Campino ist großer Fan von Greta: “Immens, was sie bewegen konnte”

  • Mich kotzt es schon lange an, dass man als Familienvater aufgrund der unverschämt hohen Preise in den Ferien max. noch einmal pro Jahr in den Urlaub fliegen kann, während andere in "Saus und Braus" leben.


    Manch eineR kann sich nichtmal das "einmal im Jahr in den Urlaub fliegen" leisten, also das ist jetzt wirklich Jammern auf hohem Niveau, wenn du dich drüber beklagst, "nur" einmal im Jahr in den Urlaub fliegen zu können...

    R.T.B.A.M.

  • Ich versteh euch beide.


    Die heutige Moral muss man sich leisten können, ganz klar. Urlaub generell muss aber mMn nicht immer mit einer Flugreise verbunden sein.


    Campino als weißer, wohlhabender, heterosexueller CIS- Mann ist halt auch nicht in der Position, anderen ungefragt Tipps zu geben, wie man umweltfreundlicher leben kann. Das endet wohl oder übel immer im Klassismus.
    Es gibt leider viele (grade Familien), die müssen die Kleidung für ihre Kinder bei KIK usw. kaufen, weil das Budget es einfach nicht hergibt, dass man bessere, faire Kleidung kaufen kann.


    Auf der anderen Seite denke ich, niemand muss Fleisch essen, niemand muss innerhalb von Deutschland fliegen und niemand muss sich ernsthaft jede neue Kollektion von H&M und Primark zulegen.
    Als ausgewachsener Mensch hat man immer Möglichkeiten, auch wenn sie noch so klein sind. Das muss aber aus den Menschen heraus kommen und nicht von oben diktiert werden.



    Campino ist aber mit seiner Inkonsequenz auch nicht allein, kenne viele gut verdienende Menschen, die ohne mit der Wimper zu zucken für Pro Asyl spenden, aber dreimal im Jahr privat Langstrecke fliegen, weil "die 5jährige Tochter ja was von der Welt sehen soll" und damit wiederum die Fluchtursachen bedingen.

    Ende.

    Einmal editiert, zuletzt von vampyrella ()

  • Niemand muss fleisch essen zumindest in westeuropa. Denke ich auch. Sehen bestimmt sehr viele anders. Macht nix.
    Campino sollte sogar als ein prominenter mensch seine möglichkeiten nutzen und seine meinung nicht hinterm berg halten finde ich. Und das gerne auch ungefragt. Alle menschen können (zum glück) ungefragt tipps geben und das erachte ich auch als sinnvoll. Da zuerst auf wohlhabend, heterosexuell und cis mann zu kommen um ihm damit ungefragte tipps als problematisch auszulegen... ansichtssache ob das passt!
    Und natürlich gibt es persönliche gründe um innerhalb deutschlands mal zu fliegen, zb wenn ein mensch merch verkauft auf tour, aber nicht mit dem zug von münchen rechtzeitig auf die beerdigung der lieben tante in hamburg kommen kann. Pauschal sowas auszuschließen ist zu einfach.

  • Zitat

    Und natürlich gibt es persönliche gründe um innerhalb deutschlands mal zu fliegen, zb wenn ein mensch merch verkauft auf tour, aber nicht mit dem zug von münchen rechtzeitig auf die beerdigung der lieben tante in hamburg kommen kann


    Wenn ich eine Beerdigung anstehen habe nehme ich tags davor keinen Job an. Ist doch logisch, oder? Ich bleibe dabei: innerländische Flüge sind das Übel, auf das man am einfachsten verzichten kann. Zumal die meisten Deutschen keinen Flughafen in der Nähe haben, der innerländische Strecken bedient.

    Ende.

