Erste selbst gekaufte LP/CD/Maxi/7"

  • Vielen Dank für die Reaktionen bisher - cool!
    Und schämen muss man sich doch für gar nichts... Mein liebster Sommerhit ist noch immer "Bailando" von Loona, nachdem ich im Sommer 1998 in Gran Canaria in den Augen einer Einheimischen versank. :D


    Cool, Munich, dass du dich auch mal wieder meldest. Gerne häufiger! :thumbup:

    F!CKEN

  • Dann mach ich das doch direkt nochmal.


    Mein liebster Sommerhit ist noch


    1, 2 , 3, ALARMA ALARMA.
    Shake your balla von den Hot Banditoz :D
    Irgendwie wurde der zum Kult ins unserer Runde, kann's mir selbst nicht erklären.



    Werde mal versuchen mich auch in anderen Themen wieder häufiger zu Wort zu melden.

    Kein Zeitungsknabe wird uns jemals befehlen,
    was grad alt oder brandneu ist.
    Damit würd' er höchstens soviel erzielen,
    wie ein Hund, der gegen Bäume pisst.

  • Der musikalische Background im Elternhaus waren: James Last, Heino, die Egerländer und Konsorten.


    :D
    Ganz so schlimm isses bei meinen Eltern zwar nicht - wobei Vadda glaub ich durchaus was mit Heino anfangen kann, gelegentlich - aber trotzdem halte ich ihnen manchmal im Spaß vor, dass sie mir vom Alter her (Bj. 47 und 50) doch sooo schön Pink Floyd und/oder Deep Purple-Platten hätten vermachen könnten. Aber nix ist, nicht ihr Ding. Auch als die Hosen 1982 begonnen, waren sie mMn noch in einem Alter, in dem man noch hätte drauf aufmerksam werden können (wobei ich zugebe, "Newcomer" auch links liegen zu lassen), auch da Fehlanzeige.
    Auf der anderen Seite wundern sie sich (insb. meine Mutter), dass ich mit 60er/70er Jahre Oldies was anfangen kann.
    Dann kommen immer so Sätze wie "das hören die jungen heute auch noch", "das war auch noch Musik, nicht am Computer gemacht wie heute" oder "die Bands halten sich ewig, die von heute kennt man in 2-3 Jahren nicht mehr" - letzteres haben sie mir schon in den 80ern zu den Hosen gesagt. ;):wacko:


    Sorry, bissel Ot am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen... :whistling:

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Da hatte ich Schwein; meine Eltern - Jg 1948 und 1949 - waren sowas wie Hippies und ich hatte das grosse Glück sowohl mit Bands wie The Doors, Procol Harum, The Kinks, The Hollies, Stones, Beatles, Pink Floyd, Led Zeppelin als auch - da wir in Genf wohnten (französisch sprechende Schweiz) - Johnny Hallyday, Claude Francois, Michel Sardou und wie diese französischen Sänger alle hiessen, aufzuwachsen.
    Musik wurde immer gespielt bei uns - auch im Auto; mein Vater mixte sich immer Tapes, wenn es auf lange Fahrten ging. Meist waren die Tapes identisch, variierten lediglich in der Reihenfolge der Songs :D !
    Immer drauf, wirklich IMMER:


    - Procol Harum "A whiter shade of pale"
    - The Animals "House of the rising sun"
    - Aphrodite's Child "Rain and tears"
    - Jupiter Sunset "Back in the sun"
    - CCR "Looking out my backdoor"
    - The Doors "Light my fire"
    - Love Affair "A day without love"
    - The Casuals "Jesamine"
    usw


    Ich verdanke meinen Eltern die musikalische Prägung und dafür bin ich ihnen unendlich dankbar. Es war auch kein Problem, als ich mit 14 mit der elektrischen Gitarre ankam und meine Schwester mit dem Schlagzeug - das wurde geduldet. Auch wenn ich zuerst nicht mal ein Stimmgerät hatte - und wenn ich alte Tapes anhöre, wo ich mich selber aufgenommen hatte um zu hören wie geil ich bin und in der Schule zu erzählen, dass ich ein "Demo-Tape" habe, dreht es mir den Magen um. Schrecklich, Schlecht. Übel. Schrecklicher. Schlechter. Übler!!! Aber immer mit Spass :D


    Sorry für Off-Topic :P

    F!CKEN

  • - Procol Harum "A whiter shade of pale"
    - The Animals "House of the rising sun"


    Das sind z.B. 2 Lieder, die bei meinen Eltern - und bei mir, insb. ersteres :love: - auch heute noch hoch im Kurs stehen. Die Stones oder viel mehr die Beatles gehören zwar auch dazu und es gibt auch noch etliche Mixtapes, mit ähnlichen genialen Liedern, die (wsl) mein Vater damals im Radio aufgenommen hat, aber die liefen wenn, dann höchstens (im Hintergrund) wenn wir ein Familienfest wg. eines Geburtstags hatten.
    Und was damals wie heute dabei nie fehlen darf, sind The Lords! Ich geb auch offen zu, dass ich dadurch so geschädigt bin, dass ich die ebenfalls noch heute gut finde! :D


    Das gäbe ja fast nen eigenen Thread: die musikalischen Vorlieben der Eltern. ;)

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • ... wenn ich alte Tapes anhöre, wo ich mich selber aufgenommen hatte um zu hören wie geil ich bin und in der Schule zu erzählen, dass ich ein "Demo-Tape" habe, dreht es mir den Magen um. Schrecklich, Schlecht. Übel. Schrecklicher. Schlechter. Übler!!! Aber immer mit Spass :D
    ...


