Kindesmisshandlung in der katholischen Kirche

  • Hallo


    Sehr aktuelles Thema, was ist eure Meinung?

    12.12.2008 Wien,13.05.2009 Passau,12.08.2009 Chiemsee,28.11.2009 Obertauern,25.12.2009 Düsseldorf,21.08.2010 Frequency,09.10.2010 Krakau,28.05.2012 Innsbruck,03-27.09.2012 Argentinien 22.12.2012 Wien 20.05.2013 Passau 24.05.2013 Regensburg 11.10.2013 Düsseldorf 12.10.2013 Düsseldorf,12.05.2015 Dresden, 14.08.2017 Wiesen, 01.12.2018 Schladming, 11.06.2019 Linz, 04.07.2020 Wien, 29.08.2020 Graz

  • Pfui pfui pfui :down:


    Da bin ich echt mal wieder froh nicht in der Kirche zu sein. Hab schon von einigen gehört dass sie jetzt überlegen auszutreten. Mehr oder weniger wird das ja quasi dadurch noch finanziert.

  • Ich finde das einfach nur abstoßend und widerwärtig!


    Es wird ja darüber geredet, das Zölibat etwas zu lockern. Selbstverständlich ist diese Lockerung nicht die Lösung aller Probleme, aber ein kleiner Schritt wäre das schon, oder? Was meint Ihr denn dazu?

    Einmal editiert, zuletzt von Groupie ()

  • genau meine Meinung! Einfach um es auf gut Deutsch auszudrücken richtig Ekelhaft!
    Was können die armen Kinder dafür das ihnen so ein Tragisches Schicksal wieder fährt!
    Es sind schon einige Tausend aus der Kirche ausgetreten was ich irgendwie sehr gut nachvollziehen kann!


    Aber eins verstehe ich bis jetzt noch immer nicht, warum ändert nicht einfach das "Gesetz" das Priester usw auch Frauen haben dürfen bzw eine Familie gründen dürfen?

    12.12.2008 Wien,13.05.2009 Passau,12.08.2009 Chiemsee,28.11.2009 Obertauern,25.12.2009 Düsseldorf,21.08.2010 Frequency,09.10.2010 Krakau,28.05.2012 Innsbruck,03-27.09.2012 Argentinien 22.12.2012 Wien 20.05.2013 Passau 24.05.2013 Regensburg 11.10.2013 Düsseldorf 12.10.2013 Düsseldorf,12.05.2015 Dresden, 14.08.2017 Wiesen, 01.12.2018 Schladming, 11.06.2019 Linz, 04.07.2020 Wien, 29.08.2020 Graz

  • schön, dass wir alle dagegen sind
    was ist denn das bitte für ein thread?wie soll die meinung denn sein?natürlich sind hier alle dagegen,da gibt es keine pro-argumente, das ist doch klar.wenn hier jemand sagt "ich find dass ja nicht so gut" beweist derjenige einfach nur dass er einen einigermaßen funktionierenden menschenverstand hat.
    als wenn hier einer sagen würde "jo, gefällt mir"

  • Sollte eigentlich klar sein das dies niemanden gefällt!
    Weil es ja wie ich finde ein wichtiges Thema ist wollte ich nur eure Meinungen dazu hören !
    Vl zieht der eine oder andere Konsequenzen daraus..

    12.12.2008 Wien,13.05.2009 Passau,12.08.2009 Chiemsee,28.11.2009 Obertauern,25.12.2009 Düsseldorf,21.08.2010 Frequency,09.10.2010 Krakau,28.05.2012 Innsbruck,03-27.09.2012 Argentinien 22.12.2012 Wien 20.05.2013 Passau 24.05.2013 Regensburg 11.10.2013 Düsseldorf 12.10.2013 Düsseldorf,12.05.2015 Dresden, 14.08.2017 Wiesen, 01.12.2018 Schladming, 11.06.2019 Linz, 04.07.2020 Wien, 29.08.2020 Graz

  • Naja, ich wollt eh schon immer aus der Kirche austretten.
    Sobald ich mal die Kohle dafür hab mach ich's auch, aber hier auf'm Rathaus kostet das 25 Euro Verwaltungsgebühr (Verheiratete zahlen 40 Euro, Kinder 5 Euro).


