Beiträge von Katastrophenkommando

    Leider nur eine MP3-Daten-CD mit 128 kBit/s MP3s...

    [...]
    Auf der MP3-CD sind es 35 Tracks inkl. der Songs, bei der Streaming-Version sind es 406 Tracks inkl. der Songs. Beim Streaming sind die einzelnen Kapitel noch zig mal unterteilt...

    Laut MediaMonkey (mein Mediaplayer) und Windows dauert die CD-Version 9 Stunden 24 Minuten 58 Sekunden, die Streaming-Version dagegen 9 Stunden 21 Minuten und 41 Sekunden.

    Und dann gibts noch den Thalia-Hörbuch-Download, der hat ebenfalls 406 Tracks, ist mp3 mit unterschiedlichen kBit/s (von 59 bis 151) und dauert lt. VLC-Player 9:25:28.

    Noch jemand was im Angebot? :D

    Immer wenn ich ein Hotel in ruhiger Lage auf einem kleinen Dorf ausgesucht hatte, haben die ausgerechnet an Silvester eine gefühlt drei Tage dauerte Party gemacht...

    Die letzten Jahre habe ich einige Hotels ausprobiert, welche ruhig gelegen waren - aber alle samt leider doch immer eine Silvesterparty veranstaltet haben.

    Da kann man bei der Buchung doch nachfragen. Gut, man weiß dann nicht, was im Dorf abgeht, aber zumindest das Hotel dürfte doch wissen, was sie für den Jahreswechsel geplant haben.
    Zur Not eben kurz vorher (4 Wochen oder so) nochmal nachfragen, wenn sie´s im Juli oder August noch nicht gewusst haben. Könnte dann nur halt schwierig werden, so kurz vor knapp noch was passendes zu finden.
    Aber nen eigentlichen Tipp habe ich leider auch nicht.

    Ja wie bei der KVB, wo die Kontrolleure die Maske unter em Riechkolben tragen...


    Direkt drauf hauen sollte man

    Ich hab hier nen Supermarkt, bei dems vor ein paar Wochen große Diskussionen gab, weil die MA dort keine/kaum Masken tragen, wenn sie im Laden rum laufen. Auch der FL legt da keinen Wert drauf.
    Angeblich sind die alle befreit und haben Atteste (die ein loakler Arzt angeblich verteilt "wie Konfetti"), allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass von 30 MA dort ernsthaft 18 lungenkrank sind (Zahlen sind fiktiv) bzw. genau da alle Lungenkranke der Umgebung arbeiten, während in dem Markt nebenan alle gesund sind.
    Ging dann soweit, bis sich der Bürgermeister dort umgesehen und den FL angehalten hat, diese Ausnahmen entweder transparenter zu machen (es hängt jetzt glaub ein Schild außen, dass hier MA ohne Masken arbeiten dürfen, weil sie befreit sind) oder sein Personal anzuhalten, Masken zu tragen.
    Mir kam das schon vor der Diskussion spanisch vor, aber seit ich weiß, wie der Hase dort läuft, meide ich den Laden. Und da bin ich nicht die einzige.

    Zitat

    Am Mittwoch, 7. Oktober, ist in Rheinland-Pfalz Masken-Kontroll-Tag. Die Behörden wollen dabei die Bevölkerung für das Thema sensibilisieren.

    120998696_10159094441113756_6987157179133467082_o.jpg?_nc_cat=101&_nc_sid=2d5d41&_nc_ohc=zNlOVIP38eEAX9igfQ8&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&tp=7&oh=b31cfde1e7ae9b5d652cccb9d5961499&oe=5FA4DB75


    Ich schwanke zwischen "Sowas hat man grad noch gebraucht" und "Andererseits habens die ein oder anderen wirklich nötig" (auch wenn dies wsl nicht wirklich einsehen).

