Briefe an die Lieben


  • Des wurd heut Mittag auf die seite dr Hosen gestellt.
    Weis jemand was dadrüber?

  • "Nine Inch Nails" beschuldigen die Hosen-Crew, dass diese beim Konzert in Greenfield ihre Gitarren zerstört hätten. Sollen Ausrüstungen drauf gepackt haben. ?(


    Yeah. Die Hosen haben neue "Freunde". Ich finds lustig.



    andy

    Hier kommt der Diktator!
    wer ihm nicht folgt, der wird verbannt.
    Er verlangt absoluten Gehorsam
    von seiner kranken Anhängerschaft.

  • Toten Hosen/NIN: "Weine nicht, lieber Trent ..."


    Die Gitarren von Trent Reznors Nine Inch Nails sollen von der Toten Hosen-Crew zerdeppert worden sein? Die Düsseldorfer lachen sich schlapp.





    Kurz vorm Regen - und vor Trents Abreise.




    Interlaken (mis) - Greenfield-Eklat, zweite Runde: Ist Trent Reznors Anschuldigung, die Crew der Toten Hosen habe am vergangenen Freitag Teile der Bühnenkulisse auf seinen Gitarren abgeladen, die dadurch zu Bruch gingen, etwa nur eine "terrible lie"? Aber sicher, meint die Hosen-Plattenfirma JKP, die sich heute gegenüber laut.de zu Wort meldet. Nicht die Düsseldorfer, sondern die lokalen Sicherheitskräfte hätten aufgrund des heraufziehenden Sturms am besagten Festivalabend sämtliche Bühnenaufbauten, so genannte Backdrops, von der Bühne lassen müssen.
    Diese Tatsache sei auch gar kein Geheimnis. Reznor selbst hätte alles mitansehen können, wäre er nicht schon "beim ersten Regentropfen muschimäßig ins Hotel gefahren, um sich American Style-mäßig verängstigt aufs Zimmerchen zurück zu ziehen." Die Begründung für den unschönen Zwischenfall sei demnach ganz einfach, wie JKP an die Adresse der NIN-Crew weiter reicht: "Weil ihr in eurer Panik die Hälfte eures Equipments vergessen hattet, stand das leider unter der Bühnenrückwand, als die runtergefahren wurde."


    Am vergangenen Freitag Abend tobte im schweizerischen Interlaken ein orkanartiger Sturm der Windstärke 10, der den Auftritt der Nine Inch Nails sowie der Queens Of The Stone Age unmöglich machte. Die für viele Festivalbesucher überaus traurige Line Up-Verkürzung retteten Die Toten Hosen als Freitags-Headliner, indem sie nach dreistündiger Pause noch bis ein Uhr morgens rockten.


    Dass sich ausgerechnet Trent Reznor über kaputte Gitarren derartig aufregen kann, amüsiert nicht nur die Düsseldorfer, die noch ein weiteres Geheimnis für den NIN-Kopf aufdecken: "Deine Mitabeiter haben auch vergessen zu erzählen, dass alles nicht so schlimm ist und du nicht weiter weinen musst, weil ohnehin nur der Gitarrenvorrat betroffen war, der mitfährt, damit du ihn abends beim Konzert zerdeppern kannst." Wie heißt es in einer alten Hosen-Nummer doch so schön: "Kein Wunder, dass man uns so gut wie nie zusammen sieht, wir werden niemals einer Meinung sein."



    und hier nochmal die Vorgeschichte:


    Festivals: NIN dissen die Toten Hosen


    Land unter am Festival-Wochenende in Mitteleuropa. Besonders schwer trafen die Gewitterstürme Süddeutschland und die Schweiz. Beim Bang Your Head in Balingen wurden 40 Fans verletzt, während beim Greenfield Festival Interlaken Trent Reznor die Toten Hosen für die Zerstörung seiner Gitarren verantwortlich machte.





    Freitag Abend auf dem Greenfield Festival: Gähnende Leere statt tobender Fans.




    Interlaken/Balingen (ebi) - Hohe Windgeschwindigkeiten, Blitz und Donner vermiesten auch in Mitteleuropa das Festival-Wochenende. Vor der beeindruckenden Bergkulisse des schweizer Greenfield-Festivals auf dem Flugplatz Interlaken waren die Fotografen am Freitag schon in Stellung gegangen, als kurz nach 19 Uhr eine bedrohlich schwarze Wolkenfront das Gelände erreichte. Innerhalb von Minuten setzten orkanartige Böen, sintflutartige Regenfälle und Hagel die Hauptbühne samt Equipment der Queens Of The Stone Age und Nine Inch Nails unter Wasser. Beide Bands konnten zur Enttäuschung vieler der insgesamt 25.500 Besucher nicht auftreten. Während des Unwetters verletzten sich 15 Personen leicht, als sie Schutz suchten. Zwei mussten wegen Drogenkonsums ins Spital gebracht werden, melden schweizer Medien.
    Gut drei Stunden nach Unwetter-Beginn war die Bühne wieder soweit präpariert, dass den durchnässten Fans wenigstens der Gig der Toten Hosen nicht durch die Lappen ging. Zuvor hatten sie bereits Sympathiepunkte gesammelt, als sie versprachen, notfalls auch erst am folgenden Tag zu spielen. Während die Düsseldorfer also versuchten, das Beste aus der Situation zu machen, zeigten Nine Inch Nails schon beim ersten Regentropfen kein Interesse an einem Auftritt mehr. Und machten hinterher ausgerechnet die Hosen für den ausgefallenen Gig verantwortlich.


