Weil du nur einmal Lebst - Die Toten Hosen auf Tour

  • Es gibt Guthabenkreditkarten, die lädst du auf und kannst nur genau das Verbraten was du drauf geladen hast.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Auch wenn ich mir mehr Off-Topic nicht vorstellen kann: Es gibt auch Banken, bspw. div. Onlinebanken, bei denen ist die Kreditkarte funktionell genauso wie die Giro-Karte. Die buchen sofort ab.

    27 (+2)
    Narf.

  • Zitat

    Und wenn du nen coolen Chef hast dann lädt er dir steuer- und sozialversicherungsfrei monatlich 44 € drauf. Da spart er sich im Vergleich zu ner Lohnerhöhung die Nebenkosten und du hast die Kohle brutto wie netto. Win-Win-Situation.

    Ah, das war das letztens bei der Personalversammlung, hab das am Ende des Saals nicht ganz mitgekriegt. Dann muss ich mich da bei Gelegenheit mal kundig machen.


    S-Man
    Bei solchen Karten frage ich mich wiederum immer, wo denn da der Kredit ist, wenns nicht anders funktioniert, als mit ner EC-Karte.
    Die ursprüngliche Hauptfunktion einer Kk ist doch die, dass die Abrechnung erst später und gesammelt erfolgt.


    Gesendet von meinem BAH-W09 mit Tapatalk

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Ich muss da jetzt auch noch meinen Senf dazu geben. Ich kann die Diskussion "Stopft net den Gödigen a nu des Göd zua" verstehen. So sind die Fördergelder aber leider nicht angelegt. Fördergelder sind immer an Zweck, Thema und finanziellen Umfang gebunden. Es soll ein Anreiz sein um in Deutschland hochwertige Filme zu produzieren, die mit der Finanzspritze am qualitativ internationalen Wettbewerb teilnehmen können. Da spielen kleine Künstler sowieso keine Rolle, dafür gibt es eigene Förderungen. Man könnte auf (vielleicht) ein Viertel der Quältet verzichten - Aber will das ein Hosen-Fan?
    Der Wirtschaftsstandort Film-Österreich ist aufgrund der Förderungen und Lockerung der Drehbedingungen in den vergangen Jahren gewachsen und hat an Attraktivität gewonnen. Klar ist Werbung für Land und Leute ein politischer Antrieb. Aber es wird auch auf die Vermittlung von Werten und sozialer Haltungen wertgelegt, und hier wird es für mich wieder sehr interessant, und möchte so ein Projekt auch breitenwirksam unterstützt wissen.


    Da die Förderungen immer eine Wissenschaft sind...
    Richtlinie der BKM „Anreiz zur Stärkung der Filmproduktion in Deutschland“ - Nur ein paar Schlagworte:


    1. Ohne Finanzierungshilfe müssen die Produktionskosten von Dokumentarfilmen mindestens € 200.000 betragen
    2. Nicht gefördert werden Filme nach einem Gesamteindruck von geringer Qualität
    3. Muss den Eigenschaftstest bestehen (Sicherung des kulturellen Zwecks)
    4. Antragsteller darf nur ein spezialisiertes Unternehmen mit nachweisbaren Dienstleistungen im audiovisuellen Bereich sein
    5. 75% der Finanzierung muss bei der Antragstellung nachgewiesen werden
    6. Selbstverpflichtungserklärung zur resourcenschonenden Filmproduktion wie Vermeidung von Einweggeschirr, bilden von Fahrgemeinschaften, usw.


    Deutscher Filmförderfonds


    Solange das Unternehmen "Die Toten Hosen" ihre Geisteshaltung nicht verliert und für ein wertschätzendes Miteinander steht, dürfen sie von mir aus jede Förderung annehmen. Es gibt leider zuviele betrügerische Firmen die sich Förderungen erschleichen…. wo kein Output für die gemeine Gesellschaft rausschaut...da wäre ich noch viel strenger….