  • Mir fällt da wirklich eine ganze Menge ein, die mir an ihrer Person und dem FFF im Allgemeinen äußerst suspekt sind. Schon der Tonfall und Verlauf in diesem Thread zeigen aber auch, mit wieviel Schaum vor dem Mund dieses Thema diskutiert wird (was übrigens auch eines der Probleme mit FFF ist). Ich werde mir also erstmal überlegen, ob ich Lust habe, einen sehr ausführlichen Beitrag dazu zu schreiben, aus dem dann doch nur wieder rausgelesen wird, dass ich ein alter Mann sei, der Angst vor einem Mädchen habe (was beides nicht stimmt), selbstsüchtig weiter mein SUV fahren möchte (obwohl ich noch nie ein Auto besessen habe) und "Greta Bashing" betreiben würde, weil ich sowohl ihre inhaltlichen Aussagen wie auch das Auftreten und Selbstverständnis von ihr und ihrer Bewegung zumindest erstmal kritisch betrachte, auch ohne ein Klimawandelleugner zu sein...


    Jetzt habe aber ich dich gefragt, vollkommen ohne Schaum vor dem Mund order irgendwelchen Vorverurteilungen oder Vorwürfen - deswegen würde ich mich über eine Antwort freuen!


    "Es kann jeder etwas dazu beitragen. Jeder kann sich fragen, wieviel Klamotten und Flüge er braucht". O.K...., das sagt einer der eine Dauerkarte bei einem Verein hat, der ohne Flüge faktisch nicht erreichbar ist? Und nicht nur das, mal eben zum Brainstorming nach Ibiza, Sohn in der Schule abholen, Freundin in Zürich etc. etc.. Er fliegt wie andere Bus fahren.




    Ich halte sehr viel von Campi, aber hier verläuft er sich!


    Warum verläuft er sich? Weil er auf Fragen, die ihm gestellt werden, antwortet und eine Meinung hat? Weisst du, wie Campino jenseits des Fliegens - und die Klimaproblemetik hat weitaus mehrere Facetten als nur das Fliegen - verhält um klimafreundlich zu agieren? Man kann den Menschen nicht alles verbieten, man darf auch mal etwas "widersprüchlich" ageiren, wenn man dennoch auf einiges sonst achtet. Wenn ich 15 von 45 Dingen korrekt klimaschonend mache, sind es immerhin 15 Punkte die ich bedenke und mich einschränke und nicht 0. Warum wird immer das Vollextreme verlangt, das gar nicht möglich ist - gerade in einem Job wie Campino ihn macht? Das geht gar nicht... Dennoch kann und darf und soll man eine klare Haltung dazu haben und die gefragt auch äussern.
    Freundin in Zürich? Melanie? Das war mal... Ich hatte auch lange eine Fernbeziehung, Zürich - Hannover, und das ging ohne Dauerfliegen. Es gibt Reisemöglichkeiten mit dem ICE, da schafft man diese Distanz in 7,5Std - die Nettoflugzeit ist zwar nur 1,5 Std, jedoch mit Einchecken etc ist man dann schnell mal bei 4Std - soviel Zeit spart man dadurch also nicht, wenn man fliegt. Und ich könnte mir vorstellen, dass viele Menschen - auch Promis wie Campi - gerne mal den Zug nehmen. Nur ist all das nicht immer zu schaffen, wenn man heute in Hamburg ist, morgen in Zürich sein muss und übermorgen in Wien... Dennoch sehe ich das nicht als Hochverrat an - es sind andere Lebensumstände, andere Jobs etc, die anderes verlangen und voraussetzen. Diese extreme Haltung, dass man nichts mehr darf ohne ein Heuchler zu sein, empfinde ich als weltfremd.


    Campino ist aber mit seiner Inkonsequenz auch nicht allein, kenne viele gut verdienende Menschen, die ohne mit der Wimper zu zucken für Pro Asyl spenden, aber dreimal im Jahr privat Langstrecke fliegen, weil "die 5jährige Tochter ja was von der Welt sehen soll" und damit wiederum die Fluchtursachen bedingen.


