Campino aka Mackie Messer

  • Brandauer inszeniert "Dreigroschenoper" mit Campino


    Burgtheater-Star Klaus Maria Brandauer inszeniert kommendes Jahr Bertolt Brechts "Dreigroschenoper" in Berlin-Mitte, berichtet "Der Standard" (Donnerstag-Ausgabe). Das von Novapool produzierte Projekt soll am 10. August 2006 Premiere haben und mit einer Starbesetzung aufwarten.


    So soll Tote-Hosen-Sänger Campino den Mackie Messer geben. Bereits heute und morgen spielen die Düsseldorfer Punks Die Toten Hosen im ausverkauften Burgtheater Aufnahmen für ein "Unplugged"-Album ein.


    Quelle: http://www.orf.at/index.html?u…orf.at/ticker/192548.html


    mfg tobsen

  • DAs klingt doch mal echt interessant, ich werde einen Theaterbesuch beim sparen berücksichtigen.

    Ein Tag wie jeder andere,
    doch für mich ist er nicht gleich.
    Ich fühle mich heute seltsam gut, denn ich weiß, es ist soweit.
    Ein Leben, das zu Ende ist, und eins das neu beginnt.
    Durch die Tür nach draußen gehen,
    es gibt kein Zurück.

  • Eventuell schlafen wir dann alle bei dir.. :P Wir erwarten aber nicht viel.. morgens warme Dusche und frische Handtücher und ein gemütliches Frühstück.. und dann erst abends wieder eine warme Mahlzeit. ;)

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • ich glaub da geh ich auch hin, dann besuch ich entweder mal meinen onkel oder den netten hernn administrator!

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Das kann ja mal wirklich interessant werden, die Frage ist nur, ob
    dann nur Hosen-Fans kommen und die anderen Theaterbesucher
    wegbleiben. :D
    Den Klaus Maria Brandauer hab ich übrigens in Wien getroffen.

    Wir werden siegen - irgendwann einmal.
    Und wir leben nur für diesen einen Tag
    .

  • zu dem Thema ein aktueller Artikel.


    Quelle:pnn.de


    POTSDAM EXKLUSIV


    Begehrte Blechbüchse



    Von Sabine Schicketanz
    Manch ein Premierenbesucher mochte am Samstagabend seinen Augen kaum trauen – hatte sich doch in Potsdam äußerst selten gesehene Prominenz zur Aufführung der „Dreigroschenoper“ in der „Blechbüchse“ eingefunden: An die Wellblechwand gelehnt stand
    Campino, mit bürgerlichem Namen Andreas Frege, Frontmann der Band „Die Toten Hosen“, und direkt neben ihm der österreichische Schauspieler und Regisseur Klaus Maria Brandauer. Warum sie sich ausgerechnet die Potsdamer „Dreigroschenoper“ ansehen wollten, blieb zunächst unbeantwortet – könnte aber mit dem Hauptdarsteller Dieter Mann vom Deutschen Theater in der Rolle des Mackie Messer zu tun haben. Während Brandauer seine Anwesenheit gar nicht kommentieren wollte, sagte Campino zumindest, in Berlin hätten es „die Spatzen von den Dächern gepfiffen“, dass es in Potsdam eine tolle „Dreigroschenoper“ zu sehen gebe. Brandauer mag auch einfach Sehnsucht nach dem Brecht/Weill-Klassiker gehabt haben – er habe so lange keine „Dreigroschenoper“ mehr gesehen, erzählte er einem Bekannten. Zu sehen bekamen Campino, Brandauer und das Publikum in der ausverkauften „Blechbüchse“ tatsächlich eine vor allem bühnenbildnerisch spektakuläre Inszenierung, die allerdings insgesamt gesehen nicht jedermann gefiel. Zudem war bei der Drei-Stunden-Aufführung Kondition gefragt – die jedoch nicht nur die prominentesten Gäste bewiesen: Unters Publikum gemischt hatten sich außerdem Schauspieler Jörg Gudzuhn, ebenfalls Ensemblemitglied am Deutschen Theater, seine junge Kollegin Solveig August, bekannt als Nikola „Nik“ Gross aus der TV-Serie „Hinter Gittern“ und Schauspielerin Gerit Kling aus Wilhelmshorst, die in Begleitung ihrer Mutter Margarita Kling gekommen war.

    Wir werden siegen - irgendwann einmal.
    Und wir leben nur für diesen einen Tag
    .

  • Danke für den Artikel pry.


    Da ich ja schon etwas ängstlich bin keine Karte für die Premiere in Berlin zu bekommen, folgende Fragen: In welchen Theater/Opa, was auch imma, wird das Stück aufgeführt werden?
    Weiß dazu jemand etwas?

    Ein Tag wie jeder andere,
    doch für mich ist er nicht gleich.
    Ich fühle mich heute seltsam gut, denn ich weiß, es ist soweit.
    Ein Leben, das zu Ende ist, und eins das neu beginnt.
    Durch die Tür nach draußen gehen,
    es gibt kein Zurück.

  • :]




    Polsterzipfal: in welchem Theater das dann stattfinden soll, hab ich noch nirgends gelesen, aber wohl in Berlin-Mitte (grenzt das ganze ja ein wenig ein. ;))




    Wie kann man sich das dann denn überhaupt vorstellen? Gibt es da mehrere Aufführungen mit Campino, denn dann hätte man ja die Chance wenigstens für einen Tag Karten zu bekommen.

    Wir werden siegen - irgendwann einmal.
    Und wir leben nur für diesen einen Tag
    .

    Einmal editiert, zuletzt von pry ()

  • Weißt jemand ob dass irgendwie aufgezeichnet wird oder im Fernsehn kommt? Ich kann nämlich wahrscheinlich nicht nach Berlin ;( Wann kommt das denn in Berlin?

    Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist.
    Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt!

    2 Mal editiert, zuletzt von Angel1987 ()

  • Zitat

    Original von Angel1987
    Wann kommt das denn in Berlin?


    Scroll mal nach oben :D


    August 2006!
    Also noch genug Zeit.


    Und wo es dann aufgeführt wird werden wir auch noch frühzeitig mitbekommen.



    andy

    Hier kommt der Diktator!
    wer ihm nicht folgt, der wird verbannt.
    Er verlangt absoluten Gehorsam
    von seiner kranken Anhängerschaft.

    _________

    Meine Marktplatz-Artikel

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!