rock gegen rechts jena

  • hi,
    grad bei maybritt illner gehört,dass udo lindenberg wahrscheinlich am 2.12. ein rock gegen rechts in jena organisiert und selbst als künstler bei is-weiß zufällig jemand mehr?google spuckt nix aus...wäre doch auch ne feine sache für nen klein hosen und/oder ärzte gig...broilers,dritte wahl..clueso,soviel tolles zeug was sich da anbietet und nur rund 80km von mir weg...wäre scharf (=

  • Was sollen bitte DÄ oder DTH da?


    Zudem ist das für jede Band viel zu kurzfristig, dass sind 8 Tage da kriegste nicht mal nen Set eingeprobt bzw Urlaub, oder deine Crew zusammen

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Am 02.12.2011, großes Konzert in Jena. Demo gegen den braunen Terror mit Udo Lindenberg, Peter Maffay, Silly, Julia Neigel und anderen. Am Line Up basteln wir noch. Weitere Infos und Künstler folgen !!!

    Wir werden siegen - irgendwann einmal.
    Und wir leben nur für diesen einen Tag.


    Wir werden siegen - irgendwann einmal.
    Venceremos, doch es wird ein langer Kampf.

  • O_M_G Alles Künstler/Bands die die Welt nicht braucht. Auch Jena nicht :D


    Da wären regional, kleine Bands vielleicht noch besser gewesen.


    Im übrigen ist es jetzt sehr scheinheilig, gegen Rechts aufzuschreiben, nachdem Jena jahrelang das Fest der Völker beheimatet hat.

    Ende.

    Einmal editiert, zuletzt von vampyrella ()

  • Zitat

    Die Proteste gegen das Neonazi-Fest [Bearbeiten]


    Schon im Mai gab es einen Hackerangriff auf die Seite der Veranstalter, der das Fest absagte und die Veranstaltergruppe für aufgelöst erklärte. Bereits im Vorfeld des 11. Junis 2005 hatten zahlreiche demokratische Parteien, Gewerkschaften und Organisationen sowie antifaschistische Gruppierungen zum Protest gegen das „Fest der Völker“ aufgerufen. Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus unterstützte ausdrücklich ein Verbot neonazistischer Aufmärsche und rief alle Bürgerinnen und Bürger auf, Gesicht zu zeigen. Am Morgen des 11. Juni konnte eine Blockade des vorgesehenen Veranstaltungsplatzes durch etwa 600 Personen, darunter vor allem jugendliche Antifaschisten, aber auch viele Gewerkschafter und einige Mitglieder des Stadtrates, die Verlegung des Neonazi-Festivals an den Stadtrand erzwingen. Anschließend zogen 2500 bis 3500 Bürgerinnen und Bürger in einem Demonstrationszug dem neuen Konzertort entgegen. Insgesamt beteiligten sich etwa 8000 Menschen an den verschiedenen Veranstaltungen gegen Rechtsextremismus an diesem Tag. Es handelt sich damit um eine der größten Kundgebungen gegen Neonazis in Deutschland im Jahr 2005.


    Quelle: Wikipedia


    soviel zum Thema "Fest der Völker" in Jena. das ist garnicht so neu das es da gegenwehr gibt. Jena hat eine starke Antifaschistische Szene. das kommt wohl von den vielen Studenten.
    ausserdem sei dran erinnert das Dritte Wahl am 31.03.2011 in Jena beim "Aufmucken gegen rechts - Warm up" spielten. kurze Zeit später gab es das "Aufmucken gegen Rechts" mit den Dödelhaien. aber wen interressiert das wirklich. ausser uns niemanden. stellst du da einen Udo Lindenberg oder Peter Maffay hin, dann weiss das ganz Deutschland. die machen sowas übrigens schon seit zich jahren. find ich auch voll gut das es da westdeutsche Künstler gibt die den Osten unterstützen! egal ob man die Musik mag oder nicht. fehlt eigentlich nur noch Konstatin Wecker....



    luckas
    bist du am 2.12. in Jena?


    EDIT: HIER der link zu Udo Lindenberg und dem "Rock gegen Rechts"

    Einmal editiert, zuletzt von extremo ()

  • Zitat

    Original von Gabumon
    Was sollen bitte DÄ oder DTH da?


    Zudem ist das für jede Band viel zu kurzfristig, dass sind 8 Tage da kriegste nicht mal nen Set eingeprobt bzw Urlaub, oder deine Crew zusammen


    achja..ganz vergessen,DÄ und DTH sind ja zutiefst faschistische bands,die ja auch bereits mit kategorie c und landser die bühnen unsrer republik teilten..... :rolleyes: :|


    die 2 bands sin eh grad im studio udn mehr als ein kleines grundset werden die akteure da eh nich spielen...demzufolge brauchts auch net viel an crew.

  • Die Idee, Gesicht gegen diese Wichser zu zeigen, ist immer wieder richtig und notwendig.
    Bei den Künstlern kann ich mich allerdings nicht dazu bewegen, den Weg auf mich zu nehmen.

    In diesem Sinne, rinn in die Rinne!

  • Habe gestern Abend ein Interview mit Lindenberg gehört, offenbar per Telefon gegeben. Erst dachte ich, dass da jemand Udo Lindenberg nachäfft... Und dabei doch etwas übertreibt, sprich zu nuschelnd, zu lindenbergisch rüberkommt. Es war aber doch der leibhaftige Udo Lindenberg, der sich offenbar bewusst war, wie wir uns Lindenberg vorstellen. Und so gab er sich dann....


    Walter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!