New Model Army

  • Wenn man dich so hört hab' ich mal wieder was Grosses verpasst. Pech für mich, hatte dafür aber einen tollen Urlaub. :D
    Edit: Vielen Dank für Deinen tollen Konzertbericht, macht immer wieder Spass Deine Begeisterung nachzuerleben.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

    Einmal editiert, zuletzt von BZBE89 ()

  • Danke, hab's gesehen. Bin am 9.3. schon verplant. Hoffe noch auf weitere Termine. Gerne posten.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • War jetzt am Freitag bei Justin Sullivan im Jubez in Karlsruhe:
    Wow, so eine Intensität, so ein Charisma, so eine Spielfreude, einfach geil. Justin kam auf die Bühne, schnappte sich seine Gitarre und legte los. Seine Stimme füllte sofort den ganzen Raum und die ca. 300 Leute, die ihn sehen wollten, hingen geradezu an seinen Lippen, wohl aus Angst einen Seufzer, eine Story, ein Flüstern oder einen seiner animalischen Schreie zu verpassen. Das Konzert war trotz ca. 2 Std, Dauer zu keinem Zeitpunkt langweilig. Er begleitete die Songs nur mit der Akustischen Gitarre, 2 oder 3mal leicht durch den Verzerrer gejagt und einen Song, "you weren't there" mit der Mundharmonika und einem Backingtrack vom Handy. Saugut.
    Hätte nicht gedacht das mich ein Abend nur mit "Wandergitarre" so begeistert. @Agent, Du hast Recht gehabt. Vielen Dank.
    Songs (nicht chronologisch) , hab' ich so aus dem NMA Forum übernommen
    All Consuming Fire
    Winter
    One Bullet
    Devil
    Someone Like Jesus
    Ghosts
    Over the Wire
    Die Trying
    According to You
    Pull The Sun
    Strogoula
    Rivers
    Sun On Water
    After Something
    You Weren't There
    Autumn


    Snelsmore Wood
    Headlights
    Better Than Them
    Ballad of Bodmin Pill


    The Beginning


    "Headlights", begeisternd, und dann das Ende von "Ballad of Bodmin Pill": "We are lost we are Freaks, and we try our best to Show, I am lost, I'm a Freak" Das ganze nur noch gewispert und trotzdem voller Energie, voller Kraft.
    Nochmal: Wow!

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

    3 Mal editiert, zuletzt von BZBE89 ()

  • Okay, startet das Video bei 7:55 und dann schaut mir in die Augen und sagt mir, dass "Winter" nicht einer der besten Songs ist, die jemals geschrieben wurde. :P Meine Fresse, wie machen die das? Wie kann man so gut sein?


    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Wie kann man so gut sein?

    Ist doch egal, Hauptsache sie sind's. Und das was Du über "Winter" schreibst kannst Du auch über so einige andere NMA Songs schreiben. Ich glaub' ich schmeiß' die Scheibe heute Abend mal wieder auf den Plattenspieler. :thumbsup:

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Da hast du recht. Eigentlich habe ich jeden Tag ein neues NMA Lied von dem ich behaupte, dass es das beste je geschriebene ist. :D
    Aber dieses Video aus Griechenland ist irre gut. Soviel Energie... !!


    Ich hoffe, du hattest einen guten Abend mit der Winter-Platte. :daumen:

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • heute war ja das weihnachtskonzert (bzw gestern) in köln.
    war auch ganz gut, insbesondere die vorbands haben positiv überrascht: GOLD (kannte ich noch gar nicht) und TRIGGERFINGER (schon ein paar mal live gesehen als vorband oder auf festivals, aber hat nie so gezündet. heute fand ich sie richtig gut. tja und dann new model army. sicherlich ein ganz ordentliches konzert, aber nix besonderes, auch wenn man sich die sets der anderen gigs anschaut. was ich aber bei NMA auch total albern finde, sind diese choreographie tänzer die denen wohl hinterherfahren, die immer oben ohne in der mitte sich aufhalten und zu vielen songs die passenden moves bereit haben...


    besonders gefreut habe ich michg über white coats und purity.


    bei NMA habe ich einfach das problem, dass sie viele songs spielen die ich einfach nervig oder nicht gut finde. heute wars besonders extrem. 23 songs sind ja eh schon ein bissl wenig. aber dann die ersten 4 oder so dinger, wo der refrein aus drei wörtern bestehen, die einfach widerholt werden (Whirlwind, Burn the Castle, Drag It Down, Devil ). diese art von songs bei NMA mag ich halt einfach nicht und dementsprechend ein schlimmer einstieg für mich. trotzdem sind sie mittlerweile eine meiner lieblingsbands geworden, was sich aber nicht in ihren sets widerspiegelt. ironischerweise liegt das auch daran, dass sie auch viele hits weglassen, etwas was ich ja bei den hosen eigentlich begrüßen würde. aber viele ihrer hits sind halt auch gut, bzw, vor allem die, die sie nicht so oft spielen.


    würde ich das set schreiben, sähe es so aus, und das sind verdammt wenige überschneidungen mit dem real set leider. in der breite der diskographie ist halt echt vieles dabei bei NMA, was mir nicht so zusagt. in der spitze dagegen... absolut grandios.