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • S-Man
    Bei solchen Karten frage ich mich wiederum immer, wo denn da der Kredit ist, wenns nicht anders funktioniert, als mit ner EC-Karte.
    Die ursprüngliche Hauptfunktion einer Kk ist doch die, dass die Abrechnung erst später und gesammelt erfolgt.
    Gesendet von meinem BAH-W09 mit Tapatalk


    Das war mal so, gerade in Deutschland wollte kaum einer eine solche Kreditkarte haben, daher hat man sich alternativen überlegt

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Nun, wirklich echte Kreditkarten sind in Deutschland ohnehin selten. Die werden nicht am Monatsende abgerechnet, sondern stellen ein echtes Darlehen mit (oft heftigem) Zinssatz dar. Amazon bietet sowas an, aber da sollte man die Finger von lassen...

    Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
    Neues Album: Die Nächste Etappe
    Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
    http://www.megawatt-berlin.de

  • Also ich hab ne Amazon Visa Card von der LB Berlin. Wenn man Prime Kunde ist, dann gibt's die umsonst und es fallen weder Gebühren noch Kreditkosten an (sonst 19,90 Euro/Jahr, die man aber mit erhaltenen Bonuspunkten durch Einsatz der KK bezahlen kann. Es sei denn man will seinen Trödel unbedingt in 100000 Raten zurückzahlen, dann kostet das Zinsen-wie überall.. Ansonsten wie die meisten Kreditkarten: Abrechnung im nächsten Monat. Über Amazon kann man geteilter Meinung sein, aber die KK ist völlig okay!

    Umwege erweitern die Ortskenntnis 8)

  • Trotzdem, wer Angst vor monatlichen Abrechnungen hat, oder genau weiss das er zuviel ausgibt sollte nur eine Guthabenkreditkarte nehmen.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Jemand Erfahrung mit der "Barclaycard"?


    Hatte ich bis vor kurzem. Abrechnung einmal im Monat, Abbuchung der Abrechnung dann ein Monat später. Kannst aber jederzeit einen "Sondereinzug" von deinem Konto machen und somit die Karte direkt ausgleichen.
    Kann nix Negatives sagen.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Jemand Erfahrung mit der "Barclaycard"?


    Ja, seit einigen Jahren und zwar durchweg positiv.
    Das Abrechnungsfenster ist zwar bissel lang, d.h. Stichtag ist immer der 07. eines Monats und abgebucht wirds dann erst am 04. des Folgemonats. Das gute ist, die buchen das dann automatisch ab wenn man das einstellt, d.h. du musst den Betrag nicht selbst überweisen (wie z.B. bei der Santander) und man läuft auch nicht Gefahr es zu vergessen und hohe Zinsen zu kassieren.
    Man kann den Betrag auch in Raten abbuchen lassen, dann erhöht er sich aber zinsbedingt.
    Als ich die erste Zeit in der jetzigen Wohnung wohnte und noch kein Internet hatte, hat mich Barclay mal sonntags mittags aufm Handy angerufen, ob ich gerade bei einem Spieleportal 2 PC-Spiele mit meiner Kk gekauft hätte. Das konnte ich verneinen und nachdem ich dann diesbezgl. das Formular der eidesstattlichen Versicherung ausgefüllt hatte, bekam ich den (noch nicht abgebuchten) Betrag ohne Probleme wieder gut geschrieben.


    Im Ausland hatte ich bisher noch nirgends Probleme, im €uro-Raum ist das Abheben ja kostenlos, für alles weitere fallen 1,99% Auslandsgebühren an.
    Nachdem ich vor einer NY-Reise damals nachgefragt habe, ob die Karte dort funktioniert oder der Chip freigeschaltet werden muss, sagte mir der Mitarbeiter, dass man am besten immer Bescheid sagt, wenn man ins Ausland reist, damit sie sehen und wissen, dass die Karte regulär dort eingesetzt wird und kein Diebstahl, Missbrauch etc. vorliegt.
    Das kann man schnell und einfach am sehr gut erreichbaren Kundenservice per Telefon erledigen, es geht aber auch einwandfrei per PN übers Kundenkonto.
    Das legen sie einem auch in den FAQs nahe:https://www.barclaycard.de/hil…kartensicherheit-ratgeber


    Ich habe zwar noch 2 weitere Kk, sicherheitshalber, falls es im Ausland mal Probleme mit der Karte geben sollte (Santander, ebenfalls Visa und advanzia, Mastercard), aber die Barclays ist und bleibt die Hauptkarte.


