Beiträge von S-Man

    Ich finds auch sehr lustig. Hab sehr gelacht und sogar einen ganz kurzen Moment über einen Kauf nachgedacht. Hey, wenn ich einen großen Teil meines Lebens mit dem Logo und Spruch auf meine Sweatshirts rumrenne, warum dann nicht auch danach? :D


    Aber ja, ich hatte den gleichen Gedanken wie Milhouse


    "Biologisch abbaubar" klingt nicht so, als würde die halten bis mein statistisch wahrscheinlichster Ausknipstermin da ist.

    So, der Vollständigkeit halber hier nochmal mein kleines Review:


    Eigentlich wollte ich bekannte Maßen ja nicht hin. 45 Ocken und Mindestabnahme 2 Karten fand ich frech. Zumal mich weder das Thema irre reizt und ich zudem im letzten Jahr schon im Brecht Ensemble das Vergnügen hatte, zum Stillsitzen verdammt zu sein.


    Und doch. Der Lieblingsmusiker keine 3 km von der eigenen Haustür weg... Da kann man zumindest mal vorbei schauen und zur Not von außen zuhören. Allerdings hat es keine Minute gedauert, dass sich einer fand, der mir einen Platz neben sich für einen geringen Obolus und ein Freibier anbot. Das mit dem Freibier war so eine Sache, das musste nichtmal ich bezahlen, das gab es vor, wie schon beschrieben, nämlich für alle gratis. Super.


    Die Veranstaltung war überraschend gut. Ein paar bekannte Gesichter getroffen, also eigentlich die, die man immer und überall trifft, wenn es entfernt um die Hosen geht, geschnackt, gelacht, und dann gings pünktlich los.


    Ich hatte wirklich Freude dran. Endlich wieder mal sowas ähnliches wie Normalität. Gemeinsam feiern, gemeinsam gröhlen. Selbst TwD und Steh auf haben Spaß gemacht. Es ging nicht ums Lied, sondern um das viel zu lange vermisste Konzertgefühl. Das Wetter hat sein Übriges getan. Ich war glücklich.

    Hab ich auch gefragt: Die Antwort war:


    "Weil wir nett sind." Ich ziehe die Augenbrauen skeptisch hoch. "... und weil wir hoffen, dass ihr dann das Bier von uns liefern lasst."


    War das dort nebenan gebraute Bier.


    Aber gaaaanz am Ende wollten sie dann plötzlich 3,50€ fürs Bier. Nichts für die Softdrinks. Aber da hatte jeder schon mehrere Biere gehabt, nehm ich mal an :D

    Puuh, Jungs und Mädels!


    Jetzt geht sich jeder mal nen Bier holen, ne Runde laut Mucke aufdrehen und dann kommen wir alle mal wieder runter, bitte.


    Wir sind alle fertig mit den Nerven, uns allen fehlen die Konzerte und das Feiern. Aber bitte lasst uns zumindest den Anschein wahren, dass wir uns alle noch einen Funken Menschlichkeit erhalten konnten in dieser sonst schon so beschissenen Zeit!


    Danke.


    *zisch... ahhhh*

    Mein lieber Rollmops,


    ich habe dir wirklich viele Gelegenheiten gegeben, sachlich in die Diskussion einzusteigen. Doch du ignorierst Argumentationen, ja sogar direkte Fragen an dich.


    Stattdessen pöbelst du hier weiter rum mit deiner kaputten Tastatur (deine Shift Taste, sowie Fragezeichen und Ausrufezeichen klemmen) ohne irgendeinen Zusammenhang und ohne irgendwie auf Gesagtes einzugehen, es vielleicht sogar argumentativ zu widerlegen.


    Und du wunderst dich, dass alle Kinder doof zu dir sind und keiner mit dir spielen will. Mein Kleiner, so läuft das Leben halt: Wer nicht auf andere zugeht, braucht sich nicht zu wundern, dass er allein im Sandkasten sitzt.


    So wird das leider nichts mit uns. Plärr ruhig weiter, ich habe leider noch anderes zu tun.


    Machs gut, mein Kleiner.


    *Klick* Ignore.

