Beiträge von VerschwendeDeineZeit

    naja, ich habe dein argument noch etwas zugespitzt, so wie ich es verstanden hab und so wie ich es immer wieder mal in meinem umfeld erlebe. hab ich dich missverstanden?
    nix für ungut

    ich finde karl trifft das mit dem nagel auf den kopf. die "diktatur der toleranz" - die gar nicht mehr unterscheidet sondern alles gutheißt und den der vielleicht mal sagt, hallo, es gibt auch ausnahmen, mit intoleranz entgegentritt. ich finde auch, dass diese "diktatur der toleranz" immer weiter um sich greift. man sollte sich selbst mal hinterfragen, ob man diesen reflex nicht selbst spürt...

    back to topic:
    Was für ein Comeback. Was für ein Hammer. So viele Reunions gab es die letzten Jahre. Auch Soundgarden, Alice in Chains, Pixies (um drei meiner weiteren Favourites zu nennen) haben sehenswertes neues Material geschafft. Aber Mike Patton und die anderen Jungs von FNM kicken alles!


    Schon vor dem Release waren die Tracks zu bekommen. Ob dieser Leak nun gewollt war oder nicht, ich hab sie mir besorgt und natürlich auch das Album - da hatte ich aber schon einige Runden mit der neuen Veröffentlichung gedreht. Pillermaik beschreibt das ganz gut. Zuerst denkt man sich - oh, was is denn das. Wo ist die Kraft, die Energie? Warum so viel Raum? Wo seid ihr Jungs denn? Aber wenn man ein paar mal die Runden dreht, fühlt man die Kraft, die Energie.


    Einige der Songs haben viel Raum sich zu entwickeln. Andere sind gewohnt straigt forward. Der Mix ist bei FNM einfach extrem gut gesetzt und inszeniert. Auch wenn ich Synthies bei anderen eher nicht mag, bei FNM sind sie saugut gesetzt. Und Pattons Stimme ist in ihrer Vielfalt einfach unvergleichlich. Immer noch.


    Interessanter weise drehen sich meine Favoriten gerade. Meine ersten Favs waren Superhero und Black Friday. Nun aber sind definitiv Cone of Shame, Separation Anxiety und Matador vorne.


    Wer die Jungs mag wird vielleicht auch am Video zur Entstehung Spass haben. dass Mike nicht dabei ist tut dem Interview keinen Schaden.

    bzbe, das mit der liebe zur musik kann ich nur 100% bestätigen. musik macht das leben so viel intensiver und vielfältiger. und es ist immer wieder spannend neues (und auch altes) auszuprobieren und auf sich wirken zu lassen. große magie, so wie das sich einlassen auf andere menschen. jedenfalls, drunter gings nicht für die anmeldung hier, auch bei mir :D

    meine 5 cent dazu: in aller stille hat mich damals wieder eingefangen. ich hatte lange sehr wenig hosen gehört. zu kommerziell, etc.blabla. so etwa seit kaufmich. andersrum abgebogen. und was man dann von den hosen mitbekam wenn man nicht die scheiben hörte sondern so das allgegenwärtige zeugs über mtv etc. war das einfach nicht das was mich begeistert hat.


    als in aller stille raus kam gab es irgendwo ein kurzes fernseh-feature zum release. so quasi der kulturteil der tagesthemen oder ähnlich mitte der gesellschaft. und es wurde ein ausschnitt vom strom-video gezeigt. das hat mich geflasht. ich dachte mir, junge, das hat was. die sind doch mehr als jägermeister. besorgt und begeistert! kraft, krach, witz, und auch oh, auch irgendwie weiter entwickelt. so wie das leben läuft und plötzlich sieht man wieder dass was man aus den augen verloren hat doch eine gemeinsame basis hat.


    Songs wie alles was war, ertrinken, teil von mir, leben ist tödlich, könnt ich unterschreiben. genau so ist das leben. wie geil. meine alten helden...


    ich hab die scheibe länger nicht aufgelegt aber das forum hier bereichert mich immer wieder, so auch heute. danke leute!

