Von Flop zu Top: Bands


  • Interessant wäre mal zu wissen ob ihr auch Bands oder Künstler kennt wo das umgekehrt ist. Also von Flop zu Top.


    Wäre nen eigenen Thread wert, damit es übersichtlich bleibt!


    Na dann, bitteschön :) Finde ich sehr spannend. Ist ja vermutlich auch eben so, dass man Bands, die man nicht mochte, vermutlich nur noch seltener beobachtet, testet. Ist ja meistens dann ein Zufallserlebnis, oder?


    Aktuell fällt mir dazu nur eine Band ein: Saltatio Mortis. Früher habe ich hin und wieder reingehört, konnte nix mit anfangen. Als ich dann der Zirkus Zeitgeist eine Chance gab, hat es mich umgehauen. Und zwar im Original genauso wie bei der Akustik-Version als auch das Live-Album und später auch direkt live. Das übliche Gelaber von Altfans war natürlich auch hier zu vernehmen, das wäre gar nicht mehr SM, ihr Stil, sie hätten sich verraten, blablasülz. Ich mag die Platte textlich und musikalisch sehr. Und nach wie vor komme ich an deren altes Zeug nicht gut ran. Bin gespannt auf das nächste Album.

    27
    Narf.

    Einmal editiert, zuletzt von S-Man ()

  • Kataklysm - zu derbes Geballer und wenig Songstrukturen/Melodien in den 90ern, in den 2000ern top, jetzt immer noch gut!


    Solstafir - vom 0815 Black Metal zu saustarker Musik


    Heaven Shall Burn - die erste sowie die erste E.P. kann man sich schenken, dann um die Antigone rum einige sehr geile Alben, hatten dann etwas nachgelassen, zuletzt wieder stärker

  • Ich will nicht von Flop sprechen, dafür mochte ich sie von Anfang an zu sehr, aber Radio Havanna ist für mich so eine Band, die mit jedem Album stärker wurde, auch wenn ich die aktuelle Scheibe "Utopia" noch nicht so ausgiebig hören konnte.


    Ebenso nicht ausgehend von Flopniveau, aber anschließend eine enorme Steigerung hingelegt haben in meinen Augen die Goldenen Zitronen. Absolutes Highlight ist dabei für mich die "Lenin" - was für ein grandioses Album!

    Wir sind übrig.

  • Vor ungefähr zehn Jahren hab ich "Shadow of the Day" von Linkin Park gehört und gedacht, wie man solch eine Scheiße produzieren kann.. Mittlerweile ist Linkin Park (Gott, hab Chester seelig) eine der wichtigsten Bands für mich.. Geht's mir Scheiße, Linkin Park an, Wut raus brüllen.
    Geht's mir geil, Linkin Park und voller Inbrunst mitgröhlen..


    Ich war auch nie wirklich Fan von Screammusik, von Metalcore.. Habe alles in dieser Hinsicht abgelehnt.. Vor einigen Monaten bin ich zu Asking Alexandria gekommen.. Diese Band ist mittlerweile jeden Tag ein Muss! Besonders der Song "The Black" flasht mich jedes Mal..


    Vielleicht fällt mir noch was ein

    Korn, Bier, Schnaps und Wein


    und wir hören unsere Leber schrein'

  • Vor ungefähr zehn Jahren hab ich "Shadow of the Day" von Linkin Park gehört und gedacht, wie man solch eine Scheiße produzieren kann.. Mittlerweile ist Linkin Park (Gott, hab Chester seelig) eine der wichtigsten Bands für mich.. Geht's mir Scheiße, Linkin Park an, Wut raus brüllen.
    Geht's mir geil, Linkin Park und voller Inbrunst mitgröhlen..


    Ich war auch nie wirklich Fan von Screammusik, von Metalcore.. Habe alles in dieser Hinsicht abgelehnt.. Vor einigen Monaten bin ich zu Asking Alexandria gekommen.. Diese Band ist mittlerweile jeden Tag ein Muss! Besonders der Song "The Black" flasht mich jedes Mal..


    Vielleicht fällt mir noch was ein

    Korn, Bier, Schnaps und Wein


    und wir hören unsere Leber schrein'

  • Nicht "Von Flop zu Top", aber mit ganz erheblicher Steigerung würde ich auch folgende Bands sehen:


    - Donots: Nach dem Sprachwechsel für mich eine neue Band. Live schon immer granate, Plattentechnisch für mich mit immenser Entwicklung:
    Ich bin mit Ihnen groß geworden, mochte auch die frühen Sachen durchaus, war eben ganz simpler Highschool-Pop-Punk, passend zu meinem damaligen Alter. Dann nach der Neuerfindung die "zweite Bandphase" von "Coma Chameleon" bis "Wake the Dogs" - ein guter Schritt nach vorne mit deutlich abwechslungsreicherer und interessanterer Musik als die frühen Alben. Insbesondere die "The long way home" mit Granaten wie "Let it go", "Calling", "Who you are", "Dead man walking" und "Parade of one" find ich immer noch grandios. Jetzt eine weitere Neuerfindung und die "dritte Bandphase" mit "Karacho" und "Lauter als Bomben". Ich mag die deutschsprachigen Texte sehr gern, das ganze hat eine neue Wucht, eine andere Durchschlagskraft. Dass die Jungs das Herz am richtigen Fleck haben, wusste man schon immer - jetzt kommts auch politisch in Texten und Aktionen raus. "Rauschen" z.B. berührt mich inhaltlich sehr, "Keiner kommt hier lebend raus" und "Apollo Creed" fetzen gut rein. Bitte weiter so!