    Bis letztes Jahr gabs noch ne kostenlose EC-Karte dazu, falls man mit der Visa mal nicht weiter kommt, die im gleichen Rhythmus wie die Kk abgerechnet wurde, die wurde aber inzw. eingestellt.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...


  • Ja, seit einigen Jahren und zwar durchweg positiv.
    Das Abrechnungsfenster ist zwar bissel lang, d.h. Stichtag ist immer der 07. eines Monats und abgebucht wirds dann erst am 04. des Folgemonats. Das gute ist, die buchen das dann automatisch ab wenn man das einstellt, d.h. du musst den Betrag nicht selbst überweisen (wie z.B. bei der Santander) und man läuft auch nicht Gefahr es zu vergessen und hohe Zinsen zu kassieren.

    Das war soweit ich weiß bei der Barclaycard New Visa so, bei der aktuellen Variante Barclaycard Visa muss man da schon aufpassen, da kein automatischer Einzug der vollen Summe mehr möglich ist. Entweder man gleicht das Konto durch eine Überweisung selbst aus und stellt jeden Monat (sofern Umsätze über die Kreditkarte angefallen sind) einen neuen Abbuchungsauftrag online. Beides kein Hexenwerk, man muss halt einfach nur dran denken, wobei man ja bei einer neuen Abrechnung eh per Email benachrichtigt wird und dann gleicht man die offene Summe entsprechend gleich aus.

    Im Ausland hatte ich bisher noch nirgends Probleme, im €uro-Raum ist das Abheben ja kostenlos, für alles weitere fallen 1,99% Auslandsgebühren an.

    Das Abheben und Bezahlen auch in Fremdwährung ist kostenlos - egal ob Euro-Raum oder nicht. Allerdings können Fremdbanken Gebühren verlangen, diese würde die Santander-Bank erstatten, mit der Barclaycard ist das leider nicht möglich.

  • nur mal so wegen das gedöns braucht man nicht: ich hab mir eine TenX Karte bestellt um mein Crypto-Geld auch als Crytpo Cash verwenden zu können. :whistling:


    ...ohne bankensystem und gebührenstapelei...

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

    Einmal editiert, zuletzt von VerschwendeDeineZeit ()

  • Ich fände es cool, wenn zB Breiti92 oder VerschwendedeineZeit, die meijels Beitrag geliked haben erklären könnten, warum sie seine Sicht teilen und ob sie meinen Ansatz verstehen und nachvollziehen können. Weil liken ist immer so'ne Sache - deren Hintergünde und Gedanken würden mich da zu diesem Thema interessieren. Danke.


    ...hätte ich fast übersehen. ich nehme die funktionalität hier als "für einen beitrag bedanken" wahr und verwende sie entsprechend. das soll in diesem fall vor allem heißen dass ich mich freue, dass meijel offenbar in der sache wenigstens der einäugige meiner blindheit ist und ein wenig licht in diese sache film/förderung etc. bringt.


    ich hab zu dem thema noch keine richtige meinung, ich finde schon dass künstlerisches engagement gewürdigt und gefördert werden sollte weil unsere medienlandschaft ja dermaßen entertainment und big player und usa orientiert ist. und die hosen sind halt schon big player im vergleich zu x anderen bands deren tour man auch mal schön begleiten könnte, aber da ist der kommerzielle erfolg halt eher unwahrscheinlich. von daher sehe ich das weiter eher kritisch. man könnte sich nach dem diskussionsstand hier auch vorstellen dass z.b. metallica ne tourdoku macht und dabei zwei acts in deutschland mitfilmt, köln oder so, und dafür filmförderung von nrw beantragt und erhält. da ist ja dann evtl. kaum mehr ein unterschied.