    Angeblich hätten Leute der Hosen-Crew, diese "beschissenen Idioten", Teile der Kulisse auf Trent Reznors Gitarren abgeladen und so zerstört, behauptet die offizielle Website und postet ein Beweisfoto. Von Festivals hält Reznor eh nicht viel. "Wir haben gerade zwei beschissene in Deutschland gespielt", hatte er erst kürzlich in der Wiener Arena über das Southside/Hurricane gemeckert. Und auf seiner Webseite zeigt er einen kurzen Mitschnitt vom Area 4-Festival am Wochenende unter dem bezeichnenden deutschen Titel: "Deutschland kann meinen Kugelsack lecken!".


    Die restlichen Gigs der Greenfield-Premiere inklusive Green Day, System Of A Down, Turbonegro und Adam Green gingen an den beiden folgenden Tagen reibungslos über die Bühne. Einer Neuauflage 2006 steht nach Angaben des Festival-Sprechers Daniel Buser nichts im Wege.


    Beim Metal-Festival Bang Your Head im baden-württembergischen Balingen flogen bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 112 Stundenkilometern dagegen Zelte durch die Luft. 40 Besucher wurden leicht verletzt, etwa 500 Camper, die zu den 20.000 Besuchern gehörten, mussten evakuiert werden. Gegen ein Uhr am Samstagmorgen hatten Platzregen und haselnussgroße Hagelkörner das Campinggelände geflutet. "Wir hatten keine Zeit zu reagieren, zwei Minuten nach der Sturmwarnung ging es auch schon los", sagte Festival-Chef Horst Odermatt dem Zollern-Alb Kurier. Am Samstag konnte das Festival fortgesetzt werden. Der Sachschaden soll in die Zehntausende gehen.


    Von Konzertausfällen und Gewitterstürmen waren in der Schweiz auch die Veranstaltungen Festival Des Musiques Populaires in Moudon und das Jazzfestival in Ascona betroffen.

  • Zitat NIN: "Deutschland kann meinen Kugelsack lecken!"


    Zitat DTH: "beim ersten Regentropfen muschimäßig ins Hotel gefahren, um sich American Style-mäßig verängstigt aufs Zimmerchen zurück zu ziehen."


    Lees ich da vileicht nationalstolz von Campi raus? Kann mich ja auch täuschen hört sich jedoch schon sehr komisch.

  • Jede Band braucht Feinde ^^
    The Offspring und Guns'N'Roses haben sich wegen ner viel größeren Kleinigkeit inne Wolle gekriegt, was solls, sind auch nur Musiker.


    Und ich nehme nicht an, dass es NIN so juckt, was die Hosen da über sie schreiben...

    -
    Und jeder Tag ist wie ein neues Wunder
    Und jeder Tag ist wie ein neuer Freund
    Und bleibt’s mal irgendwann für immer dunkel
    Der letzte Abend wird unser bester sein!

  • @ Busfahrer: ich weiss gar nicht mal, ob da wirklich die "Anti Bush" Seite bei Campino raus kam. Eventuell beurteilt er da eher das amerikanische Volk. Also so hab ich das zumindest verstanden, aber sich mit mir über Amerikaner zu unterhalten, könnte eh recht eintönig werden. :P Und wenn ich das sage, dann sage ich das bestimmt ohne Nationalstolz. Die Deutschen sind nah dran was Dummheit betrifft. :(


    @ Offspring: ich muss ja gestehen, ich bin ein alter Guns n' Roses Fan. Deshalb würd mich schon interessieren, was die beiden Bands da haben.. erzähl mal bitte. ;)

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Die hatten sich u.a. mal in der Wolle wegen dem Namen des neuen Offspring Albums, Offspring wollte es "Chinese Democracy" nennen. Guns'N'Roses hatte
    diesen Namen aber wohl schon länger für ein Album gepakrt, aber nie genutzt.
    Da haben sie solange rumgeheult, bis Offspring ihr Album in "Splinter" umbenannten.



    mfg tobsen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!