• Was Blackmore's Night angeht: Hast du die mal live gesehen? Ich schon 3x und das war immer zauberhaft!

    Nee, das will ich auch gar nicht, aber ist eben Geschmacksache

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Er spielt mittlerweile wieder elektrisch mit Rainbow - und zwar immer noch auf höchstem Spielniveau!


    Sollte er besser nicht tun, zumindest die Scheibe ist grauenvoll, liegt aber auch hauptsächlich an dem Sänger, der eventuell noch die Dio Sachen singen kann, aber beim Rest hat der einfach grösste Probleme. Hat halt auch den Nachteil, dass er bei dem Cover-Projekt klingen soll wie Dio, Gillan und Joe Lynn Turner

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Bitte so zitieren, dass es schlüssig ist!! Ich schrieb, dass ich das auch bei Rainbow nicht brauche! Aber Ritchie kanns noch immer.

  • Natürlich ist meine Wahrnehmung subjektiv, genau wie deine Pilermaik. ;)


    Ich kenne einige die das genauso sehen wie du (die sehen das allerdings bei jeder "alten" Band so :) ), andere (auch z.B. diverse Musikjournalisten) können die Konzerte aber nach wie vor genießen.


    Ein verhunztes Youtube-Video findest du vermutlich von jeder Band, auch von den Hosen.


    Ich weiß dass ich dich niemals von deiner Meinung abbringen werde (will ich auch gar nicht), mir war es nur wichtig kurz einen Gegenstandpunkt anzubringen. Wer Deep Purple's Musik grundsätzlich mag und sie vielleicht auch noch nie gesehen hat, der kann meiner Meinung nach immer noch einen guten Abend auf ihren Konzerten verbringen und muss nicht fürchten gelangweilte Softrock-Rentner zu sehen.


    Aber im Endeffekt hilft nur: ein eigenes Bild machen.

    Shut up, you talk too loud
    You don't fit in with the crowd

  • Die Antwort ist nein, niemand mag den neuen krempel...


    "Musikjournalisten" wieder, KEINER interessiert sich dafür was "Musikjournalisten" meinen

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Das es so schlimm war wie ich hier geschrieben habe, war mir gar nicht mehr bewusst:


    "Habe gerade die "Ritchie Blackmore's Rainbow - Memories in Rock" ausgeliehen. Herr Blackmore ist (war) ja ein begnadeter Gitarrist, aber was ihn hier geritten hat weiss ich nicht. Wahrscheinlich ist das Geld ausgegangen. Letztes Jahr hat er mit einigen Mietmusikern Rainbow für 3 Konzerte "wiederbelebt". Und das ganze wurde jetzt im Herbst als Doppel-CD veröffentlicht.
    Kurzes und knappes Fazit: Scheisse, Scheisse, Scheisse. Was sollte das?
    Songs:
    01. Highway Star
    02. Spotlight Kid
    03. Mistreated
    04. 16th Century Greenleeves
    05. Since You've Been Gone
    06. Man On The Silver Mountain
    07. Catch The Rainbow
    08. Difficult To Cure
    09. Perfect Strangers
    10. Stargazer
    11. Long Live Rock 'n' Roll
    12. Child In Time/Woman From Tokyo
    13. Black Night
    14. Smoke On The Water
    Sowie als alternative Versionen:
    15. Spotlight Kid
    16. Man On The Silver Mountain
    17. Long Live Rock 'n' Roll
    18. Stargazer
    Die Songauswahl geht ja vielleicht noch. Allerdings sind es viel zuviele Deep Purple Stücke und von Rainbow teilweise auch die Falschen. Aber das ist wenigstens Geschmacksache. Das grössere Problem ist folgendes: Die Songs wurden im Original von 5 verschiedenen Sängern gesungen. Dass es nicht möglich ist diese adäquat zu ersetzen ist ja eigentlich logisch. Daher immerhin einmal Respekt für Ronnie Romero es überhaupt versucht zu haben. Da aber diese Sänger, allen voran Ronnie James Dio und Ian Gillan, eben auch zu den Besten gehörten, konnte er nur grandios scheitern. Seine Stimmfarbe ist noch am ehesten mit Ronnie James Dio zu vergleichen. Von daher sind das die Songs, welche noch am ehesten "passen". "Child in time" geht überhaupt nicht.
    Beim Hören war ich öfters mal peinlich berührt und musste weiterskippen.
    Dazu kommt dann eben auch noch, dass das Tempo der schnelleren Songs deutlich gedrosselt wurde und so die ganze Power flöten geht. Wenn Deep Purple schon zu einer Coverband mutiert sind was ist dann erst hier passiert? DP schreiben wenigstens noch neue Songs, auch wenn die wahrscheinlich die wenigsten hören wollen.
    Fürchterlich, und ich liebe diese Songs und diese Band. Aber sowas?"