    Aha? :D

  • Warum Off-Topic, solche Stories machen doch den Thread interessant.
    Meine Eltern sind eben 34 und 35 geboren. Ich hoffe meine Söhne werden sich später mal nicht über den Musikgeschmack Ihrer Eltern aufregen können. Obwohl die inzwischen mehr Hip-Hop hören als mir lieb ist. :(
    Deshalb machen wir am 11.08. nen Familienausflug nach Esch. :D

    Ich werde immer an dich glauben
    Egal was auch passiert
    Manche singen von Liebe
    Ich sang die ganze Zeit von dir


    Thees Uhlmann (Tomte) - Ich sang die ganze Zeit von dir

  • Erste selbst gekaufte 7" Single: Schrappmesser „The Shape Of Platt To Come“
    Erste selbst gekaufte Vinyl LP: Hosen „All die ganzen Jahre
    Erstes selbst gekauftes Tape: Donots Demo-Tape „Mellow D’s and harm on E’s“
    Erste selbst gekaufte Maxi: Jenson „ Wir werden“
    Erste selbst gekaufte CD: Hosen „Zurück zum Glück


    Das Ganze noch bei den Geschenken:


    7": noch gar nicht so lange her… Broilers „Ist da jemand?“
    Vinyl LP: Hosen „Machmalauter.Live“
    Tape: Ein selbstgebasteltes Tape aus den 80/90er mit vielem, was in der Punkszene veröffentlicht wurde und schnell indiziert wurde. Vor allem die Ärzte „Schlaflied“, „Geschwisterliebe“, etc.
    Maxi: Die Ärzte „Männer sind Schweine“
    CD: ich habe absolut keine Ahnung mehr….

  • und wenn ich alte Tapes anhöre, wo ich mich selber aufgenommen hatte um zu hören wie geil ich bin und in der Schule zu erzählen, dass ich ein "Demo-Tape" habe, dreht es mir den Magen um.


    Ach, und so einen geilen Mitschnitt behältst du nur für dich?? TYPISCH :baeee:


    Auf Youtube hochladen, wäre das Mindeste, das man erwarten darf, nachdem du uns schon den "Mund wässrig" gemacht hast *hörenwill* :D:D








    Für diejenigen, die sich nicht sicher sind: Späßle g´macht


    Zum Thema kann ich spontan nix beitragen. Muss ich erst recherchieren :whistling:

  • Ich bin ja hier mit Baujahr 61 so etwas wie die DTH-Oma :D .
    Toller Thread! Also, dann muss ich mal im Hinterstübchen kramen...
    Erst einmal die, die ich geschenkt bekommen habe:
    Single: Gloryland von den Lords ( Katastrophenkommando, ja die hatten schon was :daumen: )
    Tape: Irgend so einen Sampler. Damals mit dem ersten Kassettenrekorder zu Weihnachten bekommen. Kann mich dabei nur noch an ein Lied erinnern, "Power to all our friends" von Cliff Richard. Hatte damals wohl schon den Hang zu Hymnenhaftes :)
    Vinyl: Die Sparkassen Oldies Hits. Vielleicht kennt die ja auch noch wer. Mussten damals zur jeder Party mit, was ihnen dann irgendwann auch den Rest gegeben hat.
    Maxi:"It's a real good Feeling", von Peter Kent, glaub ich jedenfalls. Na ja, war hält ein Geschenk :S
    CD: Die war von Abba :thumbup: , alle Hits, Bertelsmannausgabe


    Jetzt die selbst gekauften:
    Single: "Spiel mir das Lied vom Tod" von Ennio Morricone, um so besser, dass sich die Hosen ihrer auch angenommen haben :P
    Vinyl: "Rolled Gold" von den Rolling Stones oder "Tales of Mystery and Imagination" von Alan Parsons Project
    Tape: nur selbst aufgenommen! Mittwochs Pflichtprogramm Mal Sondocks Diskothek im WDR. Mit Kassettenrekorder und Mikro vor dem Radio gesessen :D
    Maxi: nicht, dass ich wüsste...
    CD: "Let it be" von den Beatles.


    Von den Hosen gab es nur Kassetten, die mir ein Freund aufnahm. Mein Umfeld hörte keine Hosen :( . so liefen die Kassetten immer bei mir im Auto...

    Ich bin immer auf der Suche, doch ich weiß nicht wonach.

  • Ich glaub, bei mir war's leider "It must have been love" (Single oder Maxi) und dann "Joyride" (Album) von Roxette, da muss ich 11 oder 12 Jahre alt gewesen sein und dachte, das wäre die beste Bandaller Zeiten. Das hab ich einige Wochen oder Monate wirklich geglaubt, vielleicht lag's auch nur an Per Gessles Frisur. ;) Danach wurde es aber schlagartig besser, mit Pulp und Ash und so weiter...