    Jetz hab ich aber noch 'nen Grund mehr auszutretten. :tongue:

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Zitat

    Original von Daniel9999
    Vl zieht der eine oder andere Konsequenzen daraus..


    ich bezweifle ehrlich gesagt, das die großatige konsquenten daraus ziehen können...


    bei vielen pädophilen sitz jemand in der ihrem kopf(einbildung natürlich) und sagt, das die es tun müssen, einige wissen auch das es falsch ist, haben aber angst sich dagegen zu wehren..gegen diese stimme
    die ursachen dieser stimme können verschiedene gründe haben


    bei geistlichen ist es wiederrum der fall, dass einige denken, sie handeln im auftrag gottes, was wiederrum diese stimme ausgelöst haben kann...



    so etwas kann man nicht durch strafen nur geringfügig heilen
    die betroffenen pädo's müssen meiner meinung nach absolut in eine helfende(!!) therapie gehen, d.h. aber trotzdem das die den knast hinter sich bringen müssen

    Der Mund des Gerechten soll Weisheit sprechen und seine Zunge das Urteil.
    Gesegnet sei der Mensch, der der Versuchung wiedersteht.
    Denn wenn er geprüft wurde, soll er die Krone des Lebens erhalten.
    Herr, göttliches Feuer, hab Erbarmen!
    Oh wie heilig, wie erhaben, wie gnädig, wie liebevoll
    Oh Lilie der Reinheit

  • Zitat

    Original von Sascha89
    Naja, ich wollt eh schon immer aus der Kirche austretten.
    Sobald ich mal die Kohle dafür hab mach ich's auch, aber hier auf'm Rathaus kostet das 25 Euro Verwaltungsgebühr (Verheiratete zahlen 40 Euro, Kinder 5 Euro).


    Jetz hab ich aber noch 'nen Grund mehr auszutretten. :tongue:


    dann sollt ich mich beeilen

    Wir lieben unsere Austria, wir lieben SIE so sehr!

  • für viele ist das dieser job auch eine gute möglichkeit an kinder ranzukommen, das hat man in anderen berugfen nicht so (fahrten usw.),dass es pädohile gibt ist ja bekannt,aber das problem ist dass die kirche das immer wieder veheimlicht hat und da muss es konsequenzen geben und nachdem das jetzt so groß in den medien ist wird es auch welche geben.
    wenn es innerhalb der kirche einen gab,der "auffällig" war,"durfte" man es nicht mal der polizei melden, der vatikan wollte die fälle erstmal selber untersuchen bzw. vertuschen.pfarrer wurden anschließend aus irgendwelchen anderen gründen (unregelmäßigkeiten in den finanzen) versetzt und damit hatte es sich erstmal erledigt.
    jetzt kommt alles in die öffentlichkeit und so muss es auch konsequenzen geben, eltern sind jetzt vorsichtiger und haben kein uneingeschränktes vertrauen mehr in die so genannten diener gottet,das ist doch schon mal was

  • Ich find das furchtbar... Ich hab mir das schon immer gedacht, dass sowas in der katholischen Kirche passiert... Mir kann nämlich keiner erzählen, dass es leicht ist ohne Sex auszukommen... Aber so??? Und die Kirche ist natürlich ganz schlau und verheimlicht es lieber, als dann mal was zu tun, wenn sowas mal durch kommt.

    Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist.
    Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt!

  • Irgendwie haben die alle die Botschaft
    "Lasset die Kindlein zu mir kommen" missverstanden :s_iro: :

    Ich heile dich, wenn du mir dein Herz schenkst.
    Und du heilst mich, wenn ich in deinen Armen bin.

  • ich will die Katholische Kirche nicht in Schutz nehmen und jede begangene Strafvereitelung gehört angezeigt.
    Es ist aber zu leicht und kurz gegriffen, einfach auf die (Katholische) Kirche einzudreschen, wobei ich das grundsätzlich gerne mache..


    Kindesmisshandlung oder gar Kindesmissbrauch sind leider an der Tagesordnung. In Sportvereinen genauso, wie an Schulen und - besonders abschäulich - in der eigenen Familie.


    Es sind in der Regel Vertraute der Kinder, ja auch die eigenen Eltern, die Kinder in schwere Traumata stürzen, die sie ihr ganzes Leben mit sich herum tragen müssen.


    Davor darf man die Augen nicht verschließen.