    Das Café Central in Weinheim hat bei Normalbetrieb maximal 300 Besucher, dann ist ausverkauft. Aktuell dürfen 60 Personen rein, bestuhlt und mit Abstand. So weit kann man die Ticketpreise gar nicht erhöhen damit man dabei wirklich was verdient um auch immer wieder mal anfallende Kosten zu tragen. Auf Dauer nicht.

    Bei "meinem" Zentrum am Park in Emmelshausen ist es ähnlich. Lt. Bestuhlungsplan passen je nach Aufstellung der Trennwände max. 550 Leute rein, ich schätze im Normalfall sinds eher so ~ 300/350.
    Derzeit betreiben die bei humanen Ticketpreisen einen Mordsaufwand (abgesehen von Richtungsmarkierungen und Desinfektionsmittelständern): ausgedruckter Sitzplan für jeden (was mMn nicht sein müsste), nach Personenzahl aufgestellte Stuhlgruppen (inzw. haben sie glaube ich ne Art Trennblöcke gekauft, mit denen sie Abstandshalter in die normale Reihenbestuhlung einbauen können), zusätzl. Personal, dass die Zuschauer zum Platz bringt und je nach Künstler ein gesplitteter Auftritt (1x um 17/18h, 1x um 20/21h) um die Personenzahl aufzuteilen und in der Summe mehr Zuschauer zu ermöglichen.

    Insbesondere letzteres finde ich wahnsinn. Ich weiß nicht, ob die Künstler 2x fürs gleiche Geld spielen (es hört sich zumindest so an, rede ich mir ein: "hat sich bereit erklärt, 2x am Abend zu spielen"), weil sie Stammgast in dieser Venue sind und es daher auch zur Unterstützung und Eigennutz, endlich mal wieder auf die Bühne zu können, machen, allerdings ist das wiederum auch mit Zusatzarbeit verbunden, wenn zwischen zwei Auftritten die Stühle neu angeordnet werden müssen. Wie´s mit den neuen Abstandshaltern aussieht, weiß ich noch nicht. Sehe ich evtl. im November.
    Es gibt dort zwar eine Mitgliedschaft, aber deren Beitrag ist auch kaum der Rede wert.


    In NRW darf voll verkauft werden, solang sichergestellt ist, daß jeder Zuschauer einen zugewiesenen Platz hat.
    Ganz ehrlich... - WILL man das??

    Da ist mir ein Theater in Bayern LIEBER, wo z. B. von knapp 500 Plätzen nur 200 im Angebot sind, aber Abstandsregeln gewahrt werden

    Ich hab ein Indoor-Konzert am 14.11. (grad noch RLP, kurz vor NRW) auf der Agenda stehen (verlegt von Mrz). Die Oktoberkonzerte der Band sind bereits alle abgesagt/verschoben, ich hatte gehofft, dass auch der November ausfällt und nach 21 verschoben wird.
    "Leider" wird das Konzert - Stand jetzt - aber stattfinden, nur wsl in eine andere (größere?) Halle verlegt. Es ist zwar glaub von vornherein bestuhlt ausgelegt (was ich bei der Musik ohnehin schon doof finde), allerdings weiß ich nicht, ob ich der Sache trauen soll. X/
    Letztens hatte ich Bilder einer Comedyveranstaltung in Leverkusen (also NRW) gesehen, die saßen da alle Schulter an Schulter in Reihen nebeneinander, obwohl mW auch nur ne bestimmte Anzahl an Personen erlaubt war. Das hätte mir so gar nicht gefallen.

    Dann können sie auch gleich die Abmessungen angeben. Mit L Made in Germany oder M Made in Japan oder mit FotL oder sonstigen Herstellerangaben, die sich dann evtl. wieder in der Gramm-Zahl des Materials unterscheiden, ist einem mMn auch nur bedingt geholfen.
    Irgendwo hab ich mal so was gelesen wie "das Modell trägt Gr. M, dieses Shirt ist x cm lang", das wäre schon mal ein Anfang.