    Wie gesagt: Wenn man alles klimafreundlich und PC vorleben will, müssten wir zurück in die Höhle. Es würde die Menschen entzweien. Länder hätten wieder eine klare Bedeutung und damit eine Identifikation, was wieder Nationalstolz und nationalen Grössenwahn fördern würde - will man das? Ich nicht. Ich versuche zwar alles ohne Flugzeug zu machen, aber wenn man mal im Januar nach LA fliegt und im September nochmal Urlaub auf Bali macht, finde ich das vertretbar, auch wenn es nicht umweltschonend ist. Das Letzte was wir brauchen ist, dass uns alles verboten wird. Und nein, Besteuerungen (die ich als Übergangslösung annehme, als ein Zeichen der geforderten Massnahmen aktuell) machen es nicht unmöglich zu fliegen. Dieses schwarz-weiss-Denken finde ich seltsam.

  • Wenn ich eine Beerdigung anstehen habe nehme ich tags davor keinen Job an. Ist doch logisch, oder? Ich bleibe dabei: innerländische Flüge sind das Übel, auf das man am einfachsten verzichten kann. Zumal die meisten Deutschen keinen Flughafen in der Nähe haben, der innerländische Strecken bedient.

    Wenn ich eine Beerdigung anstehen habe nehme ich tags davor keinen Job an. Ist doch logisch, oder? Ich bleibe dabei: innerländische Flüge sind das Übel, auf das man am einfachsten verzichten kann. Zumal die meisten Deutschen keinen Flughafen in der Nähe haben, der innerländische Strecken bedient.

    Nee, null logisch, sondern arrogant! Es können nicht alle menschen sich aussuchen wann und wo sie einen job annehmen und deshalb ist inlandsfliegen nicht gut, es kann sehr leicht gelassen werden, es gibt ausnahmen! Ganz einfach.

  • Zitat

    Ich versuche zwar alles ohne Flugzeug zu machen, aber wenn man mal im Januar nach LA fliegt und im September nochmal Urlaub auf Bali macht, finde ich das vertretbar,


    Ich halt nicht. Nicht ansatzweise.


    Zitat

    Ich hatte auch lange eine Fernbeziehung, Zürich - Hannover, und das ging ohne Dauerfliegen. Es gibt Reisemöglichkeiten mit dem ICE, da schafft man diese Distanz in 7,5Std - die Nettoflugzeit ist zwar nur 1,5 Std, jedoch mit Einchecken etc ist man dann schnell mal bei 4Std - soviel Zeit spart man dadurch also nicht, wenn man fliegt.


    Stimmt! Das vergessen viele.


    Zitat

    Und ich könnte mir vorstellen, dass viele Menschen - auch Promis wie Campi - gerne mal den Zug nehmen.


    Auch wahr! Es gibt viele im Theater-Kleinkunstbereich, denen begegne ich quasi einmal die Woche irgendwo in Deutschland im Zug (Hennes Bender z.B.den sehe ich fast jede Woche) .

    Zitat

    ur ist all das nicht immer zu schaffen, wenn man heute in Hamburg ist, morgen in Zürich sein muss und übermorgen in Wien.


    Dr. Mark Benecke ist ein guter Beweis dafür, dass das geht.


    Zitat

    Wie gesagt: Wenn man alles klimafreundlich und PC vorleben will, müssten wir zurück in die Höhle.


    Quatsch. 100% strebt auch niemand an- aber ich finde, grade wenn jemand Kinder hat, sollte er sich bewusst sein, in welchem Zustand die Erde sein wird, wenn er diese an seine Kinder übergibt. Wenn alle nur ein bisschn bewusster und konsumeingeschränkter leben würden wäre das ne tolle Sache von der alle etwas haben.

    Ende.

  • Quatsch. 100% strebt auch niemand an- aber ich finde, grade wenn jemand Kinder hat, sollte er sich bewusst sein, in welchem Zustand die Erde sein wird, wenn er diese an seine Kinder übergibt. Wenn alle nur ein bisschn bewusster und konsumeingeschränkter leben würden wäre das ne tolle Sache von der alle etwas haben.