    mike, ging mir einfach um den Zusammenhang mit Rainbow, hab' dann eben nur den ersten Satz zitiert. Vielleicht kann es Ritchie noch immer, vom Feeling her, aber nicht im richtigen Tempo, oder seine Mi(e)tmusiker haben das nicht drauf. Kann ich nicht beurteilen.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Natürlich ist meine Wahrnehmung subjektiv, genau wie deine Pilermaik. ;)


    Eben nicht - bei Gillans Stimme kann man das ja hören, das ist nicht einfach nur eine Meinung von mir! Hör dir das erste Video an, das ich da verlinkt habe. Stimme von 1972 - 2013... Sie wird immer schwächer, normaler, nichtssagender, fiepiger in den Höhen. Das ist keine Subjektivität. Ähnlich gilt das für Morse's Gitarrenspiel: Das mag technisch makellos sein, hat aber 0 Ausdruck, ist viel zu metallastig für den 70er Rock/Heavy Rock der alten Purple. Damit geht das Feeling verloren!


    Ein verhunztes Youtube-Video findest du vermutlich von jeder Band, auch von den Hosen.


    Natürlich - aber find mal ein GUTES von Purple, respektive wo Gillan gut singt, der letzten Jahre! Darum geht es doch...


    Wer Deep Purple's Musik grundsätzlich mag und sie vielleicht auch noch nie gesehen hat, der kann meiner Meinung nach immer noch einen guten Abend auf ihren Konzerten verbringen und muss nicht fürchten gelangweilte Softrock-Rentner zu sehen.


    Ja klar, das sind aber Menschen, die vielleicht auch zu Helene Fischer gehen. Oder meinetwegen den Scorpions. Die keinen Anspruch an die Musik/Stimme/Energie haben, womöglich diese Dynamik bei Konzerten nicht mal kennen nd deswegen nicht erwarten können - die wollen einfach gemütlich mitschunkeln oder die Band mal live gesehen haben.. Und ich gebe dir Recht: Exakt für dieses Klientel taugt die Band was.


    mike, ging mir einfach um den Zusammenhang mit Rainbow, hab' dann eben nur den ersten Satz zitiert. Vielleicht kann es Ritchie noch immer, vom Feeling her, aber nicht im richtigen Tempo, oder seine Mi(e)tmusiker haben das nicht drauf. Kann ich nicht beurteilen.


    Und jetzt wird es interessant - ich schrieb, Gitarristen können im Alter besser werden. Blackmore warf man früher vor ein Flitzefinger ohne feelings zu sein (fand ich nie korrekt, man nehme seine Soli in "When a blind man cries", "Mistreated" oder "Gipsy" - oder noch früher, 1968, in "Anthem" oder 1969 in "April"). Die meiner Meinung nach beste Blackmore-Soloarbeit ist die in "Wasted sunsets" (1984): Langsam, dafür mit 100% Gefühl. Fast schon Gilmour-mässig, jede Note sitzt und wird gezogen und ausgekostet. Schnell kann nämlich mittlerweile jeder, nach Van Halen, Vai oder Malmsteen war das Thema durch - jetzt geht es darum die Dinger mit Feelings zu spielen, nicht bloss schnell. DAS macht einen guten Gitarristen aus.. Tempo allein ist nichts wert.

  • Blackmore warf man früher vor ein Flitzefinger ohne feelings zu sein (fand ich nie korrekt,...


    Wer warf ihm das vor? Derjenige hatte keine Ahnung! Ritchie Blackmore und Michael Schenker waren schon immer die (Hardrock)Gitarristen mit dem besten Gefühl, sie waren sowohl schnell, als auch wahnsinnig melodiös in ihren Soli. Da bin ich absolut bei dir. Aber die Arrangements auf dieser Rainbow-Scheibe waren wohl wirklich um so vieles langsamer als die früheren Studioversionen (muss ich so schreiben, ich habe die Platte nicht mal mehr auf dem Ipod) dass das auch an Ritchie hängenbleibt.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci


  • Eben nicht - bei Gillans Stimme kann man das ja hören, das ist nicht einfach nur eine Meinung von mir! Hör dir das erste Video an, das ich da verlinkt habe. Stimme von 1972 - 2013... Sie wird immer schwächer, normaler, nichtssagender, fiepiger in den Höhen. Das ist keine Subjektivität. Ähnlich gilt das für Morse's Gitarrenspiel: Das mag technisch makellos sein, hat aber 0 Ausdruck, ist viel zu metallastig für den 70er Rock/Heavy Rock der alten Purple. Damit geht das Feeling verloren!


