Beiträge von DTH_HB_86

    So ein Streaming-Konzert macht, als Band, auch einfach keinen Spaß.

    Ist auch als Publikum nicht unbedingt der Hit finde ich.

    Als Band ist das vermutlich wie ne anstrengende Probe, weil man stringent alles durchspielen muss.

    Da Karten zu kriegen wird kaum machbar sein

    Hat ganz entspannt geklappt, Bremen war zwar flott ausverkauft (nach einem Tag), aber kein Vergleich zum VVK-Stress bei kleinen Konzerten der Hosen oder so.

    Genau, so in der Art hatten sie es dazu auch geschrieben: "Um uns mit unserem neuen Sänger Tex warm zu spielen, werden wir nächsten Sommer 4 Konzerte in unseren Lieblingsclubs spielen. Das sind die Läden in denen wir eh immer gerne auf das ein oder andere Bier einkehren."


    Ich muss mir nachher erstmal noch den neuen Song anhören, aber der erste mit neuem Sänger war ja auf jeden Fall gelungen.

    Zum neuen Video (hier) gibt es auch ein paar Tourdaten für den Spätsommer.


    Für Hamburg kann man bereits Tickets erwerben, der Rest müsste eigentlich auch zeitnah folgen.


    Ich halte Latein als erste Fremdsprache für ziemlichen Unfug, da sehe ich Englisch als deutlich sinnvoller an, da man damit in wesentlich mehr Situationen konfrontiert wird.


    Als zweite Fremdsprache spricht m.E. nichts gegen Latein und das, was man da dann noch mitbekommt, sollte auch als Grundlage fürs Jura- oder Medizinstudium langen.

    Was das Lernen angeht, hängt das denke ich stark von einer Sprachbegabung ab. Manchen Menschen fallen Fremdsprachen eher zu, manchen eher nicht.

    1978 gabs New Wave noch gar nicht :D

    Zumindest nicht als großen Trend, das kam später. Aber die ersten Post-Punk-Pioniere (Siouxsie oder auch The Cure beispielsweise) kamen da schon in die Spur.

    Und wenn man da im Second Hand-Laden früh 1-2 Mal in die Scheiße gegriffen hat, weil man dem Namen nach gekauft hat, wird man eben vorsichtig bei solchen optischen Entgleisungen ;-)

    Bitte unbedingt das Remaster hören, die Version die irgendwann auf CD gepresst wurde in den 90ern ist sehr laff Produziert

    Ich werde mal die Augen offen halten, die Fire Records Pressung von 2016 (bei der das Artwork ja auch aufgehübscht wurde), müsste man ja eigentlich relativ problemlos in die Finger kriegen.

    DIe Cast of Thousands übrigens auch, die ist im nachhinein viel besser als die Crossing the Red sea.

    Ich muss gestehen, die Cast of Thousands habe ich tatsächlich noch nie gehört. Das Artwork wirkte auf mich immer abschreckend, da das an zu viele Fälle von "ehemalige Punkband versucht sich jetzt mit belanglosem New Wave" aus den frühen 80ern erinnert... die zweite Damned fällt optisch (!) auch in die Kategorie...

    "Die Toten Ärzte" spielen dieses Jahr ja auch Konzerte

    Auf die trifft Gabumons Befürchtung bzw. Bademeisters Befürchtung auf jeden Fall total zu...

    Ich habe die mal auf einem Stadtfest in der Nähe gesehen und für lau war das dann ganz in Ordnung. Hätte ich Eintritt bezahlt, hätte ich mich aber geärgert.

    Die Songauswahl war wirklich sehr Standard, der Gesang passt zu den DÄ-Songs auf jeden Fall deutlich besser & für die Hosen-Stücke fehlt da auch einfach die zweite Gitarre, was bei manchen Songs wirklich blöd klingt.

    Der Bassist machte zu allem Überfluss auch einen wahnsinnig arroganten Eindruck...

    Ich fand das Lied seit jeher doof.

    Vielleicht hat es einen tollen Inhalt, aber aufgrund der musikalischen Schmusekuscheleinheit, fehlte mir die Motivation, dort irgendwas Tiefgründiges hören zu wollen.

    Ich liebe das Gitarren-Intro und mag die Strophen. Im Refrain geht es mir dann aber leider ähnlich wie dir.

    Ein vergleichbares Problem ergibt sich für mich bei "Whole wide world", an den Song komme ich irgendwie gar nicht ran.

    Eigentlich ist nur die Frohes Fest (1987 Version) gut, denn die beschreibt das echte Weihnachten

    Ich mag bei Frohes Fest beide Varianten, zumal ja auch die neue Fassung die stark konsumorientierte Ausrichtung kritisiert.

    Aber den Vorwurf der "Entschärfung" in der neuen Fassung gab es hier irgendwann schonmal.
    Die 87er Version ist vielleicht bissiger, die 92er/98er dafür in sich irgendwie runder.

    die läuft bei mir regelmäßig zu Weihnachten.

    Einmal im Jahr darf die bei mir auch laufen, so ist das nicht.