  • Das Problem ist der Umgang der Kirche mit diesen Fällen. Das Vertuschen, das sich gegen Aufklärung wehren, Mauschelei statt Offenheit, das Verlangen einer Sonderbehandlung vor dem Recht und v.a. auch das mit dem Finger auf andere zeigen. Diese perversen Taten der Kirchenmänner werden nicht besser dadurch, dass man mit dem Finger auf andere zeigt "Der hat das aber auch gemacht". Das ist Kindergartengetue und reichlich unerwachsen.
    Die Fälle in der katholischen Kirche werden aber nicht nur wegen dem falschen Umgang dort mit dem Thema schlimmer angesehen als andere, sondern auch weil gerade die Kirche immer auf Moral pocht und einen auf behütet macht. Und diese Doppelmoral ist es, die der Kirche in dem Fall das Genick bricht.
    Man kann nicht auf der einen Seite Kondome verteufeln, auf der anderen Seite zulassen, dass Kinder missbraucht werden bzw. dann noch anfangen, Dinge zu vertuschen oder rumzumauscheln.
    Das ist einfach nur Pfui.

    Why should I go where everyone goes? Why should I do what everyone does?

  • Die Kirche selbst sollte Konsequenzen daraus ziehen. Eine Lockerung des Zölibats allein kann natürlich keine Abhilfe schaffen, aber es wäre meiner Meinung nach ein wichtiger Schritt. Außerdem ein wirklich ehrlicher Umgang mit solchen Fällen, nicht wie Jahrelang geschehen vertuschung, die weitere Verbrechen erst ermöglicht.

    Unser Glück dauert nur 'ne kurze Zeit,
    doch das ist besser als Langeweile in alle Ewigkeit.


  • Da stimme ich völlig überein.
    Das die meisten hier im Forum wenig von der Kirche halten (sei es weil sie sich innig damit beschäftigt haben oder weil es nur die jugendliche Nachäfferei ist - srei dahingestellt), ist bekannt. Genau so ist es in der Öffentlichkeit auch. Keine hat eine Ahnung, aber sobald was los ist wollen alle mitreden können. Kindesmishandlung ist ein uraltes Problem das seit Jahrtausenden existiert!! Das gab es schon vor 2000 Jahren (damals noch legal, als sich jeder gut situierte Grieche einen "Liebesjungen" gehalten hat), Nun ist es in den meisten Ländern der Welt verboten. (abgesehen von ostanatolischen Bergdörfern der Türkei und anderen muslimisch geprägten, rückstandigen Zivilistaionen, bei denen älteste Säcke 10jährige Mädchen heiraten).


    Jeder verbindet die Kirche mit etwas besonderem, etwas was besonderen Schutz über die Menschen und die Kinder stellt und dafür auch bekannt ist. Die Kirche hat den Ruf gerecht und immer hilfsbereit zu sein, den Opfern Schutz und Geborgenheit zu geben. Das tut sie nach wie vor! Nur weil ein paar notgeile, pädophile Säcke die Kontrolle über sich selbst verlohren haben, kann man das nicht auf die gesamte Institution projezieren!


    Man kann die Kirche schlechtreden - sollte es aber nicht! Man muss es sachlich diskutieren, die Ursachen erkennen und bekämpfen und die Täter bestrafen. Das dies nun mehr oder weniger durch Zufall rausgekommen ist und es die Kirche getroffen hat, ist für die Medien natürlich eine gefundenes Fressen und wird bis ans Limit gepushed! Wie djri schon angedeutet hat, hätte es anstelle der Kirche genau so gut auch ein Lehrer, ein Trainer eines Sportvereins, eine Leiter einer Jugendgruppe, der Familienvater neben an, der Onkel, der große Bruder oder sonstwer sein können. In den meiusten Fällen wird so etwas medial nicht breitgetreten, da einfach kein öffentliches Interesse bsteht, oder es intern geregelt wird. Würde jeder Kindesmissbrauchsvorfall öffentlich, dann würde man jeden Tag von mehreren Fällen in der Zeitung lesen.
    Das sich die Kirche damit schwer tut alles schnell öffentlich zu machen und erst einmal versucht es intern zu regeln ist auch das normalste vom Normalen!!
    Wenn diejenigen unter euch ein riesen Problem mit ein paar anderen habt, dann versucht ihr das ja auch erstmal unter euch zu klären, ehe ihr weitere Personen miteinbezieht oder es an die große Glocke hängt. Die meisten Fälle werden eben deswegen nicht bekannt, da sie intern abgehandelt werden. Nur wenn man damit viel Aufsehen eregen kann, dann kommt es in die Presse.


