Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

  • Gestern hab ich mir "Yesterday" angesehen. Hab lange überlegt, ob ich mir den ob der merkwürdigen Prämisse geben soll oder nicht, am Ende hab ich es darauf ankommen lassen: entweder das funktioniert oder nicht.
    Mir hat der Film letzten Endes sehr gut gefallen, wer hier allerdings einen Musikfilm erwartet, wird vermutlich enttäuscht werden. Auch die Beatlesbezüge selber sind dünner gesät als gedacht und eher in Form von Humor und kleinen Anspielungen eingestreut.
    Unterm Strich würde ich "Yesterday" eher als warmherzige Liebeskomödie und Feelgood Movie bezeichnen. Dass mir Filme dieser Art gefallen, passiert mir nicht so oft. In sofern muss der Film durchaus was richtig gemacht haben.


    Den habe ich gerade eben auch gesehen. Ziemlich charmanter Film. Ich sehr den Film als Musikfilm an und ich finde schon das er sehr viele Beatles Anspielungen hat. Hab vor ein paar Tagen den recht mittelmäßigen Queen Film gesehen und empfand Yesterday als den wesentlich besseren Musiker Film.

  • Den Film Yesterday hab ich mir am Dienstag auch angesehen. Lange hab ich überlegt ob yesterday oder König der Löwen. Aber da meine Vermutung war Yesterday wird nicht so lang laufen hab ich mich für den entschieden. Mehrmals den Trailer gesehen und ich fand ihn witzig und interessant. Das wars auch schon. Den Film an sich fand ich mehr als merkwürdig. Nach den ersten 15 min hab ich überlegt, soll ich gehen oder bleiben. Ich bin geblieben. Aber nichts hat mich gepackt. Witze flach, Story langweilig. Die Idee an sich ist gut. Und es wäre interessant zu erfahren, wie die Musikgeschichte verlaufen wäre, wenn es die Beatles nicht gegeben hätte. Meiner Meinung nach hätte man die Story anders verpacken müssen. So war es ein fast verschwendeter Abend wieder mal im Kino. Wenigstens das Popcorn war lecker. :)

  • Klar hätte man da mehr rausholen können zur Musikgeschichte, aber darum geht es ja nicht wirklich. Es zeigt viel mehr wie großartig die Beatles sind und das deren Musik zeitlos ist.

  • Hab mir grade 25 km/h angeguckt und bin begeistert. 4,5 von 5 Sternen.

    "Ich warte nur auf den Regen,
    Der die Flüsse überlaufen lässt
    Und den Müll aus dieser Stadt endlich wegspült
    Der die Falschheit und Intrigen
    Und die Heuchelei mitnimmt,
    Die uns jeden Tag nach unten zieht"

  • nicht zuletzt durch die Besetzungen von Bjarne Mädel und Lars Eidinger.


    :thumbup: Finde die beiden eigentlich immer top.
    Habe den Film 2 x gesehen und wenn der irgendwann mal im TV läuft, schalte ich bestimmt rein,



    FRAGE:
    Hat jemand schon "Der Klavierspieler vom Gare du Nord" gesehen und kann davon berichten? Mir steht der noch bevor und ich habe eigentlich absolut keine Lust.
    Ist das ein Remake von "Good Will Hunting"? Nur mit Klavierspieler anstatt Mathegenie?


    Kann jemand etwas positives berichten?

  • War gestern im neuen Fast&Furios, war ganz ok ^^


    Bei Leberkäsejunkie wart ich, bis der im TV kommt, aber freu mich schon wieder aufn Eberhofer xD

    "Die ganze Republik schreit auf, wenn hier ein Auto brennt
    Ein Brandanschlag aufs Flüchtlingsheim, dann wars ja nur ein Mensch"

  • Vllt will sich jemand die Zeit mit ein paar Wettbewerbs(kurz)filme des Saarbrücker Max-Ophüls-Festival vertreiben?
    Dieses postet auf Fb:

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Filmempfehlung für den Lockdown: Ford vs Ferrari bzw in Europa LeMans66 mit Christian Bale und Matt Damon. Im Dezember im Kino verpasst war das für mich gestern einer der besten aktuellen Filme seit langem. Ist die erste Hälfte noch etwas dialoglastig, gehören die Rennszenen in der zweiten Hälfte sowohl inszenierungstechnisch als auch vom Soundtrack her mit zum Besten was man in diesem Bereich bislang sehen konnte. Schlägt meiner Meinung nach auch deutlich den vielgelobten "Rush" mit Daniel Brühl und Chris Hemsworth von anno 2013




  • Le Mans 66 hat mir auch sehr gut gefallen. Obwohl ich überhaupt kein Faible für Autos oder Autorennen habe.

