Andis Mutter gestorben

  • Als mein Vater gestorben war musste ich am nächsten Tag auch Arbeiten...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Rip. Ich denke ihre Auftritte in fos werden unvergessen bleiben. Und ob Andi auftritt oder nicht ist seine Sache. Ich bin mir sicher das er zu nichts gezwungen wurde und jeder ihn verstanden hätte. Daher meinen Respekt das er es durchgezogen hat.

  • Finde das sehr traurig, obwohl ich sie nicht kannte - fand ihre Rubrik in "FoS" aber immer ein bisschen das heimliche Highlight. Wie sie die Tür aufmacht, grinst und "Grüss dich" sagt - musste da schon immer lachen.
    Sie schien sich für die Band zu interessieren und stolz auf ihren Andi zu sein - da ich zu meiner Mutter auch ein sehr gutes Verhältnis habe, trifft mich das irgendwie... Wir sind langsam in einem Alter, wo unsere Eltern dran kommen.
    Mutter Meurer war so ein bisschen das Symbol der Mutter, die zu ihrem nicht gesellschaftskonformen Sohn stand. Klar, ich weiss nicht wie das 1984 war, als die Hosen noch eine kleine Siffband war... Aber dass sie in "FoS" diese Rubrik bekam, geschah sicher nicht durch puren Zufall. Meine Mutter ging mit mir und meiner Schwester wohl durch eine ähnliche "Hölle".
    Auf mich wirkte sie wie eine symapthische, jedoch sicher auch strenge Dame.

  • stands du auch auf der bühne und musstest „fremde“ leute bespaßen... :wall::down:
    es macht ja wohl einen unterschied, ob man kann oder muss.


    Natürlich MUSSTE Er, was sollen de machen? Das Konzert absagen? Einen Ersatz nehmen? So ist das eben in der Arbeitswelt, man muss auch wenn man nicht will

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Immerhin bzw. glücklicherweise ist Frau Meurer 86 Jahre alt geworden.


    Selbstverständlich ist es für Andi hart, nach zwei Tagen wieder "gute Laune" spielen zu müssen. Da möchte man nicht tauschen.


    Sie war bekanntlich (neben Campinos Mutter, mit der er um 1992 mal bei Biolek war) die Einzige, die einen Blick hinter die familiären Kulissen der Hosen gegeben hat.


    Und ich empfand sie auch als den heimlichen Star der "Friss oder Stirb"-Folgen und denke, sie war sehr stolz auf ihren Sohn. Zumindest kam das so rüber.
    Überdies wirkte sie super sympathisch.


    Highlight-Szene (100 % bekomme ich es leider nicht zusammen):


    --> Andi wird auf einem Video von ca. 1989 von der Bühne getragen:


    Mutter Meurer: "...wat is mit dem denn los - der kann ja gar nicht mehr laufen."
    Andi: "...das lag wohl auch an den Pilzen, die wir uns da reingezogen hatten."
    Mutter Meurer: "Pilze oder Pils?"
    Kuddel: "Das eine oder andere Pils kann auch dabei gewesen sein."


    Einfach Klasse, danke.

    Wir werden immer laut durchs Leben ziehn,
    jeden Tag in jedem Jahr.
    Und wenn wir wirklich einmal anders sind,
    ist das heute noch scheißegal.

  • Auf der Bühne zu stehen kann aber auch ein gutes Ventil sein. Klar geht jeder damit anders um, aber meine persönliche Erfahrung war, dass das einem auch sehr helfen kann. Okay, in meinem Fall war es nicht meine Mutter, sondern ein Freund, der ebenfalls Musik gemacht hat. Da hab ich mir dann gesagt, wir standen zusammen auf der Bühne, diesmal stehe ich FÜR ihn auf der Bühne.
    Andi wird sicherlich nicht gezwungen worden sein, sondern diese Entscheidung so für sich getroffen haben. Die hätten das Konzert bestimmt absagen können, falls es bei ihm wirklich gar nicht gegangen wäre.
    So oder so hat er meinen Respekt und mein tiefstes Mitgefühl.

    Wir sind übrig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!