Beiträge von DTH_HB_86

    Meinem Empfinden nach hat das (gute Intro) auf den Konzerten (anders als bei der Werkschau) keine direkte Verbindung zu Alle sagen das. Campi ruft ja dazwischen noch Ein guten Abend (Stadt) und es läuft nicht durchgehend Musik.

    Daher würde auch ein anderer Opener passen

    Wenn ich so darüber nachdenke, muss ich dir Recht geben. Ich habe mich wohl einfach dran gewöhnt, dass der Opener innerhalb der Tour höchstens bei Club- oder Warm-Up-Konzerten variiert, vielleicht habe ich das deshalb so aufs Intro geschoben.
    Dafür wurde ich im Astra mit "Wir sind bereit" als Opener mehr als positiv überrascht :)

    - leider immer der gleiche Opener

    Das ist, wenn man die Abstimmung mit dem Intro so macht, nicht zu vermeiden. Fand ich schon stimmig, wie es gemacht wurde.

    Und was "die üblichen Stinker" angeht: die waren schonmal gebündelter. "Das ist der Moment" war zumindest nicht immer am Start, "Heute hier, morgen dort" & "Madelaine" gab es nur 3 Mal (ich musste es jeweils nur einmal ertragen).
    "Jägermeister" oder "Alles aus Liebe", die mich auch nur noch langweilen, würde ich da außen vor lassen, da ich mir die grundsätzlich nicht verkehrten Stücke einfach totgehört habe in den letzten 26 bzw. 28 Jahren.
    "Steh auf" ist für mich samt der Hinsetz-Nummer der größte Nervfaktor gewesen... um so ein Mitsing-Ding wie "Laune der Natur" kommt man vermutlich bei den großen Dingern auch nicht drumrum...
    "112" fällt für viele ja auch in die Stinker-Kategorie, finde ich allerdings nachwievor nicht verkehrt. Besser jedenfalls als beispielsweise "Energie" zuletzt.

    Ich habe eine "2" vergeben. Für eine Tour, auf der (bis auf das Warmup) nur große Open Airs gespielt worden sind, war das wirklich sehr gut.


    Es gab immer mal wieder ein paar Perlen, insgesamt war das Set schon gut abgestimmt und die Spielfreude bei der Band war auf den Konzerten, die ich besucht habe, auch deutlich spürbar.

    Warum es keine 1 geworden ist?
    Hauptsächlich aus einen Grund: die ganz großen Locations sind eben einfach verdammt groß, etwas kleiner (ich rede nicht von Clubs) gefällt mir einfach besser.


    Auch noch schade: "Das Wort zum Sonntag" wurde leider, obwohl textlich upgedated, auf der Tour ziemlich ignoriert. Das war sehr schade.

    Eine grundlegende Setlistendiskussion will ich jetzt nicht anstoßen, da eigentlich völlig egal ist, was gespielt wird, irgendwas könnte man vermutlich für den individuellen Geschmack immer noch besser machen. Ich finde, dass sie dieses Mal ein ziemlich gutes Gleichgewicht gefunden haben.

    Mir wurde berichtet, dass man links gar nicht mehr raus kam, um bspw. auf Klo zu gehen: Komplette Verstopfung an der Schleuse, nix geht mehr. Im Panikfall wäre das uU tödlich.

    So war meine Wahrnehmung auch. Zeitweise ging da wirklich gar nichts mehr, als ich zur Theke wollte, wurde mir nahegelegt, mich nach vorne in den Graben tragen zu lassen, um raus zu kommen. Das wäre irgendwie nur mäßig zielführend gewesen...

    Wir standen auch auf der linken Seite und das habe ich auf jeden Fall schon lockerer erlebt, nur in Düsseldorf fand ich das ähnlich anstrengend, da sind wir dann auf die zweite Welle ausgewichen.

    DIE Grossgoscherten hier,

    Die was? Verstehe ich tatsächlich nicht.



    Du bist ein typischer Streitsucher und Maerchenerfinder. Mach dir da nix vor lady

    Fungiert "Lady" bei dir als Schimpfwort oder wie ist das zu verstehen?


    Den Teufel werd ich tun. Was habe ich da verloren. Den Promo Link gibt's nicht mehr und aufzwingen lasse ich mir nichts!

    Du postest im falschen Bereich. Den Hinweis auf den richtigen quittierst du mit der Reaktion. Das ist ein wenig als würdest du im Restaurant auf den Fußboden scheißen, weil dir keiner vorzuschreiben hat, dass die Toilette dafür der richtige Ort wäre.