    Ja, kann sein, nicht unwahrscheinlich sogar. Hat hier aber auch keiner bestritten.


    Warum also behauptest du, wir würden hier blauäugig sein und glauben, dass bald wieder alles normal wäre? Du unterstellst Sachen, die nicht da sind. Du gehst nicht auf Argumentationen oder Fragen ein, pöbelst nur immer den gleichen Mist. Nochmal: Wer genau hat behauptet, alles würde jetzt vorbei sein?


    Außerdem muss man darüber nachdenken, was man dagegen tun kann, dass es möglichst keine Varianten mehr gibt, die uns das Leben weiter schwer machen:


    Varianten sind Mutationen. Mutationen entstehen durch zufällige Veränderungen von Erbgut bei der Fortpflanzung/Teilung/Vermehrung. Um also Mutationen zu vermeiden, muss die Vermehrung des Virus vermieden werden, also die so genannte Ansteckung, die Verteilung des Virus in der Bevölkerung. Impfungen erhöhen die Chance, dass man vom Virus nicht erkrankt oder es weiter gibt. Das liegt daran, dass der geimpfte Körper das Virus effektiver bekämpfen kann, es also daran hindert, sich im Körper auszubreiten - sich zu vermehren.


    Ergo: Impfungen schützen vor Virusvermehrung und reduzieren damit die Wahrscheinlichkeit zufälliger Mutationen und können so Varianten verhindern. Demnach kann man also zu Recht behaupten, dass man bei einer durchgeimpfte Menschheit hoffen kann, den Mist endlich ad acta legen zu dürfen, weil das Virus kaum noch Verbreitungsmöglichkeiten und damit Chancen zu Mutationen hat.


    Dass dies aber auch globales Problem ist, und zahlreiche ärmere Ecken der Welt leider noch nicht das Privileg haben, sich schützen zu dürfen, ist leider noch mal eine andere Diskussion.

    Da muss ich dir zustimmen. Ich hab die DWD WarnWetter App. Aber ich hab die Benachrichtigungen abgestellt. Mehrfach täglich geht da ein Alarm los. Wegen Hitze (Echt jetzt, Hitze? Im Sommer? Was nicht alles gibt...) und wegen Starkregen (Wenn überhaupt mal Regen bei uns ankommt, dann ist das halt mal ein starker Regenguss, fertig).


    Das Problem ist, dass diese Apps lieber zu viel als zu wenig warnen, damit hinterher keiner sagen kann: Die haben nix gemacht. Und dann stumpft man ab. Es benötigt wirklich etwas, das deutlich seltener und sehr gezielt ausgelöst wird. Wie Sirenen. Oder eben eine zentral, manuell durch den Zivilschutz ausgelöste App oder sonst was.


    Es ist nicht notwendig, dass jeder sein Handy immer am Mann hat. Man kann vielleicht auch darauf vertrauen, dass sich sowas rumspricht. Es reicht, wenn einer im engeren Umkreis sowas hat. Der Vater im Krankenhaus ist da sehr sicher, der wird durchs Personal informiert bspw.

    Stimme dir prinzipiell zu, aber mit einem Super Plan in der Hinterhand lässt sich keine Wahl gewinnen. Dieser muss auch immer kommuniziert werden.

    Korrekt, aber er muss auch erstmal gemacht werden. Nichts ist schlimmer, als loszuquatschen, aber eigentlich keinen Plan zu haben. Das sieht man an aktueller Politik.

    Ich bin da ein Stück weit anderer Meinung:


    Was Politik für mich momentan primär ist: Heuchlerisch Marktschreiertum. Jeder Politiker muss erstmal gleich irgendwelche hohlen Phrasen schreien, wichtig klingende, aber leere Sätze in Mikrofone stammeln und dann wieder nach Hause gehen, heim zum Mercedes-Dienstwagen in die große Villa und den Kaviar essen (letztes ist polemisch, weiß ich nicht). Aber Worte allein bewegen nichts, selbst (und das ist in vielen Fällen nicht der Fall) wenn sie ehrlich gemeint sind.


