Seit wann seit ihr Fan?

  • so ca. 1997 gabs die hosen immer zum abendbrot: mein vater hat sie anfangs hin und wieder mal gespielt. ich hab zwar überhaupt nix verstanden, fand die musik aber lustig und auf meinen wunsch hin, liefen die hosen dann öfters. zu meinem 8. geburtstag bekam ich dann opium fürs volk und die cd lief dann rauf und runter. eines abends holte mein vater mich mit den worten "willst du mal die toten hosen sehen?" aus dem zimmer: das 1000. konzert wurde live übertragen (wir hatten da noch premiere). von da an, gab es kein zurück mehr. ich malte bilder von den hosen, campino war mein vorbild, ich hatte ja keine ahnung, trat in der miniplayback-show der schule mit wünsch DIR was und alles aus liebe auf (eine lehrerin tanzte auf dem tisch, echt lustig). und irgendwann nannten mich alle nur noch campino (nicht zu letzt, weil ich meine haare entsprechend verändert hatte). 2000 mein erstes konzert in riesa, mein schulleiter, dem mein fan-dasein nicht entgangen war, stellte mich für den nächsten tag extra frei. naja, irgendwann gewöhnte ich den leuten ab, mich campino zu nennen und ich machte irgendwann auch eine nmädchenhafterein eindruck... man wird ja auch ein bisschen erwachsener.


    am liebsten würde ich kein konzert verpassen, aber dazu fehlt mir einfach das geld. aber irgendwann hab ich dann auch mal ein geregeltes einkommen... :D:daumen:


    (\__/)
    (O.o )
    (> < ) This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world
    domination.

  • Also mit 5 Jahren hab ich leidenschaftlich zusammen mit meinem Vater ganz laut Musik gehört, wenn meine mutter nicht da war. Dummerweise haben eigentlich alle Bands, die er so gehört hat, Englisch gesungen und ich habs nicht verstanden. Aber er hatte zum Glück Auf dem Kreuzzug ins Glück als Schallplatte und da konnte ich dann auch mitsingen. Richtig um mich geschehen war es dann 1996, als Opium für das Volk rauskam (da war ich 6). Unsterblich war meine erste eigene CD, mein erstes Konzert war in Nürnberg bei der Auswärtsspiel-Tour (leider noch Tribünenkarten, wegen meiner Mutter).
    Danach war ich dann noch in leipzig und Nürnberg bei der foS-Tour und in Freiburg bei Abvent.


    Also, Fan bin ich seit...ca. 10/11 Jahren

    Ich heile dich, wenn du mir dein Herz schenkst...

  • Vorweg: Ich habe nichts dagegen, wenn hier jeder so schreibt, wie das mit den Hosen alles angefangen hat.
    Ich möchte auch nicht rummeckern, aber manchmal habe ich den Eindruck, als ginge es darum, wer denn nun am längsten die Musik hört, was ich persönlich total unwichtig finde. Ich will keinen persönlich angreifen, aber zu schreiben, dass man seit 11 Jahren Fan ist, obwohl man erst 16 Jahre ist, finde ich übertrieben. Ich möchte hier keine "Fan-Definition" geben, aber irgendwo gehört doch auch ein gewisses "Verständnis" von z.B. den Texten oder den Ansichten der Band dazu, um das "Fan-Sein" bewusst erleben zu können. Jetzt bin ich wahrscheinlich wieder tierisch kleinkariert (oder nur neidisch, weil ich mit 6 Jahren noch keine Hosen gehört habe :D). Versteht mich jetzt nicht falsch, ich habe nichts dagegen, wenn man schreibt, die Hosen sind Bestandteil meines Lebens seit ich bsp.weise 8 war.
    Wie gesagt, es ging nur um den Eindruck des "lange Fan-Seins"...wenn man das bei jungen Leuten liest und dann mal mit älteren Fans vergleicht, die vielleicht 6 Jahre länger Fan, aber 20 jahre älter sind, ist das doch schon etwas albern.