    andererseits ist die frage, würde man sowas nicht fördern, hätten wir dann bloß noch amischeiße auf den mattscheiben? mir fehlt in der medienlandschaft vor allem der blick über den regionalen tellerrand, auch in frankreich, italien, schweden werden geile filme und serien gedreht, nur scheint das in den seltensten fällen in deutsche medienkanäle zu gelangen. zudem noch dieses verkackte geoblocking so dass man nicht mal die wahl hat mal ne bbc serie oder reportage zu sehen ohne dass das über die kabelanbieter gehen muss (vpn mal außen vor).

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • Barcleycard?


    Absolut Problemlos, meine Mutter hatte eine, und nach dem Tot waren da 30 Euro Minus drauf. Hat Barcleycard mir aus "Kulanz" erlassen und die Karte anstandslos gekündigt

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Zitat von »Katastrophenkommando«
    Ja, seit einigen Jahren und zwar durchweg positiv.
    Das Abrechnungsfenster ist zwar bissel lang, d.h. Stichtag ist immer der 07. eines Monats und abgebucht wirds dann erst am 04. des Folgemonats. Das gute ist, die buchen das dann automatisch ab wenn man das einstellt, d.h. du musst den Betrag nicht selbst überweisen (wie z.B. bei der Santander) und man läuft auch nicht Gefahr es zu vergessen und hohe Zinsen zu kassieren.
    --------------------------------------
    Das war soweit ich weiß bei der Barclaycard New Visa so, bei der aktuellen Variante Barclaycard Visa muss man da schon aufpassen, da kein automatischer Einzug der vollen Summe mehr möglich ist. Entweder man gleicht das Konto durch eine Überweisung selbst aus und stellt jeden Monat (sofern Umsätze über die Kreditkarte angefallen sind) einen neuen Abbuchungsauftrag online. Beides kein Hexenwerk, man muss halt einfach nur dran denken, wobei man ja bei einer neuen Abrechnung eh per Email benachrichtigt wird und dann gleicht man die offene Summe entsprechend gleich aus.


    Ah ok, das wusste ich nicht. Dann bin ich quasi als Bestandskunde "New Visa" mitsamt deren Modalitäten so "übernommen" worden. Bei mir wird nach wie vor automatisch abgebucht.


    Zitat von »Katastrophenkommando«
    Im Ausland hatte ich bisher noch nirgends Probleme, im €uro-Raum ist das Abheben ja kostenlos, für alles weitere fallen 1,99% Auslandsgebühren an.
    -------------------------------------------------
    Das Abheben und Bezahlen auch in Fremdwährung ist kostenlos - egal ob Euro-Raum oder nicht. Allerdings können Fremdbanken Gebühren verlangen, diese würde die Santander-Bank erstatten, mit der Barclaycard ist das leider nicht möglich


    Auch da scheine ich andere Konditionen zu haben. Ich habe definitiv bei jeder Auslandsbewegung eine Gebühr von 1,99% dabei. Es sei denn, es wurde seit meinem letzten Auslandsaufenthalt im September geändert.
    Aber ich seh grad: "Sparen Sie die häufig anfallenden 1,99 % Fremdwährungsgebühren. Mit der Barclaycard Visa ist der Karteneinsatz weltweit für Sie gebührenfrei."
    Dann muss ich Ende des Monats mal aufpassen und ggfs. bei Barclays nachfragen. Gut, dass wir drüber geredet haben. :)

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Kann man nicht einen neuen "kreditkarten-Thread" eröffnen und die Beiträge dort hin verschieben? Ich finde die Infos ganz interessant, aber wenn ich die später mal suche, finde ich sie garantiert nicht wieder (ja, ich weiß, wie die Suchfunktion zu bedienen ist ;) )



    DVD Termin gibt es wohl immer noch nicht. Ungewöhnlich, oder?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!