    Natürlich! Dann dürften wir uns aber bald von all unseren Liebelingskünstlern verabschieden, die um die Welt oder durch Europa touren - egal ob die nun Kinder haben oder nicht.
    Ich finde zB nicht, dass Campino gross auf dicke Hose macht. Dasss er sich mehr leisten kann als andere und vielleicht auch doppelt so häufig fliegt wie du und ich - klar, aber wie gesagt; wir bekleiden auch andere Jobs. Von uns wird nicht verlangt überall gleichzeitig zu sein, es wird nicht gefordert immer anwesend zu sein in unterschiedlichen Städten und Ländern. Aber in vielen Fällen profitieren WIR davon, dass andere es tun - gerade wir als Musikfans, die gerne zu Konzerten fahren.

  • Natürlich! Dann dürften wir uns aber bald von all unseren Liebelingskünstlern verabschieden, die um die Welt oder durch Europa touren - egal ob die nun Kinder haben oder nicht.
    Ich finde zB nicht, dass Campino gross auf dicke Hose macht. Dasss er sich mehr leisten kann als andere und vielleicht auch doppelt so häufig fliegt wie du und ich - klar, aber wie gesagt; wir bekleiden auch andere Jobs. Von uns wird nicht verlangt überall gleichzeitig zu sein, es wird nicht gefordert immer anwesend zu sein in unterschiedlichen Städten und Ländern. Aber in vielen Fällen profitieren WIR davon, dass andere es tun - gerade wir als Musikfans, die gerne zu Konzerten fahren.


    Ich widerspreche dir auch gar nicht so sehr (außer damit, dass ich nicht jedes Wochenende tausend(e) Kilometer mit dem Zug/Mitfahrzentrale/Flixbus unterwegs bin).


    Auf dicke Hose macht er nicht, stimmt auch. Aber auf der einen Seite FFF zu loben und auf der anderen privat viel zu fliegen ist halt inkonsequent und wird ihm auch irgendwann von anderen sicher zur Last gelegt - zu Recht.

    Ende.

  • Zum Thema Konsum:


    Ich bin ja aktuell mit ner Band unterwegs. Mit der war ich vor knapp 2 Wochen in Koblenz. T-Shirt von denen kostet 20€. Da kam so'n Typ zu uns und fragte, ob das Shirt WIRKLICH 20€ kostet. Ja, kostet wirklich so viel.
    Er holt das Handy raus, geht auf Amazon und zeigt meinem verdutzen Mitarbeiter, dass das Shirt bei Amazon 19,99€ kostet. Und bestellt es vor unseren Augen dort.


    Muss das sein? Ich denke nein.

    Ende.

  • Zum Thema Konsum:


    Ich bin ja aktuell mit ner Band unterwegs. Mit der war ich vor knapp 2 Wochen in Koblenz. T-Shirt von denen kostet 20€. Da kam so'n Typ zu uns und fragte, ob das Shirt WIRKLICH 20€ kostet. Ja, kostet wirklich so viel.
    Er holt das Handy raus, geht auf Amazon und zeigt meinem verdutzen Mitarbeiter, dass das Shirt bei Amazon 19,99€ kostet. Und bestellt es vor unseren Augen dort.


    Muss das sein? Ich denke nein.


    Manchen Leuten ist wirklich nicht mehr zu helfen...

    R.T.B.A.M.

  • Zum Thema Konsum:


    Ich bin ja aktuell mit ner Band unterwegs. Mit der war ich vor knapp 2 Wochen in Koblenz. T-Shirt von denen kostet 20€. Da kam so'n Typ zu uns und fragte, ob das Shirt WIRKLICH 20€ kostet. Ja, kostet wirklich so viel.
    Er holt das Handy raus, geht auf Amazon und zeigt meinem verdutzen Mitarbeiter, dass das Shirt bei Amazon 19,99€ kostet. Und bestellt es vor unseren Augen dort.


    Muss das sein? Ich denke nein.


    Jetzt bin ich echt überrascht... Es gibt Menschen die WIZO Shirts kaufen wollen??? :P

  • Auf jeden Fall in die Schweiz. Bregnez oder wie das heisst


    Aua, grober Fehler, aber ist auch in den Alpen :D .

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!