Beiträge von RackerJ

    Egal wie gut die Regelungen sind, man wird nie überwachen können, ob ein Zivi/ Azubi private Tätigkeiten für die vorgesetzten Personen ausführen soll.

    Dazu gehört dann immer noch jemand der aufbegehrt, sich weigert und beschwert. Was soll denn geschehen? :)


    Den Mut dazu muss natürlich erstmal jeder haben und da wäre ein niederschwelliges Beschwerde-Management natürlich hilfreich, bei dem man dann z.B. telefonisch in Erfahrung bringen kann, ob die kurzfristige Einteilung in einen Sonderdienst zulässig ist oder nicht. Da die Serviceorientierung zunehmend überall einkehrt, ist das für mich keine utopische Vorstellung.

    Warum nicht für alle verpflichtend nach Schulabschluss bzw. nach Ende der Schulpflicht. Damit kann jeder Ausbildungsbetrieb planen. Eine Unterbrechung nach Studium/ Ausbildung zu vermeiden, war ja auch bei mir die Intention der Verweigerung: "Wenn ich muss, dann jetzt und keine Zurückstellung."


    Dass es den jungen Damen auch gut täte, sehe ich auch so.


    Letztendlich gibt es aber dann immer noch die nicht ganz unberechtigte Kritik von Gabumon hinsichtlich der Kontrolle. Ich finde es sehr schade, wenn Dienstleistende ausgenutzt wurden und somit wenig aus dieser Zeit mitnehmen konnten. Das hängt nicht nur von dem jeweiligen Betrieb, sondern in erster Linie von den handelnden Personen ab.


    Dass auch karitative Einrichtungen Großkonzerne sind, bei denen es um Budgets geht, ist klar. Ich habe das in meiner Einrichtung aber nicht so wahrgenommen. Dort wurde eine gesellschaftlich ungemein nützliche Arbeit für einen kleinen Personenkreis ausgeübt, um die sich das Regelsystem sonst nicht in der Art gekümmert hätte. Wenn daraus nur ein Kind nicht in den Bau gekommen oder dauerhaft im Sozialleistungsbezug gelandet ist, wären die gesamten Kosten der Einrichtung amortisiert. Die Einrichtung ist übrigens inzwischen geschlossen worden.

    So hatte ich es auch in Erinnerung.

    Trinity in Staffel 4 war ein Wahnsinns-Höhepunkt mit tragischem Ende und dann dachte ich, die Serie fällt ab. So empfinde ich es allerdings gerade gar nicht. Da war Staffel 3 der größere Hänger (wenn man das so nennen kann) mit diesem Oberstaatsanswalt.


    Momentan sind wir wieder in Staffel 7 und beobachte gespannt die Entwicklung mit Hannah McKay.


    Von der 8. Staffel kenne ich auch nur noch das Ende, aber das ist mir in Erinnerung belieben. ;)

    Weniger als der Hartz4 - Regelbedarf kann man so nicht stehen lassen.

    Die meisten Zivis leben zu Hause und sind damit der Stufe 3 zuzuordnen. Die betrug zu Beginn des SGB II 265 € (Ost) bzw. 276 € (West).

    https://archiv.bundesregierung…lung-regelsaetze-data.pdf



    Für mich war die Zivizeit finanziell ein enormer Aufstieg. Allerdings war ich zuvor auch nur nebenberuflich auf dem Arbeitsmarkt tätig.


    Rückblickend bin ich für meinen Zivildienst sehr dankbar, auch wenn ich mich sehr dagegen gewehrt habe. Nach der Hauptmusterung und insg. 4 Nachmusterungen wurde mir nur die zweijährige Rückstellung in Aussicht gestellt. Darauf hatte ich erst Recht keine Lust und habe dann lieber verweigert.


    Eben weil wir im Bereich Pflege u.ä. einen Fachkräftemangel haben, finde ich ein Jahr Zwangs-Sozialarbeit nicht ganz verkehrt. Persönlichkeitsbildend ist das allemal bzw. muss so gestaltet und begleitet werden.


    ABER: Die Zivis dürfen nur aufstockend benutzt werden. So kenne ich es auch von damals. In meinem Bekanntenkreis hat sich kein Zivi totgearbeitet. Im Gegenteil, die meisten hatten ein echt laues Leben und konnten dennoch Einblicke in bestimmte Bereiche bekommen, die man sonst nie erhalten hätte und das Leben bereichert haben.

    Mal für alle verständlich ausgedrückt:


    Könnte man viel häufiger benutzen. ;)

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Bierkiste irgendwann mal das an Wert erlangen wird, wenn es das nicht mehr zu kaufen gibt.

    Oder anders ausgedrückt: ...dass jemand bereit sein wird, so viel für die Kiste zu zahlen.


    Genauso kann der Markenwert von DTH aber auch schnell nachlassen, wenn die Band nicht mehr touren wird.

    Das meine ich auch und mein letzter Beitrag erhielt (ausnahmsweise) mal keinen Sarkasmus.

    Die großen Konzerthallen haben doch in der Regel feste Bierlieferanten. Dass XYZ eine Konzerttour präsentiert bedeutet in meinen Augen nicht, dass es nur XYZ und keine anderen Marken dieses Produktes gibt.



    Das Bühnenbier der Hosen - die abgeklebten Dosen, die von Campino in die Menge geworfen werden - sind ja auch kein Alt oder Uerige.