    Ich brauche nicht noch einen Politiker, der sich vor ein Mikro stellt und erzählt, dass das alles ganz doll tragisch ist und dass hier jetzt Hilfe gebraucht wird und blablabla. Worte zählen nichts. Gerade in den heutigen Zeiten. Sätze sind schnell gesprochen und gleich danach nichts mehr wert. Ein Politiker kann heutzutage sagen, was er will - festgenagelt wird er auf nix. Und wegen Versprechensbruch tritt man heute schon lange nicht mehr ab.


    Wichtig ist, was real danach geschieht. Und DAS ist die Chance der Grünen oder wemauchimmer. Ich kann prima damit leben, wenn sie nicht in die Tagesschau jammern, sondern die Zeit nutzen, im Hinterzimmer den Masterplan gegen Klimaschutz klöppeln. Wenn die mir den in den nächsten Wochen oder Monaten präsentieren können, zusammen mit realen Aktionen zur Umsetzung, DANN bin ich beeindruckt.

    haben die Heuchler hier eigentlich die letzte Zeit mal wieder an die pflegekräfte gedacht?????????

    *seufz* Ok, hast gewonnen, ich spring drauf an.


    Also, erklär mir bitte diesen Satz. Inwiefern sollen wir nicht an Pflegekräfte denken, wenn wir erwarten, dass sich alle impfen lassen, die physisch und rechtlich dazu in der Lage sind? Inwiefern sollen wir nicht an Pflegekräfte denken, wenn wir erwarten, dass Partys und andere Massenveranstaltungen nur von denen besucht werden dürfen, die a) selbst ein geringeres Risiko haben, (schwer) zu erkranken und b) keinen anderen derartig anstecken können, sodass sie (schwer) erkranken?


    Jede einzelne der genannten und hier verteigten Maßnahmen läuft darauf hinaus, dass (höchstwahrscheinlich) die Zahl der schweren Fälle sinkt und damit alle Pflegekräfte und das sonstige Gesundheitssystem nach und nach entlastet wird.


    Meines Erachtens bist du derjenige hier, der immer wieder:


    a) Gegen Impfungen stichelt (Alles ganz böse Nebenwirkungen, bringt sowieso nix gegen Mutante XY)

    Ob da Biontech dran schuld ist?

    b) Sich ggf. bei nachlassender Wirkung nicht mehr auffrischen lassen will

    ich bin geimpft aber ob ich mir nun alle 6 Monate nen Update reinhauen lasse weiss ich nicht...eher nicht!!!!

    c) Fleißig mit allen After-Party macht

    wie geil..waren gestern auf In extremo Stzrandkob Open Air...klar Corona blieb draussen dafür hätte man alles mit reinschmuggeln können und z.b nen kleines Attentat verüben können...wie blöd...danach waren wir in der Corona Hölle Wiesbaden Innenstadt...keine sau hat sich da für irgentwas interssiert und es war ne geile Party!


    Ich verstehe, warum Gabumon dich ignoriert. Ich heiße eure Art der Kommunikation nicht gut, aber ich kann den Schritt ein wenig nachvollziehen, denn es ist wirklich nicht klar, was du uns eigentlich sagen willst, und bringst sehr häufig sehr fragwürdige und unreflektierte Aussagen. Einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema und einer guten Diskussion würde ich auch nicht aus dem Weg gehen. Aber solltest du weiterhin polemisch rumblöken mit sich teils komplett widersprüchlichen Aussagen, werde ich vermutlich auch einfach den Ignore-Modus benutzen.


    Guten Tag.

    Ob da Biontech dran schuld ist?

    Manchmal will ich den Kram echt ignorieren, aber ich will auch sowas hier nicht unkommentiert in einem öffentlichen Forum zu stehen haben, wo hin und wieder mein Name auftaucht.


    Also Antwort auf deine Frage: Das ist völlig wurscht.


    Herzmuskelentzündungen sind scheiße, aber durchaus nicht selten und werden in den meisten Fällen durch virale oder bakterielle Infekte ausgelöst, wo sich die jeweiligen Erreger zum Herz "durcharbeiten". (Apotheken-Umschau, 07.06.2021). Es kann also alles sein; es würde mich sogar nicht überraschen, wenn auch Corona selbst in dieser Liste der Ursachen auftauchen würde.