    Ich bin auch kein Freund davon, kostenloses gegen kostenpflichtiges auszutauschen, auch wenn die Kosten noch so gering sind, aber es gab nur leider bei der vorhandenen Karte nicht die Möglichkeit, Internet temporär dazu zu buchen.

    Die xtra Card ist inzwischen ja auch eingestellt (die vorhandene ist mind. 20 Jahre alt).

    Wenns ja die Möglichkeit noch gäbe, dass Prepaid Karten nicht monatlich oder im 4-Wochen Takt bezahlt werden müssen, sondern mit einem beliebigen Betrag für x Wochen, hätte ich den gewählt, aber da war nix zu finden (außer vllt die WhatsApp Sim).

    Und wenn man bedenkt, dass Anrufe in Handynetze von deren (wie auch meinem) Festnetz extra berechnet werden, was mtl. ca. 2-3€ ausmachte, machen die Mehrkosten nicht so viel aus, wenn sie stattdessen künftig von Handy zu Handy anruft.

    So gesehen, mache ich bei meinem Vertrag auch monatliche Verluste, weil ich weder die 4 GB verbrauche, noch mehr als 10-15min im Monat telefoniere. ;)

    WIE BITTE? 8| Wie alt bist Du denn? Ich dachte immer so fitte 30. ;)

    Naja, bissel älter als 30 bin ich schon, allerdings war ich zu Zeiten dieser Musik dann doch noch flüssig. ;)

    Aber es ist ne Musikrichtung, die ich ganz gerne mal höre. Und mit der ich auch mehr anfangen kann, als mit den Punkstücken der LE 1 und 2.

    Wegen "Ferry cross the Mersey" bin ich sogar mal in Liverpool mit der Fähre über den Mersey gefahren (und das, obwohl ich als Seekranke Schiff fahren normal meide), weil es hieß, dass das Lied währenddessen auf der Fähre läuft. Zu meiner Enttäuschung wurde es aber nur kurz angespielt.

    (Den westlich längeren Rückweg hab ich anschließend mitm Bus angetreten, 2x Schiff wäre für Seekranke wie mich zuviel des Guten, auch wenns nur ne Flußquerung ist).


    Ian Gillan hatte ja mit seiner alten Band The Javelins vor 2 Jahren auch so'n 60er Revival-Album veröffentlicht (2019 gab's ne Neuauflage eines anderen, älteren Albums), da musste ich direkt im ersten Moment dran denken, als ich den Inhalt des Hosenalbums gesehen habe.

    Danke, wir (bzw. ich für sie) haben uns jetzt doch für'n Tarif über Web.de entschieden.

    Für 4,99€/Monat gibt's 1 GB LTE, samt SMS-/Festnetz-/Handyflat und ist monatlich kündbar. Ich denke, da kann man nicht meckern. Einzige Wermutstropfen das Netz (Telefonica) und der Anbieter (simplytel).

    Wobei ich ja selbst inzwischen ins LTE Netz von Telefonica gerutscht und sogar positiv überrascht bin. Und da hinter dem Angebot irgendwie auch 1&1 hängt (mit denen ich seit Jahren sehr zufrieden bin), wirds schon schief gehen.

    Naja, Aldi Talk fällt, wie eigentlich alle Prepaid Tarife, die ich finde in die Kategorie "x€/4 Wochen".

    Also das, was ich eigentlich nicht möchte, nämlich monatlich einen Betrag aufladen.

    Abgesehen davon, dass deren kleinstes Paket mit 3 GB und 7,99€ zu überdimensioniert und "teuer" für ihren Bedarf sind. :rolleyes:


    Wobei das letzte, also dass die Sim-Karte nicht vollumfänglich genutzt werden kann, wenn der volle Betrag nicht drauf ist, nicht so schlimm wäre.

    Allerdings sehe ich auch keinen Sinn darin, nur 3,20€ (z. B.) aufzuladen, satt den kompletten Betrag von 4,99€ (z. B.). Was bei ihr aber sinnloses aufladen wäre, weil sie's nicht nutzt. :think: Schwierig.