  • Deine Zweifel sind durchaus berechtigt...ich will auch gar nicht behaupten, dass ich mit 6 schon die Texte verstanden hätte (ich hab mich immer gewundert, warum die Bonnie und "Kleid" sein wollen :P). Aber wenigstens kannte ich die Sprache und konnte mitsingen, auch wenn ich nciht begriffen habe worum es ging. Mir gings damals eigentlich nur um die Musik (laut musste es halt sein) und mit Rolf Zuckowsky und co. konnte ich einfach nichts anfangen. Die Hosen waren dann auch lange Zeit die einzige Musik, die ich gehört habe. Dass es einen Sender wie MTV gibt, hab ich erst in der 6. Klasse entdeckt und andere Bands außer den Hosen kamen dann erst so in der 7. Klasse dazu.


    Also, mit 6 jahren hatte ich keine Ahnung, um was es in den liedern ging, die Namen der Bandmitglieder kannte ich auch nicht. Auf was es mir ankam, war die Musik, und deshalb finde ich schon, dass ich mich Fan nennen kann. :P
    Das zeigt doch einfach nur, dass die Hosen eine Band für alle Altersklassen sind. Ist doch schön...

    Ich heile dich, wenn du mir dein Herz schenkst...

  • Alo ich bin durch meine Schwester auf die Hosen Musik gekommen das ist jetzt schon ewig her!Weis gar nicht genau wie alt ich war glaube 9 oder so,ist also schon so einige jahre her bin jetzt 24!
    Für mich gibt es nichts besseres als die Musik der Hosen es vergeht kein tag an dem ich nicht zumindest ein paar min. die Hosen höre!

    Wer bis zum Hals in Scheisse steckt sollte den Kopf nicht hängen lassen!

  • Wie gesagt, es ging mir nur um dieses "Phänomen" von "Ich-bin-am-längsten-Fan". Ich finde es einfach schwachsinnig, sich als größter Fan zu fühlen, weil man mit 5 oder 6 Jahren angefangen hat, Hosen zu hören. (Ist jetzt nicht gegen dich gerichtet Edmee, sondern allgemein ;)) Also mir geht es in dem Punkt auch um den Respekt gegenüber älteren Fans. Ich habe zwar geschrieben, dass es unwichtig ist, wie lange man Fan ist, aber das meinte ich in Bezug darauf, dass es in erster Linie darum geht, zu der Musik gefunden zu haben. Ich hatte halt öfters den Eindruck, man könnte dieses "lange-Fan-sein" fast schon mit einem Wettbewerb vergleichen, der bei jüngeren Leuten lächerlich wirkt, weil man einfach nicht vergessen sollte, dass es "ältere" Menschen gibt, die den Hosen schon seit Jahren die Treue halten (in Bezug auf Konzerte/etc.).
    Dieses "Hoch-Pushen" der Fanzeit wirkt auf mich einfach kindisch und zeigt auch irgendwo, dass ein bisschen die Einsicht fehlt, zu akzeptieren, dass es Fans gibt, die einfach weitaus mehr "mitreden" können, weil die wirklich lange dabei sind.

  • Ich finde nicht, dass ältere Fäns mehr Berechtigung zum "richtigen" Fan-sein haben, nur weil sie die Hosen länger kennen.


    Davon abgesehen wollte ich ja nur beschreiben, wie ich zu der Musik gefunden habe...die Sache mit den Konzerten hat bei mir dann auch erst so mit 12 angefangen...aber man ist ja wohl nicht nur dann Fan, wenn man schon auf zig konzerten war und alle Texte auswendig kann. Ich finde, Fan-sein hat so viele Facetten, dass man das nicht allgemein festlegen kann. Jeder muss individuell für sich entscheiden, ab wann er sich als Fan gesehen hat. Ich liebe die Hosen, seit ich 6 bin, deshalb bezeichne ich mich als Fan !!! :P


    Soviel dazu...

    Ich heile dich, wenn du mir dein Herz schenkst...

  • Mensch, sei nicht gleich so beleidigt ;), ich mein das doch gar nicht nur auf dich bezogen. Mir ist es ganz egal, wenn hier jemand reinschreibt, wie das angefangen hat. Dein Posting war nur so "die letzte Ursache", warum ich mal allgemein meine Meinung zum Fan-Sein abgeben wollte. Das darfst du jetzt nicht alles auf dich beziehen, nur weil ich die 5 oder 6 Jahre ausgewählt habe.
    Klar kann sich jeder dann als Fan bezeichnen, wann er es will.
    Ich habe nicht geschrieben, dass ältere Fans eine größere Berechtigung zum Fansein haben, so ein Unsinn. Fan kann jeder sein...
    Mir geht es einfach nur um das Anerkennen der älteren Fans, die WIRKLICH! lange Fan sind und das ist meiner Meinung manchmal einfach nicht gegeben. (Und das musst du jetzt auch nicht auf dich beziehen.)