    Keine Ahnung warum einige Leute so ein Problem mit Weihnachtslieder haben.

    Das ist ja Geschmackssache, aber mir gefallen die klassischen Weihnachtslieder in ihrer Tonalität in aller Regel nicht. Wenn dann noch ein religiöser Bezug drin ist, dann wird es für mich auch inhaltlich schwierig.

    Die Versionen auf der Rosen-Scheibe finde ich teilweise durchaus ganz witzig ("Stille Nacht", "Ihr Kinderlein kommet", "Leise rieselt der Schnee"), aber oft kann ich mir das nicht anhören.
    Dann sind da noch ein paar coole Songs drauf ("Frohes Fest" oder Slades "Merry X-Mas everybody") aber auch einige Stücke, die mir einfach gar nicht reinlaufen ("Auld lang syne", "The little drummer boy", "White Christmas"...).


    Aufzählungen jeweils ohne Anspruch auf Vollständigkeit ;-)


    Wer sich an Weihnachtsliedern grundsätzlich erfreuen kann und sonst die Hosen (oder Broilers, um mal wieder einen Bezug zum eigentlichen Thema herzustellen) hört. hat da sicher Spaß dran. Ich bin generell kein so großer Fan von Weihnachten, ich assoziiere das eher mit einer stressigen Vorweihnachtszeit.

    und ich finde die weihnachts cd kacke......aber die Hosen bekommen sowas ja nicht gebacken....

    Die Hosen haben auch schonmal eine schlechte Weihnachts-CD gebacken bekommen ;-)



    sammy labert viel aber kein wirres Zeug....

    Da kann man ja durchaus geteilter Meinung sein. Ich fand Sammy zuletzt auf den Konzerten zur (sic!) schon recht anstrengend.

    Grundsätzlich ist so ein Stream besser als nix, aber ein Ersatz für ein Konzert ist das für mich auch nicht. Wer sich dran erfreut, soll das aber natürlich gerne tun, bei den Hosen (und einer Handvoll anderer Bands) würde ich es mir ja auch anschauen.

    Ich probiere es dann auch mal... für Neuerscheinungen 2021 muss ich ein wenig grübeln, Konzerte geht auf jeden Fall fixer im Kopf. Here we go:

    Top Alben 2021:

    Bitume - Die Entscheidung LP
    Danger Dan - Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt LP

    NOFX - Single Album LP

    Fahnenflicht - Weiter, Weiter LP
    Es War Mord - In der Miesosuppe 7"


    Top Konzert 2021:

    Da gibt es zwei. Das erste waren Bitume in Oldenburg, für mich das erste Konzert nach der langen Zwangspause und allein deshalb etwas besonderes. Dass die Band zu meinen absoluten Favoriten gehört, machte das Ganze natürlich nicht weniger gut.
    Detlef als Vorband haben auch Spaß gemacht. Das Konzert war leider, wie die meisten dieses Jahr, bestuhlt. Die unbestuhlte Variante, die für Anfang Dezember geplant war, wurde dann leider auf Mai 2022 verschoben.

    Das zweite Top-Konzert für mich waren dann 100 Kilo Herz in Bremen. 2G-Veranstaltung ohne Beschränkungen, alles wie früher. Nachdem die ersten 5 Minuten etwas komisch waren, fühle sich das alles doch sehr, sehr gut an. Top-Stimmung, super aufgelegte Band und mit Pensen Paletti auch ein überraschendes (wenn man ihn vorher nicht kannte jedenfalls) und sehr unterhaltsames Vorprogramm.


    Top Neuentdeckung 2021:

    Missstand. Kannte die Band nur dem Namen nach und war von der Bon Apathie LP positiv überrascht.


    Flop 2021:
    Alle abgesagten oder verschobenen Veranstaltungen...

    Wenn sie auf dem neuen Album "Zwei", welches im Mai 2022 erscheinen soll, so weiter machen kann ich mich an den neuen Sänger schnell gewöhnen, denke ich.

    Für die neuen Sachen gilt das für mich nach flüchtigem Reinhören tendenziell auch.
    Schwieriger könnte es da bei den alten Songs werden, wo man eben Dirks Stimme im Ohr hat.


    Im Grunde war ja alles seit der Reunion furchtbar.

    Die "Wem gehört die Angst?" fand ich schon ganz gut.
    Die "Hier und jetzt" und die Mühsam Scheibe wären aber in der Tat lieber EPs geworden.

    Da der sympatische Barde Andre Sinner (A.Si) jüngst sein zweites Vorab-Video zum nächstes Jahr erscheinenden zweiten Album veröffentlicht hat, ist es doch höchste Eisenbahn, ihn hier mit einem Thread zu würdigen.


    Als ich den Song vor -ich glaube- einem Monat das erste Mal live gehört habe, hatte ich eine Gänsehaut. Großartiges Stück zu einem wichtigen Thema, das momentan -wie viele andere wichtige Themen auch- irgendwie im Dauer-Corona-Rauschen etwas untergeht...


    Auch die älteren Stücke des Herren seien hier ausdrücklich empfohlen, allen voran das Stück "Schatten".