Beiträge von VerschwendeDeineZeit

    Hier ein ganz guter Artikel von Diffus Soll Pantera bei den Festivals spielen?

    Der Artikel ist nur dann ganz gut wenn man keine Hintergründe kennt.

    1. Schau das von mir gepostete Video an und sag selber ob Anselmo da gut performt (sorry, Walk kann ich auch besoffen performen), und wie zurechnungsfähig er bei seiner "Rede" nach dem Song erscheint.

    2. Auch damals waren Größen der Rockmusik mit ihm on stage - die würden sich allesamt nicht für einen Fascho-Auftritt hergeben.

    3. Auch dort wird alles auf diese Entgleisung reduziert, was danach war wird nicht annähernd gewürdigt.


    Und nebenbei: Deine Zahlen-Mythologie ist echt mehr als grenzwertig. Du kannst für jedes Jahr irgend einen dämlichen Zusammenhang konstruieren. Als wenn das eine amerikanische Band interessieren würde, v.a. weil vor 2019 keine Reunion möglich war und seitdem Corona (lassen wir das, ist hier ja nicht gerne Thema).

    Es ist echt übel was da passiert. Eine Influencerin tritt eine Welle an Empörung los, basiert auf einem Video Schnipsel von 2016. Ohne Zusammenhang. (man möge sich gerne mal ansehen was zuvor passiert ist und wie Anselmo auf dem ganzen Film wirkt, völlig neben der Spur

    Externer Inhalt www.dailymotion.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ). Dann noch dazu der Kommentar von Robb Flynn über den Vorfall der zu einer großen Diskussion im Metal Universum führte, zu Absagen für Aufrtitte von Anselmos damaliger Band Down, zu Entschuldigungen von ihm die dann als "nicht glaubwürdig" per Handstreich ad acta gelegt werden (wer Hitlergruß macht ist unwürdig jemals rehabilitiert zu werden).


    Die Welle rollt, es fühlt sich ja schön an, zum Chor der "Nazis Raus" Rufer zu gehören. Warum dann genauer hinschauen? Der Typ sieht ja aus wie der Prototyp des Nazi-Skin, wird schon richtig sein. Und es wird ja auch von seinen vorherigen Verfehlungen schwadroniert, eine Handvoll Mitschnitte von Unfugs-Ansagen aus früheren Pantera Konzerten.


    Ist Anselmo ein toller Typ, ein sympathischer Frontman? Nein. Ist er ein Faschist, ein Rassist, ein Nazi? Nein, auch das ist er nicht. Die Welt ist nicht schwarz-weiß. Anselmo hat für die Sache bitter büßen müssen. Und es heißt zudem, dass er seit Jahren clean ist. Nur so ist zu erklären, dass das Thema Pantera-Reunion (oder Tribute) überhaupt in die Gänge gekommen ist. Denn mit einem Suff-Fascho kannst du sowas nicht planen. Und auch nur so ist zu erklären, dass Charlie Benante und Zakk Wylde da mitmachen. Zwei integere Typen, großartige Musiker, die garantiert nicht mit einem Fascho auf Tour gehen würden.


    Diese Welle gegen Pantera ist ein Kampf gegen ein Phantom, ein Phantom das man gut ausgesucht hat, denn bis der was davon mitbekommt ist im Zweifel die Welle riesengroß. Aber es ist davon auszugehen, dass keine ernstzunehmende Band sich dafür einspannen lässt. Pantera werden spielen, die Hosen werden spielen, und der Social Media Mob wird sich auf etwas anderes stürzen. Ich finde diese Dynamik furchtbar und bin ja ganz froh, dass wenigstens hier einige Menschen sind, die darüber mit Wissen über diese Sache diskutieren können.

    Mein Video von Willi muss ins Heim - stilecht mit meinem schlechten Gesang:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Immer diese Handy-Typen auf Konzerten ;)

    Geiles Stück Sonntag-Morgen-Entertainment. Danke Pilsator, Danke Hosen!

    Nachdem der Diktator des Forums ein gesellschaftlich relevantes und auch für DTH Konzerte relevantes Thema verboten hat, wage ich hier den Versuch, dem Forum durch ein weiteres gesellschaftlich und für Konzerte relevantes Thema zu ein wenig Niveau zu verhelfen. (der Teufel muss mich wohl reiten)


    Heute ist in den Medien zu hören (hier: DLF Nachrichten), dass bei Energieknappheit im Winter vorgeschlagen wird, zunächst bei Freizeit-Aktivitäten einzusparen. Wenn man überlegt, was das sein könnte, kommen schnell kulturelle Veranstaltungen in den Sinn, darunter natürlich auch Hallenkonzerte. Ich wüsste gerne, ob hier im Forum qualifizierte Meinungen dazu bestehen: seht ihr das Risiko, dass im kommenden Winter Hallenkonzerte auszufallen drohen? Brauchen Rock-Konzerte denn nennenswert Energie, im Vergleich zu was auch immer? Es scheint ja immer zuerst die Kultur zu sein, an der man in Deutschland den Rotstift ansetzt.

    Nach über 40 Jahren auf Bühnen immer noch sehr fresh.

    Schönes Konzertvideo von gestern auf dem Hellfest

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    also ich finde es sehr positiv dass keine "scheiß covers" dabei waren (außer ewig nerviges ynwa).

    kamikaze im set ist cool, hoffe mal das hat i-wer gefilmt.


    und um noch was positives zu sagen: die beidseitig bedruckten shirts für 25 tacken, auf rip waren alle bandshirts 30 und aufwärts, und wer weiß wo/wie gefertigt.

    Wenn es nur um eine gute Stunde Exposition geht gibt es ja schon ein paar Möglichkeiten, sein Ansteckungsrisiko zu vermindern.

    Und die Tour ist doch eh Stadion, da sollte die Band relativ safe sein.


    3 Tage von Infektion zu Symptom ist bei omicron normal.


    Und ich finde responsible disclosure prima. Die Zeit der CWA ist noch nicht vorbei.