    Es ging mir im Grunde genommen nur um den Punkt, dass viele ja meinen, sie wären schon sooo lange Fans und hätten ja schon viel miterlebt.


    Es gibt da für mich zwei Arten von Postings, aus denen man das ganz genau heraus lesen kann. Einige schreiben, es hat meinetwegen mit 7 Jahren angefangen, aber die schreiben auch klipp und klar dazu, dass sie da nichts mitgekriegt haben, sich lediglich an gewisse Dinge erinnern können. Und andere meinen halt, sie wären die größten, weil sie schon ganz jung angefangen haben.

  • :P


    Mein post sollte etz auch nicht gegen DICH gerichtet sein, sondern nur allgemein meine Meinung dazu ausdrücken...


    Apropos Pseudo-Fans etc.: Was ich überhaupt nicht pack, ist so ein typ, der mir Jahre lang erzählt hat, wie scheiße doch die Hosen sind, Ärzte sind viel toller, Punk ist sowieso scheiße, die Onkelz und Rammstein sind das einzig wahre blabla...
    und dann schaut er sich des unplugged-Konzert im Fernsehen an und auf einmal ist er der größte Fan, besorgt sich alle Alben und meint dann, alles besser zu wissen... schrecklich

    Ich heile dich, wenn du mir dein Herz schenkst...

  • Also ich kenn die Musik der Hosen schon seit ca. meinem 7. Lebensjahr. Zu dem Zeitpunkt fand ich die Musik gut (die Textinhalte kannte ich ehrlich gesagt noch nicht so) und ich fand die Klamotten der Jungs total gut(Ehrlich!)! Gehört hab ich die Lieder von dem Zeitpunkt an immer irgendwo mal. Aber richtig verstanden und richtig intensiv gehört hab ich die Musik dann seit 1990. Und von da an hab ich dann immer versucht mir die Platten zu kaufen, in Zeitschriften die Interviews, Reportagen zu lesen u. sammeln, hab mich eben immer dafür interessiert was die Band so macht, was für Ansichten die haben,...usw.- Also könnte man sagen, daß ich so richtig Fan bin seit 1990.
    Was ich gut finde ist, daß es hier auch einige zu geben scheint, die von zu Hause was das "Fan-Sein" angeht auch Unterstützung erfahren haben. Bei mir war das leider nicht so. Meine Eltern fanden die Musik damals nicht so gut und zu Konzerten durfte ich auch nicht gehen bzw. von denen hat sich auch nie einer bereit erklärt mir zuliebe mal mitzugehen. Na ja, aber irgendwann wird man ja auch mal 18- und da gabs dann auch kein Halten mehr. Aber leider kam ich durch versch. Faktoren nicht so oft dazu Konzerte zu besuchen, wie ich das gerne gemacht hätte/machen würde!

    ...Grün ist die Hoffnung

  • Also ich hatte mein erstes mal mit den hosen (:D) 1999 als das Unsterblich-Album rauskam. Mein Onkel hatte es damals gehört und mal meiner Mutter gegeben und die hatte mir das denn mal gegeben zum reinhören. Und da fand ich die Musik ziemlich cool. Hab das Album auch gerne rauf und runter gehört.
    Und denn gings so langsam los.
    Denn kam 2002 das Auswärstsspiel raus, natürlich sofort gekauft und 2002 folgte denn das erste Konzert mit den Hosen, es hat in strömen geregnet, es war aber saugeil... natürlich kannte ich damals viele lieder noch nich..
    In der Zeit bis zu Zurück zum Glück hab ich mir denn andere lieder besorgt, ältere Alben bei ebay gekauft und somit auch viele alte lieder kennen- und lieben gelernt. Denn kamen noch zwei weitere Konzerte mit den Hosen und nun sitz ich hier.. :D


    Und ich komme immer gerne wieder aufs Unsterblichalbum zurück, weil dort einige supersongs drauf sind..

