Campino bei Thees Uhlmann am Chiemseesummer


  • Campino war gestern in Übersee am Chiemsee Summer Festival und hatte bei Thees Uhlmann einen Gastauftritt.
    Da kann wohl wer nicht ohne...... :D

    Wer immer mit der Herde geht kann nur Ärschen folgen!

  • Super, hat mir den Abend versüßt, Danke! :D

    29.08.2009, Losheim, Strandbad
    03.06.2012, Nürburg, Rock am Ring
    22.06.2013, Bosen, Festwiese am Bostalsee
    23.06.2013, Bosen, Festwiese am Bostalsee
    02.12.2014, Wiesbaden, Schlachthof
    12.05.2015, Dresden, Eventwerk
    11.08.2015, Esch sur Alzette, Rockhal
    18.05.2018, Esch sur Alzette, Rockhal
    15.09.2018, Bosen, Festwiese am Bostalsee

  • Mag sein, aber da sind die Hosen mehr schuld dran als Thees Uhlmann. Ich ertapp mich inzwischen dabei, dass der gute Campi vor allem bei so kurzen Gastauftritten inzwischen wie ein schlechter Campino-Imitator wirkt.Keine Klischee-Geste wird ausgelassen...ich erinner mich nicht, dass dass schon immer so künstlich, einstudiert und affig aussah, oder?

  • ...... inzwischen wie ein schlechter Campino-Imitator wirkt.Keine Klischee-Geste wird ausgelassen...ich erinner mich nicht, dass dass schon immer so künstlich, einstudiert und affig aussah, oder?



    Sorry, aber bitte was wirkt denn bitte affig oder einstudiert?? Für mich wirkt es einfach nur dass er daran Spaß hat und nix weiter. Campino war immer schon ein Poser und eine Rampensau. Aber man kann in jeder Suppe ein Haar finden........

  • Naja, ich rede nicht von seinem unbestrittenen Talent als Rampensau. Ich finde eben, dass es früher spontaner, intuitiver und vor allem authentischer rüberkam. Diese ganzen Gesten wirken aber auf mich inzwischen leider eher wie in einer Choreographie, einer Schauspielshow...überlegt und einstudiert eben. Ist nach über 30 Jahren auf der Bühne aber vielleicht auch unfair, weil man sich ja nicht ständig neu erfinden kann und eben Automatismen entstehen. Mein Eindruck ist eben leider so, dass ich seine Bühnenpräsenz früher unglaublich gut und einzigartig fand, inzwischen nehme ich ihn eher wie einen Schauspieler war, der den Campino mit seinen Spagatsprüngen, Segnungen und Kletter- und Springübungen darbietet und dem Volk gibt, was es erwartet.

  • Campino hat tatsächlich bei vielen Liedern immer die gleichen Gesten und Bewegungen drauf. Manchmal musste ich bei den Konzerten schon echt lachen, weil es so eine Art Pantomime-Show mit Ton ist.
    Wenn es "Wetten, dass.." noch gäbe, würde ich dort wetten: "Ich kann Toten-Hosen-Lieder nur an den Gesten des Sängers erkennen". :whistling:


    (...) wie einen Schauspieler war, der den Campino mit seinen Spagatsprüngen, Segnungen und Kletter- und Springübungen darbietet und dem Volk gibt, was es erwartet.


    Aber ich glaube nicht, dass er das macht, um "dem Volk zu geben, was es erwartet". Das scheint mir eher eine Art Automatismus zu sein. Dass er das ganz bewußt "eingeübt" hat, halte ich für eher abwegig.


    Aber Campino ist ja auch nicht der einzige in der Band, der diese immer gleichen Bewegungen drauf hat. Andi führt auch sein immer gleiches "auf-einem-Bein-im-Kreis-hüpf-Tänzchen" vor. Was, meiner Meinung, zum Piepen komisch aussieht und bei mir immer für Erheiterung sorgt :D


  • Thees Uhlmann hat das halt auf seine Art interpretiert. Und ich finde seine Version tausend Mal besser als diese affige Stadion-Mitgröhl-Variante der Hosen anno 2013.


    2008 das erste mal gespielt. und ich finde die version immer noch gelungen. klar würd ich gerne die original version wieder hören, aber ich finds beileibe nicht so schlimm wies gemacht wird. schlimmer als den langsamen mitsing anfang finde ich das herrausschneiden des solos, die text und instrumentalkürzungen bei wort zum sonntag, achterbahn, helden und diebe und alles wird gut. irgendwie scheint sich das ganze forum auf liebeslied einzuschießen, obwohl andere lieder viel viel schlimmer und unverzeilicher verunstaltet wurden. und dies gaschah wann? richtig erst ab 2013. die liebeslied version kommt noch aus einer hosenzeit, die ich sofort gegen die letzte zurücktauschen würde.


    thees ullmanns version ordne ich (wie ihn sowieso), als ganz ok ein.

  • Ich weiß noch, dass ich auf der damaligen Tour auch erst mal sehr erfreut über diese Version war, weil man dadurch zumindest mal überhaupt wieder in den Genuss dieses ursprünglich genialen Songs kam.Glaube nämlich, dass sie den davor ne Zeit lang eher nur noch selten gespielt haben.Ebenso stimme ich wsv zu, dass die Änderungen bei besagten anderen Songs eigentlich viel schlimmer sind, wobei alle etwas sinnentleert wurden,denn auch das Gegröhle und Geschunkel am Anfang von Liebeslied wird dem Inhalt nicht mehr gerecht. Im Nachhinein war es aber definitiv ein Fingerzeig für die Hosen, dass aus ihrer Sicht das Experiment, vor Publikum ältere Songs in neuem, party- und familientauglicheren Gewand zu spielen, gelungen ist.Das hat dann Tür und Tor geöffnet für diese ganzen traurigen neuen Songvarianten...

  • dann schuat euchal Playbackauftritte von früher an...da macht er schon die gleichen gesten und so weiter.....also auf dem Oktoberfest war auf jeden Fall nix einstudiert!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!