbär ging ganz gut ab und auch sonst einige gute Konzerte dabei gewesen am Wochenende (Rogers, Kettcar, Turbostaat, Monsters of Liedermaching) und so freute ich mich auf einen guten Abschluss mit den Hosen und wurde nicht enttäuscht.
    Meine Erwartungshaltung war recht entspannt, da es zum Einen ein Festivalauftritt war, wo sie eben die Hits bzw die Songs spielen, die bei der Masse gut ankommen (klar, dass dann Das ist der Moment kam) und zum Anderen wahrscheinlich aufgrund Campis Erkrankung wahrscheinlich nicht so viel Probenzeit da war.
    Das für mich neue Intro war ungewohnt und irgendwie langweilig, da hat mir das vorherige besser gefallen, Opel Gang im Anschluss kam überraschend aber fand ich sehr cool. Und auch danach hatte ich nicht das Gefühl, dass das Tempo so schnell gebrochen wurde. Auch Laune der Natur ging gut ab und es war immer gut was los vorne. Die Leute um mich herum waren bei alten und neuen Liedern sehr textsicher, was das gemeinsame Erlebnis umso feiner gemacht hat. Eher ein paar kleine Texthänger hatte Campi, aber das ist ja nix neues und auch nicht weiter störend.
    Sowohl bei Disco als auch bei Halbstark hatten sie feine Videos zusammengebastelt, die mich sehr schmunzeln ließen. Eisgekühlter Bommerlunder (singt Kuddel da in letzter Zeit immer? Ist mir irgendwie bisher gar nicht bewusst gewesen.) ging ziemlich gut ab und man kann sicher über das Lied streiten, aber passt einfach zu nem Festival. Bei Pushed Again gab es kontrollierte Pyro, die schon ziemlich cool aussahen und natürlich gut zum Lied passten. Die Ansage zu Özil bei ynwa konnte ich am Abend nur schwer einordnen, da ich die Zitate noch nicht gelesen hatte, fand es aber losgelöst davon gut, dass Campi sich dahingehend geäußert hat. Ich ging da nicht davon aus, dass Özil jetzt was völlig krudes gesagt hat, soweit schätze ich Campinos öffentlich bekannte Meinung dann doch richtig ein. Will damit sagen, ich feier nicht einfach willkürlich ab, was Campi gut findet, aber in diesem Fall hielt ich schon vorab die ganze Kritik an Özil für maßlos übertrieben. Sicherlich eine bescheuerte Aktion sich mit Erdogan fotografieren zu lassen und auch das später zu verteidigen, aber im gesamten Kontext der WM ist Özil doch nur ein Bauernopfer geworden. Und mehr muss bzw will ich dazu gar nicht schreiben, hab die ganzen reinen Beiträge zu Özil hier nicht gelesen, aber da ist sicher alles ausführlicher auseinandergenommen, da muss ich nicht auch noch.
    Aber nun wieder zum Konzert. Bei Das ist der Moment war richtig gute Stimmung und ich nehm der Band das einfach ab, dass sie diesen Moment zelebrieren und das eben ihr Lied dafür ist. Die Spielfreude war bei allen groß und sie hatten richtig Bock wieder auf der Bühne zu sein.
    Einziger Wehrmutstropfen war, der letzte Block, der meines Erachtens, auch im Hinblick darauf, dass die Hosen 2 Stunden Spielzeit hatten, noch ein bis zwei Lieder vertragen hätte. Und auch da wäre etwas Abwechslung in der Set schön gewesen, aber das ist klagen auf hohem Niveau (siehe Erwartungshaltung).


    Insgesamt war es ein feiner Konzertabend und beim Outro krieg ich immer wieder Gänsehaut. Hoffe, dass bleibt noch lang so im Set.

    Und ich habe gerade erfahren, dass morgen über Tag keiner bei uns zuhause ist, wird dann wohl erst Samstag was dem Vergnügen. Nach den Vorabsingles freu ich mich tatsächlich gerade etwas mehr auf die LiveDVD vom 1000. Das war so nen feiner Abend und ich freu mich sehr davon ne Erinnerung zu kriegen.

    ich war gestern da und bin immer noch begeistert, wenn die blöden Prellungen von ein paar rabiaten Pogern nicht wären. Haha. naja selbst schuld.
    Die Setlist hat Spaß gemacht. Unter den Wolken hat mir irgendwie gar nichts gegeben, also nicht dass ich es erwartet hätte, aber hatte den Eindruck, dass auch bei anderen da nichts rüber kam.
    War mit gelben Bändchen zu Beginn mittig hinterm Wellenbrecher und hatte mich doch ein wenig geärgert. Gut, wir waren recht spät vor Ort. aber vorne war noch richtig viel Platz. Da war es hinten doch beengter. Erste Blicke von meinen beoden Kumpels und mir....hier ist nix mit pogen. schon leicht enttäuscht ließen wir uns bei den ersten takten natürlich doch hinreißen, böse blicke, ein Typ meinte, er müsste uns "richtig prügel" androhen, wenn wir uns nicht verziehen. Aber relativ fix hat sich dann ein paar Meter weiter doch noch ein größerer Kreis gebildet. aber dann kam die nächste merwürdige Person. Ich kam ihr scheinbar zu Nahe. Kann passieren und in der Regel kann man so was auch harmonisch klären, aberr sie meinte der richtige Weg wäre es mich zu würgen. Stand echt nen Moment unter Schock, bis ich realisierte was gerade passiert und ich mich losriss. sie kam dann noch mit einem "selber schuld", wurde dann von anderen weggedrängt und ich habe sie nie wieder geshen. das in den ersten drei Liedern. danach war alles sehr fein. nette Leute zum Spaß haben um einen rumgehabt.


