bundesweiter Bildungsstreik

  • Am 12.11.2008 findet ein bundesweiter Schulstreik statt.
    Die zentralen Forderungen des Bündnisses "Bildungsblockaden einreißen" lauten:


    Kleinere Klassen von maximal 20 SchülerInnen
    Nein zu Turbo-Abi und Vergleichsarbeiten
    Abschaffung des dreigliedrigen Schulssystems
    Kostenfreie Bildung für alle


    In über 30 Städten wurde ein Streik von SchülerInnen und StudentInnen angekündigt.
    Im weiteren Text bezieh ich mich auf Berlin.


    Der Treffpunkt ist um 11 Uhr am Roten Rathaus.
    Dort wird eine Kundgebung zusammen mit der GEW (LehrerInnengewerkschaft) und Ver.di abgehalten. Leider konnte sich die Mehrheit im Bündnis nicht durchringen die GdP von einer Teilnahme gänzlich auszuschließen, da die drei Gewerkschaften ihre Streiks zusammmen ausführen wollen.
    Die Route verläuft im Groben vom Roten Rathaus über die Torstraße, Hackeschen Markt, Tucholskystraße dann weiter bis Unter den Linden und schließlich wieder zum Roten Rathaus.


    Bisher hat erst die Punkband D.A.R.M. aus Spandau zugesagt auf der Demo zu spielen.


    Zudem mobilisieren die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin [ARAB], die Antifaschistische Initiative Reinickendorf [AIR] und Autonome Revolutionäre Gruppe Spandau [ARG] zu einem antikapitalistischen Block auf der Demo. Dieser Block soll sich mehr mit dem Problem des Schulsystems auseinandersetzen, welche durch den Kapitalismus hervorgerufen werden.


    Aufrufe hierzu:
    ARAB,AIR & ARG
    ARG


    Weitere Infos zu allem was mit dem Streik zu tun hat:
    Indy: Mobi zum Bildungsprotest auf Hochtouren


    Gruppen die mitorganisieren:
    LSV
    Linksjugend Solid'
    Revolution
    SAV


    Kommt alle zu dem Streik in eurer Stadt!
    Gegen Lernfabriken und Leistungsterror!
    für einer revolutionäre Jugendbewegung

    2 Mal editiert, zuletzt von blacblocer ()

  • Zitat

    Original von blacblocer


    Nein zu Turbo-Abi und Vergleichsarbeiten


    also in Sachsen wo ich her komme gibts das Abitur schon seit der Wende in deer 12. Klasse und das funktioniert auch. Um in Berlin das Problem zu beheben könnte man zB in Bundesländern wie Sachsen mal nachsehen, was die nicht im Lehrplan haben, was in Berlin drin ist und das dann streichen, so dass durch weniger Stoff das besser funktionert

  • Klar kann man ein Abi auch in 12 Jahren schaffen, es ist halt nur die Frage inwieweit man sich für ein Thema Zeit nehmen kann bzw. muss. Und äh die Rahmenpläne der einzelnen Länder sagen nix aus. Die sind so überfüllt, z.B. in Geschichte, da hält sich eh kaum ein Lehrer dran - kann er ja auch gar nicht.


    Suche:

    2015.08.24 Leipzig, 2015.08.12 Kempten, 2015.06.02 Frankfurt/O, 2015.05.12 Dresden, 2014.12.02 Wiesbaden, 2013.10.12/11 Düsseldorf, 2013.08.24 Neu Ulm, 2012.04.10 Bremen - 30 Jahre DTH - Magazinkeller

  • egal wers war: man zerstört keine Ausstellung vor allem nicht zu so nem thema (Jüdische Geschäfte in Deutsche zu NS-Zeiten)



    trotzdem ein paar bilder aus der tagesschau:


    siehe anhang

  • Ich finde Teile der Gründe des Streiks sehr positiv, andere weniger...
    Ich bin auch für mehr Lehrpersonal und kleinere Klassen und habe mich
    deshalb auch am Streik im Juni diesen Jahres in Kassel beteiligt.
    Da waren ca. 4000 Schüler vorm Rathaus... Allerdings mache ich selbst das
    "Turbo-Abitur" und muss sagen, dass ich es nich so stressig finde wie immer
    gesagt wird. Vielleicht liegt das aber auch nur daran, dass ich einfach gut bin! :s_iro:
    Deshalb habe ich mich an diesem Streik jedenfalls nicht beteiligt...
    Das is so meine Meinung dazu...

