Beiträge von S-Man

    Das Konzert konnte man vergessen. Alles daran. Die Location, die Massen, die Organisation, die mangelnde Lautstärke, die völlig überforderten Öffis, die Setlist. Alles.


    Ich stand da in Reihe [irgendwo ganz hinten], nippte an meinem überteuerten Liter Bier und schwebte noch immer auf Wolke 7. Huxleys zwei Tage vorher. Wie geil war das denn bitte? Dieses Hochgefühl reichte auch noch für die nächsten 2 ähnlich mauen Tage des Ärztivals...


    Hmmm, Huxleys... *sabber*

    Gabumon Und du weißt natürlich genau, dass es einfach nur "kein Bock"-Stimmung war, die Tour nicht zu machen. "Oh super, ein Virus grassiert, da brauchen wir nix zu machen. Lass uns die Tour abblasen und in den Strip-Club gehen!" Es wird sicherlich nichts damit zu tun haben, dass sie nicht alle Musiker angeheuert bekommen haben, dass die Locations zum Teil schon gebucht waren (ist ja immerhin die einzige Band, die eine Tournee ins nächste Jahr legen müsste, neben lauter schon geplanten Events in dem Jahr) oder wasweißich für Gründe, und seien es persönliche. Nein, Gabumon weiß sicher, dass KM einfach nur Daumenkreisen spielen wollte und sich jetzt auf unsere Kosten im Geldspeicher vergnügen und kann deswegen nach Belieben (und unter absoluter Missachtung eines unserer wichtigsten Rechte, der Unschuldsvermutung) seit 10 Thread-Seiten Stimmung machen.


    Echt, deine Sprüche hier zum Thema sind wirklich nicht mehr feierlich.


    Nochmal: Ja, vielleicht behält sich KM Geld ein - ich persönlich denke, es wird aber nicht der Großteil sein. Und Transparenz hätte auch nicht geschadet. Da gehe ich voll mit. Aber deswegen einem ganzen Unternehmen Faulheit vorzuwerfen, das hat mit Fairness nichts mehr zu tun.

    Gwendoline2000 : Danke, ich kann rechnen ;)


    Damit nimmst aber keine Stellung zum Gesagten: Klar, wenn ich mehr Tickets kaufe, desto mehr Verlust habe ich in Summe. Aber wenn meine Gedanken irgendwie richtig sein sollten: Wenn KM jetzt also 10 oder 20 Eur drauf setzt, dann hast du nicht 6 Eur pro aktuelles Ticket verloren, sondern 10 oder 20 bei den zukünftigen. Und dann kannst du deine Liste nochmal machen. Und vermutlich kommt am Ende dann mehr raus als 192,00€, wenn du wieder 32 Tickets kaufen willst ;)


    KevinB : Schönes Orakel. Aber auch vorbei an meinen Gedanken. Angenommen, die nächsten Tickets würden wirklich regulär 70 (was ich erstmal nicht glaube) kosten, wer sagt dann, dass sie jetzt wegen der Absicherungen dann nicht gleich 90 kosten werden? Oder andersrum: Wenn sie tatsächlich 70 kosten, wer sagt denn, dass nicht wir das hier verschuldet haben und sie normalerweise wieder 50 gekostet hätten?


    Mein Gedanke war lediglich: Wir haben KM bisher immer gedankt, dass die Tickets so billig sind. Und klar muss das Gründe haben, bzw. klar haben sie damit Abstriche gemacht, die man bei Ticketpreisen von 100 oder mehr nicht machen müsste. Ist es wirklich gerechtfertigt, jetzt wegen 5-10€ einen derartigen Aufstand zu machen, wo sie uns in all den Jahren doch so viel Geld erspart haben (Und ehrlich, die Tickets wären auch für 70, 80 oder 100 ausverkauft gewesen in den letzten Jahren)?

    Was ich mich bei all der Diskussion jetzt frage:


    Wir wissen und loben es jede Tour aufs neue, dass die Ticketpreise der Konzerte im Vergleich sehr sehr human ausfallen.