  • Meine 1. Vinyl-Single war Ende der 70er "Du die Wanne ist voll " von Didi Hallervorden & Helga Feddersen. Erste richtige LP müßte '83 gewesen sein, entweder eine Formel Eins-LP oder ZDF-Hitparade Best of '83 hieß die irgendwie..
    Erste CD-Maxi-Single war '91 mit 17 , als ich meinen 1. CD-Player hatte , bin mir nicht mehr ganz sicher ob das Bronski Beat mit "Smalltown Boy '91" war oder "Alles wird gut "+"All die ganzen Jahre"
    Erste richtige CD war dann kurz danach "Appetite for Destruction". :)

    Allright everybody in the irgendwie, jetzt muß mal langsam die Message rüberkommen..

  • Ich weiß es nicht mehr ganz genau, aber ich glaube, es wäre "Bööörti Vogts" von Stefan Raab geworden, wenn nicht mein Bruder die Chance ergriffen und mir aufgrund meines Geburtstages in letzter Minute durch ein Ablenkungsmanöver die CD für mich besorgt hätte. So ist es meines Wissens entweder "Go West" von den Pet Shop Boys oder "I'd do anything for Love" von Meat Loaf gewesen. Songs, die bei mir heute mit so viel Nostalgie beladen sind, dass ich sie einmal im Jahr tatsächlich noch höre. Roxette hatte ich über meinen besagten (älteren) Bruder schon inklusive, er brachte mich dann auch zu Bon Jovi (bis heute gutes Album: "Slippery when wet" - wenn auch mit großen Abnutzungserscheinungen aufgrund von Heavy Rotation), Guns, Europe und Queen, sowie Metal-Posern wie Warlock, Helloween und Manowar, ehe ich dann mit den Hosen, dem ganzen Fat Wreck-Punk, Silverchair oder Backyard Babies ein eigenes, weit gefasstes Spektrum "erarbeitet" habe. Damals habe ich auch sehr auf den 90er-Eurodande-Kram gestanden (Marky Mark, Bobo, 2Unlimited, Mr. President, Dune). War halt so. Distanziere ich mich mich nicht von, war voll in Ordnung. So wie es heute andere Bands sind.


    Was ich hingegen schon vom Nostalgie-Charme abziehe: 10DM, eisern gespart, für eine Single latzen zu müssen - oder ganze Alben zu kaufen, auf denen DAS eine Lied ist, das man unbedingt haben will ;-)


    Ansonsten: Was für eine schöne Zeit. Die Hymnen des Gefühls für nichts verantwortlich sein zu müssen und den Fokus nur auf heute, vielleicht morgen legen zu können. Ein Luxus, der wohl erst mit 67 wiederkommt.... Wenn überhaupt.

  • meijel:Oh ja, das stimmt! Das war damals, Anfang bis Mitte der 90er, echt noch 'ne kostenintensive Sache! Ich erinnere mich auch noch, als ich dann voll auf den ganzen Britpop und Grunge-Kram und dann DTH abging, dass ich richtig sparen musste für Alben! Dahat das Internet und auch der Euro (der im Fall CDs nicht wirklich ein Teuro ist) einiges geändert. Ich kann aber bis heute nix mit Downloads, mp3 etc. anfangen, ich kaufe weiterhin CDs, DVDs und manchmal Vinyl, Jahrgang 80 halt und retro. ;)

  • Gegen mp3-Player ist ja nix einzuwenden, zum joggen möchte ich auch keinen CD-Porti mitnehmen und das Verlängerungskabel vom Plattenspieler reicht auch nicht rund ums Dorf.
    Wenn man die Musik, die man darauf rippt, als "echte" CD gekauft hat und nicht als mp3-Download geklau... Äh gekauft hat, spricht da ja nix dagegen. ;)


    Gesendet via Tapatalk

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Meine erste selbstgekaufte Vinyl war lustigerweise die "Tout pour sauver l'amour"-7. Die ich damals "nur" geordert habe, weil mir bis zum Mindestbestellwert bei dem entsprechenden Plattenversandhandel ein paar DM fehlten. Hab dann einfach mal geguckt, was von den Hosen noch so im Angebot war. Der französische Titel hat mich zuerst abgeschreckt, aber der Preis war schön gering… Ich hab damals maximal 10 DM für das Teil bezahlt und mir gedacht: "Komm, egal, was es ist, bestellste jetzt mit und hast den Mindestbestellwert beisammen."
    Nach dem ersten Anhören (ich fand´s RICHTIG gruselig…), ist die Scheibe dann auch erstmal ganz hinten im Schrank verschwunden und ich erinnere mich, daß ich sie bei einem späteren Umzug schon wegschmeissen wollte.
    Heute weiß ich natürlich, um was für eine Rarität es sich handelt - und mit der Geschichte dahinter wird es sicherlich das LETZTE Hosen-Souvenir sein, von dem ich mich trennen werde. :D



    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!