  • Zu der Beschädigung der Ausstellung ist folgendes zu sagen:


    Wir haben uns Donnerstag abend im Bündnis "Bildungsblockaden einreißen" zusammengesetzt und uns in einem Brief an den privaten Veranstalter der Ausstellung gewandt in dem wir unser Bedauern ausdrücken und uns dafür entschuldigen. Zudem werden Leute beim Wiederaufbau helfen.
    Keiner ist ins das Uni-Gebäude gerannt um diese Ausstellung zu beschädigen. Ihr müsst es euch so vorstellen: Wenn die Gitter in einer Halle aufeinmal nicht mehr existieren und Campino sagt "Freunde kommt alle in den Backstage-Bereich" und viele hingehen, wird auch ein Glas und eine Gitarre beschädigt.


    Was die Bild den Massen vorlügt ist die Sache das sich für die Besetzung entschuldigt wird, das ist defintiv nicht so!


    Alles in allem war der Streik (ich spreche von Berlin) gut gelaufen. Leider war nach der Uni-Action etwas die Luft raus. Die Route wurde von den Bullen plötzlich in eine ätzende Nebenstraße geändert und in der Nähe des Alex (wo keine Sau war) aufgelöst. Daraufjhin kam es zu mehreren Schlägereien und Rangeleien. Ein 11-jähriger wurde von Staatsbeschützern krankenhausreif geschlagen. ich möchte mich in keinster Weise hochspielen doch klingt es vielleicht glaubwürdiger wenn ich die Demo aus meiner Perspektive kurz beschreibe:


    Die Demonstration verleif völlig friedlich von beiden Seiten. Am Ende, als es zu den Auseinandersetzungen kam, gingen viele SchülerInnen nach Hause, sodass nru noch einige Hundert Leute (darunter viele Punks) dort blieben. Durch diese Auflösung entfernten sich auch die Fotografen sodass die Polizei ihren Groll über die vorher gelaufene Demo ungehindert auslassen konnte. Als ich einem Freund helfen wollte gegen die Schläge mit Quartzhandschuhen wurde ich von drei Bullen angegriffen. Ich stolperte, fiel auf den Bullen und wurde von mehreren Bullen geschlagen und getreten und liegen gelassen. Mein Nacken ist heute noch schwer ohne Schmerzen zu bewegen und meine rehcte Gesichtshälfte tut weh.
    Is that democracy?

  • manchmal glaube ich, dass das alles überhaupt nichts nützt. die machen doch mit uns was sie wollen. bildung für alle-----klar, wenn man sie bezahlen kann. da hat man sich jahrelang bis zum abitur durchgekämpft und dann fehlt das geld um studieren zu können. das ist doch heutzutage nicht mehr selten. oder man fängt das studium an und mittendrin merkt man, dass man studium und nebenjob durch die harten bachelor-regelungen nicht unter einen hut bekommt. und wenn man keine eltern hat, die einen finanzieren können, dann kann man ganz schnell einpacken......


    wo soll das noch alles hinführen......es ist so schade, dass so viele mit den voraussetzungen, bedingungen unzufrieden sind und trotzdem boykott-versuche oft nicht klappen. an der uni hamburg wurde der boykott zweimal probiert gegen die studiengebühren. alle schimpfen über die gebühren, aber trotzdem war der boykott nicht erfolgreich. ich verstehe das einfach alles nicht.