    Aber der Film ist wirklich kurzweilig (trozt Überlänge).


    Ich habe zuletzt "Terminator - Dark Fate" gesehen. Na ja, ich habe nicht großartig was erwartet. Was soll da noch Neues kommen.

    Trotzdem fand ich den Film ganz spannend und unterhaltsam.

    Spoiler an:

    Ein WENIG Logik darf man aber doch auch bei so einem Film erwarten, oder? Daher frage ich mich, warum die Frau aus der Zukunft nicht sofort dem Terminator ihr Energiedings ins Auge gerammt hat und ihn somit vernichtet hätte. (Klar - dann gäbs den Film nicht. ;) ) Aber so: erst mal zig Tote verursachen bei ihrer Verfolgungsjagd, dann noch Arnies Tarnung auffliegen lassen und seine Familie zuerstören usw. Und sich das einzig Wirksame schön bis zum Schluss aufheben. Total dämlich ?(

    Spoiler aus

    Insgesamt waren mir die Charaktere zu überzeichnet.

    Trotzdem wars ein schöner DVD Abend mit Freunden via Skype :):)

  • Ich habe am Wochenende "Der Hauptmann" gesehen. Der war auch vor ein paar Jahren in den Kinos. Ich hatte allerdings nur grob von der Story gehört (Gefreiter findet am Ende des WKII eine Uniform eines Hauptmanns und schart dann einen Trupp Leute um sich) und war dann doch sehr überrannt davon, wie düster der Plot dann doch war. Ganz besonders krass wird es natürlich, wenn man dann bedenkt, dass sich das quasi nahezu komplett so in Wirklichkeit auch abgespielt hat.

  • Fack ju Göhte 3


    Weil er die Tage im Fernsehen kam. 8)

    Somit habe ich während Corona auch mal einen Film gesehen, kommt sonst ja selten vor.

    Dürfte aber bei dem einen bleiben. Soooo viel Langeweile habe ich dann doch nicht.


    Bzw. es wird an Film ansonsten beim Tatort bleiben.

    Daher auch den neuen Saarbrücker Tatort am Sontag.

    Er wurde ja mit vielen Vorschusslorbeeren bedacht und kam, der Fb-Meinung zu Folge, auch ganz gut an, aber mich hat er nicht vom Hocker gerissen.

    Ich brauche nicht noch ein Team, das an irgendwelchen "Störungen" aus ferner Vergangenheit leidet oder eine Dienststelle, die sich gegenseitig anzickt.

    Die Story war ok, die Drehorte mir z. T. tatsächlich unbekannt, der Übergang von einer Lokalität zur anderen teilweise fantasievoll (zumindest was die wirkliche Lage zueinander vor Ort angeht) und das Quintett (inkl. Gerichtsmedizinerin/Susi-Frau) sehr ausbaufähig.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Habe vorgestern und gestern "Swimming with Men" und die franz. Adaption "Ein Becken voller Männer" gesehen und kann beide sehr empfehlen.



    "Ich warte nur auf den Regen,
    Der die Flüsse überlaufen lässt
    Und den Müll aus dieser Stadt endlich wegspült
    Der die Falschheit und Intrigen
    Und die Heuchelei mitnimmt,
    Die uns jeden Tag nach unten zieht"

  • Ich habe vor Jahren mal das Buch "Eine wie Alaska" (im englischen Original "Looking for Alaska") gelesen. Das wurde vor kurzem als Mini-Serie mit 8 Folgen verfilmt und ich finde das wirklich sehr gut gelungen.

  • LÄUFT! :S

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!