    um den Zug zu kriegen, hab ich dann während TWD meine Jacke geholt und mit Freuden die letzten Zugaben vom Rand genossen.
    die gastmusiker passten sehr gut zu den ausgewählten Liedern. Sehr kraftvoll war Willkommen in Deutschland mit Statement von campino zu dem Flüchtling, der in seiner Zelle vebrannt wurde. Etwas lahm, obwohl ich das Lied eigentlich mag, war als Zugabe "alles passiert". Das hat irgendwie den drive rausgenommen. da waren aber auch nen paar andere Lieder bei...zb wannsee. Aber so tragisch war es auch nicht, man wird ja nicht jünger ;-) und so ne kleine Ruhephase ist auch mal ganz angenehm.
    auf "das ist der Moment" war ich gespannt, wurde doch, ich meine im Hamburg thread, drüber diskutiert, ob man da Spaß haben kann oder nur grimmig guckt. Ich finde es eigentlich platt, und skippe zuhause beim Album Hören direkt weiter, aber hier mit Freunden und genereller Euphorie hat es mich sehr zum springen animiert. Gedanke danach war, das Lied hätte nicht sein müssen, aber nett war es doch irgendwie.
    meine persönlichen Highlights: reisefieber, verschwende deine zeit, die schöne und das biest, willkommen in Deutschland , unsterblich und liebeslied (direkt die schnelle alte Version), helden und diebe.
    Fazit: ein schönes Konzert mit wirklich schönen Setlist, insgesamt guter Stimmung, leider mit anfänglichen kleinen komischen Verwirrungen im Publikum. So freu ich mich sehr auf Dortmund.


    Verzeiht mit Tippfehler insbesondere im Hinblick auf Groß und Kleinschreibung , am tablet funzt das nicht immer so, wie ich es gerne hätte.

    ich war gestern da und bin immer noch begeistert, wenn die blöden Prellungen von ein paar rabiaten Pogern nicht wären. Haha. naja selbst schuld.
    Die Setlist hat Spaß gemacht. Unter den Wolken hat mir irgendwie gar nichts gegeben, also nicht dass ich es erwartet hätte, aber hatte den Eindruck, dass auch bei anderen da nichts rüber kam.
    War mit gelben Bändchen zu Beginn mittig hinterm Wellenbrecher und hatte mich doch ein wenig geärgert. Gut, wir waren recht spät vor Ort. aber vorne war noch richtig viel Platz. Da war es hinten doch beengter. Erste Blicke von meinen beoden Kumpels und mir....hier ist nix mit pogen. schon leicht enttäuscht ließen wir uns bei den ersten takten natürlich doch hinreißen, böse blicke, ein Typ meinte, er müsste uns "richtig prügel" androhen, wenn wir uns nicht verziehen. Aber relativ fix hat sich dann ein paar Meter weiter doch noch ein größerer Kreis gebildet. aber dann kam die nächste merwürdige Person. Ich kam ihr scheinbar zu Nahe. Kann passieren und in der Regel kann man so was auch harmonisch klären, aberr sie meinte der richtige Weg wäre es mich zu würgen. Stand echt nen Moment unter Schock, bis ich realisierte was gerade passiert und ich mich losriss. sie kam dann noch mit einem "selber schuld", wurde dann von anderen weggedrängt und ich habe sie nie wieder geshen. das in den ersten drei Liedern. danach war alles sehr fein. nette Leute zum Spaß haben um einen rumgehabt.


    um den Zug zu kriegen, hab ich dann während TWD meine Jacke geholt und mit Freuden die letzten Zugaben vom Rand genossen.
    die gastmusiker passten sehr gut zu den ausgewählten Liedern. Sehr kraftvoll war Willkommen in Deutschland mit Statement von campino zu dem Flüchtling, der in seiner Zelle vebrannt wurde. Etwas lahm, obwohl ich das Lied eigentlich mag, war als Zugabe "alles passiert". Das hat irgendwie den drive rausgenommen. da waren aber auch nen paar andere Lieder bei...zb wannsee. Aber so tragisch war es auch nicht, man wird ja nicht jünger ;-) und so ne kleine Ruhephase ist auch mal ganz angenehm.
    auf "das ist der Moment" war ich gespannt, wurde doch, ich meine im Hamburg thread, drüber diskutiert, ob man da Spaß haben kann oder nur grimmig guckt. Ich finde es eigentlich platt, und skippe zuhause beim Album Hören direkt weiter, aber hier mit Freunden und genereller Euphorie hat es mich sehr zum springen animiert. Gedanke danach war, das Lied hätte nicht sein müssen, aber nett war es doch irgendwie.
    meine persönlichen Highlights: reisefieber, verschwende deine zeit, die schöne und das biest, willkommen in Deutschland , unsterblich und liebeslied (direkt die schnelle alte Version), helden und diebe.
    Fazit: ein schönes Konzert mit wirklich schönen Setlist, insgesamt guter Stimmung, leider mit anfänglichen kleinen komischen Verwirrungen im Publikum. So freu ich mich sehr auf Dortmund.


    Verzeiht mit Tippfehler insbesondere im Hinblick auf Groß und Kleinschreibung , am tablet funzt das nicht immer so, wie ich es gerne hätte.