Echo 12.04.2018 Messe Berlin

  • Natürlich wäre es ein wictiges Statement im sinne der glaubwürdigkeit und konsequenz,den preis zurückzugeben (oder noch besser:gar nicht anzunehmen).ansonsten bleibt es halbgar:ich kann nicht etwas kritisieren und ablehnen,und dann trotzdem mit der anerkennung des preises die mechanismen und verlogenheiten dieser branche akzeptieren und mich von ihr sogar belohnen lassen.
    Bzw natürlich kann ich so agieren,aber für mich bleibt da die frage,was einem so ein preis eigentlich gibt?

  • Der Vollständigkeit halber zitiere ich hier noch mal den Bild Artikel vom 28.03., mit dem die öffentliche Diskussion wohl offensichtlich begonnen hat.


    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

    Einmal editiert, zuletzt von binda ()

  • Natürlich wäre es ein wictiges Statement im sinne der glaubwürdigkeit und konsequenz,den preis zurückzugeben (oder noch besser:gar nicht anzunehmen).ansonsten bleibt es halbgar:ich kann nicht etwas kritisieren und ablehnen,und dann trotzdem mit der anerkennung des preises die mechanismen und verlogenheiten dieser branche akzeptieren und mich von ihr sogar belohnen lassen.
    Bzw natürlich kann ich so agieren,aber für mich bleibt da die frage,was einem so ein preis eigentlich gibt?

    Ich glaube schon, dass man das trennen kann, ohne "halbgar" zu sein. Es sind einfach verschiedene Fragen. 1) Wo sehe ich die Grenze für Musiktexte, was sind die Auswirkungen von gewissen Texten? 2) Mache ich bei einer Veranstaltung mit, die so angelegt ist, dass ab einem gewissen Erfolgslevel auch Musik, die ich ablehne eine Plattform geboten wird?


    Natürlich spricht viel dafür, auch garnicht an solchen Veranstaltungen teilzunehmen. Man kann aber eben auch teilnehmen und die Bühne nutzen. Ich sehe nicht, wo eine Teilnahme die inhaltliche Stellungnahme schmälert (Obwohl mir ein Fernbleiben ganz unabhängig von diesem Jahr lieber wäre). Hingehen und das Feld nicht unwidersprochen denen, mit denen man nicht übereinstimmt, zu überlassen, ist für die Message nicht zwingend schlechter.

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Das ist ja wohl offensichtlich, oder kannst du kein Englisch? Du hast ohne Begründung Professor Meyer als Lügner verleumdet und das verlinkte Video widerlegt dich.


    .



    Was soll mir dieses Video jetzt sagen?

    Don't feed the fanboys.


    "Wenn Eltern sich freuen, dass ihre Kinder zu unseren Konzerten kommen, höre ich auf"
    Campino

  • Man muss halt auch zwischen den Zeilen lesen. Also ich fasse mich kurz, weil einige jetzt schon so viel dazu gesagt haben, was ich evt. nur wiederholen würde.
    1. ich finde diese Sorte von Rap auch zum Kotzen, das Künstlerische und das Gehabe.
    2. Was soll Appelieren an Freiwilligkeit bringen, das kann nur der Gesetzgeber regeln, hatten wir schon in den Neunzigern als Nazis Punkrock mit Texten über "Messer in Türkenbäuchen" machten .
    3. Die Art seines Vortrag fand ich so spießig, wie es auch der Weltautor empfand.
    https://www.welt.de/kultur/art…fair-gefuehrt-werden.html
    4. Die Erwachsenen machen geschacklosen perversesten Nahostkonflikt in der Tageschau, aber die Kinder sollen brav sein und sich betragen.
    5. Wegen Verletzung der religiösen Gefühle frage ich mich nun, wohin ich meine "Alles wird gut"-Maxi bringen soll?







    Du hast dich jetzt lustigerweise zu allem Irrelevanten geäussert, nur nicht zum Statement selbst.
    Was sagst du denn dazu?

    Don't feed the fanboys.


    "Wenn Eltern sich freuen, dass ihre Kinder zu unseren Konzerten kommen, höre ich auf"
    Campino

  • Natürlich wäre es ein wictiges Statement im sinne der glaubwürdigkeit und konsequenz,den preis zurückzugeben (oder noch besser:gar nicht anzunehmen).ansonsten bleibt es halbgar:ich kann nicht etwas kritisieren und ablehnen,und dann trotzdem mit der anerkennung des preises die mechanismen und verlogenheiten dieser branche akzeptieren und mich von ihr sogar belohnen lassen.
    Bzw natürlich kann ich so agieren,aber für mich bleibt da die frage,was einem so ein preis eigentlich gibt?

