Beiträge von Fabsi

    Na wenn das so ist, können ja die unangenehmeren PCR-Tests, wo einem das Stäbchen gefühlt bis ins Gehirn geschoben wird, abgeschafft werden. Wenn es reicht auf einen einfacheren Test drauf zu spucken und die Chance auf Genauigkeit bei beiden Tests gleich ist.

    Dann habe ich mich da nicht klar genug ausgedrückt. Ich halte Tests (von mir aus auch Schnelltests) generell nicht für überflüssig, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ich rede von den jetzigen Schnelltests, weil sie einfach viel Geld kosten und man im Grunde nur ein Glücksspiel kauft.


    Wenn man einen Schnelltest hat, und vielleicht gibt es die ja bald, die zu 90% richtig sind und die in der Bedienung so einfach sind, dass man nichts falsch machen kann usw. ,ist das sicher eine gute und hilfreiche Sache. Natürlich sollte man es auch da nicht als Freifahrtschein sehen, denn es ist ja auch nur eine Momentaufnahme.


    Aber bei diesen jetzigen Schnelltests ist die Genauigkeit nicht gegeben und daher sind diese einfach unnötig, weil die Leute dadurch nur leichtsinniger werden.


    Und wenn du das als Polemik siehst, ist es deine Sache. Das war jedenfalls nicht meine Absicht.

    Wenn ich jetzt jemanden kenne, der oder die im medizinischen Bereich arbeitet und das anders sieht, wessen Kontaktperson ist dann die Unfehlbare, die die unumstößliche Wahrheit kennt?


    Jeder positive Schnelltest, der verdachtsunabhängig eine positive Person aus dem Ansteckungskreislauf rauszieht, ist ein Gewin


    Das ist keine andere Sichtweise, Meinung oder Vermutung von ihr, sondern einfach Erfahrungen. Ich denke schon, dass man in solchen Berufen, wo man sich mit dem Scheiß regelmäßig auseinandersetzen muss, beurteilen kann, was funktioniert gut, was ist nicht so gut und was kann man sich auch sparen. Heißt natürlich nicht, dass diese Menschen immer recht haben und allwissend sind.


    Die Schnelltests sind ungenau, Punkt. Dann muss der Test auch richtig durchgeführt werden. Daran hapert es oft auch schon. Viele Krankenhäuser und Pflegestätten etc. haben diese Erfahrungen gemacht. Viele wurden erst mit Schnelltest und direkt im Anschluss mit PCR-Test getestet. Oft war der Schnelltest negativ, PCR positiv.


    Mag ja sein, dass jeder positive Schnelltest die Leute aus den Verkehr zieht. Andererseits finde ich es umgekehrt schlimmer > Man macht Schnelltest, ist (angeblich) negativ, verlässt sich drauf und man hat trotzdem Corona. Und verbreitet es dann unwissentlich weiter.

    Was bringt es mir einen ungenauen Test zu machen, wo man am Ende eh nicht weiß ob es stimmt?



    EDIT: Und bevor jetzt wieder kommt, jeder Test ist ein Gewinn...

    Ne einfach mal an die Regeln halten und Kontakte beschränken. Grad selbst gehabt im Bekanntenkreis: Bekannte zum Geburtstag, wo angeblich nur 2 Leute sind. Dann waren doch plötzlich 10 Leute da (wusste ja keiner). Aber die meisten (darunter ein Polizist) haben vorher einen Schnelltest gemacht. Dann kann man das ja machen, war ja negativ... Die Leute werden durch sowas einfach leichtsinnig.

    Ich halte von diesen Stream Konzerten auch nicht viel. Besonders da, wo Stimmung eine wichtige Rolle spielt.

    Aber was spricht gegen einen kleinen Einblick in den Proberaum oder Studiosessions? Gut, beim Proberaum könnte ich mir noch vorstellen, dass es für ne Band heilig und vielleicht zu privat ist, obwohl es ja schon mehrere Videoschnipsel davon gibt.

    Dann halt Studioaufnahmen begleiten, wie sie an einem Song rumschrauben, keine Ahnung... Welche Gründe hat eine bekannte Band dies nicht zu machen?

    Einfach mal rares auspacken wäre natürlich auch mein Favorit. Da dürfte sich in 40 Jahren einiges angesammelt haben.

    Ja den Gedanke hatte ich auch schon. Je nach dem wie man es auslegt. Die haben schon öfter auf Konzerten gesagt "Das nächste Lied haben wir schon länger nicht mehr gespielt..." Und da war es auch erst 2 - 3 Jahre her.

    Die sollten die Archive nicht nur sortieren, sondern auch mal was davon rausrücken.


    Oder einen Livestream aus dem Proberaum könnte ich mir auch vorstellen. Einfach eine normale Probe, kein einstudiertes Proberaumkonzert. Wenn sie schon Lieder spielen, die sie schon länger nicht mehr angefasst haben.


    Real Mckenzies haben letztens bei Facebook auf einer Bühne in einem Club gespielt, ohne Publikum und das Live gestreamt. Sowas muss jetzt nicht unbedingt sein. Proberaum würde schon reichen. Machbar ist einiges, wenn man es will.