    Ich bestreite doch gar nicht dass seine Stimme schlechter ist, das ist bei fast allen alten Sängern so.
    Und ja, er hat ab und zu mal Katastrophenauftritte (Live Encounters!), es gibt aber auch genügend (neuere) Livealben in guter Qualität (ich glaube Olympia z.B.).
    Klar, jetzt kannst du sagen wurde alles bearbeitet und live wars viel schlechter... müßig.
    Nochmal: ja, er singt schlechter als früher. Aber er macht sich bei weitem nicht lächerlich (außer vielleicht manchmal ;)).



    Ja klar, das sind aber Menschen, die vielleicht auch zu Helene Fischer gehen. Oder meinetwegen den Scorpions. Die keinen Anspruch an die Musik/Stimme/Energie haben, womöglich diese Dynamik bei Konzerten nicht mal kennen nd deswegen nicht erwarten können - die wollen einfach gemütlich mitschunkeln oder die Band mal live gesehen haben.. Und ich gebe dir Recht: Exakt für dieses Klientel taugt die Band was.


    Willkommen bei der Pauschalisierung!
    Solche Menschen hast du natürlich auch bei Deep Purple, die hast du aber auch bei den Hosen. Zugegeben war ich auf deutlich weniger Purple als Hosenkonzerten, aber den Hauptteil der Konzertbesucher würd ich auch da definitiv als Rockfans einordnen.
    Wenn du z.B. ernsthaft Leuten wie einem Herrn Rensen vom Rock Hard (nur beispielhaft) den Anspruch an Musik absrpechen willst, dann ok... keine weiteren Fragen.
    Das sind echte Fans / Maniacs und keine schunkelnden Hausfrauen! Von der Sorte gibts noch viele die auch mit den neuen Purple klarkommen.
    Natürlich würden auch die noch lieber die komplette Mark II Besetzung in Topform sehn, aber es sind nun mal andere Voraussetzungen. Einer tot, einer hat keinen Bock mehr etc.
    Ja der Sänger hat seine Probleme, aber ein Totalausfall ist er nur selten.


    Was ich sagen will: Dass nur Leute ohne Anspruch an die Musik die Konzerte gut finden ist Bullshit. Also so objektiv, absolut, ja beinahe gottgegeben wie du deine Meinung (!) hier vorträgst, ist sie meines Erachtens nicht. ;)

    Shut up, you talk too loud
    You don't fit in with the crowd

  • Willkommen bei der Pauschalisierung!
    Solche Menschen hast du natürlich auch bei Deep Purple, die hast du aber auch bei den Hosen. Zugegeben war ich auf deutlich weniger Purple als Hosenkonzerten, aber den Hauptteil der Konzertbesucher würd ich auch da definitiv als Rockfans einordnen.
    Wenn du z.B. ernsthaft Leuten wie einem Herrn Rensen vom Rock Hard (nur beispielhaft) den Anspruch an Musik absrpechen willst, dann ok... keine weiteren Fragen.
    Das sind echte Fans / Maniacs und keine schunkelnden Hausfrauen! Von der Sorte gibts noch viele die auch mit den neuen Purple klarkommen.


    Ich schreibe das nicht nur Deep Purple zu - klar hast du diese Leute auch bei den Hosen und bei Metallica und bei Bon Jovi: Anspruchslose Konzertgänger, die einfach mal ein bisschen dabei sein wollen. Das ist nicht bandbezogen sondern Typfrage. War wohl undeutlich formuliert! Aber diesen Typen ist es wurst ob die Band gut oder schlecht spielt!


    Was die Schreiberzunft angeht: Da ist immer viel mit Emotionen verbunden - siehst du ja hier, wenn es um die Hosen geht. Mal ist was gut, mal was schlecht... Rock Hard und der Hammer sind nur noch Schatten ihrer selbst, ich habe diese Zeitschriften 1988 bis Ende der 90er monatlich mit Abo gekauft. Dann immer seltener. Die letzte Ausgabe dürfte vor 5 oder 6 Jahren gewesen sein. Mit dem Internet, wo auch du und ich Musik besprechen können, hat die Heiligkeit dieser Personen stark abgenommen - zum Glück! Ich spreche indes diesen Leuten weder Enthusiasmus noch Kenntnis ab - aber ich habe vor denen auch nicht wirklich Respekt, nur weil sie fürs RH schreiben... Die haben in der Regel alle als Laien angefangen, ich meine Rensen kam irgendwann in den 90ern dazu - für die Metallerzunft... Damals toll, heute lese ich von unbekannten Nobodys wesentlich interessantere, tiefschürfendere Berichte!


