Ruhrpott Rodeo 22. bis 24. Mai 2015

  • Mal ein bisschen Resumee.


    Parkplätze gut, Security gut, Einlass zügig. Getränke und Essen niedriger Festivalpreis. ABER auch völlig unverantwortlicher Rettungsdienst. Wie kann man bitte eine offensichtlich so Angetrunkene Person die da in 2 zweiten Welle pennt einfach so liegen lassen wenn es gerade voll wird? Auf meine Nachfrage was der völlig gefährliche Schwachsinn soll kam als Antwort nur "Da wird schon niemand drauf treten"... Was für Idioten ... Ich hab das leider erst zum Ende vom Sonderschule Set gesehen, und da waren wohl Freunde des Mädchen die gerade am ... Fortbringen. Das ist verdammte Aufgabe des Rettungsdienstes nicht vom Publikum. Aber der Rettungsdienst da fällt mir bei JEDEM Ruhrpottrodeo wo ich war negativ auf. "Highlight" war da 2008 schon das Mädel mit dem völlig kaputtem Knie wo die deppen auch schon meinten ob die Laufen kann weil die zu faul waren die Trage zu holen, erst als nach etwas Diskussion der Chefsecurity(!) die Aufforderte die Trage zu holen taten die das erst. ..


    Ansonsten sehr Friedliches und Entspanntes Festival, wenn auch Abends scheisse kalt...


    Kommen wir zu den Bands (einfach nach Spielzeit sortiert)


    Freitag:
    Schmeissig - Guter Einstieg, Coverversonen, ging gut
    Abstürzende Brieftauben - Immerhin nicht zum davonlaufen, trotzdem noch die unnötigste Reunion ever
    Bloodsucking Zombies - Ich hatte da eher was anderes erwartet. Waren aber super geil drauf
    Alarmsignal - Gibts angeblich 15 Jahre, nie was von gehört, ok, mehr aber auch nicht
    Subhumans - Auf Platte ganz ok, aber Live... furchtbar
    Blockflöte des Todes - Eines der Festival Highlights :D
    Egotronic - Waren sehr geil, leider aber auch völlig kaputt gemischt
    Total Chaos - Furchtbarer krach, dass war die einzige Band der kleinen Bühne wo ich dann weg bin
    Agnostic Front - Ebenfalls furchbarer murks. mir egal ob die Rechts, Links, Homophob oder nicht sind, sind eh scheisse
    Sonny Vincent - Ich hab keine AHnung wer das ist, war aber sehr nett
    Feine Sahne Fischfilet - Man konnte es Ertagen, warum die vom Verfassungsschutz beobachtet werden wüsste ich auch gerne...
    Freeway Cash - Sehr geile Countrycoverband, inklusive Gary Gilmore`s Eyes, highlight!
    Refused - Fürchterlich mies, ab nach Hause nach 2 Songs


    Samstag:
    Christian Steiffen - Comedy.. schlager oder so, wie voll es da plötzlich wurd, und das so früh.
    Authority Zero - Fällt das schon unter USPunk gedings? Waren ganz ok
    Lions Law - Oipunk aus Frankreich, war gut
    The Dictators - Rock, ganz gut
    Pascow - Haben wir irgendwie nicht mehr wirklich gefallen, fast nur neuer Kram, den ich großteilig nicht mag, und nur 2 älteres, nicht einen der "Hits"
    The Real McKenzis - Volles Brett, keine Pausen, auch sehr start
    Knorkator - Haben fast nur altes gespielt, gut so, der neue Kram ist nämlich scheisse
    Shitlers - Also bitte wenn man schon aus Gründen nicht Liveauftreten kann, dann soll man sich da nicht zu Playback hinstellen, dass war nicht mal ansatzweise lustig. Ich hoffe Alex zahlt dafür nix
    Satanic Surfers - Naja, hätte man gucken können, hatte aber Hunger, und waren auch kaputt gemischt
    Die Kassierer - Ich habe Wölfi noch NIE so berunken gesehen, der ist ja öfters voll, aber so extrem? Kann dann aber den Text von Vegane Pampe
    Agnetha - Eine Abba Tributband passt nicht aufs Ruhrpott Rodeo, oder eben doch, super voll, super gute Stimmung, wollten mehr Leute sehen als danach
    Danko Jones - Waren ok, aber sind extrem überbewertet
    Love A - Klang irgendwie wie, Wir sind Helden mit männlicher Stimme, war ganz gut aber wirklich einordnen kann ich das nicht
    Stiff Little Fingers - Waren ganz gut, aber nach 4 Songs war mir so dermaßen Kalt das hat keinen Spass gemacht.