    Kuttner kann Campino nicht leiden. Das hat sie auch Jahre später hin und wieder mal erwähnt. Ich denke das beruht auf Gegenseitigkeit.

    Hier auch nochmal bei ca. 43:16min.


    EDIT: Wenn es bei MTV unplugged sooo schlimm war, verstehe ich auch nicht, warum die Hosen da denn mitgemacht haben. Nur um den Hype mitzunehmen? Sie hätten ja auch einfach nein danke sagen können und hätten dann ihr eigenes Ding gemacht. Das fand ich bei den Preisverleihungen schon immer bescheuert. Zur Preisverleihung gehen, aber so tun als wenn man den Preis nicht will. Die Ärzte standen immerhin dazu und sind nie zu den Preisverleihungen gegangen.

    Ich weiß noch, dass sie eigentlich das Dach auflassen wollten. Am Tag war gutes Wetter und für den Abend war Gewitter angesagt. Dann haben sie sich kurz vorher entschlossen das Dach zu schließen.

    Ansonsten war das alles wirklich nicht besonders für ein Heimspiel. So langweilig wie es teilweise auf DVD rüberkommt, habe ich es auch in Erinnerung.

    Nicht Jedem einfach mal seine Meinung zu lassen, ohne ständig nachtreten zu müssen und alles überspitzt ins lächerliche ziehen ist ja auch auch ganz stark. "Manche Schreiber" haben anscheint zu viel Langeweile.

    Applaus dafür. :S

    Für mich ist es ein großer Fehler ja. Ist aber auch gar nicht melodramatisch gemeint und für mich geht da jetzt auch nicht die Welt unter. Ich finde solch für mich unüberlegten Geschichten halt immer schade.


    Wenn die zweite LE nicht gekommen wäre, hätte mich das wahrscheinlich auch nicht gestört. Wenn man aber die LE 1 & 2 mit dem gleichen Konzept aufbaut und dann nebenbei die 3 "mit ohne" raushaut, ist das schon etwas seltsam.

    Wenn z.B. nach Reich und Sexy 1 bei der R&S 2 kein Nacktcover gewesen wäre, dann wäre es halt so.

    Aber wenn irgendwann mal eine R&S 3 kommen sollte (was ich nicht glaube) und kein Nacktcover dabei ist, wäre das für mich genauso "schlimm". Um es mal melodramatisch auszudrücken. ;)


    Das Kind brauchte einen Namen ja, aber warum denn nicht einfach nur "Mersey Beat! - The Sound of Liverpool" ?

    Meinst du? Es gibt doch die/das Ohne Strom CD/DVD/Vinyl/Buch.

    Das ist für JKP kein Grund es nicht zu veröffentlichen. Es gibt auch schon die doppelte Ausführung von Rock am Ring (2004, 2008) und die dreifache Ausführung vom Heimspiel (2005, 2013, 2018) :sleeping:


    Und zum anderen Thema:

    Ich denke auch immer noch, dass es ein großer Fehler war die Platte LE3 zu nennen. Damit haben sie die Reihe vom Konzept her zerstört.

    Dem letzten Video zu urteilen wäre Roten Rosen besser gewesen.

    Klar kann man jetzt drüber streiten, dass Roten Rosen immer alles verarscht haben usw., aber dann hätten sie das hier eben nicht gemacht und somit das Konzept der Roten Rosen zerstört. Könnte ich eher mit leben.


    Das alles hat nix mit der Qualität der Platte zu tun. Sie haut mich nicht um. Man kann sie hin und wieder nebenbei auflegen, mehr aber auch nicht.

    Ich kann den Punkt mit den Tieren und der Umwelt zwar nachvollziehen, finde das Böllerverbot aber übertrieben. Weinger würde eventuell auch schon reichen und eher Raketen verbieten und eher auf Fontänen oder Batterien setzen. Dann ist die Müllproduzierung zumindest kompakter.

    Und wenn man schon die Umweltkeule schwingt, sollten die Hosen und andere Bands nicht bei jedem Konzert Konfetti in die Luft schießen (Müllproduzierung zum Spaß). Dann darf man auch nicht mit Autos, Bussen oder Flugzeugen zu Veranstaltungen fahren bzw. fliegen (Feinstaub zum Spaß) usw.

    Ich bin ähnlicher Meinung wie binda und finde, dass Janet & John zu einer LE dazu gehören.

    Dann hätte man es nicht LE 3 nennen dürfen, sondern einfach nur "Mersey Beat - The Sound of Liverpool" hätte es auch getan.

    Eine LE ohne Janet & John ist wie eine Reich & Sexy Scheibe ohne Nacktcover. Man stelle sich vor: Reich & Sexy 3 ohne entsprechendem Cover. Klar könnte man da sagen, dass die Hosen sich in dem Alter vielleicht nicht mehr ausziehen wollen. Man könnte es dann auch "Reich und nicht mehr ganz so sexy" nennen. ^^ Oder man lässt es einfach.

    Also ich finde, wenn man ein Konzept entwickelt hat, sollte man es auch beibehalten.


    EDIT: Ich könnte mir die Horrorschau auch nicht ohne diese klassischen Übergänge vorstellen. Die gehören dazu, runden alles ab und nerven nicht.