    1. Vagabonds (mit geigen intro natürlich... verstehe nicht, warum die sich nicht dauerhaft einen der das ding spielt für die live konzerte dazu holen. die haben so viele geile songs mit entsprechenden parts)
    2. I love the World
    3. Vengeance
    4. 125 Mph
    5. Bad Old World
    6. Poison Street
    7. Purity
    8. White Coats
    9. Did you make it safe
    10. Winter
    11. Believe it
    12. Marrakesh
    13. Spirit of the Falklands
    14. You weren't there
    15. No Rest
    16. 51st State
    ----------------------------------------
    17. All of this
    18. Here comes the War
    19. Brave New World
    20. Summer Moors
    21. The Ballad of Bodmin Pill
    -----------------------------------
    22. Autumn
    23. Green and Grey
    24. Innocence
    25. These Words
    26. 225
    27. Burry the Hatchet
    -------------------------
    28. Lust for Power
    29. Seven Times
    30. Nineteen-Eighty-Four
    31. White Light

    Einmal editiert, zuletzt von wsv ()

  • Hey wsv, danke für deine Eindrücke, auch wenn ich dir so überhaupt gar nicht zustimmen kann. Ich habe die Halle als glücklicher Mensch verlassen und dieser Glückszustand hält immer noch an!


    Nach der 1. Show, die sie in Dublin spielten, habe ich mir die Setliste angeschaut und mir so sehr gewünscht, dass ich in Köln auch so etwas Schönes bekomme. Und das Wünschen hat geholfen. Für mich war das mit „Whirlwind“ ein fantastischer Einstieg. Und dann „Drag It Down“ und „States Radio“ und „Too Close To The Sun“ und “Island” und “Angry Planet”. Absolutes Gänsehaut-Feeling als alle um mich herum so wunderschön bei „These Words“ und „Green And Grey“ mitgesungen haben.


    Ich bin raus gegangen und dachte, wow, was für eine bombastisch gute Songauswahl und endlich mal kein „Vagabonds“. Und da lief ich so im eisigen Wind und hörte plötzlich zwei Leute hinter mir, die es ähnlich meinten wie du. Die waren auch etwas enttäuscht, dass es keine „Hits“ gab. Und ich hätte mich fast umgedreht und gesagt „Aber wir haben „States Radio“ und „Too Close To The Sun“ bekommen!!“. Aber ich habe dann doch nichts gesagt. Ich musste dringend mit mir allein sein und diese fantastische Show verarbeiten.


    Das einzige was mir negativ auffällt: ich mag das Palladium echt nicht. Das ist so ein hässlicher langer Bau. Und ständig stehen diese blöden Pfeiler im Weg. Und: es ist ein völlig anderes Publikum als bei normalen NMA Shows. Irgendwelche Leute, die scheinbar nur einmal im Jahr das Haus verlassen und ständig am Meckern und blöd gucken sind, sobald sich jemand bewegt. Die Leute, die ihre choreografischen Tänze aufführen, stören mich da ehrlich gesagt nicht so wirklich. Sollen sie machen, wenn sie möchten.


    Auf der anderen Seite bin ich im Übrigen auch sehr, sehr dankbar, dass Köln für die Weihnachtsshow ausgewählt wurde und nicht Frankfurt oder München oder Berlin. Weil, Köln ist für mich schon recht gut zu erreichen. Und ich bin echt dankbar, dass die Band jedes Jahr aufs Neue diese Weihnachtsshows spielt.


    Und ich freue mich auf das neue Album, auf neue Lieder und eine neue Tour. :)
    Ehm, und sagte ich schon, dass ich glücklich bin?

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Ich war nicht dabei - doch ich muss sagen, dass mich NMA in all den Jahren und über 10 Konzerten auf unterschiedlichsten Touren, die ich besucht habe, nie enttäuscht haben - selbst wenn meine Lieblinge nicht gespielt wurden... Diese Band schafft es wie keine zweite eine spezielle Konzert-Atmosphäre zu kreieren; man taucht ein und wird mitgerissen. Für 2 Stunden ist man im NMA-Universum und vergisst die Welt und all den Scheiss für diese Zeit... Eigentlich können sie in der Zeit fast spielen was sie wollen, als Eckpfeiler kommt immer mal wieder einer der Songs die man mag und dennoch ist der Rest nie mühsam oder langweilig...