  • Angefangen hat das bei mir als ich so 6 war, da hat meine Schwester mir Kauf MICH! auf kassette aufgenommen. Natürliich wusst ich damals net wovon Campino im Hot-Clip-Video-Club singt... ;) Zumal war auf der Kassette auch noch was von Lucy lectric drauf... :D Nichtsdestotrotz hab ich sie rauf nud runter gehört, bis dann erstmal ne ganze Zeit lang Ruhe war - bis zu dem zeitpunkt, als ich Auswärtsspiel von nem Freund in die Finger bekam (bog sei dank hatters bei mir vergessen, als er mal zu besuch war :D ) ab da kann cih mcih dann eigentlich auch als wirklichen Fan bezeichnen, denk ich... ^^

    -|- Mit der Menschheit geht es zwar immer weiter, niemals aber voran. -|-

  • oh man das das mal einer fragen kann
    ich glaube mein erstes album war opium fürs volk 1996


    ey ich bin ja seit 10 jahren hosenfan :think:
    das muss gefeiert werden
    gruss

    "Alkohol ist ´ne komische Sache:
    Wenn man traurig ist trinkt man, um zu vergessen.
    Wenn man glücklich ist, um zu feiern.
    Und wenn nichts passiert trinkt man, DAMIT etwas passiert!"


    Zitat: Charles Bukowski

  • Also wenn mir hier einer erzählt das er mit 6 Jahren schon die Hosen rauf und runter gehört hat dann muss ich mal lachen...
    Also ich weiß net mehr was ich ich mit 6 gemacht habe aber das sicher net :D


    Also meine ersten Lieder waren alles aus Liebe und kauf mich (meine 1.Single)


    das waren noch Zeiten  8)

    Schnell leben, jung sterben und als Leiche gut aussehen!

  • Bam-Cky, danke, dass endlich mal jemand meiner Meinung ist.


    Es ist doch immer wieder erstaunlich, was manche Leute für ein Langzeitgedächtnis haben, die wissen dann noch, dass sie mit drei Jahren das erste Mal "Korn, Bier, Schnaps und Wein" gesungen haben und dass sie mit 5 Jahren das erste Album geschenkt bekamen.


    Also ich kann da auch noch so einiges erzählen. ;)


    Aber auch nur, wenn mir das mein Papi alles verrät, wie das früher mit mir so war.

  • Das würde ich nicht behaupten! Ich habe meine erste Toten Hosen Kassette mit 7 oder 8 Jahren bekommen und kann mich noch daran erinnern, das war nämlich die Horrorshow! Und die Kassette hatte mir damals mein Nachbar geschenkt der schon im Teenie Alter war.
    Ich denk mir das auch bestimmt nicht aus, hätte ja auch gar keinen Grund zu.


    Ist doch auch egal seit wann man Fan ist, hauptsache man ist es :D Die einen etwas früher und die anderen etwas später.

    "Woher hast du Karten?"

  • @Selenbrnad: Naja, Du wirst Dich doch wohl hoffentlich noch an ein paar Dinge erinnern, die Du in Deiner Kindheit getan hast. Ich jedenfalls kann es und weiss dass ich auch als ich sehr jung war das erste Mal mit den Hosen in Berührung kam.
    Ihr solltet vielleicht bedenken, dass viele die sie schon gehört haben als sie Kinder waren in den 80ern Kind waren. Da war ihre Gegenwart auch noch anders.
    Meine erste Begegnung war jedenfalls eines Tages auf MTV mit dem Bommerlunder Clip.


    Ich habe hier zum Teil leider den Eindruck, dass manche an dem Fansein der anderen zweifeln, weil sie einfach neidisch sind, weil sie noch nicht so viel mit den Hosen erlebt haben.


    Und insbesonders bei Frau Meurer kann ichs bestätigen. Denn all das was sie aus dieser Zeit von den Hosen noch hat hat sie sicherlich nicht von eBay

  • Wer von euch schon einmal auf einem Hosen Konzert war, dem ist sicherlich aufgefallen, das viele Eltern ihre Kinder mit bringen - meist süss gekleidet in einem "Bis zum Bitteren Ende Shirt" oder in einem anderen. Ich denke nicht das die Kinder an Gedächnisschwund leiden und sich in ein paar Jahren nicht mehr an das Konzert oder an das "Fansein" erinnern können.

    "Woher hast du Karten?"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!