    Wenns danach geht, müsste man den Echo generell ablehnen. Oder ihn verhöhnen, wie es die Hosen anno dazumal mit der völlig übertriebenen "Live"-Playbacknummer von "Alles aus Liebe" gemacht haben, und die Echos in Plastiktüten gesteckt haben.


    Aber darum ging es in der Rede von Campino in keinster Weise. Der hat mit keinem Wort die Nominierung der beiden kritisiert, sondern daran appeliert, dass jeder darüber nachdenken sollte, ob er in Zeiten des Rechtsrucks in Europa, wo Fremdenhass und Antisemitismus wieder "modern" wird, seine künstlerische Freiheit in Form von Provokation so weit ausreizen sollte, oder ob die Grenze des Geschmacks nicht mit sowas überschritten wird. Er lehnt Zensur ab.


    Nirgends kritisiert er den Echo, oder die Nominierung, oder den Text als solchen, den er ja richtigerweise in Kontext zu den "tausend anderen Battle-Rap-Texten" einordnet.


    By the way: Süß wie jetzt diese Klassik-Kombo im Internet hochgehoben wird, dass sie den Echo zurückgegeben haben und im gleichen Atemzug über Campino gelästert wird. Donnerstags da im Saal sitzen, lächelnd den Echo nehmen, bei Campinos Statement bzw der Verhöhnung durch Kollegah die Fresse halten, vermutlich aus Angst vor den Reaktionen der bösen Gangsta-Rapper, und zwei Tage später sagen: "Huch, das ist aber ganz schlimm, was die da gerappt haben, da geben wir den Echo mal lieber zurück." Sehr mutig. Gleiches Niveau mit der Begründung von BAP. Wer in den letzten drei, vier Wochen nicht in einer Höhle gehaust hat ohne jegliches Fernsehn, Internet und Zeitung wird wohl kaum an dem Echo-Skandal IM VORFELD vorbeigekommen sein. Was für ne billige Ausrede.


  • By the way: Süß wie jetzt diese Klassik-Kombo im Internet hochgehoben wird, dass sie den Echo zurückgegeben haben und im gleichen Atemzug über Campino gelästert wird. Donnerstags da im Saal sitzen, lächelnd den Echo nehmen, bei Campinos Statement bzw der Verhöhnung durch Kollegah die Fresse halten, vermutlich aus Angst vor den Reaktionen der bösen Gangsta-Rapper, und zwei Tage später sagen: "Huch, das ist aber ganz schlimm, was die da gerappt haben, da geben wir den Echo mal lieber zurück." Sehr mutig. Gleiches Niveau mit der Begründung von BAP. Wer in den letzten drei, vier Wochen nicht in einer Höhle gehaust hat ohne jegliches Fernsehn, Internet und Zeitung wird wohl kaum an dem Echo-Skandal IM VORFELD vorbeigekommen sein. Was für ne billige Ausrede.


    Beim Klugscheissen auf die Brille Kacken....


    Die Klassikkombo hat ihren Echo 2017 bekommen, LETZTES JAHR

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ein weiterer Punkt, der mir manchmal ein wenig zu sehr im Hintergrund verschwindet ist die Frage, ob man die Textzeile nun ausgerechnet am Holocaust Gedenktag so unreflektiert im Fernsehen zeigen musste, bzw. diesen Auftritt halt überhaupt an diesem Tag stattfinden lassen musste...

  • @luckys hund: Dir ist aber schon klar,dass der echo diesen künstlern,die ja immerhin stein des anstoßes waren -auch für campinos kritik,eine bühne und plattform geboten haben? Am gedenktag des holocaust?ohne große inhaltliche Stellungnahme ? Zum wiederholten male feige in der einordnung erfolgreicher,aber grenzüberschreitender musik? Ich finde da mehrere gute gründe,von solch einer institution einen preis zu hinterfragen bzw abzulehnen.
    Dass die hosen da inzwischen anders ticken,weiß ich allerdings auch.

  • Nur dein komplettes Posting ja...

    Dann scheinst du ziemlich selektiv zu lesen, denn mein Posting hatte mehrere Absätze. Soviel dazu.

