NPD - Lehrer

  • Schule feuerte den Nazi-Lehrer
    SANDRA SCHÄFER


    Der öffentliche Druck hat schnell gewirkt: Der rechtsextreme Lehrer Jochen S. muss sich einen neuen Job suchen. Die katholische Schule in Farmsen hält ihn für untragbar und entließ ihn. Seine Ehefrau, die NPD-Lehrerin Karin S. (46) aus Wandsbek, wird ebenfalls ab sofort keine Grundschüler mehr unterrichten. Die Bildungsbehörde hat sie mit sofortiger Wirkung in den "Innendienst" versetzt. Dort kann sie in Zukunft bei der Aktenablage ihr geliebtes Horst-Wessel-Lied summen.


    Grund für die Freistellung der vierfachen Mutter Karin S. an der Grundschule Buckhorn (Volksdorf) ist allerdings nicht ihre rechtsextreme Gesinnung. Denn laut Behörde hätte man keine Handhabe gegen sie, solange sie sich im Unterricht nichts zu Schulden kommen lasse. Vielmehr hat die öffentliche Empörung den Juristen in der Behörde die Argumente geliefert. Sprecher Alexander Luckow: "Ihr wird nun eine Arbeit im Innendienst angeboten, weil der Schulfrieden durch die Situation gestört und der Unterricht beeinträchtigt ist." Gestern Abend wurde wegen Karin S. in der Schule eine außerordentliche Elternratssitzung einberufen.


    Da die resolute Frau S. nur einen befristeten Vertrag bei der Stadt Hamburg hat, muss man ihr auch nur befristet einen anderen Arbeitsplatz zuweisen.


    Jochen S. wird seine Schüler der katholischen Grundschule Farmsen auch nicht wiedersehen. "Die rechtsextremistische Gesinnung von Jochen S. ist mit unserem christlichen Menschenbild nicht zu vereinbaren", erklärt der Vorsitzende der Kirchengemeinde, Monsignore Peter Mies, die Entscheidung, den Lehrer zu entlassen.


    Die rechtsextreme Gesinnung von Karin S. war aufgefallen, weil sie dem WDR unter Pseudonym ein Interview gegeben hatte. Der Beitrag durfte nur im WDR-Gebiet gesendet werden. Darin forderte sie "Kindergeld nur für Deutsche" und sprach davon, dass "die deutschen Ostgebiete nur unter polnischer Verwaltung stehen". Die Musiklehrerin leitet einen Ostpreußischen Chor und betont, dass ihre "Marjellchen" grundsätzlich das Deutschlandlied in allen drei Strophen singen. Ehemann Jochen ist in "völkischen Kreisen" unterwegs und war Sprecher der rechtsextremen Burschenschaft Chattia Friedberg.


    Quelle: Hamburger Morgenpost

    So kämpften sie. Da gab es vier Jahre lang ganze Quadratmeilen Landes, auf denen war der Mord obligatorisch, während er eine halbe Stunde davon entfernt ebenso streng verboten war. Sagte ich: Mord? Natürlich Mord. Soldaten sind Mörder." - Tucholsky

  • Erfreuliche Nachrichten, endlich wird mal durchgegriffen :daumen:

  • Zitat

    Original von J.B.
    Schule feuerte den Nazi-Lehrer
    SANDRA SCHÄFER
    ...
    Grund für die Freistellung der vierfachen Mutter Karin S. an der Grundschule Buckhorn (Volksdorf) ist allerdings nicht ihre rechtsextreme Gesinnung. Denn laut Behörde hätte man keine Handhabe gegen sie, solange sie sich im Unterricht nichts zu Schulden kommen lasse. ...


    Nicht dass ich wegen meiner vorherigen Aussage falsch verstanden werde, aber der o.g. Abschnitt ist das, was ich eigentlich meinte.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Der NPD-Vorsitzender der hessischen NPD hat Klassenfahrten nach Auschwitz als "Gehirnwäsche" bezeichnet und muss sich deswegen jetzt vor dem Amtsgericht in Friedberg verantworten. Er hatte vor Monaten in einer Kreistagssitzung in Friedberg den Hlocaust in Zweifel gestellt. Er forderte die Zuschüsse für Schülerfahrten nach Ausschwitz zu streicen. Die Exkursionnen seinen "Gehirnwäschen für Vorschüler".


    Ich denke ein Lehrer der in der NPD ist ist für unsere Schulen untragbar. Wie sich immer wieder zeigt sind diese nicht neutral, sonderne versuchen ihr Gedankengut (natürlich gut verpackt) an unser Kinder weiterzugeben. :down:
    Leute wehrt euch gegen diesen braunen Sumpf. :

    Der Biofrost -Mann, den gibt es noch und der kommt zu mir

  • Zitat

    Original von Wilde Hilde
    Der NPD-Vorsitzender der hessischen NPD hat Klassenfahrten nach Auschwitz als "Gehirnwäsche" bezeichnet und muss sich deswegen jetzt vor dem Amtsgericht in Friedberg verantworten. Er hatte vor Monaten in einer Kreistagssitzung in Friedberg den Hlocaust in Zweifel gestellt. Er forderte die Zuschüsse für Schülerfahrten nach Ausschwitz zu streicen. Die Exkursionnen seinen "Gehirnwäschen für Vorschüler".


    Link

  • tja, nur das beide lehrer quasi nur "aushilfslehrer" sind, befristete verträge bedeuten nichts anders, ich hätte die beiden auch aus der schusslinie genommen..


    naja mit meinungsfreiheit ist es halt bei linken auch nicht weit her..

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Zitat

    Original von Gabumon
    tja, nur das beide lehrer quasi nur "aushilfslehrer" sind, befristete verträge bedeuten nichts anders, ich hätte die beiden auch aus der schusslinie genommen..


    naja mit meinungsfreiheit ist es halt bei linken auch nicht weit her..


    Ich tolleriere jeden, der auch andere toleriert. Und das ist bei solchen leuten ja nicht der Fall. :rolleyes:

  • Das ist doch mal gut .... schade nur, dass die 4 Kinder hat und diese davon bestimmt was abbekommen werden. Will nicht wissen, wie's bei denen zu Hause zu geht. oO

  • Zitat

    Original von Gabumon
    tja, nur das beide lehrer quasi nur "aushilfslehrer" sind, befristete verträge bedeuten nichts anders, ich hätte die beiden auch aus der schusslinie genommen..


    naja mit meinungsfreiheit ist es halt bei linken auch nicht weit her..


    Wieso gurkst du denn hier immer noch rum?
    Ich dachte, man hätte dich schon längst gesperrt!?
    Komisch..

  • naja leider hat er gegen keine forenregel verstossen ;) somit gibt es (leider) keinen grund ihn zu sperren.
    ignorier ihn einfach ;)

    Wer kein Selbstbewusstsein hat, braucht ein Nationalbewusstsein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!