    Nun, warum sind denn die Tickets anderer Bands teurer? Keine Ahnung. Aber eine mögliche Antwort wäre beispielsweise eine bessere Versicherung. Oder Rücklagenbildung, falls mal eine ganze Tour ausfällt (und man dann aber dank der vorigen Preise und den höheren Rücklagen problemlos die 5€ pro Ticket mehr wieder geben kann). Ich sage nicht, dass KM keine Risikovermeidung betrieben hat, aber es ist wie überall, man kann immer noch mehr Sicherheiten und Versicherungen anlegen.


    Wenn also jetzt KM verklagt wird und verlieren sollte, denke ich, dass die nächste Konsequenz teurere Konzertkarten sein werden, um noch besser für solche Fälle und Juristereien abgesichert zu sein. Nun, dann kosten die Karten plötzlich nicht mehr 55, sondern 70Eur. Was habt ihr jetzt davon? Richtig, den Nachteil.


    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir alle den Ball flach halten sollten wegen der 5-10€. Ja, ich kann den Ärger durchaus verstehen. Aber ich versuche auch die Gegenseite zu verstehen, was ich durchaus kann. Da gab es Ausgaben und die darf man in keinem Fall vergessen. Und hoffentlich arbeiten bei KM auch nicht unbedingt (alle) Leute auf Mindestlohn, sodass da durchaus Personalkosten zusammen kommen. Und auch Material, wie hochwertige Tickets, sind keine Peanuts. Transport, Spesen, all das gehört dazu, Und auch eine Firma wie KM wird Miete oder ähnliches zahlen. Da brauchst du mir nicht mit Campis Wohnung kommen. Die wird er hoffentlich selbst bezahlen.


    Also steht für mich die Frage: Hier einfach mal aufhören, zu heulen und die 5-10€ Verlust akzeptieren, dann aber bei der nächsten Tour wieder humane Preise erwarten können, oder eben jetzt den Verletzten markieren (ob ihr Recht bekommt, ist ja noch einmal eine ganz andere Frage) und dann aber das gewonnene Geld beim nächsten Ticketverkauf doppelt und dreifach verlieren?


    Keine Ahnung, ob das so kommt, aber eine mögliche Weiterdenke der Situation ist es aus meiner Sicht auf jeden Fall.


    Nochmal klarzustellen: Ich bin auch nicht zufrieden mit der ART UND WEISE, wie KM das handhabt. Transparenz wäre schön oder schön gewesen. Aber wenn man das nur aufs Geld runterbricht, dann habe ich dazu die oben beschriebene Meinung.

    Das halte ich für absoluten Quatsch! Die haben ihre Kosten gehabt:


    Mindestens Material, Personal und Miete kriegen die von niemandem zurück. Ich gehe davon aus, dass da noch viel mehr auf der Strecke bleibt.


    Ob das nun deren Pech ist, oder unser, das ist eine andere Diskussion (und ich bin eher auf der Seite, die es ok findet). Aber dass KM mit den VVK-Gebühren hier mit einem fetten Gewinn raus geht, das wage ich sehr zu bezweifeln.

    Sehr schöne Idee das mit der Umstellung. Auch wenn ich DTH_HB_86 bzgl. der Reihenfolge wirklich Recht gebe. Aber das Experiment an sich finde ich sehr sehr spannend :)

    Endlich mal jemand mit einer eher positiven Meinung zum Album :) Nicht, dass ich das nachvollziehen könnte - für mich ist und bleibt es der komplette Tiefpunkt der Hosen-Discografie, aber ich freue mich immer, wenn man mal neue Meinungen lesen kann. Insofern: Danke :)

    Nö, sehe hier nicht zwingen eine Suizid-Absicht.

    Im Prinzip kann das alles sein, was mit Neuanfang, Weggehen zu tun hat. Der Protagonist kann einfach nur meinen: Blödes Leben aktuell, ich fang eben woanders mit anderen Leuten nochmal von vorn an.


    Klar, am Ende sterben alle (und dann treffen sich alle in der Hölle), aber das muss nicht zwingend sofort sein. Man kann auch weggehen, in 50 Jahren sterben und dann eben woauchimmer das wieauchimmer geartete Leben nach dem Tod erwarten.