    - Pascow: Die alte große Liebe aus dem Saarland. Seit der "Richard Nixon Discopistole" für mich auf jedem Album Hits. Damals noch "Pathos aufs Brot", "Generation Nokia" und "Ich hab Hollywood besiegt". Auf der "Geschichten die einer schrieb" stachen "Poison au coeur mademoiselle" und "Schwerter zu Clubsmartkarten raus". Die "Nächster Halt gefließter Boden" fand ich dann etwas schwächer. Die hat zwar eigentlich ziemlich viele starke Songs ("Zu viel für Berlin", "Lauf Forrest Lauf", Toulousi" "Donnerstag"), aber irgendwie fehlt mir da auf Platte bissl die Durchschlagkraft - ich glaube sie müsste etwas dreckiger produziert sein. Mit "Alles muss kaputt sein" folgte dann aber ein Brett und auch ein bisschen Durchbruch. Wie gut sind bitte "Äthiopien die Bombe" und "Deine Bastards". Auch "KO Computer" und "Herz".
    Und nun noch einen drauf gesetzt mit ihrem bisher besten Album "Diene der Party". Da will ich gar keinen Song mehr rausgreifen. Kaum zu toppen, diese Platte. Mal sehen was nächstes Jahr serviert wird!

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Die toten Hosen - erst voll Underground, dann 87 endlich mal in den Charts. 90 auf Platz eins dann und endlich 96 mit den geilen jägermeistern auch als Single Nummer 1. Damit wurden dann auch endlich die Hallen schön groß. Zum Glück kam dann noch irgendwann Tage wie diese und schwupps waren Stadien voll. Was kann das noch toppen?

  • Die toten Hosen - erst voll Underground, dann 87 endlich mal in den Charts. 90 auf Platz eins dann und endlich 96 mit den geilen jägermeistern auch als Single Nummer 1. Damit wurden dann auch endlich die Hallen schön groß. Zum Glück kam dann noch irgendwann Tage wie diese und schwupps waren Stadien voll. Was kann das noch toppen?


    Hoffentich ist das sarkastisch gemeint...
    In dem Threads geht es ja eigentlich um Bands die im persönlichen Gescmack gestiegen bzw. gefallen sind.
    Und die Hosen waren mMn nie besser als 87!

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • Vor ungefähr zehn Jahren hab ich "Shadow of the Day" von Linkin Park gehört und gedacht, wie man solch eine Scheiße produzieren kann.. Mittlerweile ist Linkin Park (Gott, hab Chester seelig) eine der wichtigsten Bands für mich.. Geht's mir Scheiße, Linkin Park an, Wut raus brüllen.
    Geht's mir geil, Linkin Park und voller Inbrunst mitgröhlen..


    Nur das geht doch gerade nur mit den ersten beiden Alben.

  • Green Day: Sicher kein flop aber damals gingen die immer an mir Vorbei (Offspring mochte ich immer mehr), das Dookie album mochte ich zwar auch damals schon aber sonst war nicht viel. Bis zum Album American Idiot, was is das bitte für ein Meisterwerk ? Und das gute 10 jahre nach dem ersten durchbruch. Gehört für mich zu den besten 3 Alben der 2000er jahre. Auch 21 Century Breakdown macht da weiter wo American Idiot aufgehört hat. Mittlerweile mag ich auch einige songs die ich davor nicht wahrgenommen habe wie zb Time Of Your Life oder Scattered

  • Nicht von Flop zu Top, aber erst spät "entdeckt" (teilweise hier durchs Forum). Vielen Dank dafür.
    New Model Army: Hab' wohl früher ab und an mal was von ihnen gehört, hat mich aber nie wirklich umgehauen. Hab' mir dann durch die euphorischen Posts von Pillermaik und der Agentin mal die "Between dog and wolf" und die zugehörige Livescheibe "Between wine and blood" angehört. Hat mich weggeblasen. Und erst die "Winter", absolut genial, genau meine Musik. Hat mich so erfasst, die Texte, die Musik, dieser unfassbar geile Gesang. Manchmal muss die Zeit einfach reif sein.
    Kettcar: War ähnlich, irgendwann einmal die Soloscheibe von Marcus Wiebusch gehört. Dann die alten Kettcar-Scheiben. 1 + 2 super, dann Richtung Flop, und jetzt mit der "Ich vs wir" das Comeback.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Adam Angst bzw. Felix Schönfuss:


    Als damals Felix Schönfuß bei Escapado eingestiegegen war, mochte ich diese Band nicht mehr, der Gesang von dem neuen Sänger ging für mich gar nicht.
    Dann ( das einzige ) Album von Frau Potz, konnte ich auch gar nix mit anfangen, der Gesang halt.
    Als dann allerdings das Debüt von Adam Angst kam, insbesondere Professoren, hat anscheinend irgenwas in mir klick gemacht. Fand ich auf einmal Hammer, ins Album und nochmal richtig bei Frau Potz reingehört, was hat mich das auf einmal weggeblasen :thumbup::)
    Und was soll ich sagen, seitdem mag ich auch das letzte Escapado-Album am liebsten von den 3 Escapado-Alben, freu mich tierisch auf "Neintology" ;)

    Allright everybody in the irgendwie, jetzt muß mal langsam die Message rüberkommen..

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!