    Ja, auch unter ganz bestimmten kann es auch Biontech sein:

    [...] unter fünf Millionen geimpften insgesamt 275 Fälle von Herzentzündungen festgestellt worden. Anfang Juni 2021 lagen schließlich die Ergebnisse der ersten größeren Untersuchung der seltenen Nebenwirkung vor.


    Diese fand heraus, dass vor allem Männer im Alter zwischen 16 und 30 Jahren von der Herzmuskelentzündung betroffen sind. Besonders bei 16- bis 19-Jährigen sei dies häufiger beobachtet worden als in anderen Altersgruppen.[...]

    (hab die erste Quelle genommen, die gefunden hatte. Seriösere Seiten, wie Tagesschau oder so hatten auch was, mein ich mich zu erinnern)


    Also: Ja, Biontech kann ein Auslöser sein. Aber so unkommentiert, wie du es schriebst, sollte man es einfach mal nicht stehen lassen, um hier nicht gleich Panik zu verbreiten, bei Leuten, die nur diesen einen Satz lesen: Es sind 275 von 5.000.000 Fällen bekannt (0,0055%). Darunter zumeist 16 bis 30 Jährige, wobei die untere Grenze des Bereiches dominiert. Sammy ist lt. Wikipedia Jahrgang 1979 und damit definitiv nicht mehr in der zitierten Risikogruppe.


    Also: Biontech KANN ein Auslöser sein in extrem seltenen Fällen und in einem NOCH EXTREM selteneren Fall, dass er eine dieser Ausnahmen außerhalb des häufigen Bereichs ist, KÖNNTE das sogar ihn getroffen haben. Dann ist doof, aber nicht zu ändern. Keine Impfung und kein Medikament ist nebenwirkungsfrei - hat auch niemand behauptet.


    Viel wahrscheinlicher ist aber, dass es irgendeine viel banalere Ursache hat, vielleicht eine einfache Erkältung, die vielleicht durch Stress nicht richtig auskuriert wurde oder so. Wir wissen es nicht.


    In jedem Fall: Gute Besserung!

    DAs war doch eigentlich von Anfang an klar das die Impfung einen selbst schützt. Tun viele Impfungen.

    Meine ich ja. Ich wollte damit nur nochmal unterstreichen, was wir gesagt haben: Reine Geimpften-Veranstaltungen sind vermutlich einigermaßen entspannt - Mischungen sind nach wie vor gefährlich, siehe Artikel.

    Passend zum Thema:


    [...] haben sich bei der Feier mindestens 83 junge Leute das Virus eingefangen – alle beim selben Mitschüler. Beunruhigend an dem Fall ist vor allem die Infektionskette, die zu dem Ausbruch führte.


    Der "Times of Israel" zufolge war der junge Mann, der das Virus auf der Party verteilte, geimpft. Er wiederum hatte sich bei einem ebenfalls geimpften Angehörigen infiziert, und dieser Angehörige hatte sich bei einer ebenfalls geimpften Person angesteckt, die kürzlich in London war.

    Das zeigt eben sehr gut, dass "Geimpft" nicht gleichbedeutend mit "Ungefährlich" ist.


    Impfungen schützen (in den meisten Fällen) nur einen selbst, nicht die anderen. Wenn die anderen (weitestgehend) ungefährdet feiern wollen, müssen sie sich auch impfen, denn potentiell ansteckend und damit gefährlich sind die Geimpften immernoch.

    Die Idee, nur Veranstaltungen mit Geimpften zu machen, und eben nicht mit vermeintlich Getesteten ist nicht neu und wurde schon seit Anbeginn diskutiert.