    Die Struktur eines Forums hat einen Sinn; das mal was im falschen Bereich landet, kann ja passieren, aber was ist das bitte für eine bescheuerte Reaktion?

    Hier wird darüber debattiert, weil live mal eine Strophe *, ein Intro oder Refrain weggelassen wird bei älteren Songs. Aber dann wird ein Medley gutgeheissen? Gut, ich weiss jetzt nicht, ob es von denselben Usern kommt.

    Zumindest ich habe Medleys nicht pauschal gutgeheißen, auch wenn ich das Weglassen von Textzeilen sicher schonmal "schade" genannt habe ;-)

    Ich habe mich vor 14 Jahren einfach drüber gefreut, als es kam. Irgendwie passte das da für mich. In Bremen kam direkt nach dem Medley dann das Wort zum Sonntag in voller Länge.


    Im Moment muss man sich zum Glück keine Sorgen machen. Die Setlists sind ausgewogen und es werden Raries eingestreut, was ein Medley verzichtbar macht.

    Stimmt.


    Die könnten Ülüsü mal wieder spielen.

    Das hat zu viel Missverständnispotenzial. Das wurde ja schon in den 80ern teilweise falsch aufgefasst, das hört man auch schön an Campinos Ansage bei einem Mitschnitt Mitte der 80er, ich glaube aus Berlin.

    slime 22 ist eher Streetpunk.

    Also wie das, was ich mit dem Begriff "Streetpunk" verbinde, klingen Slime auch Anno 2022 nicht. Da assoziiere ich dann direkt Oxymoron oder meinetwegen US Bombs.

    Die neue Platte gefällt mir bis auf ganz wenige Ausnahmen (und die gab es auch auf den besten Slime-Scheiben "Alle gegen Alle" und "Schweineherbst" früher schon) wirklich gut. Bis zum Konzert am Freitag war ich auch etwas skeptisch, was die alten Songs angeht, weil ich die eben schon zig Mal gehört habe und da eben auch Dirks Stimme zu gehört. Dachte ich jedenfalls. Der Auftritt war absolut überzeugend, neues wie altes Material hat für mich super funktioniert.

    Auch ein Pluspunkt: es wurde nichts von der extrem schwachen "Sich fügen heißt lügen" Platte gespielt und von der ähnlich schwachen "Hier und jetzt" kam nur noch "Sie wollen wieder schießen dürfen", was da schon einer der wenigen Lichtblicke war.


    Tex bringt für mich auch wesentlich mehr Emotion und auch einfach Spielfreude mit als Dirk zuletzt.


    Die Tatsache, dass man sich auf dem Konzert jetzt auch auf neue Stücke freuen kann (ganz ehrlich: zuvor wollte ich eigentlich nur die Stücke aus den 80ern und 90ern hören) unterstreicht für mich nochmal: die Transformation in Slime 2.0 ist geglückt.
    Und die Debatte über "die hätten sich umbenennen sollen" ist für mich nach dem Konzert auch komplett abgehakt.

    Ist dieBild eigentlich rechts?

    Eher ein populistisches Fähnchen im Wind, das als geistiger Brandstifter agiert, um Zeitungen oder vielmehr Anzeigen darin zu verkaufen.
    Ich würde eher sagen, dass die frei von jedweder Moral sind und nicht direkt einer politischen Agenda folgen.

    Mehr reißerische rechte Schlagzeilen als linke fabrizieren die allerdings schon, das liegt in dem Fall aber eher daran, dass man latent rechte Wutbürger mit Bauernfängertum leichter dran kriegt, als sich selbst als intellektuell verstehende Linke (ob das Selbstbild immer passt, sei dahingestellt).

    Diese "Nachricht" geht momentan aus irgendeinem Grund durch diverse Zeitungen. Ich hab mich auch gewundert, dass das plötzlich ein Thema ist.
    Das ist ja schon vor locker 10 Jahren aus den Livesets geflogen.

    Das Problem sind einfach diese riesigen, flachen Felder. Festwiese Leipzig, Tempelhofer Feld, Bürgerweide Bremen... da ist null Gefälle oder sowas.
    Im Stadion hast du durch die Tribünen ja eine ganz andere Situation, da ist die Sicht im Schnitt deutlich besser. Oder ein Amphitheater wie die Waldbühne oder die Wuhlheide in Berlin.