    babyblue

  • so.. ich möchte nun auch mal kurz was zu dem thema sagen...
    Ich habe mein Abitur auch in 12 Jahren gemacht bzw bin gerade eben im letzten Jahr ...
    Und ich muss sagen, dass ich mich nicht beschweren kann. Bis Ende der zehnten Klasse waren wir mit dem Stoff der Klasse 11 durch und ich hatte eiegntlich nie große Schwierigkeiten. Das größte Problem daran sind wahrscheinlich die Lehrer. Hätte ich durchweg nur kompetente Lehrer gehabt, die pädagogisch auch noch gut drauf sind, dann hätte ich in manchem Fächern wohl weniger Schwierigkeiten, aber das hat wohl nichts mit Abi in 12 Jahren zu tun. Nach der zehnten Klasse wurden wir mit den "normalen" Gymnasiasten zusammengemischt zu einer Stufe 12 und die Klassen waren bzw sind alle gut durchgemischt. Und es lassen sich auch keine erkennbaren Unterschiede zwischen G8 und "normalem" Gymnasium feststellen...
    Ich denke, das Problem beim "neuen" G8 sind wahrscheinlich die Lehrer, die es einfach nicht gewöhnt sind, den Stoff so schnell durchzuziehen...
    Aber ich verstehe denn Sinn noch immer nicht, warum das G9 durch das G8 ersetzt wurde... !! So wird der Spalt zwischen Realschule und Gymnasium doch nur noch größer und Leute, die in der Mitte zwischen Realschule und G8 stehen, denen steht die Möglichkeit des G9 nicht offen...

    Hör mir zu, ich rede mit dir!


    (über Nacht wird alles anders, eine schöne neue Welt!


    ... bald werden Wunder am Fließband hergestellt)

  • Kinder die früher Abitur haben können schnelle gute Jobs in der Wirtschaft annehmen und das sind genaudie Jobs die unsere Wirtschaft gerade zubrauchen scheint. Alles ist immer nur nach dem Profit ausgerichtet

  • Der Bildungsstreik ist in Bayern angekommen!
    Heute ging es sowohl in Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Kempten, München sowie Würzburg auf die Straßen - trotz des bescheidenen Wetters!
    In Würzburg waren es immerhin ganze 600 Gymnasiasten - wenngleich es nur 5 Schüler von unserer Schule waren...




    Quelle: http://q11.bildungsstreik-bayern.de



    Und zumindest die bayrischen Medien kannten heute kein anderes Thema mehr ;)

  • les ich das richtig das schüler für WENIGER unterricht demonstrieren?..


    wie soll man denn dann noch was lernen? Wieso bin ich für mehr stoff UND mehr stunden?

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

    Einmal editiert, zuletzt von Gabumon ()

  • Nein, wir fordern mehr Zeit für den Stoff, der im Unterricht behandelt wird. Wir sind gegen Bulemie-Lernen. In vielen Fächern ist keine Zeit mehr für Diskussionen über einzelne Unterrichtsthemen - es werden nur noch Fakten präsentiert, die man auswenidig lernt, aber nicht verinnerlichen kann.


    Es kann einfach nicht möglich sein, dass Schüler nur noch als Maschinen funktionieren, die morgens bei Dunkelheit die Schule betreten und diese erst wieder in den Abendstunden, in denen die Sonne schon wieder untergegangen ist. Es bleibt im Gegensatz zur G9-Oberstufe kaum noch Zeit für Freizeit - im G9-Jahrgang sind die Schüler ein ganzes Jahr älter. Ein Jahr kann viel bedeuten...in einem Jahr kann eine Menge an Erfahrung sammlen - Erfahrung die uns fehlt! Ein Jahr unserer Jugend, das ausbleibt!


    Die Forderung beinhaltet auch eine Wahl zwischen G8 und G9 - man ist also durchaus breit ein ganzes Jahr mehr in der Schule zu verbringen! Denn das ist die Zeit, die uns u.a. zum Vertiefen fehlt!!

  • ah mehr zeit für den aktuellen stoff?


    Ok, aber das beisst sich gleichzeitig mit weniger stunden..

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Zitat

    Original von wsv
    auf gesamtschulen ist doch g9? du hast also die wahl zwischen g8 (gymnsium) und g9 (gesamtschule), oder?


    Die Möglichkeiten sind was das angeht aber ziemlich begrenzt - bei mir gibt es im möglichen Umkreis zum Beipiel keine einzige!


    Gabumon
    Seltsamerweise ist das im G9 möglich und mit dem G9 hätte man deutlich weniger Stunden pro Woche - demnach genau das, was gefordert ist!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!