Campino - 10.11.2020 SWR3 Radio- und Videostream: "Hope Street: Wie ich einmal englischer Meister wurde"

  • ...Mozart...

    Ich verstehe zu wenig von klassischer Musik, aber ich hatte immer das Gefühl, dass Mozart schon noch ziemlich stark an den damaligen Konventionen dran war und musikalisch und auch gesellschaftlich nicht so richtig querschlug. Das Gegenteil kann man aber zumindest teilweise bei Beethoven sagen. Und ehrlich? Beethoven und Hosen gehören ja schon eher zusammen, oder? ;)


    Aber mich würde die Diskussion interessieren, wo kann man die nachlesen?

  • S-Man: Ja, stimmt eigentlich. Beethoven haben sie ja früher schon in deren Musik eingebaut. Auerdem hat Beethoven sein Publikum durch die überraschende Wucht seiner Musik oft aus den Sesseln gehoben und für Schrecksekunden und wahrscheinlich Herzinfarkte gesorgt. Das Thema Mozart ist ja eher ein "neuzeitliches" Phänomen. :] Ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass mein Geschriebenes ohne Fehl und Tadel ist, aber ich denke, dass Mozart musikalisch und textlich inhaltlich doch wichtiger und bedeutender für die Gesellschaft und deren Wertebildung war als Beethoven.


    Binda und solarangel haben in "Slow down" über Mozart gesprochen.

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Ich hoffe, ich konnte meine Überlegungen gut und verständlich rüberbringen. Vielleicht traut sich jemand die Frage, oder ähnliche Frage heute Abend stellen.

    leider werden in solchen sendungen immer die gleichen langweiligen fragen gestellt und beantwortet...

    aber hier ist das kontaktformular....

    https://www.swr3.de/kontakt/index.html


    nen link zum videostream gibt`s auch:


    https://www.swr3.de/events/cam…street-leseabend-100.html

  • theonlydfens: Dankeschön! Ich habe die Frage mal dahin gesendet. Habe sie zwar nicht so detailreich ausgeführt... aber schaunmamal, ob die dann da auftaucht....

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Alpengucker deine Frage!!!!

    Ja, super! Und Campinos Antwort, dass er den Gedanken schön findet, dass Mozart soetwas wie der erste Popstar ist, fand ich auch gut und passend! Ein Punk war er nicht. Das ist zuweit hergeholt. Zumindest habe ich das so verstanden.

    Schön, dass meine Frage als intelligent bezeichnet wurde. :D Ich habe den Verdacht, dass das nicht ganz ernst gemeint war :D:D:D

    War eine super Sendung!!! Echt geile Aktion!!! <3

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • .... und was ich jetzt noch sagen muss: Ich würde jetzt gerne Campino und Kuddel noch ein bisserl umarmen und obussln.... speziell Campino :]

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Ob intellektuell oder nicht, das Schmunzeln bezog sich nach meinem empfinden auf diesen Teil der vorgelesenen Frage:

    Außerdem hat er in seinen Werken und im gesellschaftlichen Austausch Werte vertreten, wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz, die ja, modern interpretiert der Punk-Ideologie "Einer für alle, alle für einen" zugeordnet werden können.

    Ich wusste bevor ich es im Radio gehört habe nicht, dass du diese Frage stellen wolltest.

    Als ich sie dann hörte, musste ich auch sehr lachen, da ich zum einen die teils nervige Diskussion darum mitbekommen und zum anderen mich in den Deutschgrundkurs und verhasste, an den Haaren herbeigezogenen Textinterpretationen zurück versetzt gefühlt habe.:P

  • Toller Abend. Lustig, ergreifend und besonders nach dem Text über seinen Vater mit "Draußen vor Tür" ein Gänsehautmoment.


    Interessant fand ich auch die Parallele zu Backstage beim Festival und Campinos Vater schaut sich die Lateinarbeit an. Wie der Vater so der Sohn. ^^

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • Leider hatte ich anfangs Probleme mit der Technik; der Livestream funktionierte erst nicht. Kack! Aber dann wars ganz nett. Campino als alter Hase war ja mal wieder richtig aufgeregt, so oft, wie der sich an der Nase zupfte.


    Kuddels Aussage, dass die Konzerte, wenn Liverpool verloren hat, nicht die schönsten und besten sind, hat mir gefallen. Und dass Campino fast weinte, als er die Sprechnachricht seines Busenfreundes Jürgen auf dem Handy des Moderators anhörte. Auch die Zuhörerfrage aus Wien (anonym) habe ich gefeiert:daumen:.


    Aber was das mit der Scheune und der Polka sollte, habe ich nicht verstanden?(.

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Hallo,

    Findet man den kompletten live-stream irgendwo? Habs leider verpasst und würde es gerne nachhören. Oder vielleicht ist jemand so freundlich und würde seinen Mitschnitt mit mir (und dem Forum) teilen?

  • Übrigens:


    Zitat

    Die schönsten Zitate vom Campino-Interview

    Nach der Live-Sendung hat SWR3-Musikredakteur Dirk Scherer mit Campino gesprochen:

    Eine Freundschaft beginnt da, wo man sich total entspannen kann. Wo man das Gefühl hat, der andere nimmt mich so, wie ich bin. Eine Freundschaft geht da los, wo man von Oberflächlichkeiten wegtauchen kann und tiefere Dinge ansprechen kann. Wo man aufgefangen wird, wenn man Hilfe braucht, wo man einen guten Rat braucht. Wo man sich das auch traut auszusprechen.

    Campino über Freundschaft
    Für mich ist das sehr wertvoll gewesen, das aufzuarbeiten. Es schafft noch mehr Frieden. Ich glaube, die Dinge, die nicht ausgesprochen sind zwischen den Eltern und den Großeltern, die spüren wir oft auch intuitiv, aber es ist jetzt sozusagen nochmal Schwarz auf Weiß.

    über die Briefe seines Großvaters
    Ich war viel freier. Ich wusste ja, dass ich daran nicht gemessen werde. Das war für mich eine bisher unbetretene Spielwiese. Ich konnte mich austoben. Ich wurde nicht an irgendwelchen Werken der Vergangenheit gemessen. Das hat es mir sehr erleichtert.

    zum Unterschied zwischen Buch schreiben und Songs machen
    Ich glaube, dass es nicht so lange dauern wird, bis wir uns wieder in gewohnter Form sehen werden. Die Folgen können noch drastisch werden. Und wir müssen zusehen, dass die Leute, die jetzt gerade am meisten unter dieser Krise leiden, dass wir Geduld haben, dass die wieder auf die Füße kommen. Dass wir die ein bisschen pushen, wo wir das können. Ob das jetzt Kneipen sind oder Theater, wo man vielleicht extra nen 10er lässt. Aber was den Rest der Situation angeht, denke ich, dass wir spätestens in 2022 auch wieder große, fette Rockkonzerte erleben werden. Das ist so die Möhre, die ich mir als Esel hinhalte.
    über die nächsten Konzerte nach Corona
    Mein Dank geht raus an alle bei euch bei SWR3. Es ist toll, dass wir uns verabredet haben – egal was passiert, wir ziehen diesen Abend durch. Wir hatten ja was ganz anderes geplant, mit Publikum und so weiter. Das haben wir uns gegenseitig versichert und ich finde das schön, dass wir das so per Handschlag durchhalten.
    ......

    Quelle: SWR3

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!