    @luckys hund: Dir ist aber schon klar,dass der echo diesen künstlern,die ja immerhin stein des anstoßes waren -auch für campinos kritik,eine bühne und plattform geboten haben? Am gedenktag des holocaust?ohne große inhaltliche Stellungnahme ? Zum wiederholten male feige in der einordnung erfolgreicher,aber grenzüberschreitender musik? Ich finde da mehrere gute gründe,von solch einer institution einen preis zu hinterfragen bzw abzulehnen.
    Dass die hosen da inzwischen anders ticken,weiß ich allerdings auch.

    Natürlich gibt es dafür Gründe, aber dann muss man es von vorneherein machen, und das nicht an diesem Abend irgendwie "zelebrieren."


    Ich finde dass das viel zu hoch "gehangen" wird, denn einfach nen Preis ablehnen (oder zurückgeben, egal ob von 2018, 2017 oder 1955) ist ganz einfach. Sagste Nein. Viel schwieriger, weil mit mehr Shitstorm verbunden war das, was Campino gemacht hat. Eine Message rüberzubringen, die leider von vielen gar nicht verstanden wird. Sich da oben hinzustellen, und zu reden.


    Und DAS ist für mich das Wichtigste. Das ist ein Zeichen. Und nicht ob er den Plastikpreis da mitnimmt, oder stehen lässt, sorry... das ist ne symbolische Geste, die keine Überwindung kostet und für mich ne nicht wahrzunehmende Randnotiz. Viel wichtiger waren die Worte, die er gerichtet hat und den Ärger, den er jetzt quasi auf sich nimmt, auch wenn ihn das nicht viel jucken wird.

  • Natürlich ist den Echo zurück geben ein großes Zeichen...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Natürlich ist den Echo zurück geben ein großes Zeichen...

    Völliger Quatsch. Was glaubst du denn, wer den größeren Shitstorm der Betroffenen, namentlich Kollegah und Farid, abbekommt? All jene Künstler, die jetzt ihren Echo abgeben, was übermorgen wieder vergessen ist, oder derjenige, der sich auf die Bühne stellt und mit Worten dagegen hält.

  • Zitat von »Gabumon«



    Natürlich ist den Echo zurück geben ein großes Zeichen...
    Völliger Quatsch. Was glaubst du denn, wer den größeren Shitstorm der Betroffenen, namentlich Kollegah und Farid, abbekommt? All jene Künstler, die jetzt ihren Echo abgeben, was übermorgen wieder vergessen ist, oder derjenige, der sich auf die Bühne stellt und mit Worten dagegen hält.


    Als wenn Campinos blahblah die interessiert. Naja doch, dass wird sich in den Verkaufszahlen niederschlagen und zwar im Positiven, Campino kann sich ebenfalls als Strahelmann hinstellen...


    Win:Win für alle beteiligten...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Es hat ihn ja offensichtlich genug interessiert, um zunächst sprachlos zu sein, dann auf der Bühne nachzutreten und auch hinterher im Instagram-Feed immer wieder drauf anzuspielen zu müssen.

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Natürlich hat es die beiden insofern getroffen, dass es eine Reaktion gab. Glaubst du, die Reaktion hätte es gegeben, wenn Campino ohne Tamtam gesagt hätte "Mäh, mag ich nicht" bzw gar nicht erst gekommen wäre?


    Den Skandal gemacht haben übrigens die Medien. Hätte die BLÖD nicht quadratmeterweise berichtet, hätte wohl niemand, der dort nen Echo bekommen hätte, auf der Bonus-EP diese Line im Lied gefunden.


    Und wer Campino allen Ernstes vorwirft, die Sache nur fürs eigene Image aufgezogen zu haben... sorry, den kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen, der hat nämlich keine Ahnung von dem Menschen Andreas Frege. Da ist auch aller Diskussion unnütz. Allein die Art, wie er die Sache vorgetragen hat, dass er Zettel hatte und scheinbar als alter Hase aufgeregt war, zeigt wie sehr ihm die Sache am Herzen lag und wie scheissegal ihm Promo oder sonst was war, sonst wäre der ganz anders aufgetreten.


    Wenns nur für Promo und Strahlemann gewesen wäre, das hätte er auch leichter haben können.


    Der Gedanke bzw der Vorwurf ist hochgradig lächerlich.

  • Keine Lust, hier alle Seiten zu lesen, aber ich wollte mal anmerken, dass ich Campino auf dem Bild ziemlich gut getroffen fand.
    Wenn er das tatsachlich dort vor Ort aus der Hand gezeichnet hat, könnte er tatsächlich ein Künstler und nicht nur ein dummer Rapper sein. :D

    NEIN :!:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!