    Natürlich hat es auf DP Konzerten Fans. Wie bei den Stones. Die lieben Rockmusik, aber das ist nicht vergleichbar mit zB Hosen-FANS, die alles wissen, jeden Text auswendig können etc! Solche gibt es bei DP sicher auch, sind aber verschwindend wenige. Und ich schätze, du stehst eher vorne, wo halt eben tendeziell auch die Fans stehen... Stell dich mal ins hintere Drittel; du wirst überrascht sein, wieviele von diesen "ich war dabei"-Typen anwesend sind.. ;)


    Also so objektiv, absolut, ja beinahe gottgegeben wie du deine Meinung (!) hier vorträgst, ist sie meines Erachtens nicht. ;)


    Bis hierhin war es sachlich! Ich versuchte mit Argumenten und meinem Wissen und Erlebtem zu erklären wie ich es empfinde und meine - schade, dass du das Gespräch nun auf diese Ebene führst, persönlich wirst und obendrein beleidigend! Sehr schwach! Kommt leider häufig dann, wenn wirkliche Argumente fehlen.. Aber KK wird es gefallen.. So what, bin raus!

  • Du hattest geschrieben dass deine Meinung nicht subjektiv ist, also quasi allgemeingültig.
    Das schreit ja geradezu nach einer Reaktion.


    Und wenn darauf eine überspitzte Formulierung (sogar extra noch mit Smilie) beleidigend sein soll, dann weiß ich auch nicht...


    Also aus meiner Sicht ist das nach wie vor alles sachlich.
    Wobei ich Deep Purple gar nicht zu viel verteidigen will, denn so der Riesenfan der neuen Besetzung bin ich nun wirklich auch nicht.
    Ich sage nur dass sie keine Vollkatastrophe ist.

    Shut up, you talk too loud
    You don't fit in with the crowd

  • Zitat von »Fat_Mike«
    Natürlich ist meine Wahrnehmung subjektiv, genau wie deine Pilermaik. ;)



    Eben nicht - bei Gillans Stimme kann man das ja hören, das ist nicht einfach nur eine Meinung von mir! Hör dir das erste Video an, das ich da verlinkt habe. Stimme von 1972 - 2013...


    Und wenn darauf eine überspitzte Formulierung (sogar extra noch mit Smilie) beleidigend sein soll, dann weiß ich auch nicht...


    Wie kann man das denn so missverstehen, dass man mir eine gottgegebene Meinung unterstellt? Objektiv ist der Fakt, dass Gillans Stimme einfach nur noch dünn ist - in einem anderen Zusammenhang habe ich Objektivität nicht verwendet - im Gegenteil; ich schrieb ja eben, dass meine Argumente auf Erlebtem und persönlichem Empfinden basieren. Insofern eine total überflüssige Aussage von dir! Ob du dann noch ein Smilie hinmachst oder nicht, ändert nichts am Inhalt. Wenn mir jemand ins Gesicht lächelt und "Arschloch" sagt, meint er immer noch, dass ich ein Arschloch bin, nur dass er eben dabei lächelt!

  • Ok lassen wirs. War in keinster Weise negativ von mir gemeint, sondern einfach witzig/überspitzt. Schade dass du es so auffasst.
    Weiß nicht was ich außer einem Smilie noch hinmachen soll.

    Shut up, you talk too loud
    You don't fit in with the crowd

  • Weiß nicht was ich außer einem Smilie noch hinmachen soll.


    Wie gesagt: Der Smilie ändert nichts an der eigentlichen Aussage, es soll sie nur netter darstellen! Da sie aber einfach nicht stimmt - siehe den Zusammenhang der Anwendung des Wortes "Objektivität" - hätte man das einfach gar nicht erst schreiben sollen. Dann erledigt sich auch der Pseudo-Smilie.


    Aber nun gut - weiter mit Deep Purple... ich höre mir erstmal "Wasted sunsets" an... Was ein wunderschöner Song, getragen von der unnachahmlichen Kunst Blackmores.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!