    Sonntag:
    Götz Widmann - Mal wieder Opener, 15 Minuten früher Angefangen, ist zu Anfang ganz lustig aber so nach 40-50 Minuten ist da auch die Luft raus
    Die Fligen - Waren Dritte Wahl, genau so langweilig wie immer. Nur die Songs zwischen 96-98 sind gut von denen...
    The Godfathers - Ist die Arroganz programm? Ganz furchtbare Band
    Knochenfabrik - Wie immer, nicht geprobt, trotzdem Geil :D
    The Exploited - kommerzpunks, bekamen auch Teilweise den Mittelfinger gezeigt, nach 2 Songs geflüchtet
    Antiloppen Gang - ABsoluter Kackscheiss, bitte nie mehr... :down:
    Zwakkelmann - Eigentlich sollte ja Dick York solo spielen, aber der wollte/konnte wohl nicht, aber Zwakkelmann ist auch toll
    Mudhoney - Naja hätte ich vielleicht geguckt, aber Essen war mir dann wichtiger
    White Hills - Die fand ich richtig gut, aber wohl eher wenig andere
    Sondaschule - Sind irgendwie, sehr brav geworden. Da fehlt irgendwie das Chaotische was die Band mal ausmachte. War Enttäuschend...
    The Baboon Show - Pausenmusik, kann man sich geben, muss man aber nicht...
    New Model Army - Irgendwie, bin ich da raus, ich mein die Show war gut, wenn auch viele Hits gefehlt haben, aber irgendwie packen die mich nicht mehr.
    Lokalmatadore - 30 Minuten Ruhrpottasipunk, dass war ok, aber viel länger vertrage ich das nicht.
    The Addicts - Ganz cool, aber nach 3 Tagen war bei mir und publikum aber auch die Luft raus, da setzte schon das große gehen ein.


    Alles in allem ein gutes Festival, bis auf Antilopen Gang, sonst konnte man bei den Bands die einem nicht Zusagen auch dem Kommerz an T-Shirt und CD Ständen fröhnen. War allerdings wohl etwas leerer als sonst die Rodeos.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

    2 Mal editiert, zuletzt von Gabumon ()

  • Subhumans - Auf Platte ganz ok, aber Live... furchtbar

    Hätte ich nie erwartet.

    Stiff Little Fingers - Waren ganz gut, aber nach 4 Songs war mir so dermaßen Kalt das hat keinen Spass gemacht.

    Pussy :D ;) den Spaß hätte ich mir deswegen nicht nehmen lassen...

    New Model Army - Irgendwie, bin ich da raus, ich mein die Show war gut, wenn auch viele Hits gefehlt haben, aber irgendwie packen die mich nicht mehr.

    Hm - die "Between Wine And Blood" (die 2. Cd Live), gefällt mir ganz gut. Vllt einfach nur ein miesen Tag gehabt?!


    The Addicts - Ganz cool, aber nach 3 Tagen war bei mir und publikum aber auch die Luft raus, da setzte schon das große gehen ein.

    Hab ich zuletzt bei der "Machmalauter!-Tour" in Bielefeld gesehen - und ich finde sie Live auch nicht enttäuschend. Hätte ich gerne auch dort gesehen....

  • Ich wollte die Stiff Little Fingers ja auch gerne sehen, aber es war den ganzen Tag schon saukalt und irgendwann hat man dann auch nicht mehr die Motivation. Zudem wird man ja auch nicht jünger, aber 25 Minuten hab ich mitbekommen und die waren Super...


    Ich weiss auch nicht was bei New Model Army los war oder mit mir, ich fand die früher Super und die klangen früher auch nicht anders, aber irgendwie fehlte da was, kann ich auch nicht genau sagen. Ich fands aber gut das die, die eier haben 51. State nicht zu spielen :daumen: Laut den Hardcorefans die auch da waren, war das Konzert wohl eher "Routiniert", vielleicht lags daran.


    Holla die Waldfee, 55 GB Videos 8|

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Zuhause hatte es geregnet und ich befürchtete für Tag 2 schon das schlimmste. Es war aber "nur" Kalt und nicht noch Nass wie letztes Jahr. Ist wohl an Hünxe vorbei gezogen.


    Das gute am Ruhrpottrodeo ist ja, wenn gerade ne Mistband spielt kann man eben zum Auto, was Essen etc das ist auf größeren Festivals ja unmöglich, und man verpasst nix weil keine 2 Bands gleichzeitig spielen

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!