    Vor ein paar Jahren kam bei uns raus, dass ein Gruppenleiter einer Fasnachts- und Guggenmusikgruppe zwei Kinder belästigt hat und misbraucht hat... das war ein paar mal in der regionalen Pressen un dann war wieder Ruhe, nachdem er eingebuchtet wurde.

  • klabauter


    Es sind zwei Dinge,
    - die Schweine, die Schutzbefohlene missbrauchen,
    - die Kirche, die dies weiß und sie deckt. Jahrzehntelang. Immer noch.


    Letztere muss man auch angreifen, unbedingt. Wer solches in der Beichte erfährt, und nichts (gar nichts) unternimmt, macht sich mitschuldig. Die Kirche kann mir nicht erzählen, dass keiner gebeichtet hat - also haben andere (viele) das gewusst.


    Handlungsanweisung: Intern halten, vertuschen, verschweigen, Mäntelchen drüber.


    DAS IST SÜNDE (in eigener Definition der Kirche) UND UNMENSCHLICH.


    DIESE Kirche darf mir nichts aber auch gar nichts über organisierte Nächstenliebe oder Gutmenschsein verzällen - diese Organisation hat sich selbst vom Markt genommen.

    Alles, was passiert, passiert.
    Alles, was, indem es passiert, dazu führt, dass etwas anderes passiert, führt dazu, dass etwas anderes passiert.
    Alles, was, indem es passiert, dazu führt, dass es selbst noch mal passiert, passiert nochmal.

    Einmal editiert, zuletzt von NiemalszudenBayern ()

  • genau das wollte ich auch gerade schreiben.ich bin nicht grundsätzlich kontra kirche. aber etwas intern absprechen ist was anderes als soetwas jahrzehntelang zu decken. und das ist so passiert, Bsp. Irland.

    Unser Glück dauert nur 'ne kurze Zeit,
    doch das ist besser als Langeweile in alle Ewigkeit.

  • @niemals zu den bayern:


    hast du meinen beitrag auch richtig gelesen/verstanden? Du redest schon wieder von der KIRCHE! Die Kirche kann nichts dafür! Es sind ein paar Leute die aus dem Muster springen.
    Und: Angenommen du wurdest von einem aus dem Kreise deiner Familie missbraucht. Hättest du das gleich der ganzen Welt erzählt - Ich glaube nicht. Du hättest es wahrscheinlich erstmal es ein paar vertrauten Menschen erzählt und die hätten dann alles getan, um das Aufsehen so gering wie möglich zu halten. Auch in diesem Fall ist die Familie ein Platz der Geborgenheit und auch hier wurde das Vertrauen missbraucht. Würdest du dann aber gleich sagen, dass die Familie an sich als Institution in unserer Gesellschaft nichts mehr verlohren hat, obwohl sie immer als das soziale Netzwerk schlecht hin propgiert wird?


    Des Weiteren:
    Wie informiert ihr euch eigentlich? Ihr geht gerade nur auf die Kirche ab, dabei sind zur Zeit genau so viele Fälle publik von Schulen, in denen Lehrer sich nicht unter Kontrolle gehabt haben. Davon redet kaum einer!



    Noch etwas zu deiner Aussage:

    Zitat

    Original von NiemalszudenBayern
    DIESE Kirche darf mir nichts aber auch gar nichts über organisierte Nächstenliebe oder Gutmenschsein verzällen - diese Organisation hat sich selbst vom Markt genommen.


    Hast Du Dir jemals einen genauen Überblick verschafft, bzw hast Du dich jemals damit genauer auseinandergesetzt, was die Kirche und kirchliche Organisationen in unserem Land und in der Welt leisten? Was für eine riesengroße Sozialkompetenz sie haben? Wieviele tausende Leute - oft ehrenamtlich - sich tagtäglich um die ärmsten, mittellosesten, die kranken und ausgestoßenen Menschen unserer Gesellschaft kümmern?


    Ich glaube dass Du dich im Grunde genommen noch gar nicht mit der Materie / der Kirche und ihr Umfeld beschäftigt, sonst würdest du solche Sätze wie den oben zitierten gar nicht schreiben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!