    Der Vorteil liegt auf der Hand: Zwar können sich die Leute trotzdem noch gegenseitig anstecken, doch ist

    a) Die Wahrscheinlichkeit sehr sehr viel geringer

    b) Die Auswirkung der Ansteckung deutlich moderater (Entlastung des Gesundheitssystems)


    Wenn da jetzt die "Getesteten" dazwischen hängen, schafft das nur eine minimale zusätzliche Sicherheit. Legen wir einfach mal den Fakt zu Seite, dass sehr viele von diesen sogenannten "Getesteten" eigentlich gar nicht getestet waren, sondern die Zertifikate gefälscht haben oder sich selbst ausgestellt haben, dann hat ein negatives Testergebnis zwei Probleme:

    a) Der Schnelltest kann zu ungenau gewesen sein

    b) Der Getestete war zwar infiziert, aber die Inkubationszeit war noch nicht vorbei, sprich, es ist noch nicht ausgebrochen. Zwar noch nicht testbar, aber schon ansteckend.


    So, nun kommt hinzu, dass die Geimpften also potentiell ansteckend sind, ohne selbst erkrankt zu sein, und auf die nur Getesteten treffen. Dass da ein Problem vorprogrammiert ist, liegt eigentlich auf der Hand. Natürlich können auch die "Getesteten" (aber schon infizierten), das Zeug an die Geimpften übertragen, die als Wirt das Zeug spazieren tragen gehen bis vllt. sogar zur nächsten Veranstaltung und dort wieder verbreiten.


    Auch hier im Forum wurde schon sehr früh dafür plädiert, Veranstaltungen AUSSCHLIESSLICH für Geimpfte zuzulassen. Und ganz ehrlich, ich bin dafür. Wie ich gefühlte 700 Seiten früher schon so ähnlich schrieb: Das hat nichts mit einer 2-Klassengesellschaft zu tun. Jeder, der will, kann sich derzeit impfen lassen (außer Kinder, leider...). Leute, die das nicht tun, sind selbst Schuld und müssen dann eben auch mit der Konsequenz leben, dass sie ihre Freiheiten nicht zurück bekommen (Die wenigen, die sich nicht impfen können aus gesundheitlichen Gründen, wie immer ausgenommen, aber da reden wir von einem verschwindend kleinen Prozentsatz und nicht von den Aluhüten. Diese Leute kriegen wir mit einer guten Impfquote in den Herdenschutz; das dauert zwar noch einen Moment, aber je mehr Vernünftige es gibt, desto schneller können wir die auch wieder befreien.).


    Das, was hier gerade abgeht, ist einfach unverständlich. Diese "ICH ICH ICH"-Mentalität: "Hauptsache, ICH kann Party machen, wie es mir gefällt", mit zuhauf gefälschten Tests, ohne Maske, Abstand, Hygiene, das ist das Problem. Und das wird man leider nicht in den Griff kriegen. Die Menschheit ist in Summe eben dumm und egoistisch. Da hilft nur: Wenn ihr euch nicht an den Riemen reißen könnt, wird eben das Impfen zur Pflicht, wenn man an solch einer Veranstaltung teilnehmen will. Und dann muss man über vernünftige Konzepte nachdenken, wie man das wieder ordentlich kontrollieren kann, denn auch Impfzertifikate sind eigentlich recht einfach zu fälschen - zumindest ausreichend genug für den gestressten Türsteher (die Kontrolle ist eigentlich ein weiterer Punkt für das Problem: Viele Gastronomen, die ich gesehen habe, interessiert es einen Scheiß, dass man was ausfüllen muss, oder im Zweifel, was ausgefüllt wurde. Das wissen einfach alle, auch die Polizei oder werauchimmer dafür zuständig ist. Und trotzdem wird nicht einfach knallhart der Schuppen zugemacht. Man kann beschließen, was man will: Wenn niemand da ist, der das kontrolliert und sanktioniert, ist das der berühmte zahnlose Tiger - das gilt in allen Bereichen, angefangen mit Hundekacke im Park bis hin zu Drängeln auf der Autobahn...)


    Der Weg müsste eigentlich der der gesammelten Vernunft sein. Wenn jeder ein wenig umsichtig wäre und jeder einsehen würde, dass ich eben nicht Körperkontakt beim Tanzen herstellen kann, dann wäre all das gar nicht notwendig. Es ist hier nicht (nur) die Politik, die versagt, es ist in erster Linie jeder einzelne, der an solchen verantwortungslosen Events teilnimmt. Und genau diese Leute werden wieder als erste schreien, wenn die Partys wieder abgesagt sind.