    Witzig finde ich - konträr zu wsv - dass mir "Burn the castle" live vor allem total eingefahren ist... Auf Platte gut, live ein Monster - totale Energie & Power! Aber so ist das wohl wie immer Geschmacksache.

    Einmal editiert, zuletzt von pillermaik ()

  • also ich will noch mal betonen, dass ich auch keineswegs enttäuscht wurde. habe in meinem post den fokus auf das gelegt, was ich nicht so gut fand und was ich mir wünschen würde. und klar, verstehe deine perspektive. ich habe ja auch deinen bericht vom letzten jahr gelesen. ich glaub da hätte sich mein geschmack schon viel mehr wiedergefunden. und bei these words und green and grey stimme ich dir ebenfalls zu, das waren auch highlights für mich, zusätzlich zu white coats und purity.


    kurze frage noch an dich: ist autumn eigentlich so ein song der den eingefleischten konzertgängern genauso zum hals raushängt, wie bei den hosen steh auf oder so? ich hatte das so den eindruck, dass sich die stimmung vorne drin sehr gedämpft war und genauso hatte ich das auch bei nem anderen konzert schon erlebt. ich liebe den song ja.

  • Danke! Genau so ist es. :)



    Ich hab da noch ein ganz anderes Problem. Ich erinnere mich nur Bruchstückhaft an die New Model Army (und ableger) Konzerte wo ich war. Meist nur an An/Abreise. Keine Ahnung woran das liegt

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • wsv: ich kann nur für mich sprechen. Für mich ist der Song eher mittelprächtig. Stört mich nicht, wenn er gespielt wird, aber begeistert bin ich auch nicht. Vielleicht geht es anderen auch so. Ich habe nämlich gar nicht das Gefühl, dass er so oft gespielt wurde in der letzten Zeit. ?(

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Zitat


    New Album And Tour
    Meanwhile the band are busy writing the next album with a view to recording in March, releasing in late summer and touring in October/November. As usual they have, so far, offered no clues as to their musical direction. More soon.


    Ob das zweite für euch auch interessant ist, weiß ich nicht. Aber ich freue mich drauf!


    Zitat


    Night Of A Thousand Voices digi-pack - Extra Tracks Download
    This week we will be writing to everyone who has bought the NOATV digi-pack, explaining how they will be able to download the remaining songs. Please keep an eye out for the mail - and check Spam filters etc.


    Quelle: http://newmodelarmy.org/

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Neues Album: 23.08.2019


    newmodelarmy
    “FROM HERE”


    We have often heard it said that the album is dead. We don’t believe this is true; because if you study what people actually watch, while much of it is short hits and Youtube clips, they also love long series that create a particular atmosphere and entry into another world in which they can submerge themselves. Since “Between Dog and Wolf”, we have tried to make records that work in the same way.


    Only this time we’ve gone a little further. “From Here” was mostly written in just two months and recorded in only nine days. It has a particular sound and a particular atmosphere that we hope draws people in. We decided to work again with Lee Smith and Jamie Lockhart, with whom we have developed a productive relationship over a few years, and they persuaded us to leave a lot of the details of the music to the spontaneity of the moment, and to go to what is probably the most beautiful recording studio in the world, Ocean Sound Recordings on the tiny Norwegian island of Giske, and let the place do its magic.


    We all have different lives and different tastes in many things (including music). One thing we have in common is the love of bleak, open, cold, rugged landscapes – water, snow and rock. So this was the perfect place for us to create something collectively - at all times while we were working, we could see through the windows the sky, the sea and the melting snow on the mountains, all in a constant state of change. No environment has had such an effect on the band’s music since we discovered the Sawmill Studios in Cornwall and created Hex, Thunder & Consolation and Impurity there thirty years ago.


    So this album has a feel that is different to our other albums, but it still contains all the elements that characterise our curiously unidentifiable music – perhaps even more than ever. And “From Here” was an obvious title. The record belongs to a very special place and also a particular time – what is happening in the world now and where we are as a band and as people.


    Justin, Michael, Dean, Marshall and Ceri.


    QuelleUnd hier

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

    3 Mal editiert, zuletzt von BZBE89 ()

  • Gerade wenn ich die Army sehr nötig brauche, kommt sie um die Ecke. Sehr schön! :)
    Fantastische Neuigkeiten. Wunderschönes Artwork mal wieder. Das hört sich nach einem sehr spannenden Album an. Ich bin schon sehr aufgeregt, und weil ich nicht weiß, wie ich meine Aufregung bis August zügeln kann, habe ich schon mal das Album vorbestellt und Tickets für Dortmund und Berlin. Erstmal!  8)


    Danke für's Update! :thumbup:

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Mein erstes und bisher einziges NMA-Konzert habe ich eher als langweilige und vergeudete Zeit in Erinnerung (nicht hauen...), aber 31.10. Losheim böte sich wunderbar an, der Sache ne 2. Chance zu geben.
    Mal schaun.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!