    Disco in Moskau
    Verschwende deine Zeit
    Wort zum Sonntag


    Die Damenwahl war meine zweite Hosen Platte nach BZBE Live. Lange hatte ich sie quasi vergessen aber als meine Kids in das Alter kamen wo Musik und Text zusammen gehen, war die Damenwahl ne tolle Begleitung. Auch wenn einiges wie die Schwarzwaldklinik für die Jugend von heute völlig unbekannt ist - aber Dieter und Thomas, tja die sind auch heute noch bekannt. Ich habe sie also als Einstiegsdroge "missbraucht" so wie ich sie damals als Fast-Einstiegsdroge erlebt hab. Ich hoffe auf brauchbare Prägung bei den Kids... Jedenfalls klingt die Damenwahl in meinen Ohren heute noch genauso frisch wie damals

    haha, jo, ein typo. sry. wer weiß ob da noch andere jahre nicht passen, aber ich dache mir die liste nach jahren geordnet wäre ganz gut. auch wenn ich nicht alles zu den erscheinungsjahren gehört hab.


    danke für deinen hinweis :)

    Hi!
    Mein erster Beitrag - jo ich weiß. Seit 2013 lese ich hier im Forum im Stillen immer mal wieder gerne mit. Nun ist mir gestern dieses Thema über den Weg gelaufen und hat mich nicht losgelassen. Listen sind klasse aber noch besser finde ich die Idee die eigene musikalische Entwicklung in einer solchen Liste zu sehen, zu reflektieren und die alten Dinger wieder rauszuholen. Außerdem finde ich es witzig zu sehen, was andere so auf ihrem Weg alles an Haupt- und Nebensträngen aufweisen. Ein paar Alben sind schon auf meiner Watchlist, die will ich mir mal reinpfeifen.


    Nun kommt also von mir Unbekanntem eine also eher unübliche Art der Vorstellung - ihr lernt mich über meine Musikhistory kennen, ein wenig zumindest. Bin ja mal gespannt obs Rückmeldungen gibt. 3 Stunden heute nicht gearbeitet aber es hat mächtig Spass gemacht - hier ist das Ergebnis. Ich konnte mich auch nicht sinnvoll auf die 10 pro Jahrzehnt beschränken in meiner Sturm und Drang Phase gabs zu viel Verschiedenes. Ich hoffe, Ihr seht es mir nach.




    Jimi Hendrix Are you experienced 1967 Erweckung für Gitarrenfans
    Spencer Davis Group Best Of 1967 Immer wieder gern gehörte Portion Soul
    Aretha Franklin Respect / Best Of… 1967 Immer wieder gern gehörte Portion Soul
    Doors Doors 1967 Gehörte zu unseren Club Musts
    Jimi Hendrix Electric Ladyland 1968
    Cat Stevens Tea for the Tillerman 1970 Die ideale Frühstücksmusik



    Deep Purple Machine Head 1972 Stellvertretend für vieles Queerbeet - damals hatte ich eher so Best-Of-Tapes aus den Londoner Music-Stores
    Lou Reed Transformer 1972 Immer wieder Perfect Day…
    Iggy Pop Lust For Life 1977 Trainspotting hat da nachgeholfen…
    Sex Pistols Never Mind The Bollocks 1977 Nach meinem Punk Start mit den Hosen ein Must have gewesen
    Van Halen 1 1978 Eddie und David Lee Roth - großartig
    Sex Pistols Great Rock'n'Roll Swindle 1979 Die Ironie die aus diesem Album kommt ist einfach genial
    The B-52's The B-52's 1979 Was ist verrückter als Rock Lobster!
    The Clash London Calling 1979 So cool…
    Dire Straits Communiqué 1979 Gefühlvoll, rund, klasse gemacht
    Extrabreit Ihre Größten Erfolge 1980 Die habe ich die letzten 5 Jahre meinen Kindern im Auto rauf und runter gespielt




    Police Ghost in the Machine 1981 Aus meiner Frühphase der musikalischen Entdeckungen
    U2 War 1983 U2 war damals cool und U2 hören war gut für Kontakt zu den Mädels
    Van Halen 1984 1984 Hot for Teacher…
    Dire Straits Brothers in Arms 1985 Meine allererste CD (zuvor nur Tapes, hatte lange keinen Plattenspieler)
    Marillion Misplaced Childhood 1985 Dramaturgisch hat mich das damals voll geflasht und ich finde es immer noch ein hörbares Album
    Iron Maiden Somewhere In Time 1986 Ein Junge in den 80ern musste einfach Maiden lieben. Das war meine liebste
    Beastie Boys Licensed to Ill 1986 Ausflug in neue Stilrichtungen - Partykracher!
    Sigue Sigue Sputnik Flaunt It 1986 Heute fast peinlich - fand ich mit 13 saugeil
    Genesis Invisible Touch 1986 Und dagegen die professionell cool komponierten Popsongs von Phil…
    Queen A Kind Of Magic 1986 Freddys Tod war schlimm. Hätte diesen Showstar gerne live erlebt…
    David Lee Roth Eat 'em and Smile 1986 Entertainment Rock mit der sprechenden Gitarre auf Yankee Rose
    Toten Hosen Bis zum Bitteren Ende Live 1987 Meine allerersten Hosen - und Auslöser für mein erstes Hosen-Konzert (danke für den typo-hinweis an bzbe89 :thumbup: )
    Joe Satriani Surfin with the alien 1987 Heavy rotation - damals noch AFN - ich habe mir extra für die Musiksendung einen Adapter in den TV gebastelt
    Guns'n'Roses Appetite For Destruction 1987 Waren wir nicht alle Kinder des Großstadtjungels?!
    Hooters One Way Home 1987 Ruhigere Gefilde
    Midnight Oil Diesel and Dust 1987 Auch Down under gabs gute Rockmusik
    Toten Hosen Ein kl. bisschen Horrorshow 1987 Die hab ich von allen Hosen über meine Lebenszeit wohl am meisten gehört
    Queensryche Operation Mindcrime 1988 Innovativ - Konzeptalbum und cooles Cover damals
    Mano Negra Puta's Fever 1989 Wer sie nicht kennt, eine Klasse für sich. Schade dass nur der vergleichsweise lahme Manu Chao über geblieben ist
    Pixies Doolittle 1989 Bombe an Dissonanz und Kreativität



    Nirvana Nevermind 1991 1000x auf der Gitarre geschrummelt - und wir sind mittlerweile im MTV Zeitalter
    Red Hot Chili Peppers Blood Sugar Sex Magik 1991 Under the bridge…
    Pearl Jam Ten 1991 Hammer - die Grunge-Welle
    Alice in Chains Dirt 1992 Would! Haut einem echt in die Fresse
    Rage Against The Machine RATM 1992 Die politische Haltung war klasse - aber auch die Kreativität und Energie
    Dream Theater Images And Words 1992 Was für den Kopf!? Komplexe Musik und straigthe Musik sind kein Widerspruch
    Tori Amos Little Earthquakes 1992 Flügel, Mädel, tolle Stimme - war ich vielleicht ein weing verschossen?
    Soundgarden Superunknown 1994 Die haben damals eine Tour abgesagt - mit Helmet als Vorband - ich war tagelang traurig…
    Cranberries No Need To Argue 1994 In your head…. Zombie!
    Helmet Betty 1994 Entsprach meiner Stimmung in der Zeit voll und ganz
    Faith no More King for A Day 1995 Mike Patton - einer der geinalsten Musiker wie ich finde
    The Prodigy The Fat of The Land 1996 Stellvertretend für die Big Beat Ecke - auch hier volle Energie - auch wenn die Entwicklung von Prodigy ziemlich traurig war und ist
    Buena Vista Social Club Buena Vista Social Club 1997 Ehrlich und handgemacht - hier aus einer anderen Ecke



    Linkin Park Hybrid Theory 2000 Ja, die mochte ich damals gerne - immer im Auto auf dem Weg zum Job und zurück
    KoRn Untouchables 2002 …und KoRn wenn ich mich noch etwas mehr aufstacheln oder abreagieren wollte
    Queens of the Stoneage Songs for the Deaf 2002 Einfach nur Geil!
    Wir sind Helden Die Reklamation 2003 Besser als alle anderen Platten danach. Quillt über vor Witz und Ironie
    Kaiser Chiefs Employment 2005 Cool
    Billy Talent II 2006 Gern beim Skifahren
    Amy Winehouse Back To Black 2006 Was für eine Stimme - was für ein Schicksal, so traurig
    Red Hot Chili Peppers Stadium Arcadium 2006 Garant für Laune aufbessern
    Hives Black and White Album 2007 The definition of madness? Doing the Same and expecting a different result - hahaha!
    V.A. Balkan Beats (Vol. 3) 2008 Das ist sowas von Lebensfreude - einfach Wahnsinn




    Foo Fighters Wasting Light 2011 Dave Grohl - ein weiterer Musiker in meinem Olymp (auch bei den QOTSA!)
    Red Hot Chili Peppers I'm With You 2011 Hurra, sie können es noch - ich hatte schon schlimmes befürchtet
    Toten Hosen Ballast der Republik 2012 Neben In aller Stille mein Rückholer zu den Hosen - und Konzertmotivator
    Pixies Indie Cindy 2014 Hier sind wir bei den aktuellen Comebacks - und dieses ist echt geil gut. Bagboy…
    Faith no More Sol Invictus 2015 Und hier ist mein Comeback des Jahrzehnts. Zumindest nach 2 Monaten rauf und runter hören


    [edit: ich habe 2 Fehler ausgebessert und zwei Lücken geschlossen]